Canon A1 quietscht beim Spannen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Canon A1 quietscht beim Spannen

      Hallo miteinander,

      ich habe da eine Canon A1, welche in einem wunderbaren Zustand ist, bekommen.
      Jedoch bemerke ich beim Spannen ein Quietschgeräusch.
      Es ist nicht die Spiegelbremse, da es nur beim Spannen auftritt.

      Mit der Kamera war auch ein Winder dabei.
      Kann es sein, dass dieser die Mechanik der Kamera soweit beeinflusst hat, dass da was abgenutzt ist oder irgendwo Schmierung fehlt?

      Vielleicht weiß da jemand bescheid?

      Dankeschön schonmal. :)
      :) Genießt Film :)

      Lg,
      Stefan
    • Hallo Stefan, hallo Jochen,

      der sog. Keuchhusten hängt mit der Bewegung des Spiegels beim Auslösen zusammen.
      So wie ich Stefan verstehe, quietscht der Filmaufzugshebel beim Spannen und Transport des Films. Das hat mit dem o.g. Keuchhusten nichts zu tun.
      Abhilfe dafür kenne ich aber leider auch nicht.
    • Ich kann mich an einen Bericht erinnern in dem eine motorgeplagte Kamera neu geschmiert wurde.

      Was für eine das war weiß ich nicht mehr aber die Vorgehensweise, in der der Bodendeckel entfernt und
      alles erreichbare gereinigt und geschmiert wurde, war in diesem Fall erfolgreich und wohl nicht zu
      aufwändig.
      In Wirklichkeit passiert die ganze Zeit gar nichts - Jim Rakete 2007

      Bilder
    • So, das Problem ist nun behoben.
      Obwohl ich jenes nicht wirklich identifizieren konnte.

      Der Keuchhusten war es keinesfalls. Den kenne ich nach 6 Canon A-1 Kameras mittlerweile sehr gut. :)
      Stefan hat das im dritten Post richtig erwähnt.
      Die Kamera hatte zwar einen leichten Ansatz von Keuchhusten (welcher natürlich beseitigt wurde), aber daran lags nicht.

      Interessant war auch die Tatsache, dass das Geräusch bei montiertem Objektiv richtig gut hörbar war, ohne jedoch kaum.

      Ich habe neulich Verschlussöl gekauft.
      Dieses habe ich mit einer Spritze vorsichtig und nur tröpfchenweise auf die im Boden befindlichen Zahnräder gegeben und wenn man unter die größeren schaut, kommen noch etliche weitere zum Vorschein.
      (Nebenbei: Auch Plastikzahnräder habe ich bei genauem Hinschauen unter dem Auslösemagneten gesehen. )
      Ebenfalls je einen kleinen Tropfen habe ich auf die Mechanik der beiden Hebel im Spiegelkasten gegeben.

      Na jedenfalls war da irgendwo das Richtige dabei und das Geräusch verschunden.
      Ob es ein Zahnrad war kann ich aber nicht sagen. Es kann auch sein, dass das Öl an ein Lager oder so gekommen ist.

      Hatte ich das erste Mal mit der A1. Alle A1 zuvor kamen ohne Winder. Dies war die erste mit Winder. Ein Zufall?
      Leider kann ich es nicht gewiss sagen, ob dieser Schuld war, weil ich glaube, dass die Kamera nie wiklich oft benutzt worden ist.
      Der Zustand ist schon sehr neuwertig.

      Natürlich ist das aber keine echte Lösung, da dies ja quasi die Hammermethode der Problembeseitung ist und auch weitere Probleme verursachen kann. Darum bin ich sehr sparsam mit dem Öl umgegangen.

      Aber naja, geklappt hat es und die Kamera kling nun beim Aufziehen wieder so schön, wie sich eine A1 anhören muss. Ganz ohne Leiden. :D
      :) Genießt Film :)

      Lg,
      Stefan
    • Hm, offensichtlich habe ich es doch noch nicht erwischt, denn zum Ende des Testfilms kam es wieder.

      Jetzt habe ich mal ein Soundfile aufgenommen, damit ihr es selber hört.

      Zu Beginn habe ich mehrmals ohne Objektiv ausgelöst. Es ist kein quietschen und kein Keuchhusten zu hören.
      Danach habe ich ein Objektiv aufgesetzt (es spielt keine Rolle welches man ansetzt).
      Und habe mit Blende 2.8 gespannt und ausgelöst.
      Auch hier kein quietschen.

      Dann habe ich auf Blende 22 gestellt, wie man am Rastersound erkennen kann.
      Beim ersten Spannen war es noch normal, doch sobald ich bei Blende 22 (oder einer anderen kleinen Blende) spanne, fängt es an zu quietschen.
      Aber es ist wie gesagt kein Keuchhusten.

      Anschließend habe ich wieder auf die 2.8er Blende gestellt, wobei man beim ersten Mal das quietschen noch hört, aber es beim zweiten Mal verstummt.

      Kann das irgendwie von der "Blendeneinstellmechanik" in der Kamera kommen?
      Falls ich das so dermaßen untechnisch bezeichnen kann.

      Anbei der Link zum Soundfile.
      Kann mit Windows 10 problemlos geöffnet werden.

      buechl-city.de/download/canon-a1.m4a
      :) Genießt Film :)

      Lg,
      Stefan
    • Mach mal das Objektiv ab und belaste beim Spannen den Springblendenhebel unterschiedlich stark in beide Richtungen.
      Das Geräusch kann eigentlich nur so reproduzierbar sein. Es sei denn, Canon benutzt noch andere Hebel am Bajonett -
      dann auch die mit etwas Last probieren.
      Du müsstest dann ab da die mechanischen Wege in der Kamera verfolgen.
      In Wirklichkeit passiert die ganze Zeit gar nichts - Jim Rakete 2007

      Bilder
    • Da glaube ich, hast Du recht.
      Nur wird das echt schwierig.

      Momentan ist das Geräusch wieder vorbei.
      Ich glaube, da hat sich wohl ein bisschen Öl an die problematische Stelle gesucht.
      Allerdings werde ich mich davor hüten, das Gerät zu weitergehend zu öffnen, weil ich selber da wohl mehr kaputt machen würde, als herrichten.

      Ich werde das Ganze in jedem Fall weiter beobachten.
      :) Genießt Film :)

      Lg,
      Stefan