Objektive schmieren - womit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • stefan zwick schrieb:

      Hallo zusammen, ich habe ein paar Objektive, deren Fokussierung für meinen Geschmack zu leicht geht.
      Womit schmiert man denn Objektive für gewöhnlich?
      Hm, wenn du sie schmierst, müßten sie eigentlich noch leichter gehen, oder sehe ich das falsch?
      Gruß
      Michael
      ------------------------------------------------------------------
      Mr. Adams, have you taken the perfect foto?
      No, it's around the corner. :D
      ------------------------------------------------------------------
      Fotos auf Flickr
    • Schwer zu erklären, ich versuchs mal:
      Die meisten meiner Objektive lassen sich relativ satt fokussieren. Mit einem angenehmen Widerstand.
      Bei ein paar Objektiven allerdings fehlt dieser angenehme Widerstand, da kann ich mit dem kleinen Finger fokussieren. Ohne Widerstand.
      Umd beim Fokussieren quietscht es.
      Ich vermute, dass das ursprüngliche Schmiermittel mittlerweile „verdunstet“ ist.
      Das würde ich gerne wiedet nachlegen.
    • Ja, Michael, das siehst du falsch. Es kommt auf den Verwendungszweck und natürlich auf die Viskosität und somit auf die "Fließfähigkeit" eines technischen Fettes an. Wenn sich der Fokusring zu leicht drehen lässt, ist auch eine niedrige Viskosität des augenblicklichen Fettes dafür verantwortlich. Fette, wie sie z.B. Mario hier vorschlägt, behalten ihre geringe Fließfähigkeit (sieht man auch an dem Temperaturbereich für den es einsetzbar ist), bleiben dort wo man sie haben will und hemmen die Bewegung ein wenig, sodass damit das Problem von Stefan durchaus beseitigt werden kann.
    • Normalerweise gehen Objektive fest, wenn die Schmierung fehlt.

      Noch was: Ich bin kein Experte was das angeht, aber ich wurde schon mal davor gewarnt, bestimmte Objektive (mit Alu-Schnecke) selbst mit 08/15 Wälzlagerfett abzuschmieren, da es mit dem falschen Schmiermittel zu Kaltverschweißung kommen kann. Das betrifft nur ganz wenige Objektive, aber ich wollte vorher drauf aufmerksam machen.
    • Hallo,

      ich habe vor einigen Jahren in einer Dokumentation von Ulrich Witte - das ist der Hamburger Spezialist für 'Russenleicas' - einmal gesehen, dass der Weißes Brillantfett mit PTFE von Atlantic benutzt, und daraufhin drei Jupiter-8-Objektive damit neu geschmiert.

      Alle drei Objektive laufen bis heute ... wie soll ich sagen? ... wie geschmiert eben... ;)
      "The one with the most stuff when he dies wins" (Felinik, APUG English Forum)
    • Naaaabend Miteinander,

      ich bin kein Schmierstoffexperte, habe mich aber schon ein bisschen damit beschäftigt.
      Fett ist nicht gleich Fett.
      Schmierfett ist nix anderes als Schmieröl das eingedickt wurde, entweder mit Bentonite, oder Speißestärke, Metallsalze, Alkalisalze, Polyharnstoff,und viele andere.
      Auch die Grundöle sind verschieden.
      Man sollte auch verschiedene Fette nicht mischen.
      So unterschiedlich die Fette sind so unterschiedlich ist ihr verhalten und Haltbarkeit.
      Problematisch kann es werden wenn das Öl aus dem Verdickungsmittel austritt und auf Linsen und Blende gerät.
      Daher lieber ein paar Euronen mehr ausgeben und spezielles Fett für Optiken ausgeben, dann ist man auf der etwas sichereren Seite mit dem üblichen Restrisiko.
      Und wenn die Machenik aus Kunststoff ist sollte man da ein entsprechendes Schmiermittel nehmen, das den Kunststoff nicht angreift.


      Gruß Achim
    • Grundsätzlich sollte das Fett Temperaturstabil (auch bis 90°C) sein. Nach unten sind natürlich auch keine Grenzen gesetzt - kommt halt darauf an, wo man sich aufhält. Die 90°C sind nicht ganz unwichtig, falls die Kamera mal im Sommer in der schwarzen Fototacsche im Auto bleibt. Nicht wünschenswert, soll aber vorkommen ;)

      Die Sorge bezüglich Alu-Helecoiden ist berechtigt. Viele "normale" Schmiermittel greifen Aluminium durchaus an, es bildet sich eine Oxydschicht, die sich abreibt und das Fett ruckzuck in eine Schleifpaste verwandelt ;) Auch nicht wünschenswert. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit HELIMAX XP gemacht. Ist ausdrüklich für Alu geeignet, verträgt sich mit Messing, Edelstahl, Stahl und sogar Kunststoffen (Ibäh!!)

      Zudem ist es in vernünftigen Mengen lieferbar. Am einfachsten via amazon.com (nix de)