Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      Dies ist die Fortsetzung von hier!
      aphog.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=32540

      Die Suche und ein Erfahrungsaustausch ist hier sicherlich viel besser aufgehoben! :wink:



      Ihr habt ja recht, ich sollte das ein wenig mehr erleutern. :oops:

      Ich habe gestern gefühlte 23 Stunden hier im Forum gelesen, überlegt, notiert, ... und auch viel gelernt. Es gibt auch nicht wenige hier die wohl vor der gleichen Frage standen und euch gefragt haben, "was soll ich denn nun nehmen?".

      Also,
      Hasselblad 500CM, 501CM:
      Wäre mir eingentlich am liebsten, ist aber im Anschaffungspreis ordentlich teuer und die Preise haben in den letzten zwei Jahren angezogen, finde ich. Mit diesem System kenne ich mich einigermaßen aus und die Qualität stimmt. Die Folgekosten wären aiuch sehr hoch.

      Mamiya xyz:
      Mit den Mamiya's bin ich noch nie so richtig warm geworden. Eine 6x7 möchte ich nicht. Die Messsucher Mam6 oder 7 sind schon ordentliche Geräte, in live habe ich allerdings noch keine gesehen. Interessant wäre vielleicht doch eine 645. Von den Objektiven her gibts wohl alles was das Herz begehrt, oder?

      Pentacon Six:
      Diese Kamera hatte ich mal. War ok, allerdings erst nach einer Revision. Die Optiken hatten ihren Scharm und ich war eigentlich zufrieden. Dann irgendwann zickte die Kamera wieder rum. Ich habe dann alles wieder verkauft.

      Diverse Messsucher wie Fuji, Makina, Bessa ...:
      Abgesehen von dem nicht gewollten 6x7 oder 6x9 Format sind die sehr guten Modelle sehr teuer.

      Zenza Bronica:
      Hatte ich überhaupt noch nicht auf dem Schirm und sind im Moment meine Favoriten! Ich habe die gestern ein wenig näher betrachtet und könnte mir so eine SQ oder ETR sehr gut vorstellen. Das Angebot im Moment ist von den Preisen her für mich auch sehr budgetfreundlich.

      So, mein kleiner Umriss seit gestern Abend.
      Da gibt es sicherlich noch die ein oder andere interessante Kamera die ich nicht gelistet habe, aber belassen und beschränken wir uns mal auf die von mir gelisteten.

      Zur Bronica.
      Gibt es jemand hier der mir ein wenig mehr zu der SQ oder der ETR sagen kann wie z.B., welche Modelle, Optiken, Zubehör, ... Gibt es Eigenheiten die zu beachten sind!
      Sehr schöne Exemplare werden gerade in der Bucht aus England angeboten. Ist solch ein Kauf zu empfehlen?

      Vielleicht noch dies!
      Ich mache seit Jahren für mich immer ein fotografische Jahresprojekt und versuche das auch durchzuziehen (was mir leider nicht immer gelingt). Mein Ziel für nächstes Jahr ist die Portraitfotografie mit dem Mittelformat. Am Ende des Jahres soll dazu ein Fotobuch entstehen entweder mit eigenen Drucken gesammelt in einer Mappe, oder gedruckt in einem Buch.
      Für diese Vorhaben soll die Kamera-Objektiv-Kombi natürlich im Moment vorwiegend sein, aber alles andere natürlich nicht ausschließen! :wink:

      Gruß Martin
      Viele Grüße
      Martin


      ----------------------------------------------------------
      Am schwersten fällt es uns, das zu sehen, was wir vor Augen haben. (Goethe)
      Und, ... die beste Kamera ist die, die man dabei hat! :rolleyes:
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      Also von einer Pentacon Six oder auch Kiev 60 kann ich dir eigentlich nur abraten. Die kosten zwar wenig, du weißt aber nie, ob nicht gerade was kaputt geht oder gegangen ist, sei es Verschluss, oder der Spannhebel bricht ab etc. Ich würde was wollen, das einfach funktioniert und bei dem ich nicht in konstanter Anspannung bin, ob die Bilder auch wirklich was werden.
      Ich hab meine (dann schon zweite) Kiev auch gerade wieder verkauft.
      Die Bronicas sind weniger bekannt als beispielsweise Rolleis oder so, sie scheinen aber recht zuverlässig zu sein. Die Objektive sind (zumindest teilweise) von Nikon, könen also nicht schlecht sein.
      Was hälst du von TLRs, also einer Rolleiflex oder Cord? Bei einer Cord musst du allerdings immer noch einen Mattscheibenwechsel veranschlagen, die ist sehr duster. Die Preise für Flexe finde ich allerdings oft überzogen, so wie für Objektive mit einer Lichtstärke von 1.4 oder 1.2. Das braucht keine Sau, trotzdem will es jeder haben und die Dinger sind sauteuer.
      Schau wirklich mal nach einer SQ-a, damit bist du gut bedient.
      Grüße
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      Hallo,

