Angepinnt Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthrea

      "Oliver Scheuch" schrieb:

      "Heino Cordes" schrieb:

      Nebeneinander so wie hier:
      zeux.zlakfoto.ch/scanvergleich/index.html
      Würde ich auch gerne machen, hab aber leider 0 Ahnung von HTML.
      Gruß
      Heino


      Kann ich gerne übernehmen, wenn mir die Bilder passgenau geliefert werden, also Skalierung und Ausschitt.

      Ciao Oli


      Hallo Oli, ist es möglich, die Bilder aus dem Forum zu nehmen um sie dann geordnet zu zeigen?
      Die Größe können wir nicht ändern, da sonst die Qualität auch geändert wird.
      Man kann aber so auch die Qualitätsunterschiede sehen.

      Gruß
      Heino
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > DSLR Scan

      Guten Morgen,
      ich habe unser Testdia mit der DSLR digitalisiert und im entsprechenden Thread eingestellt.
      Die Qualität kommt meiner Meinung nach an die Flachbettscanner bzw. preiswerten Filmscanner. Und das obwohl meine DSLR "nur" 10.2 MP bietet.
      Das Digitalisieren geht recht schnell. Ein Zeitvorteil bietet der Scanner nicht.
      Probleme gibt es sicher mit der Festlegung des Ausschnittes (Sucher zeigt mehr an). Ebenfalls ist das Scharfstellen nicht unkritisch. Hiermit steht und fällt die Qualität. Als Objektiv sollte ein gutes Makro Verwendung finden. Meine ersten Versuche mit einer Nahlinse erbrachten absolut unbrauchbare Ergebnisse. Die DSLR ist an der Reprosäule montiert.
      Der Einsatz eines Balgengerätes wäre von Vorteil (besitze leider keins).
      Die DSLR bietet, so denke ich, den Vorteil sämtliche Formate scannertechnisch :mrgreen: abzudecken.

      Grüsse Jörg
      p.s. das SW Negativ habe ich mir mit der DSLR erstmal gespart. Es ist deutlich mehr Arbeit im Bildbearbeitungsprogramm nötig. :D
      Grüße Jörg
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > DSLR Scan

      Hallo Jörg,

      "Joerg Offerhaus" schrieb:


      ich habe unser Testdia mit der DSLR digitalisiert und im entsprechenden Thread eingestellt.
      Die Qualität kommt meiner Meinung nach an die Flachbettscanner bzw. preiswerten Filmscanner. Und das obwohl meine DSLR "nur" 10.2 MP bietet.
      Ich digitalisiere schon mehrere Jahre mit einer DSLR Filme. Deine Ergebnisse sind nicht schlecht, aber was die Schärfe betrifft dürfte auch mit der D200 noch etwas mehr drin sein. Mit der D300 könnte ich schon bald mein Ergebnis zeigen. Bei der D800 fehlt mir leider noch das richtige Objektiv, ich hoffe es im laufe der nächsten Woche zu erhalten.

      "Joerg Offerhaus" schrieb:

      Ebenfalls ist das Scharfstellen nicht unkritisch.
      Hier ist eine DSLR mit LiveView sehr nützlich. Blende 11 ist auch schon Grenzwertig was die Beugung betrifft.

      "Joerg Offerhaus" schrieb:

      Grüsse Jörg
      p.s. das SW Negativ habe ich mir mit der DSLR erstmal gespart. Es ist deutlich mehr Arbeit im Bildbearbeitungsprogramm nötig. :D
      Kommt auf deinen Workflow an, eigentlich ist es unkritischer weil der Dichteumfang geringer ist als bei einem Dia.

      LG Martin
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthrea

      Bin schon gespannt auf die Kameraergebnisse.
      Warum passt das Objektiv der D300 nicht an die D800?

      Der SW Film ist von der Dichte her wirklich nicht anspruchsvoll.
      Die Auflösung ist interessanterweise auch bei Flalchbettscannern höher als bei der Farbvorlage.

      Mein Farbdia ist auch von der Dichte her nicht besonders hoch (2,8 war das Maximum was der Scanner anzeigt)
      Es würde bei einem Velvia 50 knackiger sein, aber da ist die Auflösung etwas schwächer.

      Dia-Dichten sind mit der DSLR scheinbar ein Problem. Gibt es da nicht die Möglichkeit eine Mehrfachbelichtung HDR zu machen und die Lichter und Schatten differenzierter zu zeigen?

