Vor- und Nachteile einer Polaroid-Kamera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vor- und Nachteile einer Polaroid-Kamera

      Hallo liebes Forum.
      ich spiele nun seit längerem mit dem Gedanken mir eine Polaroid-Kamera zuzulegen. Ich habe mich schon ein bisschen Informiert,
      wollte aber noch mal euren professionellen Rat beziehen. ^^
      Ich meine es gibt schon einiges an Vor und auch Nachteilen, aber ich bin eher jemand der gerne mal ein bisschen herum experimentiert.
      Habe mich z.B. letzen Jahres mal mit einer Camera Obscura versucht.
      Also meine Frage ist, wie seht ihr das? Ist das etwas, das man mal ausprobieren kann oder Geldverschwendung?
      Danke
    • Das ist m.E. pauschal nicht zu beantworten. Es kommt halt drauf an, wo du hin willst. "Polaroid" ist auch nicht gleich "Polaroid". Die Formate und die Filem unterscheiden sich.

      Ein Fuji Trennfilm (leider nur noch Restbestände, da Produktion eingestellt) ist komplet was anderes als ein Fuji Instax. Zum Experimentieren und "anders" fotografieren ist mir der Trennfilm viel näher, hat man da doch auch die Möglichkeit, aus dem "Abfall" das Negativ rauszuholen. Derzeit gerade meine Lieblingsbeschäftigung :) Ich schätze dieses Medium sehr. Mit den Positiven von Instax habe ich auch ein wenig gearbeitet, den Zugang aber bisher nicht so gefunden. Nochmals was anderes sind die Impossible Project Filme. Die kenne ich nicht aus praktischer Sicht.

      Für den experimentellen Fotografen würde ich den Trennfilm von Fuji oder die Impossible empfehlen. Der Instax lässt m.E. kaum Manipulation zu. Meine Versuche verliefen da ziemlich im Sande, weil das halt ein anderes Prinzip ist.
      Der Trennfilm ist aber bereits teurer geworden und nur noch eingeschränkt erhältlich.

      Gruss
      Toni
    • Die Impossible Filme funktionieren mit den entsprechenden alten Kameras, es soll auch neue Kameras geben.
      Material bekommt man hierfür fast nur über das Internet.
      Man muss sich hier entscheiden, ob man eingebaute Batterien verwendet, oder ob die Batterie in der Kamera ist. (Ohne Batterie sind die Filme etwas preisgünstiger, funktionieren aber nur in entsprechenden Kameras.)

      Ob es sich lohnt? Die Ergebnisse sind jedenfalls anders, als man es vielleicht erwartet. Der Prozess ist ziemlich komplett neu entwickelt worden, wenn man von Grundprinzipien absieht. Es ist schon etwas Besonderes.

      Hier sind Beispiele von mir.

      flickr.com/photos/116228447@N06/albums/72157663272309959

      Achtung: Wegen der Batterie ist die Lebensdauer begrenzt. Die Batterie besitzt Selbstentladung.

      Ich habe eine Polaroid-2000-Kamera, diese braucht SX 70, dafür ist das Angebot begrenzter als für die 600-er Filme.