      da Du ein Portraitprojekt vorhast wäre es ein Überlegung wert sich evtl. die 645er anzuschauen.

      Fuji und Bronicas gibt es da gleich mit Hochformatsucher.

      Fujifilm GA645, GA645i, GA645W, GA645Wi und GA645Zi
      Bronica RF mit Wechselobjektiven

      Hoffe hier sind Links erlaubt
      troeszter.net/FujifilmGA645Series.html
      troeszter.net/BronicaRF645Page.html
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      ""Mit den Mamiya's bin ich noch nie so richtig warm geworden. ""

      Das ist schade, da würde ich vielleicht noch mal einen Blick riskieren; gerade die 220/330 sind ja nun wirklich geile Teile, in 6x6.
      Was man von der 645 nicht sagen kann :)
      Ok, TLR, nix für Jedermann, aber: Balgen - also immer gut für Makros ( oder Portraits), Wechseloptiken satt...

      Nachteil für mich: kein Filmwechsel (Kassette)
      Die Preise finde ich fair.

      Gruss,
      Ritchie
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      Hallo,

      auch wenn Richie nichts davon hält:
      DIE Universalkamera war und ist für mich die Mamiya 645 ab der super-Serie, also mit Wechselmagazinen. Da gehen sogar Digitalrückteile. Ich hatte eine der ersten 645/1000s und habe sie als Zweit- und Ersatzkamera immernoch. Dazu als Universalkamera die Super mit AE-Prisma und LS und den ganzen Objektivsatz.

      Warum die 645?
      Ich bin Profi, kein Amateur, d.h. bei mir sind die Kameras täglich im Einsatz. Die Mamiya seit über 30 Jahren. Sie war noch nicht einmal in Reparatur. Ich kann sie bedenkenlos empfehlen, was man von der Bronica nicht sagen kann. Da sind die Optiken gut, die Gehäuse aber nicht haptisch und teils schlampig gebaut.

      An die Maniya 645 kann man so alles adaptieren, was Linsen hat und 6/6 ausleuchtet, so auch die Zeiss Objektive, die ich ab 120mm Brennweite habe (Biometar 2,8/120, Sonnar 2,8/180, Orestogor 4/300 und Zeiss Tele-Tessar 5,6/1000mm). Als Weitwinkel habe ich die Originalen Sekor in 35/50(Shift) und das 80mm Makro f:4.
      Dazu 2x 120 Kasetten, 1x KB-Kasette und 1x Leaf Digitalrückteil.

      Diese Kamera würde ich nie hergeben, sie hat außer meiner Frau auch noch niemand anderer in der Hand gehabt. Durchgedreht mit Motor an der 645 super habe ich ungezählt mindestens 5000 Rollfilme. - Wie gesagt, OHNE jegliche Reparatur!

      Gruß
      Winfried
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      "Winfried Berberich" schrieb:

      Hallo,

      auch wenn Richie nichts davon hält:
      DIE Universalkamera war und ist für mich die Mamiya 645


      Winfried, ich halte die 645 ebenfalls für eine tolle Kamera.
      Aber sie kann kein 6x6 :)

      Gruss,
      Ritchie
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      "Richard Deschain" schrieb:

      "Winfried Berberich" schrieb:

      Hallo,

      auch wenn Richie nichts davon hält:
      DIE Universalkamera war und ist für mich die Mamiya 645


      Winfried, ich halte die 645 ebenfalls für eine tolle Kamera.
      Aber sie kann kein 6x6 :)

      Gruss,
      Ritchie



      ... sollte ich mich jetzt doch mit dem 645er Format beschäftigen? :roll:
      Viele Grüße
      Martin


