Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 67.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Gemeinde. Hintergrund ist der Gedanke, durch abfotografieren von Negativen die Erstellung von SW Dias. Da beim abfotografieren die Gradation steilt ist meine Vermutung die, die negative an sich schon zu pullen um ein weiches Ausgangsmaterial zu haben. Auch das „Positiv“, also der 2. Film sollte dann vllt weich entwickelt werden. Hab ihr konkrete Erfahrungen diesbezüglich? Früher wurde es ja auch gemacht und ich habe sogar solche 6x6 Dias hier. Allerdings ist bei fast allen Bildern die Zeic…

  • Schwarzer Bastelfilz. Gibts in jedem Klimbimladen

  • Orwopan 100

    Sven Memmler - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Danke

  • Orwopan 100

    Sven Memmler - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Orwopan 100 von 1998 belichtet auf 100 und entwickelt 14 Minuten in Rodinal 1:50. Sollte eine Push 2 sein. Negative sind sehr sehr dünn. Weiß jemand warum? Alle anderen Parameter sollten stimmen. Blitzbilder wurden auf 100ASA digital getestet vorher. Kann mir jmd helfen?

  • Kaliumbromid vs. Jodsalz

    Sven Memmler - - Kaffee-Ecke

    Beitrag

    Andreas Winter☝️

  • ORWO F01 Platten ASA und Zeiten?

    Sven Memmler - - Fotolabor

    Beitrag

    Guten Abend. Eine Suche hier im Forum ergab leider keine zufriedenstellenden Antworten. Ich besitze ein fast volles Päckchen F01 Glasplatten. Leider finde ich nirgends einen Empfindlichkeitshinweis. im meinem Orwobuch ist er zwar kurz angeschnitten, aber nur eben als bezeichneter Fototechnischer Film. Meine Grundidee ist dies auszutesten. Hierzu möchte ich den Schieber der Kassette nach jeder Belichtung 2-3cm weiter ziehen und neu belichten. Also eine Belichtungstreppe zum Empfindlichkeitstest. …

  • C-41 in schwarz-weiß Prozess

    Sven Memmler - - Fotolabor

    Beitrag

    .

  • Wollte grad fragen weil mein Paximat das selbige Problem hat. Wo finde ich dieses Bauteil genau? Der Projektor stellt permanent neu den Focus. Ich lass ihn ne Weile machen und stelle dann das objektiv entsprechend nach. Beim nächsten Bild ist’s wieder anders eingestellt. Zurück aufs erste Bild ist’s wieder unscharf. Komisch

  • Um folgende „Probleme“ auszuschließen empfehle ich dir das Direktpositiv Papier entsprechend vorzubelichten. Dazu gibts hier genug Beiträge. 2 blenden dunkler als das Motiv mit vorgehaltener Mattscheibe. Sonst ist das Bild Knochenhart.

  • eLsa - der Festformat-Maskenrahmen

    Sven Memmler - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Marcel Linkel: „Zitat von Markus Heiting: „Es ist nicht unbedingt ein Zeichen von Intelligenz andere Menschen zum Urheberrechtsverstoß aufzufordern, wenn der Urheberrechtinhaber mitliest! “ Er will das Teil ja nur für sich bauen, daher ist es nicht unbedingt ein Verstoß und damit die Frage nach der Datei nicht ungesetzlich. Und die Dateien waren ja verfügbar, also wenn einer die weiter gibt ist das auch möglich. Oder gab es fixierte Bedingungen zur Verwendung der Dateien? “ Richtig Mar…

  • eLsa - der Festformat-Maskenrahmen

    Sven Memmler - - Fotolabor

    Beitrag

    Hat die Daten jemand runter geladen? Haben eine Plasma auf Arbeit. Würde mir das Teil gern bauen. Danke im Vorraus

  • Batterie für Prismensucher Kiev88

    Sven Memmler - - Kameras

    Beitrag

    Ist zwar schon ne Weile her aber derzeitiges Problem drängt mich zu der Frage: hast du es in den Griff bekommen oder sein gelassen? Bei mir leuchtet die grüne LED innen permanent und der Wechsel zwischen unter und Überbelichtung ist auch sporadisch und nicht genau. Verwendet hab ich 4 bzw. 5 LR44. Die Hörgerätebatterie hat zu wenig Strom da das alte Prisma (meins) ja so um die 7,2V braucht. Sogar ein Test mit einem einstellbaren Netzteil 6 und 7,5V brachte keinen Erfolg.

