Mamiya C

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich sah Ende der 80 er eine C 330 prof. im Sonderangebot der Firma Tausend Töpfe in Hamburg. 1300 DM ! Es war eine Überlegung wert. Aber dann kaufte ich mir ein Haus an der See..., da brauchte ich eine Dunkelkammer.
      Irgendwann erschien in meinem Büro mein Versicherungsmakler mit einer C 220 prof.
      180 Euro mit Objektiv, 3.7 80.
      Dann kam er mit einem Koffer, C 3 und alle Brennweiten ...500!
      Die kaufte mein Freund mir vor der Nase weg und ich bekam für jeweils 50 Euro das 135 und das 65 er. Das 180er kam jetzt erst hinzu.
      Da ich eigentlich der Rollei Freund bin, werde ich mich mehr mit den C Kameras beschäftigen. Die Wechselobjektive sind es.
      Die C 33 ist sehr “ gewichtig” und wird sicher
      jedem T 34 standhalten. Nun kommt sie mit nach Venedig. Ich darf sie nur nicht fallen lassen. Die Gondel hätte sonst ein Loch.
      Das 80 er , kennt es von euch jemand?
      Ich meine das 3.7...
      Gruß von der Küste
      Thomas
    • thomas karl fischer schrieb:

      Das 80 er , kennt es von euch jemand?
      Ich meine das 3.7...
      Ich habe es mal als Beifang bekommen; weil der Verschluss aber defekt war, habe ich es weitergegeben. Es war wohl als günstiges 'Kit-Objektiv' zur C220, wie man heute sagen würde, gedacht. Zur optischen Leistung kann ich nichts sagen - die Nutzbarkeit ist aber etwas eingeschränkt, weil ein automatischer Verschlussaufzug nicht vorgesehen ist.

      Graham Patterson notiert dazu:
      "Rare 'Budget' lens. From notes in C330 and C330s manuals, this lens wasmanually cocked. The shutter and aperture index and the cocking lever areon the right, adjacent to the shutter release lever. This is completely atodds with all the other lenses in the range. The shutter release lever willmove even if the lens is not cocked – which can fool the double exposureprevention mechanism. Appears to have been discontinued during the lifeof the C330 as it is not cited in the system chart, though several chromelenses are included. A Copal shutter was used, and the aperture ring has noclick-stops."

      Die 2,8/80 und das 3,5/105 sind sehr gut, insofern habe ich als Nutzer keinen Bedarf. Als Sammler bin ich dem Objektiv durchaus interessiert, da es selten ist.
      Beste Grüße
      Jan
    • Gerhard Krüger schrieb:

      @ Horst: Deine C220 ist dann meines Wissens eine "f".

      Oder irre ich?
      Ich denke, Du irrst Dich
      Die C220 hat einen Drehklnopf mit ausklappbarer Kurbel. In der Original BA ist von f keine Rede

      Gruß
      Horst
      Dateien
      ____________________________________________________
      Die logarithmische Dichte eines Films
      ist der dekadische Logarithmus des
      reziproken Wertes des Transparenzgrades
      ____________________________________________________
    • Aus gegebenem Anlass: Jüngst hatte ich eine gute Möglichkeit, eine Mamiya C330 S zu erwerben, die auf dem Weg zu mir ist. An sie montiert ist ein Mamiya Sekor S 2.8/80. das kannte ich bislang noch nicht. Habt Ihr Informationen dazu?

      Jan Seifert schrieb:

      Die 2,8/80 und das 3,5/105 sind sehr gut,

      Von 105er habe ich schon oft Gutes gehört, aber bislang in allen Preislagen weltweit nur Gläser mit Pilz oder Beschichtungsfehler gefunden. Ist das gängig, bzw. Könnt Ihr das für Eure Linsen bestätigen?
    • Hallo René,

      René Zahl schrieb:

      Mamiya Sekor S 2.8/80. das kannte ich bislang noch nicht. Habt Ihr Informationen dazu?
      Das ist die jüngste Variante des schwarzen 2,8/80, erkennbar an der Objektivbeschriftung oben auf der Fassung. Ich weiß nicht, ob an der Vergütung etwas verbessert wurde; hinsichtlich der anderen Parameter scheint es gegenüber dem 2,8/80 unverändert zu sein. Allerdings verweist Patterson (s. oben) darauf, dass Aufnahme- und Sucherobjektiv unterschiedlich sind:

      " 'S' version does not have markings surrounding the lens front elements.Lens details and serial on top of viewing lens. The viewing lens is ofdifferent design from the taking lens, and elements are definitely notinterchangeable with the taking lens."