      ----------------------------------------------------------
      Am schwersten fällt es uns, das zu sehen, was wir vor Augen haben. (Goethe)
      Und, ... die beste Kamera ist die, die man dabei hat! :rolleyes:
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      Hallo,

      ja, würde ich. Alle Papiere sind Formatpapiere (ausgenommen Rollenware), dazu paßt eben dieses Format ausgezeichnet. Zudem hat man 15 anstelle von 12 Aufnahmen auf einem 120er Rollfilm. Mehrere Shiftobjektive sind an dieser Kamera einsetzbar, mit einem ganz normalen MF-Objektiv und einem Zörkendörfer Shiftadapter kann man - zumindest im Querformat - immer Shiften, ein Vorteil des Formats.

      Zudem ist die Kamera klein und handlich, speziell die Super und Pro mit angesetztem Motor. Doppelbelichtungen sind ganz einfach möglich, Spiegelarritierung auch. Auch Argumente, die für die Mamiya zählen. Die Mattscheiben sind kinderleicht zu wechseln, anders als bei anderen Kameras dieses Formats. Einziges Manko ist, daß sie eine Batterie braucht, aber die hält ewig und drei Tage.

      Wir hatten auch mal eine Hasselblad hier, ich kam damit absolut nicht zurecht, sie war mir zu kompliziert und altmodisch. Aber das ist Geschmackssache...

      Gruß
      Winfried
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      Ich finde, für einige (wenige) Motive eignet sich das Quadrat sehr gut. Oft verliert man damit aber eine gewisse Dynamik.
      Einen sehr großen Vorteil hat das 6x6-Mittelformat aber, wenn es darum geht, später Hochformate zu entzerren: Durch das Entzerren entsteht zunächst ein Trapez, welches wieder beschnitten werden muss, damit man ein Rechteck erhält. Und genau diese abgeschnittenen Bereiche rechts und links sind jene, die das vorherige Quadrat zu viel lieferte. So nutze ich 6x6 gerne bei Aufnahmen, bei denen die Kamera nicht lotrecht ausgerichtet werden kann / bei denen sie nach oben geschwenkt wird und später die Aufnahmen entzerrt werden. Ich besitze leider kein Shift-Objektiv. So geht's auch ohne.
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      Stimmt schon, Thomas,

      habe aber kürzlich zu meinem Erschrecken gesehen, daß das 50mm Shift Objektiv von Mamiya schon für € 350.- angeboten wird. Wenn ich daran denke, was ich damals für das Shift und für das 145mm Softfocus bezahlt habe, kommen mir die Tränen.
      Das Softfocus gebe ich übrigens ab, das Weichzeichnen mache ich zwischenzeitlich am Computer...

      Gruß
      Winfried
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      "Martin Zink" schrieb:

      Zur Bronica.
      Gibt es jemand hier der mir ein wenig mehr zu der SQ oder der ETR sagen kann wie z.B., welche Modelle, Optiken, Zubehör, ... Gibt es Eigenheiten die zu beachten sind!
      Sehr schöne Exemplare werden gerade in der Bucht aus England angeboten. Ist solch ein Kauf zu empfehlen?


      Ich hatte die SQ-A und die ETRsi. Beide tolle Kameras. Wertig, haptisch ansprechend und vielseitig (Wechselmagazine, Spiegelvorauslösung, Doppelbelichtungen). Die SQ-A musste damals für eine Contax G1 + 28er Biogon gehen. Ich trauer ihr noch immer ein bisschen hinterher. Aber mittlerweile ist Ersatz in Form einer C33 in der Hütte. Die ETRsi war genau so schön wie die SQ-A, jedoch ein bisschen weniger wertig, wenn auch keinesfalls billig wirkend! Mit 4,5x6 wurde ich persönlich aber nicht warm. Da ist mir das ruhigste aller Formate lieber. Negatives hab ich an den Bronicas nichts finden können. Die SQ-A hatte ich lange in Gebrauch und sie hat ihren Dienst ausnahmslos gut erledigt! Würde ich definitiv wieder kaufen. Die C33 war aber deutlich günstiger. Sonst wäre ich wieder bei der SQ-A. Ich hab sie übrigens damals auch via ebay uk gekauft. Das Paket kam dann aus Portugal (warum auch immer), aber da ich mit PayPal bezahlt hatte, gab's für mich keine Bedenken. Käuferschutz bestand damit ja. Es lief aber alles perfekt.
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      Die 6x6 TLRs sind doch sehr gute Porträtkameras. In der Kundenzeitschrift von Franke&Heidecke Quadrat Nro 1 zum Beispiel waren tolle Porträts von Steve Pyke und Inta Ruka. Sehr bekannt geworden ist z.B. Steve Pykes Profilporträt von Hugo Chavez.

