Minolta 800si zeigt nur noch ein sehr dunkles Sucherbild und viel zu lange Belichtungszeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Minolta 800si zeigt nur noch ein sehr dunkles Sucherbild und viel zu lange Belichtungszeiten

      Hallo Minolta-Kenner,
      meine eine Minolta 800si, die bis vor wenigen Tagen einwandfrei funktioniert hat, zeigt auf einmal nur noch ein viel zu dunkles Sucherbild und viel zu lange Belichtungszeiten an. Außerdem fährt der Autofokus wild hin und her, stellt nicht mehr scharf und die Kamera lässt sich in den Automatikfunktionen auch nicht mehr auslösen. An den Objektiven liegt es nicht, denn mit einem zweiten 800si Gehäuse geht alles ganz normal.
      Hat jemand schon mal ähnliche Probleme gehabt und dafür eine Lösung gefunden? Es würde mich ziemlcih ärgern, wenn ich die Kamera in den Müll werfen müsste. Mein zweites Gehäuse ist nämlich leider kosmetisch gesehen ziemlich schäbig.

      Vielen Dank für Eure Hilfe

      Udo
    • Vielen Dank Michael,
      genau das war es wohl. Ich hatte ein manuelles Objektiv mit dem Minolta A Bajonett angeschlossen und dabei wohl diesen Blendensteuerungsring verschoben. Jetzt habe ich mir mal die Position des Steuerrings bei der intakten Kamera angesehen und den Steuerring manuell in die richtige Position gefummelt und es funktioniert wieder. Der Ring hat sich jetztauch irgendwie wieder in seiner angestammten Position fixiert. Mal gespannt, wie lange das hält, aber die Mülltonne kann erst mal warten.

      Gruß
      Udo
    • Udo Bauer schrieb:

      Der Ring hat sich jetztauch irgendwie wieder in seiner angestammten Position fixiert.
      Ich hab mal nachgefragt vor ein paar Jahren bei Pego pego-technik.de. Das Problem lässt sich wohl beheben.

      Wir werden uns alle darauf einstellen müssen das unserer Kameras nach 20 und mehr Jahren irgendwann einen Sevice brauchen werden. Ich wäre daher etwas vorsichtig mit dem Elektroschrott entsorgen. Gerade die 800SI ist eine wirklich sehr gute Kamera. Händler verkaufen dieses Modell mit Gewährleistung mittlerweile häufig über 100 Euro.
      "Das dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie stimmen" (Leonardo Da Vinci 1442-1519)
    • Marwan El-Mozayen schrieb:

      Gerade die 800SI ist eine wirklich sehr gute Kamera. Händler verkaufen dieses Modell mit Gewährleistung mittlerweile häufig über 100 Euro.
      Da stimme ich voll und ganz zu!
      Mittlerweile ist das Gerät zu meinem Standard geworden - meine erste 800si habe ich vor über fünf Jahren in äußerlich schon abgerocktem Zustand gekauft; ersetzt durch eine fast neuwertige 800si habe ich sie eigentlich nur, weil sie mir einmal am Badeteich ins Wasser gefallen ist und ich vorigen Sommer ein Glas Rotwein drüber ausgeschüttet habe; in Verbindung damit stellten sich nach über 20 Jahren dann auch mal die ersten Fehler ein...

      Von der Verarbeitungsqualität und Wertigkeit her sehe ich die 800si ein ganzes Stück über der Dynax 7 (habe beide schon zerlegt) - entsorgen würde ich das Teil keinesfalls und falls doch: Ich nehme es. ;)
    • Danke Ihr edlen Retter ;)
      in Wirklichkeit habe ich noch nie eine höherwertige Kamera in die Tonne gekloppt. Wenn entsorgt, dann mit ehrlicher Zustandsbeschreibung in die elektronische Bucht geworfen. Nur hat man ja heute die Schwierigkeit, dass gerade komplexere, elektronisch gestützte Kameras kaum noch und noch weniger zu angemessenen Kosten repariert bekommt. An meine 2 XMs, die ich mal hatte, wollte gar kein Reparateur.
      Und ich mag und nutze meine 800si. Für mich ein toller Nebeneffekt, dass die Minolta A Objektive mit Adapter auch an das E-Bajonett passen und sich dort sehr wacker schlagen.

      Alsdann
      Immer gut Licht
      Udo