      René Zahl schrieb:

      Von 105er habe ich schon oft Gutes gehört, aber bislang in allen Preislagen weltweit nur Gläser mit Pilz oder Beschichtungsfehler gefunden. Ist das gängig, bzw. Könnt Ihr das für Eure Linsen bestätigen?
      Dürfte eher Zufall sein; es wird ja vergleichsweise selten angeboten, da sind kaum Schlüsse möglich. Ich habe jedenfalls das 105 DS mit einwandfreien Linsen.
      Beste Grüße
      Jan
    • Ich bin sehr gespannt, wie das gute Stück in der Praxis sein wird. Derzeit habe ich nur noch eine Mamiyaflex C2 mit dem alten Chrom-80er da. Wahrscheinlich nicht der allerbeste Vergleich. Dennoch interessant. Ich vergaß, dass häufig auch von irgendwelchen Belägen berichtet wird.

      Das 105er habe ich in der Tat zumeist in Japan und GB gesehen. Aber in den Angeboten stand immer was von oben erwähnten Mängeln. Aber es ist schonmal schön zu hören, dass es zumindest ein Exemplar zu geben scheint, das nicht derartige Probleme hat.
    • Das 80mm S ist ein 4-Linser im Gegensatz zu den den anderen 2,8/80mm.
      Beim 105mm gibt es 4 Versionen, die silberne und schwarze Variante ohne weitere Bezeichnung sind vom Aufbau identisch (4-Linser). Die 105mm D/DS-Varianten haben eine andere Unendlichstellung. Das 105mm D gibt es als 4- und als 5 Linser, das DS nur als 5-Linser. Die 5-Linser haben anscheinend öfter das Problem mit der Separierung.
    • Michael Philipp Simon schrieb:

      Das 80mm S ist ein 4-Linser im Gegensatz zu den den anderen 2,8/80mm.
      Das ist ja spannend. Dann hat Mamiya nach so vielen Jahren noch einmal die Linsenanordnung verändert? Spannend. Wisst ihr zufällig, wann die Linse das Licht der Welt erblickte? In der bei Mike Butkus zur Verfügung gestellten Bedienungsanleitung für die C330s gibt es ja keinen Hinweis auf das S 80er. Kam das dann noch später im Laufe der 80er Jahre?
    • Das 105 DS habe ich in Gebrauch und nehme es auch gerne. Mit der Abbildungsleistung bin ich sehr zufrieden und der Bildwinkel liegt mir einfach.

      Von Separationen wusste ich bis zu der entsprechende Frage von Michael bei einem unserer letzten Treffen in Hannover nichts. Dadurch etwas beunruhigt habe ich das Objektiv am gleichen Tag so gründlich wie möglich untersucht und konnte erleichtert den schadensfreien Zustand feststellen.

      Das nach meiner Meinung einzige Manko des Objektivs ist, daß die Blende für die Sucherlinse unbeabsichtigt verstellt werden kann. Eine Rastung wäre schön.
    • Michael Philipp Simon schrieb:

      Das 80mm S ist ein 4-Linser im Gegensatz zu den den anderen 2,8/80mm.
      Beim 105mm gibt es 4 Versionen, die silberne und schwarze Variante ohne weitere Bezeichnung sind vom Aufbau identisch (4-Linser). Die 105mm D/DS-Varianten haben eine andere Unendlichstellung. Das 105mm D gibt es als 4- und als 5 Linser, das DS nur als 5-Linser. Die 5-Linser haben anscheinend öfter das Problem mit der Separierung.
      Witzig, das Einzige Objektiv zur C, das ich mit Separation sah, war das 2,8 80mmS, also der 4-Linser.
    • Michael Philipp Simon schrieb:

      Das 80mm S ist ein 4-Linser im Gegensatz zu den den anderen 2,8/80mm.
      Wobei da die von Jan genannte Quelle


      Jan Seifert schrieb:


      • Hallo Josef,

        die umfassendste mir bekannte Darstellung des Mamiya-C-Systems stammt von Graham Patterson (in englischer Sprache):

        grahamp.dotinthelandscape.org/mfaq.html

        Hier kann man ein 57seitiges Dokument herunterladen, in dem die Modelle, Objektive und das Systemzubehör beschrieben werden.

      auch meint, dass es ein 5 Linser ist, bis auf den Sucher, wie Jan schon schrieb. Naja, ist ja letztlich auch egal, hauptsache es funktioniert gut. Und das werde ich ja dann sehen. Falls nicht, habe ich ja noch ein 80er in Chrom da, sicherlichlich eine witzige Kombi mit der C330s.
    • Peter Volkmar schrieb:

      Michael Philipp Simon schrieb:

      Das 80mm S ist ein 4-Linser im Gegensatz zu den den anderen 2,8/80mm.
      Beim 105mm gibt es 4 Versionen, die silberne und schwarze Variante ohne weitere Bezeichnung sind vom Aufbau identisch (4-Linser). Die 105mm D/DS-Varianten haben eine andere Unendlichstellung. Das 105mm D gibt es als 4- und als 5 Linser, das DS nur als 5-Linser. Die 5-Linser haben anscheinend öfter das Problem mit der Separierung.
      Witzig, das Einzige Objektiv zur C, das ich mit Separation sah, war das 2,8 80mmS, also der 4-Linser.
      Mein Beitrag zur Separation bezog sich ausschließlich auf die 105mm DS-Objektive, von denen habe ich viele mit Separartion gesehen.