      Wenn übrigens jemand Interesse an den PDFs hat -> PN. Aus dem Netz sind die Downloads nach dem Bankrott von F&H damals verschwunden.
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      "Richard Deschain" schrieb:


      Ok, TLR, nix für Jedermann, aber: Balgen - also immer gut für Makros ( oder Portraits), Wechseloptiken satt...

      Nachteil für mich: kein Filmwechsel (Kassette)


      Es gibt immerhin ein Planfilmrückteil für Einzelaufnahmen: Fast wie Großformat... ;)
      Beste Grüße
      Jan
    • Re: Auf der Suche nach, 6x6 MF-Kamera mit Objektiv ...

      "Martin Zink" schrieb:

      ...Mamiya xyz:
      Mit den Mamiya's bin ich noch nie so richtig warm geworden. Eine 6x7 möchte ich nicht..

      Geht mir auch so. Die 220/ 330 mag man oder man mag sie nicht. Mir lag unsere 330 nie gut in der Hand, die Bedienelemente waren für mich alle an der verkehrten Stelle, dauernd bin ich irgendwo hängengeblieben. Und die Sekore zeichnen erstaunlichweise recht weich. Zumindest die für die Zweiaugen.
      Jetzt hat meine bessere Hälfte die C330 (und zwei RB, und diverse Kleinbild-SLR...) und liebt sie heiss und innig. Das ist wirklich eine Sache des Gefühls und lässt sich nur schwer aus der Theorie heraus beurteilen.
      Die M645 ist jedoch eine ganz andere Hausnummer - nach langem Warten und kurzem Entschluss habe ich jetzt zwei davon - und bin zumindest vom Handling her restlos begeistert. Bildergebnisse muss ich noch abwarten.
      6x4,5 (oder auch wahlweise 6x7 oder 6x9) ist jedoch eine ganz andere Hausnummer als das Quadrat. Was möchtest du?

      Die Zenzanone an den diversen Bronicas sind im Gegensatz zu den Mamiya-Optiken eher knackig und kontrastreich - jedenfalls eine ganz andere Hausnummer vom Bildeindruck her. Meine GS-1 (6x7) ist zwar ein ziemlicher Brocken, aber intuitiv bedienbar und sehr komfortabel. Wie das bei der S-Serie ist, weiss ich nicht, meine mich aber zu erinnern, das die 6x6-Bronicas für ihren urgewaltigen Spiegelschlag bekannt sind.
      Auch hier: welches Format solls denn sein?

      "Martin Zink" schrieb:

      Die Messsucher Mam6 oder 7 sind schon ordentliche Geräte, in live habe ich allerdings noch keine gesehen.

      Ich schon. Die Mamiya 6 hatte ich bei unserem Stammfotodealer in der Hand - und bin fast schwach geworden. Zum Glück hatte ich nicht genug Geld. Ist ebenfalls Sache der persönlichen Vorliebe. Ich gucke wesentlich lieber auf eine Mattscheibe als durch einen separaten Sucher.
      Gut in der Hand liegt die 6 schon, selbst in meinen kleinen Patschen. Kompakt und das Geld auf jeden Fall wert.

      Bist du bei Facebook registriert? Es gibt eine Foto-Suche/ Biete-Gruppe, da stehen gerade zwei Hassis (eine 500 CM und eine 500 EL/M) zum Verkauf. Preis weiss ich nicht...

      Vielleicht spezifizierst du einfach:
      * Quadrat oder Rechteck?
      * Mattscheibe oder Sucher?
      * TTL-Messung oder separater Beli?
      * Stativ und Spiegelvorauslösung oder Zentralverschluss und längere Zeiten noch aus der Hand?
      * grosser Brennweitenbereich (von nah dran bis Tele) oder beweglich und normale Festbrennweite?

      Dann drück ich dir mal die Daumen... :)
      "Wer oft genug ans Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch."