Das Gespenst Leica, oder kann mir das mal jemand erklären?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Gespenst Leica, oder kann mir das mal jemand erklären?

      Hallo allerseits

      Ich habe ja eine recht vollständige Contax-Ausrüstung mit zwei Gehäusen (RX, RTS3) und einer Objektivreihe von 25mm bis 300mm, trotzdem meldet sich bei mir immer wieder das Gespenst in Form einer Leica R8/9 (keine M) zu Wort. Dabei weiß ich doch selbst, daß ich bei den Rechnungen, die vor Ende der 90er Jahre entstanden sind und die ich auch weder bezahlen kann noch will, keine optische Vorteile gegenüber den Zeiss-Optiken habe. Wenn ich mir die MTF-Kurven so ansehe, sind einige der in Frage kommenden R-Objektive am Rand sogar schlechter als die vergleichbaren Zeiss.
      Bevor jetzt aber jemand sagt, auf MTF-Kurven darf man nicht allzuviel geben, ein Test von mir in den 90ern mit dem vielgerühmten 50er Summicron (neuere Version) bestätigt aber genau diese Kurven, in der Mitte schon recht früh excellent, am Rand war es bis Blende 4 sogar meinem damaligen Pentax SMC-M 1,4/50 unterlegen, erst ab 5,6 herrschte dort in etwa Gleichstand.
      Warum immer wieder diese Gedanken?

      Wie kann das sein, ich bin mir ziemlich sicher, daß ich mich nicht verbessern würde und trotzdem läßt mich das nicht los, hat dafür einer eine gute Erklärung?

      MfG

      Manni
      Alles beginnt und Alles endet zur richtigen Zeit und am richtigen Ort
    • Re: Das Gespenst Leica, oder kann mir das mal jemand erkläre

      Nein,

      mir gehts auch so. Gott sei Dank steht auf den R-Gehäusen "Made in Portugal". Das hält mich davon ab, viel Geld auszugeben. Ansonsten, ich kanns nicht erklären.

      LG
      Christoph
      Und wenn es morgen keinen Film mehr gibt, würd ich heute noch eine Analoge kaufen.
    • Re: Das Gespenst Leica, oder kann mir das mal jemand erkläre

      @Manfred

      mach es, sonst wirst Du ewig unglücklich sein.

      Dass Du hinterher wieder unglücklich sein wirst, müssen wir jetzt nicht diskutieren,
      steht aber für mich so fest, wie das Amen in der Kirche. :roll:

      Gruß Volker
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      Meine Meinung ist objektiv absolut subjektiv und/oder/aber subjektiv absolut objektiv

      und am besten macht es jeder so, wie er denkt und es mit seinem Gewissen vereinbaren kann
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      wer Bilder gucken möchte

    • Re: Das Gespenst Leica, oder kann mir das mal jemand erkläre

      Abgesehen davon, dass es Leica war, die als einzige die Fahne der Meßsucherkameras mit auswechselbarer Optik noch hochgehalten haben, als alle anderen Hersteller davon die Finger ließen, als könnten sie sich mit bosartigen Viren infizieren und abgesehen davon, dass Leica unbenommen eine gute Qualität liefert, ist es Leica halt irgendwie gelungen, den Namen und das M-System zum goldenen Kalb zu erheben. Mit entsprechenden Preisen versteht sich. Ähnliches ist wohl nur Harley Davidson, Rolls Royce, Rolex und Holland & Holland gelungen, nur um einige Beispiele zu nennen.

      Dass sehr wohl einige Kameras, resp. deren Optiken, Leica Paroli bieten können, hören zwar die Leicaista nicht gern, ist aber Fakt.

      Gleichwohl hätte ich, könnte ich sie mir leisten, wohl auch eine Leica. Am liebsten die M3 mit bescheidenen 3 Gläsern (WW, NB, T) dazu. Ist halt Leica, ne? :)
      ernst-kluger.de

      Ich habe den Herrn um nichts gebeten und in seiner unendlichen Güte hat er mir auch nichts gegeben.
    • Re: Das Gespenst Leica, oder kann mir das mal jemand erkläre

      Mein Freund benutzt schon ewig Leica Messis, von M2 bis 6 mit mehreren Optiken. Alles Jahrzehnte alt und top wie am 1. Tag - bis auf äußere leichte Gebrauchsspuren natürlich. Für Ausstellungen printet er meist 40x50, und da sieht man, was Leica - Qualität ist, die bringt eben keiner, jedenfalls nach meiner Kenntnis. Eine M6 mit Motor, da hört man nix, alles läuft präzise ab. Und insofern sind die Preise durchaus angemessen.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      (Schaff ein getreues Ebenbild bevor die Materie verblaßt!)
    • Re: Das Gespenst Leica, oder kann mir das mal jemand erkläre

      "Hans-Dieter Hunger" schrieb:

      Mein Freund benutzt schon ewig Leica Messis, von M2 bis 6 mit mehreren Optiken. Alles Jahrzehnte alt und top wie am 1. Tag - bis auf äußere leichte Gebrauchsspuren natürlich. Für Ausstellungen printet er meist 40x50, und da sieht man, was Leica - Qualität ist, die bringt eben keiner, jedenfalls nach meiner Kenntnis. Eine M6 mit Motor, da hört man nix, alles läuft präzise ab. Und insofern sind die Preise durchaus angemessen.


