Wer kennt das?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer kennt das?

      Emil Busch Doppelanastigmat Leukar 6,8/19cm

      Das Objektiv habe ich vor kurzem in einer Normalfassung gekauft aber ich fand das es in einen Verschluß gehört wegen des aussergewöhnlich guten Zustandes, zumal diese Objektive zu den absoluten Raritäten zählen. Bei flickr.com findet sich kein einziges Beispiel zu diesen Objektiven, was ich schon bemerkenswert finde.

      Natürlich passte es in keinen Verschluß direkt hinein, schon früher haben die Linsenmacher die Normalfassungen häufig in anderen Maßen gefertigt wie die Verschlüsse.

      Hier musste ich also extra zwei Ringe drehen die vorn das Gewinde des Leukar haben und hinter jeweils M36 für die Rücklinse und M40 für die Frontlinse. Die Länge der Adapterringe muß dabei sehr genau eingehalten werden, ebenso die plan Parallelität und die Zentrierung, also der Rundlauf.
      Eingesetzt habe ich das gute Stück jetzt in einen modernen Compur I Verschluss.

      Das Doppelanastigmat Leukar war seinerzeit die Antwort auf das Dagor von Goerz, alle Hersteller haben damals ein solches Objektiv angeboten, teils als Kopie, nach Ablauf des Patentes, oder als eigene Entwicklung, so wie Voigtländer und Steinheil das Collinear und das Orthostigmat.

      Der Bildwinkel ist enorm, angegeben wurde es für ein Plattenformat von 21x27cm bei f/45 was einem Bildkreis von 342mm entspricht, das reicht auch locker für 8"x10"

      Jetzt muss es nur noch benutzt werden, ich kann leider nur bis 4x5inch.

      P1200638.JPG P1200639.JPG P1200640.JPG