Goodman Zone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Und noch was selbstgedrucktes, meine Goodman Zone ist fertig.

      Das Gehäuse ist selbst gedruckt, das Objektiv aus einer Mamiya Press (3,5/105) und das Magazin von einer RB67.

      Ein Sucher fehlt noch, aber da ist ein Altix Aufstecksucher aus der Bucht auf dem Weg zu mir.
      Dateien
      • DSCF0879.jpg

        (155,83 kB, 49 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF0880.jpg

        (141,98 kB, 39 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF0883.jpg

        (151,07 kB, 38 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF0884.jpg

        (161,09 kB, 41 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      --
      Volker

      Film provides an aesthetic, a process, and quality that remains unparalleled in the digital realm.

      Time.com
    • Neu

      Volker, jetzt mal eine technische Frage dazu.

      Bei der RB macht ja das Objektiv einen Großteil der Arbeit (bei der Press auch?), es muss also auch irgendwie über die Nippel usw. bedient werden. Macht das das Gehäuse hier mit?

      Und wenn ja, wie ist das gelöst in Bezug auf Objektive anderer Kameras? Gibt es da dann entsprechende Druckvorgaben für ein ganzes Gehäuse? Oder ist das getrennt?

      Ich frage, weil mir mal eine ähnliche Idee gekommen war, nur dass ich dachte, ein Grundrahmen in der Mitte, und dann vorn und hinten verschiedene Aufsätze für Kamera X und Magazin Y oder wie man es eben gern möchte. Ich habe dann gedacht, das lässt sich sicher nicht ganz allein mechanisch lösen (wenn man mit Rollei-Objektiven anfängt, sowieso nicht), und dann dachte ich, man könnte das über einen geschickt programmierten Mikroprozessor regeln, der die Umsetzung übernimmt.

      Sowas wäre auch mal ein schönes Community-Projekt, so als voll programmierbare Open-Source-Kamera...

      Grüße
      Rolf
    • Neu

      Das sind solche Ergebnisse, bei denen mir der Mund offenstehen bleibt. Wenn mir noch vor 5 Jahren jemand erzählt hätte, dass diese Kamera nicht nur selbstgemacht sondern gedruckt worden sei, ich hätte ihn für verrückt erklärt.

      Frage an Volker: Ist das Gehäuse denn auch stabil genug? Gegen Stoß und Verwindung vor allem?
      ernst-kluger.de


      Selbst der größte öffentlich verkündete Unfug begann häufig mit den Worten "Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ......."
    • Neu

      Rolf Eilert schrieb:

      Volker, jetzt mal eine technische Frage dazu.

      Bei der RB macht ja das Objektiv einen Großteil der Arbeit (bei der Press auch?), es muss also auch irgendwie über die Nippel usw. bedient werden. Macht das das Gehäuse hier mit?

      Und wenn ja, wie ist das gelöst in Bezug auf Objektive anderer Kameras? Gibt es da dann entsprechende Druckvorgaben für ein ganzes Gehäuse? Oder ist das getrennt?

      Ich frage, weil mir mal eine ähnliche Idee gekommen war, nur dass ich dachte, ein Grundrahmen in der Mitte, und dann vorn und hinten verschiedene Aufsätze für Kamera X und Magazin Y oder wie man es eben gern möchte. Ich habe dann gedacht, das lässt sich sicher nicht ganz allein mechanisch lösen (wenn man mit Rollei-Objektiven anfängt, sowieso nicht), und dann dachte ich, man könnte das über einen geschickt programmierten Mikroprozessor regeln, der die Umsetzung übernimmt.

      Sowas wäre auch mal ein schönes Community-Projekt, so als voll programmierbare Open-Source-Kamera...

      Grüße
      Rolf
      Bei den Objektiven der Press wird alles am Objektiv eingestellt: Schärfe, Zeit und Blende. Das ist fest montiert, kann aber mit wenig Aufwand gegen ein anderes aus der Reihe getauscht werden. Dazu müssen die 4 Schrauben raus die den Frontring halten und zwei der seitlichen, die gegen das Objektiv drücken.

      Es gibt bis jetzt nur diese eine Version für die Objektive der Press, da die Kamera aber Open Source ist werden bestimmt bald andere folgen.
      --
      Volker

      Film provides an aesthetic, a process, and quality that remains unparalleled in the digital realm.

      Time.com
    • Neu

      Ernst Kluger schrieb:

      Das sind solche Ergebnisse, bei denen mir der Mund offenstehen bleibt. Wenn mir noch vor 5 Jahren jemand erzählt hätte, dass diese Kamera nicht nur selbstgemacht sondern gedruckt worden sei, ich hätte ihn für verrückt erklärt.

      Frage an Volker: Ist das Gehäuse denn auch stabil genug? Gegen Stoß und Verwindung vor allem?

      Ja, ist es. Das Gehäuse selbst ist zwar nur aus PLA, trotzdem verwindet oder biegt sich da nichts. An der Objektiv- und Magazinhalterung ist das bis zu 8mm dick, ich habe die in Cura erst seit der letzten Version verfügbare Füllform Gyroid benutz (ein wellenförmiges Muster). Ist sehr stabil und bei 50% Füllung völlig ausreichend.
      --
      Volker

      Film provides an aesthetic, a process, and quality that remains unparalleled in the digital realm.

      Time.com