      :mrgreen:
      ja, schlecht sind sie bestimmt nicht

      Ein Freund fotografiert auch mit Leica M, jetzt leider aber zu viel mit der Monocrom
      Als 25er nutzt er aber eine Zeiss Linse :mrgreen:

      Die besagten R 8 soll ja, etwas besser, oder genauer, ausgewogener belichten, als die RTS 3.
      Den Test kann ich mal scannen :wink:

      Ob jetzt also die Objektive und Gehäuse, vom Leice R System, die Steigerung, gegenüber den Contax Modellen RTS 3 und RX bringen ????

      Einzig würde ich den Sinn verstehen, wenn man die R8 / R9 und der dazu damals erhältlichen Digitalrückwand nehmen würde :wink:
      Sofern man die findet. ????

      Gruß Ralf
    • Re: Das Gespenst Leica, oder kann mir das mal jemand erkläre

      Hallo,

      vor Jahren habe ich mich von einigen Kameras getrennt - ja, eine Contax war auch darunter - und dafür ein Leica R 8 Gehäuse gekauft, kurz darauf noch ein 2,8/60 und 2,8/90, denn ohne Objektiv kann man schwerlich fotografieren.

      An der R 8 hat mir neben deren Aussehen und der Griffigkeit des Gehäuses die mechanische Präzision gefallen.
      Die allein ist Feinmechanik pur und die elektronische Ausstattung ist für meine Zwecke mehr als ausreichend.

      Das relativ hohe Gewicht stört mich -noch- nicht.

      Wenn ich mich recht besinne war es so, daß, als ich mit 14 Jahren mit dem Fotografieren und der Dunkelkammertätigkeit begonnen habe, mir die Leica eines Onkels, Pilot im Krieg bei den Aufklärern, sehr imponiert hat.
      Höchstwahrscheinlich hat dieser sehr geschätzte Onkel und vor allem seine Leica bei mir unterschwellig den Wunsch nach einer eigenen Leica geweckt.
      Dann hat es aber doch bald 50 Jahre gebraucht bis dieser Wunsch Wirklichkeit wurde.
      Bevor es zum Kauf kam habe ich noch eine Nacht darüber geschlafen um herauszufinden, ob ich diese R 8 wirklich haben will.
      Bereut habe ich es zu keiner Zeit.
      Für mich ist so eine Kamera auch ein Beispiel für Werthaltigkeit, eine Art Gegenpol zu der oft beklagten Schnell-Lebigkeit unserer heutigen Zeit.
    • Re: Das Gespenst Leica, oder kann mir das mal jemand erkläre

      Hm. Ich bin immun. Völlig. Bin ich jetzt krank oder nur verkehrt sozialisiert?
      Kann auch sein, dass es daran liegt, dass ich ja quasi bei Leica um die Ecke arbeite, etliche Leitzianer kenne und mir die halbjährliche Solmser Fotobörse aus Übersättigungsgründen einfach nicht mehr antue. Falls ich jemals soweit sein sollte, in diese Zielgruppe gehören zu wollen, ist eh alles zu spät.

      @Manfred: vielleicht hilft die Therapie ja? Zwei von den Veranstaltungen besucht und du hast derart viele rote Punkte bzw. Bauchträger jenseits der Siebzig mit auf besagtem Bauch vor sich her gassigeführten roten Punkten gesehen, dass du davon genug für den Rest des Lebens hast und bei Contax bleibst.

      Bei der (der schönen alten Messsucher-Contax) werde ich übrigens schwach. Regelmässig. 8)
      "Wer oft genug ans Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch."


    • Re: Das Gespenst Leica, oder kann mir das mal jemand erkläre

      Es IST ein Klischee, ein ganz lebendiges, fleischgewordenes und zu genanntem Anlass dutzendweise auftauchendes. Ralph Tacke könnt's bestätigen, wir haben uns da schonmal getroffen.

      Ich will gar nicht wissen, wieviel Bargeld an den gewissen Samstagen in der Solmser Taunushalle in diversen Hosentaschen herumgetragen wird... da wechseln ganze Papierbündel den Besitzer... :roll:
      "Wer oft genug ans Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch."


    • Re: Das Gespenst Leica, oder kann mir das mal jemand erkläre

      Ich gebe Doerte recht, sieh hat allea gesagt, ich kenne die Solmser Börse auch schon über zwanzig Jahre, die kennen zwar alle Federn und Schräubchen von den Geräten , aber fotografieren ist ein Fremdwort für Sie.
      Ich habe selbst jahrelang mit R7 fotografiert , kenne auch Leitz , ist ja nicht verkehrt , aber man muß in der Gehaltsklasse von Anwälten, Ärzten schweben um sich die (Neuen mit Optik) leisten zu können.
      R 7 , ich habe sie benutzt (habe sie nicht Sonntags vor den Bauch gehangen, um sie an die frische Luft zu führen) :lol:

      Noch eins: Nicht nur die Kamera macht das Bild , sondern der, der durch den Sucher sieht.

      Da hilft auch keine SW Digitale für 10 000,- €

      Fazit: auch mit Contax lassen sich gute Aufnahmen machen . Die Zeiss Optik ist auch Spitze.