120er Film- Entwicklerkombi für Lochkamera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Henryk Roggenbuck schrieb:

      igentlich hatte ich vor gut 10 Jahren dem Film abgeschworen, aber irgendwie hat es mich jetzt doch wieder gepackt und ich drucke mir gerade eine 6x12 LochkameH
      Woher hast du das Modell?
      -----------------------------
      Helle Seite der Macht: Nikon F2AS, Nikon F4s, Nikon F100, Mamiya RZ67 Pro II, Zorki 4, Yashica Electro 35 GSN, Praktica MTL 5B, Praktica B200, Praktica BC-1 |-| Dunkle Seite der Macht: Nikon D750, Nikon D50

      Flickr
    • servus henryk,

      zum testen und für probeaufnahmen nimm irgendwas günstiges, foma200 bietet sich hier an.

      für aufnahmen die dir wichtig sind und insbesondere für präzisionsliebhaber, kann ich gerade im lochkamera-bereich den tmax100 allerwärmstens empfehlen. die hohe qualität des films ist für pinhole zwar nicht unbedingt voraussetzung, aber auch kein nachteil.
      grosser belichtungsspielraum und vor allem sehr entgegenkommendes schwarzschildverhalten. preislich dafür eher ungünstig, aber die lochkamera ist ja keine schnappschußkamera, also sollte sich das schon lohnen bzw. wert sein

      mit dem fp4 und panF50 wirst du bei gleicher blende - fürchte ich - im vergleich zum tmax100 sehr, sehr lange belichtungszeiten brauchen.

      pinhole.gallery/lirf

      sonnigen gruß
      martin
    • @Thomas
      Beruflich habe ich viel mit Optik im NIR Bereich zu tun, da haben wir mit "Albrecht Schultafellack schwarz matt" sehr gute Erfahrungen gemacht.
      Wenn die Oberfläche dann noch möglichst rauh oder sogar ein wenig Struktur gegen das Licht hat - perfekt!


      @Peter
      Die Kamera ist von Edgar hier aus dem Forum:
      -> Thread im Forum
      -> Modell bei thingiverse

      Gedruckt sind die Teile schon, fehlen nur noch Shutter und Farbe.



      @Martin
      Danke für den Link!
      Den billigsten Foma habe ich schon im Warenkorb - für den ersten Test, ob grundsätzlich alles funktioniert. Filmtransport, Lichteinfall, etc., ist ja bei einem Selbstbau immer so eine Sache...

      Einen "T-Film" wollte ich erstmal nicht nehmen, für den (Wieder-)Einstieg sind die klassischen ganz ok, denk ich. Mit den Zeiten komm ich schon klar, Pinhole ist doch sowieso was mit Gemütlichkeit. :saint: Und preislich nimmt es sich kaum was zum PAN F und RPX - das spielt auch nicht so sehr die Rolle für so ein bisschen Liebhaberei :love: Einen großen Durchsatz wird es da eher nicht geben... Trotzdem Danke - bleibt eben noch etwas Luft nach oben, der Acros soll ja auch wieder kommen. :thumbup:



      EDIT: Könnt Ihr eine brauchbare Pinhole App für Android empfehlen? Muss nicht kostenlos sein....



      viele Grüße

      Henryk
      [url]http://www.dicht-dran.de/[/url]