Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 71.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ilford ID11 entwickelt nicht

    Johannes Klarius - - Fotolabor

    Beitrag

    Die Zahlen sind auf ganzer Länge nicht sichtbar - FIlmlasche nicht vorhanden, da 120er. Ich bin gerade nochmal den Prozess durchgegangen - Temperatur, Fixer und falsche Reihenfolge kann ich ausschließen. Können Spuren von Pulver A das Pulver B kontaminieren? Habe beide durch den gleichen Trichter in die Flasche rinseln lassen.

  • Ilford ID11 entwickelt nicht

    Johannes Klarius - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo zusammen, ich habe schon ein gutes dutzend FIlme mit ID11 aus Selbstansatz entwickelt - immer ohne Probleme. Im aktuellen und im letzten Ansatz waren die Negativ jedoch vollkommen unterwickelt, ein leichter Schatten hat das Bild angedeutet, mehr aber auch nicht. Woher kann das kommen? Ich habe die Lösung bei 40 Grad angesetzt, ruhen lassen und dann auf 1+3 verdünnt. Verunreinigung mit Fixierbad kann ich auch ausschließen, entwickelt wurde unverändert bei 20 Grad. Habt ihr Ideen? Danke und …

  • Hallo zusammen, ich wollte mich mal bei euch erkundigen, ob es aktive Laborgemeinschaften in Frankfurt und Umgebung gibt. Oder aber, ob das Interesse besteht eine solche zu gründen. Ich habe inzwischen zwar eine vollständige Dunkelkammer zusammen, aber nur leidlich Platz und stoße damit langsam an die Grenzen des Machbaren. Viele Grüße, Johannes

  • Lieber Jochen, du lässt mich mit Schaudern an meinen Chemie-Unterricht zurückdenken Danke! Viele Grüße, Johannes

  • Hallo zusammen, vielen Dank für die rege Teilnahme an der Diskussion. Ich hatte jetzt im ersten Schritt mal einen Blick in Richtung Fixierbäder geworfen. Die verschiedenen Rezepte benötigen in der Regel zw. 100-200g Fixiersalz (Natriumthiosulfat) und 10-20g Kaliumdisulfat bei einem Endvolumen von 1000ml, d.h. das Rezept ist wenig komplex und die Chemikalien leicht zu beschaffen. Hat jemand konkrete Erfahrungen mit dem Selbstansatz von Fixierbad gemacht? Ist der Selbstansatz ähnlich ergiebig wie …

  • Hallo Eric, der beschriebene Fehler liegt nicht in deinem Entwicklungsprozess (Kippen/Bewegen/Trocknene) sondern in der Entwicklerchemie. Der Fehler tritt auf, wenn sich Chemikalien beim Auflösen des Pulvers im Wasser nicht vollständig auflösen. Die ungelösten Teilen legen sich auf das Negativ und blockieren die Entwicklung. Ansonsten kann ein vollständig gelöster Entwickler auskristallisieren wenn er zu alt ist, oder ein neuer Entwickler großen Temperaturstürzen ausgesetzt ist. Gieße mal einen …

  • Hallo Eric, die Flecken könnten von ungelösten oder auskristallisierten Entwicklerchemikalien kommen. Viele Grüße, Johannes

  • ORWO-Rezepte zum Selbstansatz?

    Johannes Klarius - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo zusammen, ich bin seit gesten stolzer Besitzer eines ORWO-Rezeptebuchs in der Ausgabe von 1972. Neben Verarbeitungsanleitungen für ORWO-Fotomaterialien enthält es auch eine ziemlich umfangreiche Übersicht mit Rezepten zum Selbstansatz. Ich gehe gerade mal den Bestand durch und versuche herauszufinden, welche sich davon lohnen könnten. Hat sich jemand mal damit auseinandergesetzt und kann mir ggf. unter die Arme greifen? Welche Rezepten sind noch mit vertretbarem Aufwand (Material und Siche…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Johannes Klarius - - Kameras

    Beitrag

    Ich hatte mir ja vorgenommen in Quarantäne mehr zu kochen

  • Teil 2/2

  • Hallo zusammen, ich habe in meinem Fundus noch das folgende Objektiv-Programm des VEB Carl Zeiss Jena für PentaconSuper, PrakticaMat und PraktikaNova gefunden. Sollte so um 1965/67 datieren. Teil 1/2. Viele Grüße, Johannes

  • Hallo zusammen! Vielen Dank für die vielen Hinweise, ich denke Altix und Praktina passen dann. Es handelt sich tatsächlich um Primagon und Sonnar. Viele Grüße, Johannes

