Sternhimmel im Schlitzverschluss, Paktica F.X 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sternhimmel im Schlitzverschluss, Paktica F.X 2

      Prager Straße by Bernd Hutschenreuther, auf Flickr

      Ungefähr bei 7 von 36 Bildern konnte ich Fehler sehen:
      [Blockierte Grafik: https://c1.staticflickr.com/3/2944/33414936163_8c3cd2b8fe_c.jpg]Prager Straße by Bernd Hutschenreuther, auf Flickr

      Weiße Flecken.
      Hier sind sie am stärksten.
      Bei den meisten Bildern sind keine.
      Bei einigen zwei oder drei.

      Es muss der Verschluss sein. Beim Durchleuchten des Tuches sah ich einen Sternenhimmel.
      Erstaunlich, dass nur so wenige Flächen betroffen sind.

      Ich will versuchen, das Tuch mit Farbe abzudichten.

      Angeblich soll schwarze Acrylfarbe geeignet sein. Hat jemand Erfahrung?
    • Bernd_Hutschenreuther schrieb:



      Ich will versuchen, das Tuch mit Farbe abzudichten.Angeblich soll schwarze Acrylfarbe geeignet sein. Hat jemand Erfahrung?
      Keine eigene Erfahrung. Bei Recherchen über die Reparatur von Balgen stieß ich auf einhellige Empfehlung von McNettAquaSure (amazon.de/dp/B0048T3754/ref=wl…4DH&coliid=I3RF3D01MMUVP7) wegen seiner angeblichen Elastizität usw.
      Enthusiastischen Internetberichten über irgend ein obskures Mittelchen ist immer mit Mißtrauen zu begegnen, aber das waren viele verschiedene Foren. Vielleicht kann das Zeuch ja auch Deinen Schlitzverschluss retten.

      Und sonst ... tröste Dich, auch hier ist die Analogkamera überlegen. Sensorflecken auf DSLR sind viel hässlicher, da schwarz mit scharfen Kanten ;) .
    • Bernd_Hutschenreuther schrieb:

      Weiße Flecken.
      Hier sind sie am stärksten.
      Bei den meisten Bildern sind keine.
      Das liegt daran das nur ein Tuch betroffen ist, mußt mal schauen welches. Entweder im gespannten Zustand oder im ungespannten. Tuch_1 oder Tuch_2.
      Gruß
      Michael
      ------------------------------------------------------------------
      Mr. Adams, have you taken the perfect foto?
      No, it's around the corner. :D
      ------------------------------------------------------------------
      Fotos auf Flickr
    • <grübel> Wie kommen die Flecken überhaupt rein? Und wieso haben sie keine scharfen Ränder, das Tuch ist doch ganz nahe an der Film-Ebene und wenn das Objektiv drin war, die Lichtstrahlung auch vergleichsweise parallel gerichtet? Du hast doch nicht bei deinen 7 von 36 Fotos das Objektiv rausgenommen, den Spiegel extra hochgeklappt oder hochgeklappt gelassen und dann das Objektivgewinde, ersatzweise den Suchereinblick, in Richtung auf die Sonne zu gehalten? Da gibt's noch was zu klären. Etwas auf das Verschlußtuch zu schmieren, kann nur der letzte Rettungsversuch sein. Auch, wenn das von mir erwähnte Mittel vor allem deswegen empfohlen wird, weil es im Gegensatz zu allen anderen Lösungen bei aufeinander gepressten Stofflagen diese nicht verklebt.

