Linotype Saphir Ultra II (Heidelberg)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Linotype Saphir Ultra II (Heidelberg)

      Freunde der analogen Fotografie,

      ein Linotype Saphir Ultra II (Heidelberg) ist im Zulauf. Ich habe den durch Zufall im erweiterten Bekanntenkreis entdeckt und für eine kleine Gefälligkeit bekommen.
      Jetzt ist das ja leider nicht mehr ganz so einfach den Scanner zu betreiben.


      Meine bisherigen Recherchen ergaben ...

      • läuft mit einem Powermac G3 oder G4 (SCSI Anschluss vorrausgesetzt)
      • läuft nur mit Mac Betriebsystem OS 9
      • läuft nicht mit Mac Betriebssystem OS X (also Version 10 und höher)
      • die beste Software für diesen Scanner ist wohl die Linocolor Elite 6.0 von Heidelberg (gibt's hier zum Download für Mac, guckst du hier ... Linocolor )
      • VueScan listet diesen Scanner, sollte also ebenfalls funktionieren
      • VueScan schreibt sogar, ... (You can use this scanner on Mac OS X and Linux without installing any other software, guckst du hier, ... VueScan )



      Folgende Probleme hätte ich!
      • leider war kein SCSI-Kabel dabei.
      • die Suche nach einem Powermac G3 / G4 mit OS 9 und SCSI Anschluss erweist sich doch als ziemlich schwierig
      • ich hätte noch ein älteres Laptop (Dell Vostro). Da habe ich im Moment Linux drauf. Wäre ein Versuch wert. Allerdings wie verbinde ich den Scanner mit dem Laptop?
      • eine Installation von Win XP auf dieses Laptop wäre möglich. Allerdings dann bleibt immer noch das Problem mit dem Anschluss.


      Kann mir jemand hier vielleicht helfen und etwas Licht ins dunkle bringen? :rolleyes:
      Vielen Dank.
      Schöne Grüße
      Martin


      ----------------------------------------------------------
      Am schwersten fällt es uns, das zu sehen, was wir vor Augen haben. (Goethe)
      Und, ... die beste Kamera ist die, die man dabei hat! :rolleyes:
    • Volker Eickhoff schrieb:

      Für meine SCSI-Scanner habe ich das so gelöst:

      lapstore.de/a.php/shop/lapstor…kCentre-M58-USFF-7637-AD4

      So einen gekauft, SCSI-Karte von ebay für 1,- da rein und Linux installiert. Scanner angeschlossen und mit Vuescan in Betrieb genommen, fertig.

      Das klingt relativ simpel! 8o
      Schöne Grüße
      Martin


      ----------------------------------------------------------
      Am schwersten fällt es uns, das zu sehen, was wir vor Augen haben. (Goethe)
      Und, ... die beste Kamera ist die, die man dabei hat! :rolleyes:
    • Vorher würde ich es noch mit einem USB-SCSI Adapterkabel probieren. Wenn's nicht tut, kann man das immernoch zurückschicken, und sich einen billigen SCSI-Rechner aufbauen.

      Das müsste man dann mit Vuescan unter Windows oder OSX testen, ich glaube unter Linux werden die Dinger nicht so gut unterstützt.

      Ich hatte jedenfalls mit so einem Kabel nen alten Microtek SCSI Scanner an USB problemlos zum Laufen bekommen.
      Gruß,
      Matthias
    • Klingt ja interessant!
      ich habe gelesen das solch ein Kabel nicht funktionieren soll! :|

      Welches Kabel hast du da verwendet? Hast du mal einen Link?
      Schöne Grüße
      Martin


      ----------------------------------------------------------
      Am schwersten fällt es uns, das zu sehen, was wir vor Augen haben. (Goethe)
      Und, ... die beste Kamera ist die, die man dabei hat! :rolleyes:
    • Volker Eickhoff schrieb:

      Für meine SCSI-Scanner habe ich das so gelöst:

      lapstore.de/a.php/shop/lapstor…kCentre-M58-USFF-7637-AD4

      So einen gekauft, SCSI-Karte von ebay für 1,- da rein und Linux installiert. Scanner angeschlossen und mit Vuescan in Betrieb genommen, fertig.
      Genau so würde ich das machen bzw. so ist das bei mir ebenfalls gelöst.
      Habe zwar nicht extra einen Rechner anschaffen müssen, da ich in der glücklichen Lage war, daß mein Hauptrechner noch PCI Anschlüsse hatte und ich so eine SCSI Karte verbauen konnte.

