Agfa Billy 1 Reperatur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Agfa Billy 1 Reperatur

      Aaaaaaalso:
      Ich habe mir vor einiger Zeit eine Agfa Billy 1 gekauft, leider lässt sich das Rädchen für die Abstandseinstellung nicht mehr drehen...
      Im WWW habe ich bisher zwar gefunden dass es ein allgemeines Problem bei diesen Kameras zu sein scheint, weil das Fett nach Jahren hart wie Beton wird,
      aber nichts genaueres wie man es behebt....
      eher so Aussagen wie "Ich habe den Fehler behoben"
      ... und wie?
      ich habe bisher sowohl Objektiv vom Rest abgemacht als auch ein weeenig aufgraschaubt (wahrscheinlich weiter als nötig, aber ich war neugierig....)
      und eine Menge schmieriges, nicht knüppelhartes Fett gefunden... aber das was sich meiner Meinung nach drehen soll dreht sich immer noch nicht...

      Hat irgendwer Tipps?? Eine Idee? Oder irgendwas XD

      Falls es dieses Thema schon gibt verzeiht es mir, ich habe nichts gefunden was mir weiter hilft ;)
      Fotografieren, das ist eine Art zu schreien, sich zu befreien … Es ist eine Art zu leben. -Cartier-Bresson, Henri-

    • Der Bösewicht ist in dem Falle von AGFA ein grünes, kaugummiähnliches Fett welches in den alten Faltern dafür sorgt, dass sich der Fokusring nicht mehr drehen läßt.
      Wenn du schon die vordere Einheit soweit rausbekommen hast, dann muß du das Teil ein bis zwei Tage lang in ein (altes Marmeladen-) Glas einlegen, in das du einen nicht gar so flüchtigen Fettlöser deines Vertrauens, gut das Teil überdeckend, eingefüllt hast. Das kann sowohl ein Fettlöser aus der Haushaltwarenabteilung eines Supermarktes sein, wie auch ein entsprechendes Zeugs aus dem Kfz-Handel.

      Immer nach einem Tag mal wieder nachprüfen, ob sich schon was bewegt. Wenn du ihn gelöst hast, mußt du das alte Zeugs komplett aus den Gewindegängen entfernen (kein Metall verwenden sondern reichlich Zahnstocher) und ein gutes Feinmechanikerfett wohldosiert stattdessen auftragen.

      Am besten ist es, du meldest dich für die nächsten Schritte nach dem Lösen und Reinigen noch einmal kurz hier im Forum. Das bekommen wir schon hin!
      ernst-kluger.de

      Ich habe den Herrn um nichts gebeten und in seiner unendlichen Güte hat er mir auch nichts gegeben.
    • Hast du denn den Verschluss selber geöffnet? Wenn du dich damit nicht auskennst, kann das zur Schrottbildung führen. Also schön alle "Deckel" da drauf lassen. Die Einheit, von der ich sprach, wird entgegen dem Uhrzeigersinn aus dem Verschlussgehäuse rausgedreht. Also inkl. Linse. Nur zur Not, also wenn du auch die Einheit nicht rausbekommen solltest, lege den gesamten Verschluss mit ein. Die Gläser werden nicht angegriffen, allerdings mußt du sie nach erfolgter Behandlung und Gangbarmachung des Fokustriebes wieder gut reinigen (Zigarettenpapier und gereinigtes Isopropanol aus der Apotheke). Und den Verschluss gut mit den kleinen Blasebalgen für die Fotografie auspusten, aber ohne ihn zu öffnen, nicht dass dir irgendwelche Kleinteile da rausfliegen. Es kann dir dann nur passieren, dass der Verschluss so furztrocken geworden ist, dass er nicht mehr funktioniert. Dann allerdings bleibt dir nichts anderes übrig als den Deckel vorsichtig zu heben (immer Fotos vor jedem Demontageschritt machen, damit du auch weißt wie alles wieder zusammengehört) und mit einer Einwegspritze nicht harzendes Feinmechanikeröl (Uhrenöl), aber kein W40 oder Ballistol, an die Gelenkstellen zu geben. Aber wirklich nur atömchenweise.
      Sollte dir meine mangelhafte Formulierungskunst nicht weiterhelfen, mach am besten ein paar Digibilder (das ist, wenn das Bild nur Mittel zum Zweck und nicht Selbstzweck ist, sogar hier erlaubt) und zeige sie hier. Dann ist das weniger Kino im Kopf.
      ernst-kluger.de

      Ich habe den Herrn um nichts gebeten und in seiner unendlichen Güte hat er mir auch nichts gegeben.
    • Also das was ich geöffnet habe habe ich selber geöffnet, nur mit ein wenig über-die-schulter-schauen meines freundes, der zumindest was das herumbasteln an allem möglichen (außer kameras) Ahnung hat XD
      Ich dachte mir, die kamera hat mich 2,50 gekostet und funktioniert nichts richtig, wenn ich es kaputt repariere bau ich sie soweit zusammen dass sie wieder gut aus sieht und stell sie mir hin, irgendwo muss man ja Anfangen und üben wenn man keine Ahnung hat :whistling:
      Danke für die ganzen Tipps, ich werde mich mal dran versuchen und vielleicht ein paar Bilder von machen ;) dummerweise liegt sie jetzt bei meinem Freund, wo ich erst nächstes Wochenende wieder bin, muss mich also noch etwas gedulden...
      Fotografieren, das ist eine Art zu schreien, sich zu befreien … Es ist eine Art zu leben. -Cartier-Bresson, Henri-