Canon 310XL und Kodak Vision 3 50D/200T / Kodak Tri-X

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Canon 310XL und Kodak Vision 3 50D/200T / Kodak Tri-X

      Hallöle,

      Ich werde bei einem Roadtrip in der USA meine ersten Kassetten Super 8 Film belichten. Zur Verfügung sind 2x Vision 3 50D, 1x Vision 200T, 1x TriX und einen Canon 310XL

      ...soweit so gut... jetzt hab ich mich die letzten Tage mal intensiver damit auseinandergesetzt und festgestellt das da evtl. die Codierung der Kassette nicht passt und ich irgendwas an der Kasette ausbrechen muss.

      hat da jemand für die 3 Filmtypen und die 310XL tips für mich wie ich das am besten miteinender Benutze (Manipulationen, Einstellungen)? Den 50D hab ich für tagsüber gedacht, den 200T hauptsächlich für nachts in den Großstädten auf der Reise.
      Den Tri-X weiß ich noch nicht genau ob ich den am Trip benutze... werd ihn aber mal einpacken.

      Danke schon mal :)
      „There is nothing worse than a sharp image of a fuzzy concept.“ - Ansel Adams
    • Ich würde das wohl vorher mit den intendierten Materialien ausprobieren, schliesslich ist insbesondere der Belichtungsmesser nicht mehr der Jüngste, oder eine gescheite Kamera mitnehmen, bei der man die Belichtung manuell einstellen kann und extern messen. Das ist hier vermutlich zuverlässiger.
      Wissenschaftlichkeit: Das heißt zu wissen, was man weiß und was man nicht weiß. Unwissenschaftlich ist alles totale Wissen, als ob man im Ganzen Bescheid wüsste. (Karl Jaspers)
    • Jens Dörsam schrieb:

      Ich würde das wohl vorher mit den intendierten Materialien ausprobieren, schliesslich ist insbesondere der Belichtungsmesser nicht mehr der Jüngste, oder eine gescheite Kamera mitnehmen, bei der man die Belichtung manuell einstellen kann und extern messen. Das ist hier vermutlich zuverlässiger.
      das währ wohl die Sinnvollste Lösung... mein Problem: der Flug geht am Samstag um 10 Uhr :)

      Dann hilft warscheinlich nur Augen zu und durch..... und hoffen das alles Klappt. +/-1 Blende sollte der Vision 3 ja abkönnen... die Idee ist sowieso einen etwas "dreckigen" look zu haben. Was mich beunruhigt hat war das in verschiedenen Videos oder Artikelen jeder was anderes geschrieben hat von einlegen und Spaß haben bis hin zur manipulation der Kassette... Das hat mich einfach verunsichert.
      „There is nothing worse than a sharp image of a fuzzy concept.“ - Ansel Adams
    • Ich habe die Vision-Filme noch nicht benutzt, aber kenne die 310XL ganz gut. Genaueres zu den Filmen kannst du im Schmalfilmbereich des Filmvorführerforums erfahren.

      Die 310XL hat 2 Kontakte für die Filmempfindlichkeit. Zusätzlich wertet sie die Kunstlichtkerbe der Kassetten korrekt aus.
      Sie bietet bei Filmen mit Kunstlichtkerbe 250, 160 und 40ASA an. Zum TriX und 200T passen die 160ASA.
      Bei Filmen ohne Kunstlichtkerbe kann sie 160, 100 und 25ASA belichten. Dabei ist der Konversionsfilter unabhängig von der Filterschalterstellung immer ausgeschwenkt. Den 50D kannst du entweder auf 25ASA belichten, wenn er als Tageslichtfilm gekerbt ist oder mit Kunstlichkerbe kannst du auf 40ASA belichten. Mit Kunstlichkerbe musst du darauf achten, dass der Filterschalter auf Glühbirne steht. Bei Sonnensymbol würde der eingebaute orange/braune Konversionsfilter eingeschwenkt, was "goldene" Aufnahmen zur Folge hätte. Farbnegativmaterial verzeiht auch eine Blende Überbelichtung. Wichtig für einen Scan oder eine Positivkopie ist eine einheitliche Belichtung.

      Noch ein Hinweis: Da man bei der 310XÖ laum im Sucher die Schärfe einstellen kann, schätzt man am besten die Entfernung und stellt die Optik nach Entfernungsskala scharf.
    • Hans Wöhl schrieb:

      Ich habe die Vision-Filme noch nicht benutzt, aber kenne die 310XL ganz gut. Genaueres zu den Filmen kannst du im Schmalfilmbereich des Filmvorführerforums erfahren.

      Die 310XL hat 2 Kontakte für die Filmempfindlichkeit. Zusätzlich wertet sie die Kunstlichtkerbe der Kassetten korrekt aus.
      Sie bietet bei Filmen mit Kunstlichtkerbe 250, 160 und 40ASA an. Zum TriX und 200T passen die 160ASA.
      Bei Filmen ohne Kunstlichtkerbe kann sie 160, 100 und 25ASA belichten. Dabei ist der Konversionsfilter unabhängig von der Filterschalterstellung immer ausgeschwenkt. Den 50D kannst du entweder auf 25ASA belichten, wenn er als Tageslichtfilm gekerbt ist oder mit Kunstlichkerbe kannst du auf 40ASA belichten. Mit Kunstlichkerbe musst du darauf achten, dass der Filterschalter auf Glühbirne steht. Bei Sonnensymbol würde der eingebaute orange/braune Konversionsfilter eingeschwenkt, was "goldene" Aufnahmen zur Folge hätte. Farbnegativmaterial verzeiht auch eine Blende Überbelichtung. Wichtig für einen Scan oder eine Positivkopie ist eine einheitliche Belichtung.

      Noch ein Hinweis: Da man bei der 310XÖ laum im Sucher die Schärfe einstellen kann, schätzt man am besten die Entfernung und stellt die Optik nach Entfernungsskala scharf.
      Allerbesten dank... Filme sind gestern gekommen und ich gugg mir heut abend mal die ganzen Kerben an was die an der Kamera auslösen... mit deinen Infos und der Webseite & Schablone von Gerhard sollte das ja alles gut zu ermitteln und ggf. zu manipolieren sein. Das mit dem Überbelichten tu ich ja im Fotobereich auch fast mit jedem Farbnegativfilm :)
      „There is nothing worse than a sharp image of a fuzzy concept.“ - Ansel Adams