10 goldene Regeln: 5. Nähere dich den Objekten deiner Lomographischen Begierde so weit wie möglich!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 10 goldene Regeln: 5. Nähere dich den Objekten deiner Lomographischen Begierde so weit wie möglich!

      Diese Regel gibt es auch in der klassischen Fotografie. Aber weder hier noch da ist sie absolut.

      Es sei denn: Soweit wie möglich=optimal.

      Letztlich geht es darum, dass das Hauptmotiv einen wesentlichen Teil des Bildes ausmacht und nicht in einem Suchbild versteckt ist.
      Ein weiterer Punkt: Lomografiefotos sind (meist) kleinformatig und die Bildschärfe ist bei vielen Kameras gering. Bei klassischen Lomografiekameras (Lomo LC-A) ist die Brennweite eher im Weitwinkelbereich.
      Das macht aber nichts.
      Das ist der fotografische Teil.
      Dazu kommt der Beziehungsteil, in der Originalregel steht: "Wir mögen das Gefühl nicht, ein Voyeur hinter der Kamera zu sein, der heimlich Bilder macht. Wir wollen dort sein, wo das wilde Leben tobt. Wir wollen Bilder machen, die einen sprichwörtlich von den Socken hauen. Baue Kontakt auf, stelle eine Beziehung her. Mehr Kommunikation führt letztendlich zu einer besseren Lomographie. Geh nah ran, und jetzt noch näher, hab keine Angst!"

      Damit sind wir bei einer Regel, die mir persönlich Sorge bereitet. Ich habe mehr und mehr Angst. Früher hatte ich die nicht. Die meisten waren Fotos gegenüber aufgeschlossen. Ich habe viele Fotos in der Schulzeit gemacht und auch Schmalfilm, in der Schule und in der Klasse, das war ein Erfolg, und bei jedem Klassentreffen werden sie gezeigt.

      Heute gibt es eine starke Angst davor, fotografiert zu werden. Die Gesellschaft ist "individueller" geworden.

      Nur wenn dann die Bilder gezeigt werden, ist es so, dass oft die, die nicht fotografiert werden wollten, sauer sind, dass von ihnen keine Fotos im Fotobuch sind.

      Es ist eine schöne Regel, und ich bin froh, daran erinnert worden zu sein, als ich diese Serie begann. Es ist aber die Regel, die mir am schwersten fällt.

      Wir hatten ja die vielen rechtlichen Diskussionen "Recht am eigenen Bild". Es macht mir Angst.

      Jedenfalls wären es Bilder, die ich nicht gern im Internet zeigen würde, aus Angst.

      Geh nah ran, und jetzt noch näher, hab keine Angst!