50mm für M39/LTM schwarz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 50mm für M39/LTM schwarz

      Ich werde in naher Zukunft ein 50mm für M39 suchen. Es kommt in diesem Fall ausnahmsweise auch mal auf die Optik an. Es sollte also in schwarz verfügbar sein. Komplett schwarz daher fallen auch die Canons raus. Wenn ich die Kamera habe werde ich ein Bild machen dann versteht man denke ich, dass ein silbernes doof aussehen würde. Es wird eine Canon P falls das relevant sein könnte.

      Was könntet ihr empfehlen?

      Gerade habe ich ein schwarzes Industar hier das erstmal hinhalten wird.

      Ich hätte aber gerne was mit Blende 2.0 oder schneller. 2.8 würde auch noch gehen.

      Ein Jupiter 8 hatte ich mal und könnte ich mir auch vorstellen. Das wäre die Budget Lösung.

      Ansonsten fände ich noch das Voigtländer 50mm 1.5 interessant. Kann da wer was zu sagen?

      Optional könnte ich auch mit einem 35mm wie dem Voigtländer 35mm 2.5 oder 1.7 leben.
    • Ich nutze das M39 Voigtländer 1.5/50 Nokton und das 1.7/35 Ultron, beides feine Objektive für einen erschwinglichen Preis (je um 300,-- EUR), ich konnte meine (silberne, wollte ich auch so) in neuwertigen Zuständen schnell und leicht finden.

      Ich nutze sie an einer Leica 3G und mit den Leica-Adaptern an einer M3. Funktioniert tadellos. Aus Spaß auch an einer Sony A7R2, dort liefern die Objektive auch sehr gut.
      Grüße Peter

      Meine Photos: fotocommunity.de/fotograf/ee-photo/2041583
    • Hast du in dem Fall eine Canon P in schwarz? Sehr cool, das hat wohl Seltenheitswert!
      Mit schwarz-silberner Canon-Optik sieht das aber schon auch gut aus, wie ich finde:

      cameraquest.com/canonp.htm

      Abgesehen davon gab es ja noch eine Reihe anderer japanischer Firmen, die M39-Kameras und -Objektive hergestellt haben: Nicca, Leotax (Topcon), Yashica und sogar Nikon. Hat aber wohl so ziemlich alles ebenfalls eher Sammlerwert.

      Bleiben wohl hauptsächlich die Cosina/Voigtländer-Objektive als realistische Option über, wenn es ganz schwarz sein soll. Die neuen "7Artisans"-Objektive aus China, die ja in der Leica-Szene für einiges Aufsehen gesorgt haben, sind glaub ich alle für M-Mount.
    • Ja das 2.8er Industar hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Ken Rockwell ist und bleibt der Review König. *green* Er ist vor allem ganz gut um bei Nikon eine Übersicht zu bekommen was es alles gibt aber bei solchen Sätzen Frage ich mich schon was es soll.

      "There is no finder blockage, far better than the LEICA NOCTILUX"


      Das Thema Verfügbarkeit bezog sich auf z.B. Leotax und Nicca... Das sind hier in Europa ja eher Exoten. Wobei es auch die Voigtländer nicht wie Sand am Meer gibt.

      Bis jetzt scheine ich aber nichts großartig übersehen zu haben. Ich denke es läuft längerfristig auf das Voigtländer 50mm 1.5 raus.
    • Beim Voigt 1,5/50 asph M39 fand ich die Ergonomie des Blendenrings sehr unglücklich (extrem leichtgängig, schmal und direkt neben dem ganz breiten Fokusring). Hab es schnell wieder verkauft, weil ich beim Scharfstellen immer wieder unbemerkt den Blendenring mitverstellt habe. Aber andere scheinen damit ja gut klar zu kommen, also probier's einfach mal aus. Ich denke wie Peter, dass es sich an der P optisch gut macht.

      Den kongenialen Partner zur P fände ich allerdings das Canon 1,4/50, was optisch auch sehr gut ist, aber das gibt es eben nicht in komplett schwarz nur Kombi schwarz/silber. Gleiches gilt für diverse andere 50er von Canon.

      Ein eher seltenes Objektiv, was noch in Betracht käme, ist das Voigt 2,5/50 mit Schwarzlack. Es ist kompakt, aber schwer (Messingfassung). Die Ergonomie fand ich gut, aber die Abbildungsqualität war bei meinem Exemplar ziemlich schwach, eigentlich nur abgeblendet zu gebrauchen. Und es passt optisch vermutlich besser an eine Schraubleica als an eine P.
    • Danke Jochen für's Teilen deiner Erfahrung. Gerade die Info, dass das 50mm 2.5 optisch nicht so der Renner ist, ist hilfreich. Das hatte ich bei ebay nämlich auch gesehen. Schauen wir mal.

      Damit man sich vorstellen kann warum das Glas so schwarz wie möglich sein soll mal ein Bild der etwas ausgefalleneren Kamera. Muss nicht jedem gefallen.
      Dateien
      • s-l1600.jpg

        (298,24 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Jochen Schmitt schrieb:

      Beim Voigt 1,5/50 asph M39 fand ich die Ergonomie des Blendenrings sehr unglücklich (extrem leichtgängig, schmal und direkt neben dem ganz breiten Fokusring). Hab es schnell wieder verkauft, weil ich beim Scharfstellen immer wieder unbemerkt den Blendenring mitverstellt habe. Aber andere scheinen damit ja gut klar zu kommen, also probier's einfach mal aus. Ich denke wie Peter, dass es sich an der P optisch gut macht.

      Den kongenialen Partner zur P fände ich allerdings das Canon 1,4/50, was optisch auch sehr gut ist, aber das gibt es eben nicht in komplett schwarz nur Kombi schwarz/silber. Gleiches gilt für diverse andere 50er von Canon.

      Ein eher seltenes Objektiv, was noch in Betracht käme, ist das Voigt 2,5/50 mit Schwarzlack. Es ist kompakt, aber schwer (Messingfassung). Die Ergonomie fand ich gut, aber die Abbildungsqualität war bei meinem Exemplar ziemlich schwach, eigentlich nur abgeblendet zu gebrauchen. Und es passt optisch vermutlich besser an eine Schraubleica als an eine P.
      Das Voigtländer 1,5/50 asph M39 war vermutlich defekt, ich habe beide Varianten (M und M39) bei beiden rastet der Blendenring sehr zuverlässig und die Bedienung ist recht angenehm, da wackelt nix, und die Bildqualität ist recht gut!
      Die Silberne Version der Voigtländer M39 Optiken ist vermutlich leichter zu erhalten, muß man halt suchen.
      Gute Fotos Friedhelm