      Adapterkabel USB auf SCSI funktionieren leider nicht.

      Ich kenne das Gerät ad hoc nicht, der Name impliziert jedoch, daß er eine SCSI-2 (auch "UltraWide" oder LVD genannt) hat, würde zu einem Gerät der späten 90er Jahre passen. Gängiger und beliebter Controller damals war der Adaptec 2940UW, sollte bei Ebay für ein Taschengeld zu haben sein.
      Kabel...kommt drauf an, was der Scanner an Bord hat, es gab da wohl unterschiedliche Ausführungen. Gibt welche mit Centronics Anschluß, dafür gibt´s Kabel en Masse. Es gab aber auch welche die nur diesen merkwürdigen, zu sich selbst inkompatiblen "Apple 8 Bit Anschluß" hatten. Das ist zwar streng genommen auch ein SCSI Anschluß, nur eben teilweise anders beschaltet und halt nur Apfelkompatibel.

      Vorschlag: Wenn der Scanner bei Dir eingetroffen ist, zeig uns doch mal ein Bild von den Anschlüssen, dann kann man gezielt Tipps geben, was Du beschaffen musst.

      Beste Grüße!
    • Nicht komplizierter machen als es ist.
      SCSI "Ultrawide" bezieht sich auf die maximale Anzahl
      von Geräten am Bus sowie eine höhere Übertragungsrate.
      Auch ohne UW sind bis zu 7 Geräte an einem SCSI-Bus möglich.
      Hier gehts um ein Gerät das nicht in der Lage ist von einer möglichen höheren Übertragungsrate
      eines Adapters zu profitieren.

      SCSI bleibt SCSI auch wenn es sich um einen Mac handelt. Was sich unterscheiden kann sind
      Anschlüsse. Am Scanner sind beide Varianten verfügbar. Alte Macs besitzen meist den 25-poligen.
      Sowas erledigt man einfach mit dem passenden Kabel. Es gibt alle Kombinationen.

      Auf dem Bild sieht man, daß der Scanner zwei SCSI-Anschlüsse besitzt. Beide sind nutzbar.
      Sinnvoll erscheint hier ein 25-poliges Kabel für den freien Anschluss rechts. Auf dem großen
      ("Centronics") sitzt ein aktiver Terminator. Der schliesst den Bus ab was sinnvoll ist
      sofern keine weiteren SCSI-Geräte am Bus betrieben werden. Ganz links dann der Adressschalter.
      Hier macht sich in aller Regel die 1 ganz gut.
      In Wirklichkeit passiert die ganze Zeit gar nichts - Jim Rakete 2007

      Bilder
    • Axel Thomas schrieb:

      SCSI bleibt SCSI auch wenn es sich um einen Mac handelt.
      Sollte man meinen - die Erfahrung lehrt, daß dies nicht so ist; Fängt bei fehlender Beschaltung der Buchsen an und hört bei "kreativen" Variationen im Protokoll auf... Gott sei dank sind die Zeiten vorbei. ;)

      Axel Thomas schrieb:

      Auf dem großen
      ("Centronics") sitzt ein aktiver Terminator. Der schliesst den Bus ab was sinnvoll ist
      Richtig. Sinnvoll weil erforderlich - das letzte Gerät der Kette muß terminiert sein; Da an dem Scanner so ein aktiver Terminator verbaut wurde ist anzunehmen, daß der Scanner keine interne Termination kann. Sollte man also so lassen. Adapterkabel gibt es, @Martin Zink müsste dann entsprechend dem Controller, den er beschafft, bestellen. Gibt sowohl Kabel vom DB25M auf 68 und 50 pol. SCSI; kommt dann drauf an, was der Controller verbaut hat.
    • SCSI und das ganze Thema Busprotokolle ist natürlich weitaus mehr als sich hier abhandeln
      lässt. Aber

      Peter Schneidereit schrieb:

      die Erfahrung lehrt, daß dies nicht so ist;
      Doch, doch das ist so. Ob Windows, Linux oder Mac - SCSI ist nirgends proprietär und jeweils gut dokumentiert.
      SCSI war über Jahre der Standard in der Industrie.
      Deshalb lassen sich damit auch heute noch stabile Lösungen bauen.
      Es gab damals andere Buskandidaten die weitaus kruder gestrickt waren <X
      In Wirklichkeit passiert die ganze Zeit gar nichts - Jim Rakete 2007

      Bilder