Verschmähte Legende

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marwan, ich glaube dir, dass diese Kamera eine gute Optik hat/hatte und dass man mit ihr gut fotografieren konnte/kann. Aber schön ist sie und ihre Form-Verwandten der anderen Hersteller nun aber nicht. Zumindest nach meinem Geschmack sind sie sogar ausgesprochen hässlich.
      ernst-kluger.de


      Selbst der größte öffentlich verkündete Unfug begann häufig mit den Worten "Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ......."
    • Ernst Kluger schrieb:

      Zumindest nach meinem Geschmack sind sie sogar ausgesprochen hässlich.


      Nun Emotionen weckt sie beim Betrachten bei mir auch nicht besonders.

      Ich erinnere mich als Schüler, konnte ich mir die aktuellen Kameras nicht leisten (selbst so eine Bridgekamera wäre nicht drin gewesen) und da war man dann mit ausgemusterten älteren Geräten unterwegs, meist Kameras aus den späten 60igern oder frühen 70iger. Damals wurde man schon ein wenig bedauernswert angeschaut von den Besitzern der damals aktuellen Geräte und die meisten (ich nicht) fanden das diese eckigen, kantigen klobigen Eisendinger doch ehr hässlich seien....das Phänomen nennt man Zeitgeist.

      Was man aber sagen muss, das Konzept ist wirklich gut und sie liegt einfach perfekt in der Hand, besser als jede Contax III.

      Gruß

      Marwan
      "Das dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie stimmen" (Leonardo Da Vinci 1442-1519)
    • Mario Berger schrieb:

      Mit welchen Batterien werden die denn betrieben?


      Da kommt eine Lithiumbatterie vom Typ 2CR5 rein wie diese hier ebay.de/itm/like/310163010337?lpid=106&chn=ps

      Mario Berger schrieb:

      Die hatte die ich die Tage noch in der bucht gesehen, für 8€ Sofortkauf.
      War noch am überlegen


      Schu mal nach ner GS 135 die ist praktischer was die Brennweite betrifft auch in Kombination mit dem 1,4X Telekonverter.

      Gruß

      Marwan
      "Das dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie stimmen" (Leonardo Da Vinci 1442-1519)
    • Marwan El-Mozayen schrieb:

      Typ 2CR5

      Und genau dass macht die Sache ehr unattraktiv.
      Daher würde die Kamera wohl kaum bei mir im Gebrauch sein. Und wenn dann Kaufe ich mir Kameras die ich auch nutzen möchte.
      Ich kenne das noch von der Kamera die mein Vater sich mal gekauft hat, die hat die Batterien leer gezogen wie nix und waren bei uns nicht zu bekommen. Sehr unschön sowas.
    • Mario Berger schrieb:

      Ich kenne das noch von der Kamera die mein Vater sich mal gekauft hat, die hat die Batterien leer gezogen wie nix und waren bei uns nicht zu bekommen. Sehr unschön sowas.


      Die Batterien gibt es bei uns ohne Probleme sogar bei REAL (allerdings viel teurer als im Netz), und ich würde die eh übers Internet beziehen da sind die besonders günstig.

      Ich hab einige Geräte mit der besagten Batterie im Betrieb darunter auch eine Minolta Dynax 9xi. Ich kann nicht sagen das die besonders kurzlebig sind in der Chinon GS9 ist die bestimmt schon mehr als 3 Jahre drin und geht noch einwandfrei. Möglicherweise war etwas mit dem Gerät Deines Vaters nicht in Ornung.

      Ich finde 3,79 Euro plus Versand für ein 6V Batterie nicht zu teuer. In der Regel sind die bei Onlinebestellungen innerhalb von 24 Stunden zu bekommen.

