Kann Perceptol abranzen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Perceptol ist ein -Nur-Metol-Entwickler. Er enthält kein Redoxsystem (das wäre üblicherweise Hydrochinon). Dieses Redoxsystem dient in anderen Entwicklern dazu, das verbrauchte Metol in der Emulsion wieder aufzufrischen. Es dient aber auch dazu, durch den Luftsauerstoff umgesetztes Metol wieder zu regenerieren. Daraus folgt (für normale Entwickler): So lange noch Hydrochinon da ist, funktioniert die Brühe auch noch.

      Perceptol hat aber kein Hydrochinon. Jeder Oxidationsprozess vermindert die Aktivität. Dieser Entwickler ist außerordentlich empfindlich gegen Luftsauerstoff und hält sich in Flaschen auch nicht besonders. Ich verwende ihn daher nicht mehr.

      Einen Sinn sehe ich ohnehin nur bei ganz niedrig empfindlichen Filmen. Man büßt mit diesem Entwickler ja eine Blende ein, getauscht gegen feines Korn. Da kann man auch gleich einen unempfindlicheren Film nehmen, der von Haus aus feines Korn hat. Außer, man ist schin ganz unten, z.B. beim Pan F+.
    • In voller luft- und lichtdichter Glasflasche hält die Perceptol Stammlösung mindestens 6 Monate (siehe Datenblatt blende7.at/datenblaetter/ilford/filmverarb_DE.pdf). Braune Glasflaschen sind in diesem Sinne lichtdicht. Am einfachsten nimmt man die braunen Glasflaschen aus der Aphotheke. Sie sind für wenig Geld zu bekommen. Entwickelt man mit Perceptol in der 1+3 Verdünnung bei 24 Grad als Einmalentwickler ist der Empfindlichkeitsverlust minimal und die Entwicklungszeiten sind im üblichen Bereich. Pro Film mindestens 100 ml Stammlösung verwenden und das unabhängig von der Verdünnung.


      Beste Grüße,

      Otto!
    • Fred Klopfer schrieb:

      Bei mir hat Perceptol immer recht lange gehalten. Ist ja auch ordentlich Sulfit drin. Hast Du den Tropfen auch auf die Emulsionsseite des Filmschnipsels gegeben?
      Versehentlich Fixierer ins Konzentrat geschűttet?
      Ja und nein, in der Reihenfolge. Ich mach den Test jetzt schon so lange, das geht sogar im Halbschlaf nicht schief.

      Allen Anderen: danke für die Antworten.