      Wenn ich so ein Foto nachvollziehen (faken) wollte, würde ich im Labor ein bisschen Fixierbad-Pulver über den Film pusten, bevor ich ihn in den Entwickler tunke. Das kann aber keine 1:1 Erklärung sein (verhindert Schwärzung auf einem SW-Negativ und gibt daher im Positiv dunkle Flecken, nicht helle), dennoch mögen sich Verunreinigungen im Großlabor irgendwie so auswirken.
    • Hannes Birnbacher schrieb:

      Wie kommen die Flecken überhaupt rein?
      Einfach Löcher im Verschlußtuch. Das Tuch ist mit der Zeit brüchig geworden, Resultat sind Löcher.
      Bei Brandlöchern durch eine in der Sonne gelagerte Kamera mit Optik sind es nicht so viele, meist nur eines. Ich habe noch nen Film von meinem Leicaversuch, da sehen die Bilder genauso aus. Eindeutig ein brüchiges Verschlußtuch. Kann man nix machen als es erneuern was bei einer Praktica wohl das Ende bedeutet. Wirtschaftlicher Totalschaden.
      Gruß
      Michael
      ------------------------------------------------------------------
      Mr. Adams, have you taken the perfect foto?
      No, it's around the corner. :D
      ------------------------------------------------------------------
      Fotos auf Flickr
    • Bei der Leica kenne ich den Effekt von einem Kumpel. Der konnte seine Schraubleica mit geschlossenen Augen auseinandernehmen, um den Brandfleck reparieren zu wollen. Bei der Praktica müsste gemeinhin noch der Spiegel dazwischen sein. Vielleicht sollte Bernd immer gleich den Filmtransporthebel betätigen und den Spiegel damit ebenfalls runterklappen.
    • Hallo,
      ich habe im apug Forum mal etwas von einem sog. "flüssigen, schwarzen "Isolierband" "liquid insulating tape" gelesen, das wurde zur Reparatur von Löchern in Balgen und Verschlußtüchern empfohlen. Ob man das aber hier in Europa bekommt??? In diesem Fall würde ich persönlich die Kamera zerlegen und als Spender für Schrauben und andere Einzelteile ausschlachten.
      Gruß Jochen
    • Verschlußtücher sind schwarze Tücher von, nehme ich mal an, 36mm Breite und mit zwei Schnürsenkelchen dran. Ich wette, die sind von vielen Fabrikaten gleich. Und einen Schlitzverschluß auseinandernehmen ist nun auch kein Hi-Tech.
      Aber wenn es nur darum geht, mal mit einer antiken Praktika zu fotografieren, würde ich auf stets vor den Film und Verschluß geklappten Spiegel achten. Springspiegel waren zu der Zeit, als diese hier gebaut wurde, noch nicht erfunden oder jedenfalls nicht verbreitet, die kamen meiner Erinnerung nach als Werbeargument erst in den 60 Jahren oder waren's die siebziger. Also auslösen und Film weiterdrehen.
    • Es gab Vorkriegs-SLR, die hatten schon einen Rückschwingspiegel, die erste Praktiflex zum Beispiel, die Urgroßmutter der FX 2, da war die Gefahr des Brandloches natürlich nicht gegeben.
      Die späteren Prakticas hatten meines Wissens erst ab der nova einen Rückschwingspiegel. Alles davor, FX, FX2, IV hatten keinen.
      Pentacon Contaxe hatten auch keinen, dafür die schlechtesten Tücher von allen, von 100 funktioniert noch eine, die Tücher haben dann aber keine Löcher, sie werden hart wie Karton und wellig.
      Da ist die Verschlusstuch-mechanik auch etwas anders, die Tücher liegen nicht einfach nur übereinander, sie verhaken miteinander, wenn ich das richtig weiß.
      Grüße
    • Hannes Birnbacher schrieb:

      würde ich auf stets vor den Film und Verschluß geklappten Spiegel achten. Springspiegel waren zu der Zeit, als diese hier gebaut wurde,
      Hannes,
      nun vergiss mal den Spiegel. Spiegel dichten nicht lichtdicht ab.

      verschlusstuch.jpg

      so sieht höchstwahrscheinlich das Verschlußtuch vom Bernd aus. Das ist schlicht und einfach fertig, mit oder ohne runter gelappten Spiegel und es ist höchstwahrscheinlich das Tuch 1. Was kann man tun?
      Natürlich erneuern, als Provisorium kann man vor dem spannen das Objektiv mit einer Kappe abdecken und diese nur kurz zur Aufnahme abnehmen. Die Versuche mit flüssigem Latex oder ähnlichem sind bei der Vielzahl der Löcher wohl nicht zielführend.
      Gruß
      Michael
      ------------------------------------------------------------------
      Mr. Adams, have you taken the perfect foto?
      No, it's around the corner. :D
      ------------------------------------------------------------------
      Fotos auf Flickr
    • Vielen Dank für die Hilfe.
      Das Tuch sieht viel besser aus. Das eine ist glatt, das andere ganz leicht gewellt. Ich versuche, ein Foto zu machen. Das dauert aber noch etwas.

