Fliegen mit Film

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fliegen mit Film

      Guten Tag,

      befinde mich über die Weihnachts Zeit in Deutschland, fliege von Spanien aus nach München. Meine Frage ist folgende: Ich nehme Super 8 Film auf meinen Flug mit (Natürlich Handgepäck), genauer gesagt den Wittner Chrome 200D mit AGFA Filmmaterial. Was sollte ich beim reisen mit Film den so beachten? :whistling:

      Ich habe daran gedacht meinen Super 8 Film zusammen mit ein paar 35mm Filme (Ebenfalls 200ISO von Kodak zum Bilder schiessen) in einen durchsichtigen Frischhaltebeutel zutun und am Flughafen bei der Security nach einer manuellen Kontrolle zu fragen. Es steht ja auch auf dem Wittner Chrome 200D drauf das man diesen bei um die 4°C Lagern und keinen Röntgenstrahlen aussetzen darf.
      Habe alle Filme original verpackt gelasen. Nur ob die am Flughafen etwas mit dem Namen "Super 8 Schmalfilm" anfangen können ist eine andere Frage - nicht das die erste Frage von Agend ist "Wieso ist der Film so groß und eckig in der Wittner schwarzen Schutzfolie?". 8o

      Hat schon jemand damit erfahrungen gemacht? ?(

      Fröhlige Weihnachten :saint:

      Vg Patrick S
    • Moin Patrick!

      Ich würde mir da nicht gar so den Kopf machen. Ich habe in den letzten Jahren schon so oft Filme im Handgepäck - und notgedrungen auch im Koffer - transportiert und hatte noch nie irgendwelche Probleme, resultierend aus der Röntgenstrahlung. Selbst bei hochempfindlichen Vision 500T - je empfindlicher , je sensibler reagieren die Filme auf Röntgenstrahlung - und auch nach mehrfachem durchleuchten auf diversen nordafrikanischen Flughäfen nicht

      Natürlich schreiben die Hersteller auf die Verpackung daß die Fime entsprechend kühl gelagert werden sollen und keinen Röntgenstrahlen ausgesetzt werden sollen. Das muß der Hersteller quasi machen.
      Aber das muß man in die Praxis übersetzen: Wenn ich Filme verwende, kann ich sie logischerweis nicht permanent kühl halten, es sei denn vielleicht ich drehe am Nordpol....also, Filme vertragen es durchaus, mal etwas warm zu werden...man bekommt auch nach einem 6 wöchigen Afrikaurlaub noch beste Aufnahmen.
      Und was das Röntgen angeht, so ist es natürlch sinnig, diese zu vermeiden so gut es geht. Und zum röntgen bei Arzt würde ich auch keinen Film mitnehmen....aber die Scanner beim Flughafen sind heutzutage so niedrig dosiert, daß Probleme nicht zu erwarten sind.

      Gute Reise und Gruß,

      Torsten
    • In 10000m Reisehöhe sind die Filme mehr Radioaktivität ausgesetzt als durch den Scanner.

      Handkontrolle würde ich vermeiden, meist wird das Scannen nurnoch von externen Firmen übernommen. Bisher wurde mir in D immer dann gesagt, dass sie dann die Bundespolizei rufen müssten und ich das bezahlen muss. Also habe ich es gelassen. Die Filme habe ich ordentlich in einer Frischhaltetüte im Handgepäck gehabt.

      Bin schon des Öfteren verreist mit Film. Beim einen Mal wurde meine Filme sicher mehr als 15x durchleuchtet, es war nichts zu sehen.

      Liebe Grüße
      Mike
      Ehrlichkeit ist die beste Kritik.
    • Jochen, ich habe sehr wohl im Internet geschaut. Die meißten informationen konnte ich auf Englisch erhalten aus Amerika und deren TSA (Glaube ich hieß das).

      Filme unter 800ISO oder so kann man glaube ich durch gehen lassen, aber Filme mit 1600ISO sollte man dort eigentlich nicht durch lassen, da kann ich hinterher dem Agend gleich die Rechnung ausstellen. 8o

      Nun ja, also das mit der Bundespolizei kommt mir komisch vor ?( Aber ich hätte vllt traist gesagt "Können Sie gerne machen wenn es Sie glücklich macht, aber ich Zahle das hinterher nicht". Einfacher ist es die Handkontrolle zu machen und den Passagier fliegen zu lassen.

      Werde sehen was ich mache, aber wenn die Bilder dann nix werden weil ich irgendwelche X-Ray effekte auf dem Film habe, gehen die nächsten Filme auf die Rechnung des Frankfurter Flughafen :D

      Trotzdem aber vielen dank für die infos :)

      Vg Patrick.S
    • Treffer einer Forensuche mit Stichwörtern "Flughafen" und "Röntgenstrahlen":

      Filme durch das Scannen am Flughafen beschädigt

      Wie sehr schaden US-Röntgenstrahlen Filmen?

