Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Cinefilme selbst entwickeln?

    Hans Wöhl - - Schmalfilm-Talk

    Beitrag

    Rechne eher mit 31,5-32m. Im Filmvorführer-Forum stand vor kurzem, dass Foma knapp 104Fuß, also ca. 31,5m, abfüllt.

  • Cinefilme selbst entwickeln?

    Hans Wöhl - - Schmalfilm-Talk

    Beitrag

    Die 30,5m sind nicht genau. Ein guter Hersteller verkauft Überlänge, damit man nutzbare 30,5m hat. Der Hersteller rechnet ein, dass an den Enden Film auf ein, zwei Windungen durchbelichtet wird, wenn man den Film bei Tageslicht einlegt. Legt man den Film im Dunkeln ein, kann man ein paar Zentimeter Extralänge nutzen.

  • Festformat Vergrößerungsgerät?

    Hans Wöhl - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich glaube, ich habe in einem alten Buch sogar eine Bastelanleitung für so einen Fest-Format Vergrößerer. Da ich aber erst am Donnerstag nach Hause komme, kann ich das erst dann heraus suchen.

  • Du bekommst bestimmt mehr Hinweise, wenn du ein Foto von der Lampe und der Leds machen würdest. Ich bin zwar in Elektronik bewandert, kenne aber die Rowi-Lampe nicht. Ich habe mir bei Ebay eine rote 12W E27-Reflektor-Strahler-Led gekauft. Sie ist schön hell. Sie gibt minimal blaues Licht ab (mit Gitter kontrolliert), weshalb man sie nachfiltern sollte. Es lässt sich vorne der Aluring abschrauben, so dass man perfekt eine rote Filterfolie einlegen kann. Link zur Lampe: ebay.de/itm/Dimmable-B22-E1…

  • Zitat von Rainer Hubertus: „ Das gilt jetzt nicht für die Kentmere-Filme die Maco als Rollei umlabelt. Aber wie lange bleiben sie diesen Filmen treu ? Vielleicht steckt nächstes Mal ein anderes Produkt in der Rollei-Schachtel. “ Da gab es auch schon einen Wechsel. Der erste RPX400 war ein eigener Film, der wirklich sehr gut war. Der wurde leider nur einmal gegossen. Als der ausverkauft war, hat man sich entschieden den Kentmere 400 in die Schachteln zu packen.

  • Zitat von Alexander Meyer: „Mein erster Versuch der Selbstentwicklung daheim war vor 10 Jahren Ilford FP4 in Tetenal Ultrafin liqud --> Fand ich furchtbar, da viel zu grobkörnig. Vielleicht hab ich auch viel Falsch gemacht. Als Ultrafin dann alle war, bin ich auf R09 OneShot umgestiegen, mit dem ich zufriedener war, allerdings fand ich die Filme immer etwas grobkörnig. Ich habe auch mal D76 ausprobiert, wobei mir da gerade der T-Max gut gefallen hat. “ Zitat von Alexander Meyer: „Das beste wird …

  • Agfa Multicontrast Classic MCC 111

    Hans Wöhl - - Fotolabor

    Beitrag

    Wenn das Papier aus den 60 bis 80er Jahren wäre, wären die Chancen sehr hoch, dass es noch einwandfrei bis annehmbar funktioniert. Im Endeffekt musst du entscheiden, ob das Papier grundsätzlich was für dich ist. Wenn ja, öffnest du die Packung und machst einen Schleiertest. Besteht es den nicht, dann gibst du das Papier zurück. Ist es noch OK, dann handelst du einen günstigen, fairen Preis aus.

  • C-41 voll verhunzt

    Hans Wöhl - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Hans Wöhl: „ Hattest du auf äußerste Sauberkeit bei der Verarbeitung geachtet? Kleinste Verunreinigungen mit dem Bleich-/Fixierbad können den Entwickler verderben. “ Ich habe gerade von deinem Unfall im anderen Thread gelesen. Demnach wäre gut möglich, wenn du den Fxierer nicht perfekt ausgewässert hast, dass der Entwickler hin ist und nur noch komische Ergebnisse liefert.

  • C-41 voll verhunzt

    Hans Wöhl - - Fotolabor

    Beitrag

    Welcher Film (genaue Bezeichnung), wie digitalisiert, wie war der Arbeitsablauf? Hattest du auf äußerste Sauberkeit bei der Verarbeitung geachtet? Kleinste Verunreinigungen mit dem Bleich-/Fixierbad können den Entwickler verderben. So schlimm scheint es nicht zu sein Autotonwert in Photoshop bringt schon wesentlich annehmbare Farben.