      Aus Wikipedia;
      Vorteile von Lithiumbatterien gegenüber anderen Primärzellen mit wässrigen Elektrolyten (beispielsweise Alkali-Mangan-Batterie oder Zink-Kohle-Batterie) sind eine höhere Energiedichte und spezifische Energie, die hohe Zellspannung, die sehr lange Lagerfähigkeit durch geringe Selbstentladung sowie der weite Temperaturbereich für Lagerung und Betrieb.
      "Das dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie stimmen" (Leonardo Da Vinci 1442-1519)
    • Mario Berger schrieb:

      Ich weis jetzt nicht mehr was es genau war, was mein Vater da damals hatte, ich meine es war ne Yashica mit relativ viel Zoom. Will mich da aber nicht festlegen.
      Nach zwei bis drei Filmen brauchte der ne neue Batterie, daher war die Kamera auch nur selten in Gebrauch.


      Also die 2CR5 waren in den späten 80igern und 90igern in vielen Kameras drin darunter auch Mittelformatgeräte.

      Ich hab bei besagter Minolta 9xi noch eine 2. mit Batteriegriff da kommen dann Akkus oder andere Batterien rein. Was auch angenehm ist das die kleine Lithium fast nichts wiegt die Akkus sind meist nach 4-5 Filmen so platt das das Batteriezeichen blinkt die Lithium hält mindestens 20-30 Filme. Die Lagerfähigkeit ist mit mindestens 10 Jahren angegeben es ginbt aber mittlerweile auch 2CR5 als Akku ebay.de/itm/PowerSmart-Akku-La…in_77&hash=item4624274b58

      Was die taugen weiss ich aber nicht hab selber keinen.
      "Das dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie stimmen" (Leonardo Da Vinci 1442-1519)
    • Die 2CR5 Akkus haben eine Kapazität von 500mAh, die werden noch schneller leer als die Mignon-Akkus (2000mAh) im Batteriegriff.
      Die Angabe von Marwan bezüglich der Haltbarkeit der Lithiumbatterien kann ich bestätigen, zumindest für die von mir damit bestückten Minoltas.

      Zur Ausgangsfrage: Auch wenn die 7000 eine Legende ist würde ich sie mir heute nicht kaufen, die von mir benutzten Minoltas (7xi, 800si) habe ich für unter 30€ erstanden und bieten mehr.
    • Michael Philipp Simon schrieb:

      Zur Ausgangsfrage: Auch wenn die 7000 eine Legende ist würde ich sie mir heute nicht kaufen, die von mir benutzten Minoltas (7xi, 800si) habe ich für unter 30€ erstanden und bieten mehr.


      Besonders die 800si ist ne echt gute Kamera aber das ist schon mittlerweile Minoltas 4. AF Generation.

      Kurz noch zur 2CR5, die auch in der Profi Canon EOS 1V verwendet wird. Zitat Canon:
      So sind bei Zimmertemperatur bis zu 1.000 Betriebsstunden mit der Batterie 2CR5 möglich.

      Mario Berger schrieb:

      Ok, was man Vater da damals in die Kamera gesteckt hat weis ich nicht. Hab nur noch in Erinnerung dass er immer darüber geflucht hat.


      Du kannst aber recht haben, ich kann mich erinnern das die Lithiumgeschichte ende der 80iger auch sehr heftig in den Zeitschriften diskutiert wurde da die gesamte Industrie auf diese Batterien wechselte. Da wurde damals auch oft von Kunden über kurzen Standzeiten berichtet. Möglicherweise gab es am Anfang Probleme mit der Qualität und die waren damals dazu noch um einges teurer ich meine so ca. 12 DM.

      Aber das Problem hatte ich Taschengeldbedingt nicht, daher die Info nur aus zweiter Hand..... solange mein rechter Daumen damals funktionierte konnte ich meine Kamera auslösen ;)
      "Das dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie stimmen" (Leonardo Da Vinci 1442-1519)
    • Mario Berger schrieb:

      Marwan El-Mozayen schrieb:

      einges teurer ich meine so ca. 12 DM.

      Das kam dazu. Er musste immer nach Lünen oder Dortmund, und die teile waren teuer.


      Nun da kann ich Dich beruhigen das ist heute definitiv nicht mehr so. Ich meine auch das die Lithium Zellen weniger umweltbelastend sind.
      "Das dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie stimmen" (Leonardo Da Vinci 1442-1519)