"Stabiles Stativ" für Großformatkamera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Achtung off Topic!
      Denn jetzt schreibe ich von 1 Achs Tracktoren.
      Da hatte ich auch mal das Problem.
      Aber da hilft nur eins ausprobieren ob der wirklich <umleiten will, und nicht darauf eingehen, aber sofort Amazon melden. Dann ist der erst mal weg. Aber nicht ganz denn er kann sich binnen <minuten neu anmelden, wie damals beim 1 Achstracktor, innerhalb 3 <stunden hatte die selbe <Artikelbeschreibung 4 Verkäufer, bis er dannirgendwann wirklich weg war (wirklich<ß oder nur den Artikel gewechselt)
      Aber <melden hilft immer wenn auch nicht ganz aber die Auswüchse werden dezimiert.

      Gruß Achim

      Ps,. Ich gebe es zu der tolle Preis für Ausstellungstücke hat auch mich gierig gemacht, aber nicht Blind so dass ich noch recht zeitig Meldung an Amazon gemacht habe
      Das Leben ist wie eine Klobrille
      Man macht viel durch
    • @Achim: Das Melden an amazon bringt - wie Du schreibst - gar nichts. Der eine Anbieter verschwindet, ein neuer kommt. Ich habe es mehrfach gemeldet mit dem gleichen Ergebnis. Dann habe ich es sein lassen. Amazon ist scheinbar nicht daran interessiert dies abzustellen. Vielleicht ist der Aufwand zu hoch? Wer über amazon bezahlt, ist auf der sicheren Seite (bekommt das vermeintliche Schnäppchen natürlich nicht) die anderen haben ihr Geld versenkt
    • Hallo, Joerg;

      mit der Sinar P [sic!] hast Du Dir ja etwas zugemutet! - M.W. ist das eine FAchkamera, die meistens nur im Studio steht. - Ich habe das Schwester-Modell F, und die kann man auch draußen mal herumtragen.

      Derzeit nehme ich mein altes Gitzo - vielleicht Studex 4 - mit dem bekannten Manfrotto 3D-Kopf. - Wenn die mit dieser Sinar und meinem Fujinon T 600 photographiere - und dazu das Bankrohr verdoppeln muss - dann wird es ganz, ganz leicht wcklig, vor allem bei Wind.

      Da wünschte ich mir eventuell auch ein Berlebach!


      Dir jedenfalls ganz superviel Spaß beim Photographieren!!

      Jan-Peter
    • Naabend Miteinander,

      Solche vermessungsstative sind echt super was die Stabiltät angeht, nur gibt es ein Problem einen Stativkopf dranzuflanschen.
      Bis man da Teile besorgt die das ermöglichen ist der Preisvorschlg erstmal weg.
      Man kann auch Versuchen die Kamera Starr darauf zu flanschen, und mit verscieben der Beine zu korrigieren,aber das ist selbst mir dem als Schwabe der Geiz mit in die Wiege gelegt wurde, ein bisschen zu viel an Sparsamkeit.
      Zu mal die Vermessungsstative Unhandlich und Schwer sind.

      Gruß Achim
      Das Leben ist wie eine Klobrille
      Man macht viel durch
    • Hier noch mein Stativ der Fa. LUMPP. Wiegt 7 Kg, trägt aber auch 60 Kg. (Selbsttest)
      Dateien
      ____________________________________________________
      Die Dichte eines Films
      ist der dekadische Logarithmus des
      reziproken Wertes des Transparenzgrades
      ____________________________________________________
    • Jan-Peter Raspe schrieb:

      Vow, Horst;

      das ist ja "unschlagbar"! - Nimmst Du es denn auch gelegentlich ins Freie mit - und wie weit würdest Du es dort tragen??