  • Zitat von Martin Schindler: „Zitat von Rainer Hubertus: „Spezialfilme wie Rollei, deren Kontinuität fraglich ist. “ wär mir noch nicht aufgefallen,bist du sicher? oder meinst du kontinuität bei der belichtung und entwicklung? “ Maco hat immer mal andere Filme unter der selben Bezeichnung in die Schachteln gepackt ohne das sauber zu kommunizieren oder anders herum denselben Film unter verschiedenen Bezeichnungen zu verschiedenen Preisen verkauft. So war wohl plötzlich beim Rollei Retro400s nicht …

  • Zitat von Rainer Hubertus: „Für Anfänger oder Wiedereinsteiger finde ich es etwas abwegig einen Spezial-Entwickler wie Wehner o. ä. zu empfehlen. “ Speziell ist höchstens der Vertrieb. Ansonsten ist der Wehner der universellste Entwickler den ich kenne. Durch die stärkere Verdünnung kann er neben den Standardfilmen auch Speziafilme excellent entwickeln. Das Datenblatt hat für viele Filme Daten. Für mich ist es ein echtes Wunderelixier, für das ich von meinen Standardentwickler ID11/D76 und AM74 …

  • Ilford Silverchrom

    Hans Wöhl - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Simon Bracher: „Ich bin an den praktischen Arbeiten im Labor und den zur Verfügung stehenden Produkten interessiert und weniger an den Firmen die dahinter stehen, “ Interessant wird es, wenn man ein Produkt unter anderem Namen zu einem anderen Preis angeboten bekommt. Man würde niemals annehmen, dass ein Foma-Produkt in einer Ilford-Schachtel stecken könnte. Beim Blick auf die Zahlenwerte in den Datenblättern drängt sich der Verdacht tatsächlich auf.

  • Zitat von Uwe Pilz: „Bei deinen Anforderungen rate ich auch zum Wehner-Entwickler. Kentmere 100 aka APX 100 new aka Rollei Retro 100 harmoniert gut mit ihm, wenn man den Prozess im Griff hat. “ Da Alexander offenbar eine knapp 10j. Pause gemacht hat, gehe ich davon aus, dass es sich bei seinen eingefrorenen Retro100 noch um original Leverkusener Agfa APX100 handelt. Ich meine, der Retro100 ist mit dem alten APX100 ersatzlos ausgelaufen. Nachfolger war der Rollei RPX100=Kentmere 100. Ich kann den…

  • DuKa for bloody Beginners...

    Hans Wöhl - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Zitat von Rene Dyma: „Gibt's irgendwo eine Auflisterung der Modellreihe von Durst? Was ist der Unterschied zw. der 300er und der 600er Reihe? zb.. “ Meist steht das Bildformat in der Bezeichnung. Die 3XX oder ?35 -Vergrößerer sind für KB, die 6XX-auch für 6x6-MF. Bei anderen Herstellern ist es ähnlich. Z.B. Dunco 66 ist für 6x6-MF, der 67 für 6x7-MF. Das wichtigste beim Kauf eines Vergrößerers ist auf die Vollständigkeit zu achten. Sind die nötigen Bildmasken und Objektive dabei. Einzelner Nachk…

  • DuKa for bloody Beginners...

    Hans Wöhl - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Zitat von Rene Dyma: „Da ich zu ersten kaum eine Ahnung von der Materie habe, will ich Flohmaerkte und den Gebrauchsmarkt erst mal bei Seite lassen, da ich das doch nicht beurteilen kann ob das Zeug was taugt oder nicht.Zum zweiten mag ich fuer so einen Versuchsballon nicht allzu viel Geld ausgeben. Budget waren maximal 500,- “ Gerade deshalb würde ich mich auf dem Gebrauchtmarkt umsehen. Die Beschreibung des Adox Vergrößerers ließt sich nicht gerade verheißungsvoll: Zitat: „Dieser Vergrößerer i…

  • Fragen zur Positiventwicklung

    Hans Wöhl - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Zitat von Jochen Schmitt: „Für den Anfang rate ich zu einem Standardentwickler. Von Tetenal wäre das Eukobrom. Weitere Standardentwickler, die sich 1+9 verdünnen lassen: Rollei RPN, Adox Neutol, Fomatol LQN, Kodak Polymax, Ilford PQ universal “ Adotol konstant ist doch ein Standardentwickler. Das ist der gute alte Orwo N113. Mir ist noch nie passiert, dass der versagt hätte. Da wird mir eher ein Konzentrat in der Flasche schlecht. Den kann man guten Gewissens auch Einsteigern empfehlen. Zum erst…