      Gruß
      Heino
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthrea

      Hallo Heino,

      vielen Dank für deine Mühe mit den Dias und Negativen. Ich finde deine Vorarbeit für diesen Vergleich wirklich ausgezeichnet.

      "Heino Cordes" schrieb:


      Warum passt das Objektiv der D300 nicht an die D800?

      Ich verwende das 2,8/55er Micro-Nikkor. Das Objektiv geht nur mit Zwischenringen bis 1:1. Das ist aber nicht das Problem. Die Abbildungsqualität ist für den kleineren APS-C-Sensor der D300 noch ok, man muss auch nicht ganz bis zum Abbildungsmaßstab 1:1 gehen. Beim größeren Sensor der D800 hingegen leidet die Abbildungsqualität am Bildrand sehr stark. So ist die Schärfe in der Bildmitte gut aber am Bildrand unbefriedigend. Das Objektiv ist für Reproarbeiten in diesem Abbildungsmaßstab einfach nicht ausgelegt.

      "Heino Cordes" schrieb:

      Dia-Dichten sind mit der DSLR scheinbar ein Problem. Gibt es da nicht die Möglichkeit eine Mehrfachbelichtung HDR zu machen und die Lichter und Schatten differenzierter zu zeigen?
      Das kommt schon sehr aufs Dia an und auf die DSLR. Dein Dia ist mit der D300 problemlos zu digitalisieren. HDR-Technik ist wohl kaum nötig. Das Problem liegt meistens in der Verarbeitung. Dabei ist auch zu beachten, dass man den Belichtungsumfang der DSLR möglichst vollständig ausnutzt. Und dann nicht die herkömmlichen Raw-Konverter verwendet. Die wenden nämlich irgendwelche Einstellungen an selbst wenn man neutral wählt. Raw-Konverter sind ja auch nicht für die Reproduktion gemacht. Deshalb würde ich dafür einen Raw-Konverter empfehlen der auf dcraw basiert und erstmal nichts am Raw verändert.

      LG Martin
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthrea

      Danke @Martin

      Es sind jetzt neue Bilder da von einem User oj4you aus dem DSLR Forum. Er hat mir die Rohdateien aus dem Polaroid Mittelformatscanner per CD zugeschickt.
      Ich habe sie umgewandelt fürs Forum und jeweils das2.+3. Bild bearbeitet.

      Gruß
      Hein0
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthrea

      Super Aktion!

      Da es hier ja der Diskussionsthread ist, wollte ich mal eine Beobachtung von mir zum Bilderthread in den Raum stellen: Die Bilder, die "typische Nachbearbeitung" zeigen, erscheinen mir persönlich in einigen Fällen völlig überschärft (teilweise bis zu dem Punkt, an dem dadurch Artefakte entstehen), wirken teilweise, als ob die Kompakt-Digikamera mit Schärfeeinstellung auf Vollanschlag über die JPEGs hergefallen wäre.
      Ich persönlich gehe immer eher behutsam an die Schärfung heran, für mich darf sie nie sichtbar sein (lieber etwas weicher als Doppelkonturen oder Artefakte). Unter welchen Beweggründen bzw. für welche Zwecke schärft ihr so stark nach, wie hier im Bilderthread gezeigt? Würde mich interessieren.
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthrea

      Hallo Klaus

      Wenn ich aus einem Scan vom Dia einen Abzug machen will schärfe ich sie eigentlich gar nicht oder nur sehr geringfügig nach.
      Für den Test hab ich sie jedoch, auf in etwa das Niveau, der anderen Scan´s gehoben.
      Ich habe einmal drei Abzüge auf 1m x 1m aus einem 6x6 Negativ eines Realas machen lassen alleine um zu Testen wie weit man gehen kann. Dazu habe ich einmal gar nicht, einmal mäßig und einmal laut Anleitung aus diversen Büchern und was man so im Netz liest geschärft.
      Das Ergebnis mit ganz leicht Nachschärfen gefiel mir am Besten.
      Um aber wirklich den Unterschied zu erkennen musste man auf 20 cm zum Bild gehen.
      Schärfen hat immer auch was mit dem Betrachtungsabstand zu tun.

      Übrigens ein super Plugin für Scannen und Schärfen der Bilder ist das PhotoKit Sharpener Plugin für PS. Ist nicht teuer und liefert super Ergebnisse.

