Zeigt doch mal: Adaptierte Linsen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Teil2

      Panfocus 01.jpg

      Objektive mit entferntem hinterem linsenelement,
      man kann deutlich die unterschiedliche Lage der blende und die unterschiedliche Blendenöffnung erkennen.

      Panfocus 02.jpg


      Bei Abgenommenen Hinterteil kann die Blende bequem entnommen werden.
      Wenn ich richtig verstanden habe war das Bernd´s Frage.

      Pan Focus 03.jpg

      Ein schöner Rücken kann auch entzücken, aber die Vorderseite braucht sich nicht vertecken.

      Gruß Achim

      PS.: der einfachheithalber habe ich die Demobilder mit digitalem Teufelszeugs gemacht.
    • Naaaabend,

      weil ich es ja bei zeig doch mal euch angedroht habe hier noch mein Zweischeiber Fresnellogon.

      mein erster Versuch war beide Linsen mit Abstand zu verbinden um eine Blende dazwischen zu montieren, das werde ich auch weiterverfolgen, geht aber nicht so von jetzt auf geschwind.
      Rechts auf dem Bild.


      Fresnelogon 01.jpg

      Daher habe ich (links auf dem Bild) 2 Fresnelllinsen mit jeweils der selben Seite aufeinandergelegt, was ein Tele ergibt.
      Unendlich ist knapp vor dem Bajonet, so habe ich mit Balgengerät Makroversuche gemacht.


      Fresnelogon 02.jpg

      Nix für Fans von knackscharfen Linsen, aber wer es mal etwas weicher möchte 10 Fresnelllinsen bei Ebay für 3 Euro 19 inkl. Versand, istaufjedenfall günstiger als ein Seybold´s Dreamagon.

      Gruß Achim
    • Ich will ja nicht bestreiten, dass die Bastelei und auch die Versuchsfotografie sehr viel Spaß bereiten kann.
      Aber mal ganz ehrlich: Die Bilder sind doch Grütze. Wenn man die toll findet, darf man doch an anderer Stelle nichts mehr an Bildern bekritteln.
      ernst-kluger.de


      Selbst der größte öffentlich verkündete Unfug begann häufig mit den Worten "Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ......."
    • Naaabend,

      ja man kann es als Kunst bezeichnen, so nach dem Moto ist das kunst oder kann das weg?

      Ok das Rowi / itorex kann unter anderen Umständen wenn man nicht mit dem meterstab die 50 cm abmisst um die Blenden zu vergleichen etwas mehr.
      Aber es geht nicht immer nur um brauchbare Bilder, es geht auch zu einem großen Teil darum einfach mal auszuprobieren was kann man machen, mit was kann man <Bilder erzeugen.

      Und dieses Thema ist kaum auszureitzen, kann man mit einem Flaschenboden wirklich fotografieren,
      kann man Linsen selber fertigen, oder kann man mit der Wasserflaschenwasserlinse fotografieren.

      Ok vieleicht zu weit weg für manch einen und hat vieleicht auch wenig mit <bilder machen zu tun,
      Aber es kann unheimlich viel spass machen, und ist unter umständen eine sehr preiswerte Sache.

      Gruß Achim
    • Mir gefallen die Bilder, auch das mit Offenblende. Es zeigt ein besonderes Leuchten an den Kanten.
      Ich habe bei mir die Linsen nicht abgeschraubt bekommen. Muss wahrscheinlich mehr Kraft ausüben oder es sein lassen.

      Was Flaschenböden betrifft, ich habe einen als Vorsatzlinse genommen.
      16834062012_3bdf149de5_c[1].jpgP3162734 by Bernd Hutschenreuther, auf Flickr

      Weil das Foto digital war, gebe ich nur einen Link. flickr.com/photos/116228447@N06/16649042189/in/photostream/

      Ich glaube nicht, dass die meisten, die über Flaschenböden herziehen, jemals welche verwendet haben.

