Vergrößerer geht nicht mehr :(

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vergrößerer geht nicht mehr :(

      Hallo,

      hab einen Durst AC707 Autocolor den ich nach langer pause nun wieder reaktivieren wollte. Angesteckt und aufgedreht hat sich erst mal gar nichts getan. Nach ein bisschen Anleitung lesen hab ich hinten am Volträdchen rumgedreht, Sicherung rein/raus/rein/raus. Irgendwann gings dann kurz mal. Aber dann gar nichts mehr. Hab nun eine neue 10A Sicherung gekauft die Volt auf 220 gestellt. Aber es tut sich absolut nichts. Nachdem ich das Elektrokastl aufgeschraubt habe und die Lötstellen angeshen habe wurde ich auch nicht schlauer.
      Bin elektrisch echt keine Leuchte darum wüsst ich auch gar nicht wo ich anfangen sollte zu suchen. Mein E-Wissen endet bei AA und LR44 Batterien :)

      Achja die Lampe ist auch iO. Der Draht in der Birne sieht zumindest ganz aus.

      Any solutions?

      LG, Stefan
    • Stefan, ich kenne deinen Vergrößerer nicht, aber hochgradig schuldig sind in solchen Fällen die Fassungen der Leuchtmittel. Die muß man wirklich als Verbrauchsmaterial betrachten. Also, neue Fassung und neues Leuchtmittel rein und ......
      ernst-kluger.de


      Selbst der größte öffentlich verkündete Unfug begann häufig mit den Worten "Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ......."
    • Gast0010 schrieb:

      Achja die Lampe ist auch iO. Der Draht in der Birne sieht zumindest ganz aus.


      Heißt nix, einer kaputten Birne sieht mans ganz oft nicht an. Die würde ich zuerst wechseln. Ich tippe sogar auf die Birne, weils mal kurzzeitig vielleicht durch die Erschütterung beim Bewegen wieder ging. Viel Glück!

      Gruß
      Karlheinz
    • Hallo,
      die sog. Stiftsockel Lampen und die dazugehörigen Fassungen sind etwas korrosionsanfällig, manchmal hilft abschmirgeln der Kontakte. Zum Auswechseln sollte man Keramikfassungen mit glasfaserisolierten Anschlußkabeln verwenden. Diese Kabel dürfen nicht gekürzt werden, da sie auch der Wärmeableitung dienen.
    • Entweder ist das Netzgerät kaputt, dessen Sicherung oder das Leuchtmittel. Es ist doch so eine Drahtsicherung: Glasröhrchen mit Draht? Da sieht man, ob jener durchgetrennt ist oder nicht. Da du elektrisch nicht versiert bist, würde ich das Netzgerät zu einem Elektrotechniker bringen, der prüft mit einem Multimeter in einer Minute, ob noch eine Spannung am Ausgang anliegt.
      Ansonsten: kann es eigentlich nur das Leuchtmittel sein oder, wie bereits gesagt, die Fassung.
      Ich selbst benutze keine Fassungen für die Halogenlampen mehr sondern schraube die beiden Innenteile einer Lüsterklemme jeweils direkt an die beiden Pins der Halogenlampe. Dies ergibt eine bessere elektrische Verbindung und ich muss mir keine Sorgen mehr über passende oder korrodierte Keramikfassungen machen. Freilich muss man hierbei genau aufpassen, dass es zu keinen Kurzschluss kommt und darauf, dass man keinesfalls das Plastikgehäuse der Lüsterklemme mit verwendet (dies würde schmelzen). Dies aber nur am Rande, da du ja meinst, du hast da eher zwei linke Hände.
    • Hallo,

      wie schon geschrieben und vermutet: nimm mal einen Spannungsmesser für 12V (falls das eine 12V Birne ist) oder eben 220V und prüfe, ob die Fassung der Lampe noch in Ordnung ist. Wenn ja, dann mag es an der Birne selbst liegen. Nach langer Lagerung kann eine Lampenfassung auch korridiert sein ohne daß man es sieht. Eine Birne ebenso.
      Unsere kleine Blitzanlage hat diese 12V Mini-Halogener. Die muß ich immer stupsen, damit sie brennen, weil die Fassungen nicht mehr ganz in Ordnung sind.

      Gruß
      Winfried
    • hmmm, werd mal unseren Elektriker um eine Messung fragen. Den Birndltausch kann ich auch noch machen. Hab die zwar ausgebaut um nachzusehen, konnte aber nichts abwegiges feststellen. Die sah aus wie neu. Draht, Fassung, Kontakte,... Aber es kann ja nicht schaden :)

      Dankeschön!!

      LG
    • Hallo Stefan,

      ich habe noch 2 alte Birnen für unseren 24/30cm Komet. Die ganz dicken mit 500W. Beide sehen aus wie neu, eine geht trotzdem nicht mehr, obwohl sie noch nie benutzt war. Man sieht es den Birnen oft nicht an, ob sie defekt sind.

      Winfried
    • Ich tippe auch auf die Fassung, ganz einfach aus allgemeiner Erfahrung. Mit einem Radiergummi hinten an einem Bleistift kann man da viel machen.

      Mal ganz allgemein jetzt; bei älteren Geräten immer gucken, ob da ein Entstörkondensator am Netzteil sitzt. Also nicht der große Elko, der hinterm Gleichrichter die Spannung glättet, sondern direkt am Netzteil ein Entstörer. Den unbedingt raus knipsen. Hat der altersbedingt einen Schluß, gibt es immer Ärger. Als Entstörer braucht man den nicht mehr, da der analoge TV Empfang eh nicht mehr existiert.
      - - - Jetzt mal im Ernst: Ich heiße Erich! - - -