  • Habe heute in 15 Minuten das 2. Objektiv in Stand gesetzt. Beim Ersten nur Vorderteil ab und Lamellen säubern mit Isopropanol und beim 2. (E-Version) ging’s dann ratz fatz. Nur das Einlegen der Lamellen ist etwas frickelig, vor allem die letzte unter die erste zu hebeln. Wenn man weiß wie dann klappt’s dann auch fix.

  • Guten Abend Bernd. Nach der Suche im Netz zu genau diesem Thema bin ich wieder hier gelandet. Danke für deine Beschreibung. Habe besagtes Glas heute zerlegt. Bin aber nicht an die Lamellen gekommen. Ich hoffe wir reden vom gleichen Objektiv und ich kann morgen einen neuen Versuch starten. Blende neu justieren? Hoffe das muss ich nicht machen. Hoffe das hängt mit deinem Bruch zusammen. Ansonsten gehts bei mir auch um die Blenden die manchmal haken. Zumindest ist eine Blende weiter zu als die ande…

  • Danke Felix. Habs hin bekommen

  • Hallo. Ich habe vor mir das Alu Tessar zerlegt liegen und finde keinen Fehler warum das Tessar nicht rastet beim Blende stellen. Stattdessen schnippst es zurück auf Blende 16 wenn ich den Ring los lasse. Ich kenne es von anderen Objektiven, dass eine Kugel für die rasterung verantwortlich ist. Gibts irgendwo ne Explosionszeichnung oder bebilderte Anleitung?

  • dropbox.com/s/djbmjsh6wcdysce/…C%2017%2020%2027.jpg?dl=0 Der Rand des Bildes ist NICHT mit Licht in Berührung gekommen. Also Schwarz!!!!

  • Zitat von Bernd Riemer: „Ein unbelichtetes Blatt ? Sollte Weiß sein. “ Das ist eben falsch. Ein unbelichtetes Blatt DPP ist Schwarz wenns in dem Entwickler gebadet hat. Normales Fotopapier bleibt weiß. Deswegen wird dieses Papier auch viel zu flau wenn zu viel Licht ran kommt. Man macht nicht umsonst den Schwarztest um die Beleuchtung zu testen.

  • Update: Ich habe heute, um meine Yashica Mat zu testen (nach Objektjustage) ein Testfoto gebraucht um diese Arbeit so gut und schnell es geht zu beurteilen. Dazu nahm ich hiesige DPP. Also diesmal Dukabeleuchtung entsprechend geändert und den normalen Arbeitsprozess vollzogen. Foto machte ich natürlich offenblendig und ohne Vorbelichtung um den Focuspunkt zu testen. Neben dem positiven Test der Justage konnte ich parallel feststellen, dass ich den Faktor Dukalicht jetzt ausschließen kann. Ein we…

  • Zitat von Raphael Willerding: „Auf deinem Foto sieht es so aus als wäre auch der Rand des Papiers nicht schwarz. Das heisst für mich, dass das Papier entweder nicht lang genug entwickelt wurde oder Licht abbekommen hat während es nicht in der Planfilmkasette lag. “ Eben die Dukabeleuchtung scheint hier das Bild (Papier) belichtet zu haben. Schwarztest mach ich über Ostern und teste ausgiebig nochmals

  • Das Papier kommt in meine Certoplat GF. Vorbelichtet wird da eben vor Ort. Mattscheibe vors Objektiv und 2 Blenden dunkler belichten. In der Beschreibung steht was von 1/3 bis 1/2. wenn ich mir die Zahlen anschaue wird aber -2blenden belichtet und nicht 1/2. Oder habe ich da auch nen Denkfehler?

  • Liebe Gemeinde. Bei diesem „Papier“ handelt es sich um das DPP von IMAGO. Es ist so, dass (weil ja positiv) alle Teile die nicht mit Licht in Berührung kommen, schwarz bleiben. So wie beim Dia auch. Der schwarze Rahmen außen um das Bild ist der Bereich der in der Kassette wo das Bild hinter dem Rahmen klemmt. Da dieser Bereich aber Grau geworden ist scheint das Problem an der Dukabeleuchtung zu liegen. Die scheint einfach zu hell zu sein, da das Papier auch rotempfindlich ist. Dies erörterte mir…

  • Hallo wieder mal. Frage an die GF Experten. Ich habe ein Problem mit dem DirektPositivPapier. Gemessene Belichtungszeit bei f18 1/2sek bei ISO 4. Laut Anleitung zum Vorbelichten (sonnig, 1-2 Wölkchen, Sonne stand noch ziemlich hoch ca 6000K nach Farbtemperatur ) habe ich also minus zwei Blendenstufen vorbelichtet. Also die 1/10 Sekunde am Verschluss mit der matten Glasscheibe aus dem Vergrösserer (Filterschubfach) vorm Objektiv. Das Ergebnis seht ihr hier. Was ist da falsch gelaufen? Habe ich ne…

