Scannerreaktion auf feine Schichtschrammen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Scannerreaktion auf feine Schichtschrammen

      Liebe Fotofreunde,

      ich habe noch nicht allzuviele Negative mit meinem Reflecta ProScan4000 (Silverfast Ai 6.6) gescannt. Aber neuerdings fällt mir auf, eigentlich seit meinem letzten Film, daß feine Schichtschrammen einfach nicht wegzubekommen sind. Im Moment bin ich am nachforschen, wo die überhaupt herkommen. Sie sind jedenfalls sehr, sehr fein und treten sporadisch auf. Lineare Schrammen in Transportrichtung deuten auf die Kamera hin, bzw eine unsaubere Andruckplatte, oder? Aber wenn die gebogen sind und mitten im Bild anfangen und enden? Kann es sein, das die Negativhülle schuld ist? Früher hat mein Labor Azetat-Hüllen mit einem Pappstreifen zum Abheften genutzt. Jetzt gibt es anscheinend nur noch Polypropylen-Hüllen (PrintFile.com), die sich beim Herausziehen des Filmstreifens offenbar richtig am Film festsaugen. Ich versuche mal ein Beispiel anzuhängen. Mit dem "ICE" geht das offenbar nicht zu korrigieren. Das wirkt wohl nur nur auf die Blankseite? Die Papierabzüge waren jedenfalls "sauber".

      Gruß Rainer
      Dateien
      • Eiswelt_5_kl.jpg

        (264,46 kB, 60 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo,

      ich meine dass mein Coolscan V ED bei eingeschaltetem ICE solche Kratzer heraus rechnen kann. In jedem Falle ärgerlich. Aber: mit Photoshop benötige ich weniger als eine Minute um diese Kratzer zu beseitigen, daher wäre mir persönlich der Aufwand für die Ursachen-Suche und -beheben zu groß.
      Grüße, der Thomas.

      Mein Fotostream bei Flickr