  • Fange mit Experimenten an. Bei Dias kommt es auf eine möglichst knackige Wiedergabe an. Schwarz muss wirklich Schwarz sein. Sonst sieht die Projektion wie Nebelsuppe aus. Ideal wäre ein orthochromatischer Film, so dass man zum Austesten nach Sicht bei Dunkelkammerbeleuchtung in Schalen arbeiten kann. Ich arbeite bei solchen Experimenten gerne mit einer Kamera mit manuellem Filmtransport. Dann kann man auch einen Filmstreifen von nur 2-3Bildern ohne Patrone in die Kamera einlegen. Ein 36er Film, …

  • Wenn man sich beim Eintesten an diese Anleitung hält, dann kommt man sogar mit ganzen Blendenstufen aus: anzinger-online.de/Foto/filmtest.html Optimal ist die Benutzung einer Testvorlage: fotografie-in-schwarz-weiss.de…155-kurzanleitung120.html

  • Film für s/w-MF-Dias

    Hans Wöhl - - Dia-Talk

    Beitrag

    Zitat von Klaus Wehner: „Welches Filmmaterial wird denn dort noch angeboten? Ich habe keine praktische Erfahrung auf diesem Gebiet.Vielleicht könnte ich einen Alternativ-Film zum Foma R 100 eintesten? “ Hallo Klaus, es gibt fast nur noch den R100. Das fast bezieht sich auf den Kodak TriX in Super8 oder 16mm, der allerdings preislich wesentlich höher als der R100 liegt. Ich denke, ich muss meinen Prozess weiter verfeinern.

  • Film für s/w-MF-Dias

    Hans Wöhl - - Dia-Talk

    Beitrag

    Hallo Klaus, ich danke für dein Angebot. Ich kenne deine Dias vom Fineart-Forum. Du hattest ja vor jahren mal einen sehr eindrucksvollen Vortrag gehalten. Bei mir geht es um Schmalfilm. Bei der geringen Lichtleistung der Projektoren ist man verlegen um einen möglichst klaren Träger. Die Kürze der Graduationskurve kann ich bestätigen, ist aber beim 8mm-Film nicht ganz so entscheidend wie beim Dia.

  • Film für s/w-MF-Dias

    Hans Wöhl - - Dia-Talk

    Beitrag

    Zitat von Klaus Wehner: „Der Foma R 100 erreicht die notwendige Maximaldichte aktuell nicht mehr.Das hat Konsequenzen auf die Tonwerte insgesamt. Der Kontrast wird schwach und das Schwarz wird transparent. “ Danke für deine Ausführungen. Mein Problem mit dem Film war eher umgekehrt, dass mir zu viel Grauschleier trotz Extraportion Kaliumcyanat in den Lichtern bleibt. Aber auch die Schwärzen könnten auch dichter sein.

  • Film für s/w-MF-Dias

    Hans Wöhl - - Dia-Talk

    Beitrag

    Zitat von Klaus Wehner: „ Etablierte Filme verschwinden (Scala), andere Filme haben in der Qualität stark nachgelassen (Foma R 100) und "neue" Filme werden plötzlich angeboten (Adox Scala 50). “ Hallo Klaus, welche Qualitätseinbußen hast du beim Foma R100 festgestellt?

  • Scanner gegen Digicam

    Hans Wöhl - - Scannen & Hybridtechnik

    Beitrag

    Zitat von Axel Thomas: „Ja die Unschärfe rechts beim Digicamfoto fällt mir auch auf. Ansonsten scheint beim Vergleich der hellen und dunklen Bildpartien die Zeichnung in den hellen Bereichen beim Scanner einen Tick schlechter. aphognext.com/forum/index.php/…8b617d1f9ac38bdc7da42793e aphognext.com/forum/index.php/…8b617d1f9ac38bdc7da42793e Vermutlich liegt das an der komplett anderen Verarbeitung in Scannersoftware und Digitalkamera. “ Ich vermute die fehlende Zeichnung beim Scanner würde man dur…

  • Zitat von Andreas Ehrhardt: „Da Ihr alle immer gut informiert seid dachte ich es gibt ein paar geheime Quellen für billigste Filme “ Die geheime Quelle (Offline im Laden) gefällt dir nicht. Wenn du den Film sofort brauchst, dann musst du wohl in den sauren Apfel beißen und deutlich teurer kaufen, oder du nutzt deine Filme, die du hast, und hoffst, dass rechtzeitig genug die Filme beim DM wieder online lieferbar sind. Im Augenblick ist aber doch auch nichts ungewöhnliches Dinge über Umwege zu org…

  • Du hast schon eine stattliche Auswahl an Entwicklern, wobei D76 und ID11 identisch sind. Die wären auch meine Wahl, bis auf.... ...meine erste Wahl: Der Wehner-Entwickler. Seit ich den kenne, habe ich nur noch den verwendet. Der wäre meine erste Wahl.

