Angepinnt Zeigt doch mal... Teil 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Achim Bauer Henriques schrieb:

      Richtig 100 Punkte.
      Es ist ein Spotbelichtungsmesser mit 1° Messwinkel und Zeigeranzeige im Sucher 2 Messbereiche High und Low ertseres Stufe 1 Am Schallttaster Low ist stufe 2 ganz durchgedrückt.
      Am Objektv kann man passend zum Skalenwert die Zeit Blendenkombination ablesen


      Gruß Achim

      Achim Bauer Henriques schrieb:

      Richtig 100 Punkte.
      Es ist ein Spotbelichtungsmesser mit 1° Messwinkel und Zeigeranzeige im Sucher 2 Messbereiche High und Low ertseres Stufe 1 Am Schallttaster Low ist stufe 2 ganz durchgedrückt.
      Am Objektv kann man passend zum Skalenwert die Zeit Blendenkombination ablesen


      Gruß Achim
      Hab ich ja gesagt!
      (duckundwech)
    • Soligor Produkte waren bekannt dafür, mal so oder so. Manches war gut-sehr gut - anderes nicht.
      Das Zoom 60 - 300 z.B. ist recht gut.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      (Schaff ein getreues Ebenbild bevor die Materie verblaßt!)
    • Norbert Heckel schrieb:

      War Soligor nicht ein reines Vertriebsunternehmen und hat Fremdprodukte unter seinem Namen vermarktet?
      Ja es war eine und ist eine mehr oder oder weniger Vertriebsfirme.
      Es war ein Teils heimisches Unternehmen mit Gründung in Stuttgart, später <Leinfelden Echterdingen.
      Gegründet wurde die Firma unter A.I.C. denn es war eine Tochter der ameriknischen Allied Impex Corporation,
      dem Gegenstück an der ostküste von Vivitar an der Westküste.
      Sie hatten nicht nur Objektive für die Unterschiedlichen Kameramarken, auch Winder und <blitze und schon immer viele Belichtungsmesser. Die Spotbelichtungsmesser sowie einige Objektive kamen aus eigener >Fertigung von der Japanischen Allimatsu Corporation, ein Tochterunternehmen von A.I.C. Die Belichtungsmesser sind anscheinend auch in USA unter dem Namen Soligor verkauft worden.
      Aber auch Professionele Mediengeräte Film und diaProjektoren unter anderen von Elmo (ich habe hier einen alten Soligorprospekt da wurde ein Elmo Karusell projektor für stoltze 26190 DM angeboten)
      Sowie Überwachungskameras und Rekorder.
      Daneben war Soligor auch Importeur für Miranda Kameras.
      Dass Stuttgart (ich weiß Leinfelden Echterdingen gehört in den Landkreis Esslingen, aber es heißt ja auch Flughafen Stuttgart und nicht Flughafen Esslingen) die Heimat des deutschen Mirandavertriebs war, war vielleicht ein Grund dass es in Stuttgart ein kurioses Fotogeschäft gab es hieß glaube ich FFF, es wurden haupsächlich Miranda Restposten angeboten, und war nie offen wen ich vorbeikam, war glaube ich nur stundenweis geöfnet, es war in der nähe des Amtsgerichtes und ADAC.
      Nach dr Insolvenz wurden die Markenrechte verkauft, die neue Firma muss anscheinend auch im Großraum Stuttgart ansässig sein, vertreibt aber nur Zubehör wie Adapterringe und so ähnliches, das Firmenlogo und Firmenfarben sind immer noch gleich.

      Gruß Achim
      Das Leben ist wie eine Klobrille
      Man macht viel durch
    • Bonjour Achim,

      da gibt es nichts zu rümpfen wenn er tut. Falls du auf die Idee kommst ihn von innen zu reinigen: die Beschriftung der inneren Skalen ist nicht wasserfest! Und wenn er offen ist, alle nicht inneren matten Teile vom Gehäuse mit schwarzer Mattfarbe matt machen. Es gab auch eine Streulichtblende dafür. Noch besser ein 20 cm langes Rohr aus schwarzer Pappe draufstecken - dann Mist er noch genauer.

      Salut,

      vom Zappa und dem kleinen Tiger (…der sagt: Pumpe up my Beli!)
      Markennamen??? - Egal, wenn wir nur damit photographieren können…

      Unsere Negativformate:

      6 x 9, 9 x 12, 13 x 18, 18 x 24, 24 x 30 cm
      4" x 5", 8" x 10", 16" x 16", 16" x 18", 24" x 26" - Inch
    • Ohne Einschränkung empfehlenswerte Spotmeter sind Pentax und Minolta, die mal um die 1000 Deutschmark kosteten!!! Von Sekonic soll auch einer unterwegs sein und der Gossen..Spot, der aber recht mühselig zu benutzen sein soll.

      Mein erster Spot war was vom Brenner...und wenn man ein Schätzeisen hinter sich hat, weiß man, was Qualität ist.

      Und weiter wage ich die Behauptung, daß die Anwendung eines Spotmeters mit der Zonenmessung erst optimal ist.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      (Schaff ein getreues Ebenbild bevor die Materie verblaßt!)
    • Hans-Dieter Hunger schrieb:

      und der Gossen..Spot, der aber recht mühselig zu benutzen sein soll.
      Gerade der Gossen Starlite 2 ist die absolute Wucht. Selbsterklärend und richtig leicht. Ganz wenige Tasten und einfacher in der Bedienung als die Konkurrenz. Ich bin da echt begeistert.

      Daneben ist der auch noch gut gegen Umwelteinflüsse gewappnet.

      Gossen Starlite Regen.jpg

      Besonders gut die Tatsache das der kein Touchscreen hat und sich auf das wesentliche Beschränkt.

      Und mit den DIP Schalter kann man ihn ohne Probleme auf CINE umstellen ohne mit anderen Funktionen durcheinander zu kommen.

      Der Service von Gossen ist vorbildlich. Ich hatte mich vor ein paar Tagen mit einem Fotografen unterhalten der sich einen aktuellen Sekonic zugelegt hatte. Die Bedienungsanleitung musste er sich aus dem Netz runterladen. Bei Gossen liegt sie als gedruckte Version bei (in Deutsch) mit einer Kurzanleitung in Scheckkartengrösse. Wem das nicht reicht ruft beim Herstelleran und bekommt sogar fernmündlich Auskunft.

      Ich hatte in der Vergangenheit immer mal wieder ein paar Kleinteile für meinen Profisix gebraucht. Die wurden mir kostenfrei zugesendet.

      Ich denke so viel Einsatz sollte man durchaus honorieren.
      "Das dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie stimmen" (Leonardo Da Vinci 1442-1519)