      Grüße Franz
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthrea

      Erstmal danke an Alle die schon ihre Bilder gepostet haben.

      Die Schärfung hat mit dem Monitor zu tun, den man gerade benutzt.
      Ich hatte bis vor 3 Jahren einen guten alten Röhrenmonitor aus den 90ern. Da war das Bild mit der Zeit so weich geworden, dass immer mehr Schärfung erforderlich war. Als ich meinen neuen Monitor bekam habe ich fast alle Webbilder gelöscht, weil sie wegen Überschärfung nicht zu ertragen waren.

      Abgesehen davon finde ich die vielen Ergebnisse klasse und interessant. Grundsätzlich sieht man schon am Rohscan wie der Hase läuft.
      Es sind jetzt 14 User beliefert worden und Jeder hat mindestens 1 Scanner. Die Digitalisierung mit Kameras sind auch interessant.
      Insgesamt sind 50 x Vorlagen in gleicher Qualität vorhanden.
      Eine doppelte oder 3-fach Nutzung ist auch möglich ohne, dass Wartezeiten entstehen.

      Es haben sich bisher wenige gemeldet, die einen Nikon Scanner nutzen und noch keiner mit Imacon/Hasselblad. Aber das wird sicher noch kommen. Minilab Scanner wären auch interessant.

      Gruß
      Heino
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthrea

      Auch ich finde viele der gezeigten Nachbearbeitungen suboptimal. Die Farben zu bunt, Kontraste bis zum Anschlag, Überschärfung. Da kann man auch mit guten Geräten viel falsch machen. Z.B. bei dem Farbbild vom Nikon Coolscan V ist das Resultat sehr pixelig, massive Sägezähne in den diagonalen Linien, das sw-Bild zeigt nach Bearbeitung ausgebrannte Lichter.

      Bei dem blauen Hydrantenschild fällt mir auf, dass die Vorlage bei allen leicht unscharf ist. Auch der auflösungsmäßig geniale Trommelscanner bringt das Wort "Wasser", das, glaube ich, oben rechts auf dem Schild steht, nicht lesbar heraus.
      Ich vermute, dass durch die leichte Verkippung des Fotos (stürzende Linien) der Unterrand des Bildes nicht mehr ganz in der Schärfeebene liegt, evtl. auch das Objektiv am Rand etwas schwächelt.

      Bei aller Kritik möchte ich aber trotzdem sagen, dass das hier ein tolles Projekt ist, das das Potenzial (und die Grenzen) der sehr unterchiedlichen Geräte klar aufzeigt, insbesondere den enormen Unterschied zwischen Flachbett- und Filmscannern. Und man sollte auch nicht vergessen, dass wir hier winzige Vorlagenausschnitte stark vergrößert anschauen.
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthrea

      Ich habe jetzt meine Repros mit der D300 eingestellt. Die D300 löst mit ihren 12Mpx nur geringfügig höher auf als die D200. Dennoch sieht man m.E. einen deutlichen Vorteil in der Schärfe der D300-Bilder. Für mich sieht es fast so aus als ob die von Jörg eingestellten Bilder etwas verwackelt sind.

      LG Martin
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthrea

      Die Bilder aus der D300 sehen gut aus.
      Ist das die originale Auflösung der Kamera, oder geht es noch etwas größer, damit der Vergleich zu anderen Systemen besser möglich ist.
      Vielleicht bekommst Du noch ein Bild mit der neuen Nikon.
      Da bin ich gespannt.

      Gruß
      Heino
    • Re: Scannervergleiche am praktischen Bild > Diskussionsthrea

      "Heino Cordes" schrieb:

      Die Bilder aus der D300 sehen gut aus.
      Ist das die originale Auflösung der Kamera, oder geht es noch etwas größer, damit der Vergleich zu anderen Systemen besser möglich ist.

      Das ist die originale Auflösung der Kamera wenn man das KB-Dia/Negativ formatfüllend abbildet.

      "Heino Cordes" schrieb:

      Vielleicht bekommst Du noch ein Bild mit der neuen Nikon.
      Da bin ich gespannt.
      Die D800 stellt in der Ausgabeauflösung mit 36Mpx eine deutliche Steigerung dar. Ich hoffe ein geeignetes Objektiv bald zu bekommen.

      LG Martin