      Analog und Fliegen

      Schon wieder eine Reisefrage

      Filme und Röntgenstrahlen

      ...

      Mit einem 200er Film würde ich mir echt keinen Kopp machen (ich persönlich mach mir nicht mal einen mit 800er oder 1600er). Ich steck die Filme in einen Ziplock-Beutel, damit der Inhalt sofort offensichtlich ist und aufs Band und ab durch den Scanner und gut is... keinen Film in der Kamera lassen ... analoge Kameras werden nach meiner Erfahrung gerne mehrfach durchgeschickt, weil die irgendwie interessant aussehen. Und vor allem kein Film ins aufgegebene Gepäck. Die Scanner dafür sind andere und wesentlich (!) stärker.
    • Danke nochmals.

      Bei den Kamera Filmen mache ich mir auch keine all zu großen sorgen - wie du schon sagtest.
      Habe auch einen Fujichrome Provia 100F welch ich mal glaube, das der nochmals weniger probleme damit haben wird, als die Kodak Gold mit 200 ISO.

      Jedoch bei der Super 8 Kassette die nämlich 15m Film beinhaltet, wenn auch 200D(aylight) ISO. Der hat mir recht viel gekostet, und bei dem mache ich mir schon mehr sorgen. Darum ging meine Frage eher weniger an normalen Film sondern eher direkt an Cine.

      Im endefekt habe ich drei foto filme.
      2x Kodak Gold 200ISO
      1x Fujichrome Provia 100F
      1x Wittner Chrome 200D Super-8

      Alles in einem Ziplock-Beutel. :)

      Gruß Patrick.S
    • Hallo,

      mein Urlaub ist zu ende, ich bin wieder daheim, und hier somit meine Erfahrungen:

      Als ich am Palma de Mallorca (PMI) Airport meinen Flug am 28ten Dezember 2017 nach München (MUC) angetretten habe, ging ich ganz einfach zur Security und habe dort meine Filme händisch checken lassen, es war um die 5min warten, der Agend ging kurz zum Chef und kamm wieder, daraufhin wurde eine Probe gemacht bzw. ein Abstrich von meinem Filmmaterial, wenige Minuten später konnte ich dann auch schon weiter und meinen Flug ohne weitere komplikationen antretten.

      Filmmaterial:
      2x Kodak Gold (200 ISO/ASA) - (Negativ-Entwicklung C-41)
      1x Fujifilm Provia 100F (100 ISO/ASA) - (Diapositiv-Entwicklung E-6)
      1x Wittnerchrome 200D Super-8 (200 ISO/ASA)- (Diapositiv-Entwicklung E-6)

      Am 07ten Januar 2018 (Also heute) habe ich meinen Flug von Frankfurt am Main (FRA) Airport nach Palma de Mallorca (PMI) angetretten, dort war die Sache ein wenig anders, man muste mindestens Zwei mal anfragen, ich hatte 16 Filme dabei, die meißten Marke AGFA, weil man diese in Spanien eher weniger bekommt. Wie auch immer, ich sagte das ich um die 50 - 60 euro Film dabei habe, und darauf hin gab die Frau meine Filme an einen Mann weiter wo sie liegen geblieben waren, ich ging durch den Check sowie auch mein Gepäck, und dahinter musste ich erstmal warten, als ich dan mal dran gekomment bin hat der Agend meine Filme alle aus den Beutel genommen, und Abstriche von den Packungen gemacht, daraufhin musste ich 3 davon öffnen und der Agend schaute daraufhin in die Filmdose und nahm wohl nochmal ein paar Abtstriche, danach musste ich Warten und musste am ende alle Filme erst wieder in die Dose tun, dann in die Packung und wieder in meinen Beutel. Hatte also Mindestens 10 - 15min gebraucht.

      Filmmaterial:
      3x Kodak Gold (200 ISO/ASA) - (Negativ-Entwicklung C-41)
      6x AGFA CT Precisa (100 ISO/ASA) - (Diapositiv-Entwicklung E-6)
      3x AGFA Vista Plus (200 ISO/ASA) - (Negativ-Entwicklung C-41)
      1x AGFA Vista Plus (400 ISO/ASA) - (Negativ-Entwicklung C-41)
      3x AGFA APX B&W (200 ISO/ASA)- (Schwarz/Weiß Entwicklung)

      Ich habe meine belichteten Filme nicht wieder mitgenommen sondern sie in Deutschland zum DM-Markt gebracht, der Super-8 befindet sich bei der Post zum Super-8 Reversal Lab in der Niederlande (Hoffentlich bald weil diese befinden sich noch in der Winterpause).

      Vg Patrick