  • Multigrade Vergrößerer

    Hans Wöhl - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Oliver Kowalke: „ 2.) Kaiser VPM 6005 - nur via DHL | ca. 270-300€: - Multigrade Filter “ Hat jetzt das Gerät einen Multigrade-Kopf oder hat das einen normalen Kopf und Multigrade-Filter sind dabei?

  • Tetenal Colortec C-41 Kit Ergiebigkeit

    Hans Wöhl - - Fotolabor

    Beitrag

    Jain. Die Empfehlungen sind für eine gute Ausnutzung der Chemie gedacht. Deshalb steht da auch die Filmzahl dabei. Zumindest der Entwickler altert nicht nur durch die Entwicklung der Filme, sondern auch durch den innigen Kontakt mit Luftsauerstoff während des Entwicklungsvorgangs. Wie sich das Auswirkt, wenn man tatsächlich nur einen Film in 1Liter entwickeln würde, müsste man austesten. Man verlässt den Rahmen der Bedienungsanleitung.

  • Tetenal Colortec C-41 Kit Ergiebigkeit

    Hans Wöhl - - Fotolabor

    Beitrag

    Es werden nur drei Durchgänge mit einem Ansatz empfohlen. Jetzt kannst du entweder die Chemie teilen, so dass du mit jedem Teilansatz drei Durchgänge machst oder du packst die Dose so voll, dass du mit einem Liter möglichst viele Filme auf einmal entwickelt bekommst. Wer badet schon einen einzelnen Porta 800 in einem Liter Chemie, wenn auch 4-5 gingen? Gängig ist nur das halbe Kit anzusetzen, so dass du mit einem halben Liter drei Durchgänge machen kannst. Danach setzt du die zweite Portion an u…

  • Das Sicherheitsdatenblatt bestätigt Klaus Verdacht. Das ist ein Dichromat-Salzsäure-Verstärker. Bei Edwin Mutter steht auch ein Hinweis zu Chrom-Verstärkern: books.google.de/books?id=A72BB…r%20mutter&hl=de&pg=PA278 Siehe auch bei Hans Windisch: photoinfos.com/Fotoliteratur/W…sch0013.htm#Verstaerken13 Das Zeug ist eine absolute Gilftbrühe. Wenn du es trotz seiner Reproduktionstoxizität, Mutagenität, Kanzerogenität, allergieauslösenden Wirkung benutzen willst, solltest du dich gut mit Handschuhen …

  • Filme entwickeln

    Hans Wöhl - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Gutmütig ist wirklich ein schwammiger Begriff. Ich beziehe gutmütig nicht nur auf die Belichtung sondern auch auf die Entwicklung und Weiterverarbeitung. Ein gutmütiger Film bringt auch dann noch brauchbare Negative, wenn man sie eine halbe Minute kürzer oder länger entwickelt. Sie bringen gute Ergebnisse mit fast jedem Entwickler. Und am Ende ist das Scannen oder Erstellen von Abzügen in der Duka keine Herausforderung. Ein Aviphot im Vergleich zu einem APX oder Acros eine zickige Diva, wo man v…

  • Filme entwickeln

    Hans Wöhl - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Zitat von André Schneider: „Dafür habe ich mir den Ferrania P30, den FujiNeopan Acros 100II (wegen der Langzeitbelichtung) & den ADOX HR-50 gekauft. Ich möchte probieren, welcher Film zu mir passt. “ Halte dich bitte zu erst an den Acros 100 und den APX100. Der Acros ist ein ausgesprochen gutmütiger Einsteiger-geeigneter Film. Neben Ilford und Kodak-SW-Filmen ein Kauftip. Mit den anderen beiden hast du dir ausgesprochene Exoten gekauft. Der P30 wird sehr wenig benutzt, deshalb gibt es wenig Erfa…

  • Zitat von Peter Schulze: „Zitat von Rainer Hubertus: „Das Farbgleichgewicht bei weniger als 30°C ist allerdings nicht mehr optimal. “ Ja, das wird immer wieder behauptet, hast du es mit Farbfilm probiert? Ich sehe es bei meinen Negativen nicht. “ Ich habbe das bei E6 ausgetestet. Dort kann man durch die Temperatur sehr deutlich das Farbgleichgewicht verschieben. Niedrige Temperatur und lange Entwickeln verschiebt die Farben Richtung Gelb/Rot. Dort hat man den Vorteil im Dia schonungslos jede Ver…