      Jan-PEter


      P.S. Ich weiß, Dir noch eine Antwort und ein mail schuldig zu sein! - Die kommen auch!!
      Hi, Jan Peter,

      Ich habe eine Sinar f im schlagfesten wasserdichten Spezialkoffer. Koffer und Stativ (Ohne Stativwagen!!) schnalle ich auf eine Faltkarre (auf deutsch Trolley) Damit kann ich im Umkeis meines Autos ohne weiteres ein paar hundert meter weit wandern.
      Ich mache das aber nur ca 1x im Jahr.

      Im Vergleich zu dem was ein Angler an Gerät mitchleppt (Zelt, Stühle ,Käscher, Angeln, Behälter) ist mein Koffer +Stativ eine Handtasche. Das hat mich nach Jahren, in denen ich aus div.Gründen nicht draußen war wieder motiviert.

      Übrigens. Stativwagen habe ich erst seit kurzem, wie kam ich früher ohne zurecht??

      Horst
      ____________________________________________________
      Die Dichte eines Films
      ist der dekadische Logarithmus des
      reziproken Wertes des Transparenzgrades
      ____________________________________________________
    • Vow, Horst;

      meine Sinar F steckt in einer größten HAMA-Fototaschen, mit zwei weiteren Objektiven und einem weiteren Verlängerungsrohr. Außerdem sind darin noch die wichtigsten Filter und ausreichend platz für meinen Gossen Lunalite und eine (ganz billige) Lupe, sowie bis zu vier Planfilm-Kassetten.

      Die trage ich auch nur wenige hundert Meter vom Auto aus; denn da kommt ja noch das Gitzo-Stativ mit dem Manfrotto-3D-Kopf dazu.


      Aber das ist auch eine Form der echten Ent-Schleunigung, sowie das Entwickeln danach!


      Dir viel Freude damit. Wegen der Color-Sache melde ich mich noch!

      Jan-Peter
    • Jan-Peter Raspe schrieb:

      Vow, Horst;


      Dir viel Freude damit. Wegen der Color-Sache melde ich mich noch!

      Jan-Peter
      Das eilt ja nicht.
      Ich glaube bei aphog habe ich die Anleitung auf Anfrage vor ein paar Wochen mal eingestellt, da waren 2 MB zugelassen.
      Inzwischen haben das 56 Leute runtergeladen. Das freut den Autor. . . .

      Horst
      ____________________________________________________
      Die Dichte eines Films
      ist der dekadische Logarithmus des
      reziproken Wertes des Transparenzgrades
      ____________________________________________________
    • Horst Sanders schrieb:

      Jan-Peter Raspe schrieb:

      Vow, Horst;


      Dir viel Freude damit. Wegen der Color-Sache melde ich mich noch!

      Jan-Peter
      Das eilt ja nicht.Ich glaube bei aphog habe ich die Anleitung auf Anfrage vor ein paar Wochen mal eingestellt, da waren 2 MB zugelassen.
      Inzwischen haben das 56 Leute runtergeladen. Das freut den Autor. . . .

      Horst
      Hi Jan-Peter
      Alles falsch, ich habe die Anleitung beim Großformatforum eingestellt. Wurde inzwischen 59mal runtergeladen.
      Zu finden unter >Farbnegativfilm pull-entwickeln< (aragon)

      Horst
      ____________________________________________________
      Die Dichte eines Films
      ist der dekadische Logarithmus des
      reziproken Wertes des Transparenzgrades
      ____________________________________________________
    • Marcus Bahrs schrieb:

      Armin
      Da verwechselst du wohl die mögliche Bruchlast mit möglicher Traglast. ^^
      Die Bruchlast wird häufig als Feature verwendet und irritiert dann manchen Käufer.
      da gabs mal einen hersteller von stativen, -köpfen etc. der seinen kopf mit einer belastbarkeit von über 50kg anpries.
      parallel dazu hatte der vergleichbare kopf von linhof eine traglast von 8kg!
      folglich wurde von rookies linhof belächelt und sie entschieden sich für den chinesen.
      lg,
      Martin