  • Hallo zusammen, könnt ihr mir bei der Bestimmung dieser beiden Anschlüsse weiterhelfen? Praktina? Danke und viele Grüße, Johannes

  • Guten Abend Jan-Peter, die folgende Fototasche ist mir in die Hände gefallen und ich dachte sie könnte hier ganz gut reinpassen. Die alten Preise für Entwicklung und Vergrößerung finde ich ganz spannend. Viele Grüße, Johannes

  • Hallo Philipp, bevor du Ewigkeiten nach einer passenden Platine suchst, tut es übergangsweise auch ein passend zugeschnittenes Stück Karton. Nicht schön aber selten Viele Grüße, Johannes

  • Hallo Renato, den Aufwand würde ich mir vor dem Hintergrund von Aufwand/Zeit/Nutzen nicht machen. Ich habe eine voll funktionstüchtige FED2 für etwa 40€ bei Ebay geschossen und damit inzwischen die dritte Rolle Film verschossen. Von der Handhabung super, aber ich bin mit der Abbildungsqualität der russischen Standardlinsen bin ich eher unzufrieden – für Schnappschüsse geeignet, der große Wurf gelingt damit aber eher selten. Viele Grüße, Johannes

  • Kuriositäten der Fotografie

    Johannes Klarius - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Passt das in deine Suche? de.wikipedia.org/wiki/Brieftaubenfotografie

  • Hallo Daniel, Ich möchte kurz nochmal den Einwurf von Michael aufgreifen, weil ich selber probiert habe Kleinkinder mit Mittelformat zu fotografieren und gnadenlos daran gescheitert bin. Die Belichtungsmessung war dabei aber nie das Problem. Trotz gekoppeltem Entfernungsmesser finde ich es enorm schwierig flüssige Bewegungen im Fokus zu halten. Zusammen mit der geringeren Schärfentiefe bei Offenblende gehört schon eine gute Portion Glück und Übung dazu ein gelungenes Foto von einer Person in Bew…

  • Hallo zusammen! Vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen. Ich habe mein Flektogon 50mm/f4 zerlegt und stehe vor dem Problem, dass die Gewinde von Frontlinse und Fokusgang nicht mehr ineinandergreifen. Ich setze den Fokusring auf und dieser dreht frei, d.h er greift nicht in das Gegenstück der Frontlinse. Ist das Gewinde ausgenudelt? Habt ihr einen Praktikertipp um das noch zu retten? Danke und viele Grüße, Johannes

  • Vielen Dank für den Tip, Uwe. Habe ich mir gleich bestellt

  • Hallo zusammen, da das Thema gerade in einem Nachbar-Thread aufkam, möchte ich gerne das folgende Kapitel aus dem Lehrbuch "Ratgeber im Photographieren" von 1929 mit euch teilen. Eine ähnlich umfassende und gut geschriebene Zusammenfassung der möglichen Negativfehler habe ich bisher kein zweites Mal gefunden. Die Urheberrechte am Werk sind im Jahr 2000 erloschen, da der Autor 1930 verstorben ist. biographien.ac.at/oebl/oebl_D/David_Ludwig_1856_1930.xml Viele Grüße, Johannes Upload 1/3

  • Hallo nochmal, hier noch die Fundstelle. Viele Grüße,

  • Hallo Kilian, Ich habe mal ein wenig in meinen Fotobüchern gekramt. Neben dem schon besprochenem Lichteinfall könnte noch eine zu lange Entwicklung, eine zu warme Entwicklung oder ein zu scharfer Entwickler Ursache für das verschleierte Negativ sein. Viele Grüße, Johannes

  • Danke für den Hinweis!

  • Hallo zusammen, danke für eure Tipps. Wir hatten gestern einen Wetterumschwung und ein ziemlich starkes Gewitter. Ich nehme an, dass die Mattscheibenkonstruktion dabei Feuchtigkeit gezogen hat. Das Problem hat sich dann gestern im Laufe des Abends schon wieder selbst erledigt, so wie es trockener wurde. Nachdem Trocknungsflecken übrig blieben, habe ich mich gerade mal über die Mattscheibe hergemacht. Sie ist tatsächlich wie ein Sandwich aufgebaut und besteht aus der eigentlichen Mattscheibe (Gla…

  • Hallo zusammen, Kann mir jemand bei dem folgenden Problem weiterhelfen? Die Mattierung meiner Mattscheibe hat von einem Moment auf den anderen angefangen sich kreisrund aufzulösen, d.h. ohne äußeren Einfluss. Weiß jemand woher das kommt und ob man das ohne den Austausch der Scheibe retten kann? Danke und viele Grüße, Johannes