  • Zitat von Julius Wagner: „Zitat von Christian Diehlmann: „Wenn man nicht wenigstens so viele Filme hat um die Chemie aufzubrauchen lohnt sich der ganze Aufwand sicher nicht. “ Oder die Chemie von Tetenal benutzen, die für nur eine Entwicklung C41 oder E6 konzipiert ist. “ Das ist auch etwas für Leute, die ihre Petersilie von Fleurop liefern lassen. Schon ab dem dritten Film, fährt man mit den anderen Kits besser, selbst wenn man es danach wegschüttet. Bei so extrem wenigen Filmen ist eigentlich …

  • Filme entwickeln

    Hans Wöhl - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

  • Filme entwickeln

    Hans Wöhl - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Zitat von Michael Laun: „Ich bin eher die Spaßbremse, die einmal mehr die all die hier neu aufschlagenden, wißbegierigen, coolen, smarten (mehr fällt mir gerade nicht ein) - na gut, einer noch - Hipster, auf ein absolut hippes key-feature des Internet hinweisen möchte: die Möglichkeiten der Recherche! Seit Einführung des WWW sind aber-Millionen von Webseiten entstanden, zu jedem erdenklichen Themenkreis. Aber da müßte man ja selbst aktiv suchen, so wirft man einfach zum 125.798sten Mal die Frage…

  • Filme entwickeln

    Hans Wöhl - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Zitat von Thomas Spärber: „Zitat von André Schneider: „Es sind da eine ganze Menge Infos die auf einen einprasseln. “ Hallo André, Fluch und Segen zugleich. Als ich vor 20 Jahren damit angefangen hatte, gab es ein Buch fürs Erste. Spezielles wie die Unterschiede der beiden "APX 100" Filme findet man in alter Lektüre nicht mehr. “ Wechsel in den Emulsionen gab es immer mal-auch bei Premium-Produkten. Vor knapp 20Jahren gab es aber bei Kodak eine neue Generation von Tmax-Filmen, wo man bei den Zei…

  • Filme entwickeln

    Hans Wöhl - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Zitat von André Schneider: „In einem youtube-Video wurde, um die Entwicklungszeit zu ermitteln, folgende Seite empfohlen:digitaltruth.com/devchart.php “ Ich empfehle wie die anderen lieber die Datenblätter (=Waschzettel) der Hersteller zu lesen. Da ist man vor Reinfällen wesentlich sicherer als bei verwirrenden Daten aus dem Internet. Gerade beim APX könnte dir passieren die Daten für die falsche Filmvariante zu erwischen. Kurze Entwicklungstabellen findest du sogar bei den meisten Filmen auf de…

  • ORWO-Rezepte zum Selbstansatz?

    Hans Wöhl - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Uwe Christmann: „Hallo, gibt's Erfahrungswerte zur Beschaffung der Chemikalien (Bezugsquelle Apotheken oder Versandhandel, Verpackungsgrößen) ? “ Neben Suvatlar lohnt sich bei Ebay zu schauen. Dabei auch die englischen Bezeichnungen suchen. Dort gibt es einige Chemikalienhändler. Im osteuropäischen Ausland gibt es einiges zu kaufen, was man hier nicht mehr bekommt. Hilfreich ist auch alternative Verwendungsmöglichkeiten zu kennen. Etliche Chemikalien werden auch in der Lebensmitteltech…

  • Wie lang ist ein Film?

    Hans Wöhl - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Ein 135er Film ist ca. 160cm lang. 3-4 Bilder gehen für Schlaufe und beim Einlegen verloren. Auf einen Film passen 36-38 Bilder, dann muss er noch in der Patrone Befestigt werden. Der Film muss also die Länge von 40-43Bildern haben. Das sind mit 2mm Steg 40*38mm=1520mm, 43*38mm=1634mm

  • ORWO-Rezepte zum Selbstansatz?

    Hans Wöhl - - Fotolabor

    Beitrag

    Mit dem Namenswechsel von Agfa zu ORWO in Wolfen, wurden auch das Buch umbenannt. Die Agfa-Rezepte sind die Vorauflagen der Orwo-Rezepte. In den SW-Rezepten hat sich hier und da was getan. Manche sind hinzugekommen, dafür sind andere entfallen. Im Farbbereich gab es sehr deutliche Änderungen, aber das ist heute höchstens für Filmarchäologen zur Entwicklung von uralten Farbfilmen nach Agfa/Orwo-Verfahren interessant. Die Agfa-Rezept lassen sich leichter lesen, da sie noch die gängigen Chemikalien…