  • Hab hier mal gepostet zum Thema One-Shot. Es funktioniert! Sollte interessant sein für dich

  • Hab das Zeug grad nicht vor mir. Hab aber die Mengen durch die 40 Filme geteilt (großes Kit) und somit hatte ich die Chemie PRO Film. Sogar Doppelshot geht (doppelte Menge Konzentrat eben) Der Ansatz war komischerweise nicht zu dünn. Ob man mit dieser Brühe aber ein echtes gutes Ergebnis erzielt also sogar Auftragsarbeiten kann ich nicht sagen.

  • Zitat von Joerg Ackermann: „Hallo Bettina, das ist eine klassische .................... “ Danke Joerg, dass du dir die Mühe machst hier einen so ausführlichen Beitrag über die Trockenpresse zu schreiben. Ich suche lange schon danach. Gestern erster Versuch auf der A4 mit mittelmäßigem bis sch.... Ergebnis. Eine A3 steht daneben. Heute gleich nochmal. Danke nochmal.

  • Stabi auch

  • Ich nutze den Blix seit nem halben Jahr mit konstanten Ergebnissen. Vorher klärtest machen!

  • Danke für eure Antworten. Den Link habe ich gestern auch bekommen über die Facebookgruppe, in welcher ich auch die Frage gestellt habe. Kurzum: ich habe gestern entwickelt nach dem System ONESHOT und es funktioniert. Heute scannen und Beurteilung des Filmes.

  • Evtl. Verlängerungsfaktor

  • In welchen Verhältnissen mischt ihr C41 Chemie als ONESHOT? Wie ist die Ergiebigkeit? Soll ich einfach die Ansatzmegen durch die Gesammtfilme teilen und die resultierenden Einzelwerten (1Film) nutzen? Da ich selten c41 brauche überlege ich jetzt Oneshot zu verwenden. Mein erster Teilansatz ist nämlich aufgebraucht und heut Abend wollt ich nen 400er baden.

  • Update: Zeiten stimmen jetzt nach Reinigung. Schärfebereich sind keine 5mm im Nahbereich.

  • Einziges bestehendes Problem: die Zeiten stimmen nicht. 1=1,7 0,5= 1

  • Problem gelöst: habe die Frontlinse in Originalposition mit einem 2K Kleber eingeklebt. Dann dick Klebeband (Isolierband) drum. Frauchen hat den Verschluss gehalten und ich habe behutsam mit einer großen Zange die Linse 1-2 mm locker drehen können. Nun ist zwar die Linse in den Adapterring geklebt aber es ist alles fest und geschraubt. Jetzt heißt es sauber machen.

  • Drüberschieben wäre die richtige Bezeichnung

  • Der Ring scheint nur in Kombination der Frontlinse zum Verschluss zu gehören. In den Illustrationen ist er nicht abgebildet. Wie gesagt: der Deckel geht nicht über diesen festen Ring drüber. Locker ist der Deckel, lässt sich jedoch nicht abheben.

  • Ja OHA. Das habe ich in den letzten Stunden auch gemerkt. Wenns nicht so selten wäre hätte ich glatt ne andere geholt als Ersatzteilspender. Die Amis bieten diesen Verschluss im eBay an für 399$. Scheint doch sehr selten zu sein. Finde nirgends diesen Typ. Zum Problem: um den Verschluss zu öffnen muss die Frontlinse abgeschraubt werden und der schwarze Deckel abgehoben werden. Vorher Schrauben raus. Soweit so gut. Jedoch kann ich den Deckel nicht abheben da noch ein Adapterring zwischengeschraub…

  • Der Verschluss wurde an der Certoplat verbaut (1925) 15cm f3.5

  • Hallo liebe Gemeinde. Wie der Titel besagt benötige ich ein Ersatzteil für den obigen Verschluss. Wisst ihr wer mir helfen kann? Ich benötige den Aluring (Fassung) in den die Frontlinse eingeschraubt wird. Die Linse ist sehr groß im Vergleich zu den gängigen Brennweiten.

  • Was mich an dieser Geschichte etwas stört ist, dass das Bild seitenverkehrt ist. Es ist eben dann nicht mehr das was ich in dem Moment sah. Wie macht ihr das bzw denkt ihr darüber?