Was ist das für ein Negativfehler?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was ist das für ein Negativfehler?

      Hallo,
      auf den letzten 4 Negativen (35mm) sehe ich einen leichten, scharf umrissenen hellen Streifen. Was verursacht diesen? Für Lichteinfall ist er doch zu regelmäßig, oder (alle vorhergehenden16 Bilder haben diesen Streifen nicht)?
      Kann es daran liegen, daß ich den Film in der Kamera geteilt habe (im Sack geöffnet, belichteten Teil abgeschnitten und entnommen)?
      VG, Oliver
      Dateien
      • Liebethal-21.jpg

        (470,73 kB, 91 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hi Oliver,
      deutlich aufgehellte oder komplett transparente, mehr oder weniger scharf definierte Bereiche in einem Bild sind normalerweise Indizien für einen Fremdlichteinfall. Fremdlichteinfall kann in der Kamera passieren oder im Wechselsack oder in der Entwicklungsdose.

      Ich kann allerdings auf dem angehängten Bild nicht wirklich was erkennen. Hilfreich wäre ein ausreichend großes Foto des betroffenen Negativ(streifen)s inkl. Randbereich. Außerdem Informationen zur Kamera.

      Gruß, Jochen
    • Oliver, vielleicht kannst nur du diesen Streifen erkennen, weil du das Motiv kennst. Mir hingegen bleibt er verborgen. Selbst nach deiner Angabe, er sei im unteren rechten Drittel, kann ich keinen solchen finden. Liegt vielleicht daran, dass ohnehin Sonnenstreifen auf dem Fels sind oder die eingestellte Größe nicht ausreicht, den Fehler kenntlich zu machen?
      ernst-kluger.de

      Ich habe den Herrn um nichts gebeten und in seiner unendlichen Güte hat er mir auch nichts gegeben.
    • Servus Oliver,

      ich sehe den Streifen klar und deutlich: fingerbreit, waagrecht, im unteren Drittel übers ganze Bild. Besonders in seiner rechten Hälfte auffällig, weil dort der Hintergrund dunkler ist.

      Ist der Streifen nur im belichteten Bildbereich oder über die ganze Breite des Filmstreifens zu sehen? Im ersten Fall kann es nur am Verschluss liegen, im zweiten Fall an einem anders gearteten Lichteinfall in Kamera oder sonstwo. Welchen Verschluss hat die R6? Rollo oder Lamellen? Horizontal oder vertikal? (Ich kenne nur die M-Leicas, bei denen könnte der Streifen durchaus vom Verschluss kommen)

      Ist der Streifen immer an derselben Stelle der 4 letzten Bilder? Was ist eine sonstige Gemeinsamkeit dieser 4 Bilder (gleiche Verschlusszeit o.ä.)?

      Du siehst, wir brauchen mehr Infos.

      Grüße, Karl
    • Servus,

      wenn der Streifen nur im Bildfeld ist, dann muss der Kameraverschluss die Ursache sein (Undichtigkeiten in der Rückwand etc., in Wechselsack oder Entwicklungsdose machen vor den Bildrändern nicht Halt)! Allerdings sieht der Fehler so aus, als liefe der Verschluss über die lange Seite ab, was bei Metalllamellenverschlüssen eher unwahrscheinlich sein dürfte. Aber du musst ihm bei offener Rückwand ja bloß einmal zusehen, dann weißt du das. Vielleicht kannst du ihm irgendetwas "ansehen", wenn du ihn mit allen möglichen Zeiten laufen lässt.

      Mir fällt noch ein: welcher Zeil des Films (der entnommene vordere oder der länger in der Kamera verbliebene) ist es denn, von dem wir reden? Bei so einer Aktion im Wechselsack kann dem Verschluss leicht einmal was zustoßen (z. B. kommt ihm ein Fremdkörper zwischen die Lamellen), aber dann würde man die Folgen erst beim 2. Teil des Films sehen.

      Viel Erfolg, Karl
    • Es handelt sich um den ersten Teil, den Rest werde ich heute oder morgen noch entwicklen.
      Den Verschluß hatte ich mir auch angesehen - allein, ich konnte keine Auffälligkeiten bei den verschiedenen Zeiten erkennen.

      Ich hatte 'mal etwas von einem Rückspringen (bouncing) des Verschlußes gelesen. Ob das die Ursache sein kann? Aber warum ist dies nur bei den letzten vier Negativen aufgetreten?
    • Ich denke die R6 hat keinen vertikal ablaufenden Verschluss mehr... abgesehen davon sind die Streifen, wie Karl schon gesagt hat, über dem ganzen Negativ ein anzeichen für Lichteinfall in die Kamera.

      Gerne würde ich dem unsäglichen Fenster in der Rückwand die Schuld dafür geben :D , aber das scheint mir doch eher unwahrscheinlich... tippe eher auf die Lichtdichtung ganz rechts im Falz des Deckels. Hatte mal ein sehr ähnliches Problem... allerdings war es bei mir nicht so klar abgegrenzt.
      Liebe Grüße
      Valli
      Kameras aus Dresden.
      Filme aus Wolfen.
      Freude am Bild.
    • Servus Oliver,

      dann dürfte es eine - wahrscheinlich nur ganz leichte - Undichtigkeit im Filmbereich der Kamera sein, vielleicht in der Nähe der Aufwickelspule. Der dort aufgewickelte Film könnte dadurch immer wieder, d. h. ungefähr im Abstand des einmaligen Filmtransports, eine leichte Zusatzbelichtung abbekommen, die markanter werden könnte, je dicker der Filmwickel schon ist (du hast geschrieben, dass die letzten 4 Bilder des Films auffällig waren). Auch die Zeit, die zwischen den Aufnahmen vergeht, könnte dann eine Rolle spielen, ebenso wie die Helligkeit, der die Kamera ausgesetzt war.

      Grüße, Karl