      Es ist eines der preisgünstigsten Vorsatzfilter.

      Die Bilder der ROWI mit Offenblende sind ähnlich wie die bei sehr teuren Objektiven.
      Sie sind einerseits scharf, haben andererseits ein Glühen, dass man bei anderen Objektiven kaum sieht.

      Ich selbst habe leider noch keinen Film mit Rowi, das dauert immer etwas.
    • Achim Bauer Henriques schrieb:

      ...
      Fresnelogon 02.jpg

      Nix für Fans von knackscharfen Linsen, aber wer es mal etwas weicher möchte 10 Fresnelllinsen bei Ebay für 3 Euro 19 inkl. Versand, istaufjedenfall günstiger als ein Seybold´s Dreamagon.

      Gruß Achim
      Das Bild ist wirklich Klasse.
      Ich habe Fresnell bisher nur als Vorsatzlinse genommen.

      Ganz ehrlich: Diese Bilder sagen mir mehr als die scharfen Null-Acht-Fuchzehn-Bilder,
      Scharfe Bilder sind gut in Dokumentationen.

      Zum Genießen gefallen mir die anderen besser ...

      Dreamagon und Imagon sind außerhalb meiner Reichweite, viel zu teuer. ebenso das neue Thambar für die Leica.

      Aber faszinierende Bilder werden es auch.
      ---
      Selbstbauen ist besser.
    • Bernd_Hutschenreuther schrieb:

      Ich glaube nicht, dass die meisten, die über Flaschenböden herziehen, jemals welche verwendet haben.


      Da die Assoziation ja naheliegt, hatte ich zumindest mal eine Zeitlang versucht, einen Typ Flaschenboden zu finden, der echte Linseneigenschaften hat und den man als richtiges Objektiv verwenden kann. Hatte allerdings nichts passendes gefunden, obwohl es durchaus viele unterschiedliche Konstruktionen von Flaschen zu geben scheint.

      Als interessantes Vorsatzfilter aber auf jeden Fall geeignet.
      Wissenschaftlichkeit: Das heißt zu wissen, was man weiß und was man nicht weiß. Unwissenschaftlich ist alles totale Wissen, als ob man im Ganzen Bescheid wüsste. (Karl Jaspers)
    • Ernst Kluger schrieb:

      Ich will ja nicht bestreiten, dass die Bastelei und auch die Versuchsfotografie sehr viel Spaß bereiten kann.
      Aber mal ganz ehrlich: Die Bilder sind doch Grütze. Wenn man die toll findet, darf man doch an anderer Stelle nichts mehr an Bildern bekritteln.

      Ich finde es ist eine Frage der Zielsetzung, ob dass, das man erreichen wollte auch umgesetzt wurde.
      In der Folge darf man darf sich durchaus gleichzeitig an moderner Malerei erfreuen und trotzdem falsche Perspektiven oder Proportionen in der klassischen Malerei bemängeln. ;)

      Habe ein Objektiv für Überwachungskameras in Retrostellung in einen defekten M42/EF Adapter eingebaut. Abbildungsmaßstab 2:1
      Günstiger Einstieg in die Macro Welt - Bildqualität besser als zu erwarten war. Aber ich habe nur Digitalfotos mit der Kombi gemacht.
    • Einfach super was ihr euch so alles einfallen lasst, ich adaptiere auch gerne Objektive allerdings eher old style, Bernd kennt die schon von meiner Flickr Seite,
      Vorzugsweise baue ich auf Leica M39 um, ist universell, passt an alle Digiknipsen ohne Spiegel und an alle M39 und M Mount Kameras.
      Das älteste ist ein Zeiss Planar 4,5/50mm das so um 1900 entstanden sein muss.
      Dazu Objektive von Schneider, Rodenstock, Voigtländer, Leitmyer und von einigen noch weniger bekannten Herstellern, hier geht es zum Album:
      flickr.com/photos/cinegon/albums/72157671349405318