  • Hallo zusammen, nachdem inzwischen einige Zeit seit dem letzten Post vergangen ist, möchte ich euch nochmal ein kurzes Update geben. Der nächste Schritt zu besseren Bildern war dann recht simpel: Mehr Licht! Ich habe festgestellt, dass meine Belichtungsmessung mit dem IPhone durchweg zwei Blenden zu dunkel ausfällt. Entsprechend blende ich inzwischen zwei Stufen auf und erhalte auch ohne Nschbearbeitung ausgezeichnete Bilder „out of the box“. Insbesondere das Problem der Vergrauung hat sich erle…

  • Hallo Ernst, Anbei eine Serie, die in meiner analogen Anfangszeit in der Kombination Praktisix/Tessar entstanden ist. Bei Interesse kann ich dir morgen mal eine (digitale) Vergleichsserie von beiden Objektiven erstellen. Aber ich finde das Biometar auch besser. Sowohl in der Abbildungsleistung, als auch in der Bedienung (modernere Ausführung mit geriffeltem Blenden- und Fokusring). Viele Grüße, Johannes

  • Schwarzes Negativ

    Johannes Klarius - - Fotolabor

    Beitrag

    Ja, genau.

  • Schwarzes Negativ

    Johannes Klarius - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo zusammen! Tatsächlich habe ich die Mittelachse vergessen, die heute entwickelten Filme waren dann wieder einwandfrei. Danke für die Hilfe! Viele Grüße, Johannes

  • Schwarzes Negativ

    Johannes Klarius - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo zusammen, ich habe am Wochenende die Kamera aus dem Winterschlaf geholt und heute den ersten Film entwickelt (120er). Leider mit sehr ernüchterndem Ergebnis... Die Bilder 1 bis 5 sind vollkommen schwarz (einschließlich Rand und Stege), das Bild 6 ist zur Hälfte entwickelt und zur Hälfte schwarz, die Bilder 7 bis 12 brauchbar. Was ist denn hier passiert? Jemand eine Idee? Zu kalt entwickelt, an der Dose gepappt? Ich bin ratlos! Danke und viele Grüße, Johannes

  • Hallo liebes Forum, mir ist ein originalverpackter Gelbfilter für M58 (Zeiss Tessar/Praktisix) in die Hände gefallen, und ich dachte euch könnte der Beipackzettel mit den Verlängerungsfaktoren interessieren. Damaliger Verkauspreis waren übrigens 13,65 Mark der DDR. Viele Grüße und einen guten Rutsch, Johannes

  • Fleckiges Negativ

    Johannes Klarius - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo Reinhard, das kann natürlich sein, da ich zuerst die Chemie ansetze und dann einspulen gehe. Was für ein saublöder Fehler. Viele Grüße, Johannes

  • Fleckiges Negativ

    Johannes Klarius - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo zusammen, ich habe gerade eine Rolle 120er-Film entwickelt, bei dem drei Negative sehr (schwarz-)fleckig sind (Portrait vor weißem Hintergrund). Die restlichen Bilder der Rolle sind in Ordnung. Hat jemand eine Idee wo dieser Bildfehler herkommen könnte? Die weißen Flecken kommen natürlich vom fusseligen Scanner Danke und viele Grüße, Johannes

  • Hallo zusammen, Ich bekomme durchs Scannen sehr dunkle, fast schon schwarze, Rohscans (Epson V550 pro). Im Schnitt muss ich bei Lightroom 2 Blenden nachbelichten um zu einem guten Ergebnis zu kommen. Kann man irgendwie rausbekommen ob das ein Effekt des Scannens oder bei der eigentlichen Aufnahme ist? Die Belichtung stelle ich nach Spotmessung ein und die "echten" Negative sind nach meinem Dafürhalten gut durchgezeichnetet. Viele Grüße, Johannes

  • Hasselblad A12 Magazinnot!

    Johannes Klarius - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Erhard, Hasselblad-Deutschland (bzw. der freie Servicetechniker der unter HB-Lizenz arbeitet) hat mir erklärt dass es aus Schweden Dichtungen nur noch im 25er-Pack gibt und er diese nicht einzeln weiterverkauft, sondern nur im Paket mit einer kompletten Revision des Magazins. Am Ende bin ich auch bei Peter Gierens gelandet (trotz inzwischen 29,70 - es gab eine Preiserhöhung). Er scheint im deutschsprachigen Raummomentan der einzige Anbieter zu sein. Viele Grüße, Johannes