Werte eines Handbelichtungsmessers und verschiedene Lichtstaerken bei Objektiven

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werte eines Handbelichtungsmessers und verschiedene Lichtstaerken bei Objektiven

      Hallo,

      eine Frage die sich mir hier und in der Literatur nicht erschließen will.

      Ich messe mit einem Handbeli einen Belichtungswert....stelle die Kamera entsprechend ein....völlig unabhängig davon welches Objektiv montiert ist bzw. ob ich ein Objektiv mit guter oder maessiger Lichtstaerke nutze......da bekomm ich doch zwangsläufig ein Problem......oder plagt mich da ein Denkfehler.

      Auf welche Lichtstaerke sind die Belis kalibriert.

      Muss ich da anhand der Lichtstaerke wieder korrigieren? Kann ja nur, oder? ?(
    • Ich ergänze mal:

      Bastian Schramm schrieb:

      Also noch mal einfach und klar formuliert: Die Lichtstärke eines Objektives ist für die Belichtungsmessung zunächst egal. Blende 4 ist an jedem Objektiv Blende 4 (mit kleinen Abweichungen, die sich aus Transmission und Rundung ergeben).


      Die Lichtstärke (Physik), als messbare Stärke des von einer Lichtquelle ausgestrahlten Lichts, wollen wir ja mit der Belichtungsmessung bestimmen, um dann in Abhängigkeit des ASA-Wertes des Filmes eine Blenden-Zeit-Kombination zu wählen.


      Gruß Volker
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      Meine Meinung ist objektiv absolut subjektiv und/oder/aber subjektiv absolut objektiv

      und am besten macht es jeder so, wie er denkt und es mit seinem Gewissen vereinbaren kann
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      wer Bilder gucken möchte

    • Servus zusammen,

      dürfte ich hier mit einer technischen Frage zwischengrätschen, die mich seit einigen Wochen immer mal wieder beschäftigt...?

      Ich nutze für meine analogen Russenknipsen mein Handy als Belichtungsmesser. Das funktioniert sowohl für Lichtmessung per Helligkeitssensor des Bildschirms sehr gut, als auch per Spotmessung mittels Kamera. Die App zeigt mir dann für eine einstellbare ISO die passenden Kombinationen Blende/Belichtungszeit. Also alles so wie es soll.

      Mir ist aber aufgefallen, dass ich mit meiner MF Kiev 60 samt Volna Objektiv kürzere Zeiten nutzten kann als angegeben und dennoch vergleichbare Ergebnisse zu meiner Zenit mit einem Helios erziele, bei dem ich mich an die Zeiten halte. (Bestes Beispiel: Indoor, 1/30s mit Offenblende - Kiev 2,8 vs Zenit 2,0 - Negative sehen gleich belichtet aus, Kiev eher sogar noch einen Ticken besser...)

      Bei allen MIR(!) bekannten Objektiven ist die Brennweite (und dadurch logischerweise die Blende) in KB Äquivalent angegeben. Gehe ich also recht in der Annahme, dass die EV Umrechnungstabellen auch in KB Äquivalent angegeben sind und ich auch hier den Cropfaktor mit einrechnen müsste...? Sprich, dass das 2,8 Volna eigentlich ein 1,54 ist (Wiki gibt für MF 120 6x6 0,55 an)?

      Merci bereits!

      Viele Grüße
      Manuel
    • Manuel Colberg schrieb:

      Servus zusammen,

      dürfte ich hier mit einer technischen Frage zwischengrätschen, die mich seit einigen Wochen immer mal wieder beschäftigt...?

      Ich nutze für meine analogen Russenknipsen mein Handy als Belichtungsmesser. Das funktioniert sowohl für Lichtmessung per Helligkeitssensor des Bildschirms sehr gut, als auch per Spotmessung mittels Kamera. Die App zeigt mir dann für eine einstellbare ISO die passenden Kombinationen Blende/Belichtungszeit. Also alles so wie es soll.

      Mir ist aber aufgefallen, dass ich mit meiner MF Kiev 60 samt Volna Objektiv kürzere Zeiten nutzten kann als angegeben und dennoch vergleichbare Ergebnisse zu meiner Zenit mit einem Helios erziele, bei dem ich mich an die Zeiten halte. (Bestes Beispiel: Indoor, 1/30s mit Offenblende - Kiev 2,8 vs Zenit 2,0 - Negative sehen gleich belichtet aus, Kiev eher sogar noch einen Ticken besser...)

      Bei allen MIR(!) bekannten Objektiven ist die Brennweite (und dadurch logischerweise die Blende) in KB Äquivalent angegeben. Gehe ich also recht in der Annahme, dass die EV Umrechnungstabellen auch in KB Äquivalent angegeben sind und ich auch hier den Cropfaktor mit einrechnen müsste...? Sprich, dass das 2,8 Volna eigentlich ein 1,54 ist (Wiki gibt für MF 120 6x6 0,55 an)?

      Merci bereits!

      Viele Grüße
      Manuel
      Ein Cropfaktor spielt KEINE Rolle. Wenn Du mit Deinem Belichtungsmesser Blende 4 bei 1/50 und einer Empfindlichkeit von 400 misst, bekommst Du, bei vergleichbarer Aufnahmesituation bis hin zum Balgenauszug) mit diesen Einstellungen von einer Kleinbild-, Mittelformat- und Großformatkamera ein im Prinzip identisch belichtetes Bild.

      Wenn Du Unterschiede bemerkst, könnte das darauf hindeuten, daß der Verschluss von mindestens einer Kamera nicht exakt läuft.