      Was mich eigentlich wundert, ist, dass nicht viel mehr Bilder betroffen sind. Und dass die meisten Löchlein gar keine Wirkung zu haben scheinen.

      Ich habe eine zweite der Art gekauft und probiere an ihr aus, das Tuch zu reparieren. (Sie war 1,5 Euro+Versand. Die andere war ein Geburtstagsgeschenk, mit einem Biotar dran, somit ist das Geschenk zumindest kein Totalschaden.)

      Von der Rückseite her sieht man leichte Welligkeit, aber keine Löcher.
      Nur wenn man mit einer starken Lampe durchleuchtet (im sonst dunklen Raum) sieht man auf beiden Teilen viele winzige Löcher ...

      Ob ich zwischenzeitlich mal das Objektiv unten hatte? Das kann sein.

      Bei wirtschaftlichem Totalschaden kann man mit Farbe nichts falsch machen.
      Jedenfalls werde ich erst mal an der anderen "üben".
    • Bernd_Hutschenreuther schrieb:

      Bei wirtschaftlichem Totalschaden kann man mit Farbe nichts falsch machen.
      Jedenfalls werde ich erst mal an der anderen "üben".
      Ja. aber denke daran, das mit der Flüssigkeit auch das tuch angelöst wid. Wenns schief geht, hast du einen schwarzen Batz in der Kamera. Also gut trocknen lassen!!!!
      Gruß
      Michael
      ------------------------------------------------------------------
      Mr. Adams, have you taken the perfect foto?
      No, it's around the corner. :D
      ------------------------------------------------------------------
      Fotos auf Flickr
    • Hallo Bernd,

      wie sehen denn die Tücher von der anderen Seite aus? Also vom Objektiv aus gesehen.
      Da liegt meist der Wurm begraben.
      Gruß
      Michael
      ------------------------------------------------------------------
      Mr. Adams, have you taken the perfect foto?
      No, it's around the corner. :D
      ------------------------------------------------------------------
      Fotos auf Flickr
    • Das eine sieht ganz gut aus, das andere ist hinter dem Spiegel. Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, den Spiegel hochzuklappen, ohne das Tuch zu spannen.
      Eins der Bilder, die fast in Ordnung sind. Eine kleine Stelle habe ich retuschiert, ein paar andere kleinere sind noch da, wenn es welche sind. Sie fallen kaum auf.


      [Blockierte Grafik: https://c1.staticflickr.com/3/2848/34236568915_9f87de09b4_c.jpg]Baumstamm by Bernd Hutschenreuther, auf Flickr


      Hier sind praktisch keine:

      [Blockierte Grafik: https://c1.staticflickr.com/3/2934/33852743160_37ae17ae56_c.jpg]Baumwipfel by Bernd Hutschenreuther, auf Flickr

      Erwartet hätte ich entweder, dass sich die Fehler auf den letzten Bildern konzentrieren oder, dass sie gleichmäßig auf allen Bildern verteilt sind.

      Bei drei Bildern, die ich kurz hintereinander gemacht habe, wiederholen sich die Strukturen mit vier oder fünf relativ großen Flecken.

      Bei den anderen sind keine echten Regelmäßigkeiten zu erkennen..

      Mal sehen: Vielleicht nehme ich die "Bastelkamera" auseinander und versuche, den Verschluss zu reparieren.

      Wenn das nicht klappt, kann ich neu entscheiden.
      Die Bastelkamera kann ich dann immer noch zur Lochkamera umbauen - oder/und mit Zentralverschluss versehen.