Suche Kamerageschichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche Kamerageschichten

      Wie kam eure Kamera zu euch, was wisst ihr über den bzw. die Vorbesitzer? Was hat die Kamera schon erlebt?

      Ich suche solche Geschichten! Am besten mit Vorbesitzer-Geschichte, das würde mir am meisten für meine Recherche/Interessen taugen.

      Schreib mir doch gerne eine pn oder Mail (aussage_at_janalog.de), wir können gerne auch telefonieren.

      P.S. Unter den Teilnehmern "verlose" ich als Dankeschön einen Handabzug.
    • Hallo, Jana,
      ich habe eine Kamerasammlung von einemBerufsfotografen bekommen, der vor einer Reihe von Jahren verstorben ist. Ich kenne ihn leider nicht, könnte aber seinen Sohn fragen, der mir die Teile geschickt hat.
      Vorher will ich aber fragen, ob das Sinn hat.
      (Ich habe relativ oft die Polaroid-Kamera und die Pentax K1000 verwendet, andere seltener.)
    • Mit einem Berufsfotografen kann ich leider nicht dienen.

      Dafür aber mit Geschichten zu meiner ältesten Kamera, welche von meinem Großvater stammt.
      Gekauft hatte er die Ihagee Photoklapp Patent Duplex noch als junger und lediger Mann.
      Der überwiegende Teil der damaligen Aufnahmen sind als belichtete Glasplatten auch noch vorhanden.

      brunnen1.jpgnormal.jpg1934 Blick auf Parthenkirchen.jpg


      Noch in den Enddreißiger Jahren muß er als zeitgemäßere Kamera einen 6x9 - Apparat besessen haben; der aber fiel dem Bombenangriff auf Leipzig zum Opfer.
      In Ermangelung an Fotogerätschaften nach dem Krieg wurde die alte Plattenkamera wieder reaktiviert.
      Ich selber kannte sie gar nicht in Benutzung meines Großvaters; nach seinem Tod schenkte mir meine Großmutter seine komplette Fotoausrüstung wobei eben auch die Plattenkamera wieder ans Tageslicht kam.

      Ich selber versuchte mich in den achtziger Jahren noch mit Planfilm an dieser Kamera; mangels Planfilmbeilagen wurde da nur Mist draus (beim Einschieben des Blechschiebers rollte sich der Film natürlich in die Kamera und hing beim Entnehmen noch halb draußen).

      Ernsthaftere Bilder machte ich erst seit ca. zehn Jahren wieder mit der Ihagee; die Beilagen habe ich nun und auch der Verschluß nebst den Linsen bekamen eine Reinigung.
      Nebenbei spendierte ich noch eine Streulichtblende (neben anderen kleinen Basteleien).


      So Jana, das also ist meine Geschichte.

      VG
      Holger