Säule für Durst 605m gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Säule für Durst 605m gesucht

      Aloha,

      an meinem Durst 605m Vergrößerer ist die Kurbel zum Höhe verstellen ausgeleihert. Die kleine Plastikschraube greift nicht mehr in die Zähne in der Säule. Leider kann man dadurch den Vergrößererkopf nicht mehr verstellen.

      Ich habe auch mal zwei Foto drangehangen.

      Hat vielleicht jemand eine extra Säule, die er nicht mehr braucht, oder weiß, wo ich ein Ersatzteil herbekommen könnte?

      Danke schon im Voraus!

      Lieber Gruß,

      Sabine
      Dateien
      • Foto 1 (1).JPG

        (499,75 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Foto 2 (1) (1).JPG

        (361,85 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      [url]http://www.mobile-dunkelkammer.blogspot.com[/url]
    • Hallo Sabine,

      Herr Mehlmann in Sinsheim hat noch Ersatzteile für Durst-Vergrößerer, versuche es mal bei ihm. Er ist mittlerweile wohl schon im Ruhestand, bietet aber nach wie vor Service für Durst. Ich hatte erst vor ein paar Wochen Kontakt mit ihm. Einfach mal anrufen, er ist wirklich sehr hilfsbereit:

      Rüdiger Mehlmann
      Mehlmann Fototechnik
      --- autorisierter Durst Kundendienst ----
      Schillerstr. 9a
      D 74889 Sinsheim
      RMehlmann@durst-image.de
      Telf. +49 (0) 7261 17506
      Mobil +49 (0) 172 631 3316

      Ansonsten kann man sich für wenige € einen kompletten M605 bei den einschlägig bekannten Internet-Auktionsplattformen schießen. Ist vermutlich billiger, als ein handgeschnitzes Ersatzteil von Herrn Kienzle (den ich ob seiner Qualität aber empfehlen kann).

      Und zum Schluss empfehle ich aus naheliegenden Gründen noch den Gebrauch des Unterforums "Marktplatz - bieten und suchen".

      Gruß

      Volker
      Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. (Karl Valentin)
    • Die ungewöhnliche Hilfsbereitschaft und die Freundlichkeit von Herrn Mehlmann kann ich nur bestätigen. Wenn jemand dir ein Ersatzteil beschaffen kann, dann er. Kann er es nicht mehr, wirst du um den Kauf eines Ersatzgerätes oder einen Dreher in deiner Nähe nicht herum kommen.
      ernst-kluger.de


      Selbst der größte öffentlich verkündete Unfug begann häufig mit den Worten "Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ......."
    • Danke euch. Das ging schnell mit den Antworten. Kienzle hatte ich schon angefragt. Hier muss ich allerdings die Säule einschicken. Was wahrscheinlich dann insgesamt tatsächlich teuerer kommt als einen neuen zu "schießen". Obwohl mir der Gedanke ein bisschen missfällt einen Vergrößerer nur zum Auseinandernehmen zu ersteigern. Na mal schaun. Ich probiere es mal bei Herrn Mehlmann! Danke für die Infos Jungs.

      Viele Grüße,

      Sabine
      [url]http://www.mobile-dunkelkammer.blogspot.com[/url]
    • Hallo,

      dieses in der gezeigten Form doch etwas spezielle Zahnrad müsste es bei der genannten Anschrift in Sinsheim als Ersatzteil geben.
      Ansonsten würde ich Modul und Zähnezahl des defekten Teils bestimmen oder z. B. im Internet herausfinden.
      So wie es auf dem Bild ausschaut könnte es Modul 0.7 oder 1.0 sein.
      Dann gibt es ja jede Menge Hersteller von Zahnrädern in Polyamid oder Messing.
      Einzig der Innen-Durchmesser und der zylindrische Ansatz rechts mit der Madenschraube ist ohne Drehmaschine ein Problem.
      Ich drücke die Daumen, daß es in Sinsheim nicht nur das Technik-Museum gibt ......

      Da fällt mir noch was ein:
      Könnte man nicht den unbeschädigten Teil des Zahnrads so weit nach rechts schieben (in Bild 1), daß die "gesunden" Zähne wieder in die Zahnstange eingreifen können?
      Ich weiß nicht wie viel Platz zum Verschieben nach rechts (nach Lösen der Madenschraube) ist.
      Den freiwerdenden Platz zwischen Zahnrad rechts und Lagerung links mit der Wellenscheibe könnte man durch einige Unterlagscheiben ausgleichen.
      Das wäre meine "schnelle" Methode, wenn es kein Ersatzteil mehr gäbe.
      Meine anderen Vorschläge oben sind dagegen teurer.
    • An das Verschieben habe ich ehrlich gesagt auch schon gedacht. Ich hab es nur noch nicht umgesetzt, weil ich dachte, dass der Teil des gesunden Zahnrades nicht ausreicht um die Kraft zu verteilen. Aber ich werde das morgen gleich mal probieren. Das wäre natürlich am besten. Danke für den Hinweis!

      Viele Grüße,

      Sabine
      [url]http://www.mobile-dunkelkammer.blogspot.com[/url]
    • Hallo,

      bei dieser Zahnradgröße und Zahnradbreite sehe ich keine Probleme mit der Kraftübertragung.
      Man könnte nach erfolgreicher Zahnradverschiebung das Zahnrad und die Zahnstange vorsichtig mit Silikonspray behandeln.
      Dieses Schmiermittel trocknet schnell ab und verringert die Reibung immens.
      Zwar ist die Reibung von Polyamid auf Polyamid nicht groß, aber gute Schmierung ist von Vorteil.