Angepinnt Zeigt doch mal... Teil 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Friedhelm Schellscheidt schrieb:

      Sehr Sehr Schön die drei Canon F1!
      Außerdem ist der Zustand sehr gut.
      Welche der drei begleitet dich nach Hamburg?
      Mit meiner F1new hab ich, im September, das 100mm f2 und das 24mm f2,8 in Lübeck eingesetzt.
      War sehr zufrieden!

      Hamburg mit einer Optik ist nicht so einfach, was soll fotografiert werden?
      Für den Hafen / Hafenrundfahrt ist ein Tele (Telezoom) nützlich.
      (Am günstigsten ist die Hafenrundfahrt mit den Linienbarkassen die mit dem HVV Tagesticket genutzt werden können)
      Wenns wirklich nur eine Optik sein soll würde ich eine Brennweite zwischen 50 und 100mm wählen und Negativfilm verwenden.

      Ich vermute, es wird die F1New mit dem 2/35mm.
      Alternativ nehme ich nur die Canonet QL17iii mit, die gefällt mir im Moment auch sehr gut.
    • Neu

      Friedhelm Schellscheidt schrieb:

      Schönest Trio Wolfgang,
      die M3 halte ich für die schönste M überhaupt
      und das Versenkbare Elmar 90mm f4,0 hat mich auch immer fasziniert!
      :thumbsup:
      Das schönste Detail an der M3 sind doch die wunderbaren barocken Fensterrahmen, die gab es nur an dieser M Leica, sie verschwanden dann schon mit der M2.

      Insgesamt ist die M Leica aber auch eine Stil Ikone der Kamera Welt.

      Das versenkbare Elmar ist ein sehr gutes Objektiv, absolut baugleich mit der starren Variante aber wunderbar kompakt wenn es an der Kamera versenkt ist. Ein Nachteil ist das es recht schwer ist. Zu einer M3 gehört es aber dazu, genauso wie das 135mm Elmar welches am genauesten mit dem 1:1 Sucher der M3 zu fokussieren ist.
    • Neu

      Hier kommt noch was, dieses Mal zwei alte Berning Robot IIa dazu ein Zeiss Biotar 2/40mm und Sonnar 4/75mm.
      Beide Objektive gehören zu den sehr frühen vergüteten Objektiven, sie dürften Ende der 1930er hergestellt worden sein.
      Mittlerweile sind die Robot Sachen richtig günstig geworden, Sammler gibt es kaum noch und anscheinend will auch keiner mehr in diesem 24x24mm Format fotografieren.
      Für die Objektive habe ich mir einen Adapter gemacht um sie an meinen Leicas zu verwenden oder an Digitalkameras ohne Spiegel.

      Die Gehäuse sind aus gegossenem Edelstahl, das wurde bei der WMF gemacht, daher sind diese Robots sehr schwer und geben ein Gefühl von extremer Wertigkeit.

      Beide Objektive sind die sehr leichten Fassungen aus Aluminium, die wurden speziell für die Luftwaffe gemacht, sie wurden aber nicht nur an das deutsche Militär verkauft sondern auch an die RAF und auch an die US Airforce, Divisen spielten immer eine große Rolle und so wurden diese Kameras mit den Objektiven noch bis 1942 in alle Länder verkauft, meist über das neutrale Portugal.

      Aufgenommen auf Fomapan 400 der in Adox FX-39 entwickelt wurde, Wista 45D mit Rodenstock Sironar 5,6/180mm, zwei Hama Blitzköpfe mit je 125Ws.

      robot.jpg
    • Neu

      Jetzt zeige ich mal einen Robot Star 25 mit diversen Objektiven von Schneider Kreuznach.
      Dies ist die letzte Baureihe der Robots, ein paar wurden auch in weiß davon gebaut und neu für 1500DM verkauft, mit dem Xenon 2/40mm.
      Eigentlich sind alle Kameras und Objektive echte Raritäten, es wurden nie wirklich viele davon gebaut.
      Es macht auch Spaß mit der Star 25 zu fotografieren, habe es dieses Jahr auch wieder mal getan, gerade das 30mm Xenagon wie auch das 40mm Xenon sind am besten geeignet, die längeren Brennweiten sind etwas schwierig weil die Entfernung geschätzt werden muss.

      Das Foto entstand mit den gleichen Daten wie das davor.

      Star 25.jpg