Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 45.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vergrößerungsberechnungen

    Simon Felgenhauer - - Fotolabor

    Beitrag

    Danke Olaf! Das leuchtet ein, den bei 2-fachem Kamtenmaß hat man ja die vier-fache Fläche die mit Licht beschickt werden möchte. Guten Rutsch!

  • Vergrößerungsberechnungen

    Simon Felgenhauer - - Fotolabor

    Beitrag

    Ein Thread geht noch vor Jahresende! Moin moin, Gemeinde der Verrückten, was mich schon eine Weile plagt, ist wahrscheinlich im Grunde sehr einfach: wie berechne ich eine Vergrößerung? Sagen wir unser Ausgangsmaß, die Einfachvergrößerung ist 10x10 cm. Nun möchte ich eine 2-fach-Vergrößerung, welches doppelte Belichtungszeit mit sich bringen müsste. Verdoppelt sich nun die Fläche (100m^2 x 2 = 200cm^2 = 14,14cmx14,14cm) oder das Kantenmaß (20cmx20cm)? Schöne Grüße und einen guten Start im neuen J…

  • Zitat von Jan-Peter Raspe: „Der Bodensee gibt zwar viele Motive “ Ich glaube ich muss mir mal von dir eine Führung geben lassen. Zum Bodensee ist es nur etwas mehr als eine Stunde. Du hast doch sicher Ecken und Ausblicke in Peto, über die nicht jeder Touribus stolpert?

  • Ich habe die Woche zum ersten Mal HP5 in dem Format (13x18, nicht 5x7!, gibt's bei Macodirect) entwickelt und es war ein "Aha"-Erlebnis, rein von der Betrachtung der Negative her. Beide Filme, also von Ilford und von Foma wurden nach Empfehlung von Klaus belichtet und entwickelt, gefühlt bräuchte der Foma aber noch ne Menge mehr Licht um so eine Dichte zu erreichen.

  • Ich behelfe mir ebenfalls aus der Medizinecke. Bei einem Messbecher zur Dosierung von Säften (auch Teil des Deckels der Flasche) ist das Volumen in 2,5 ml-Schritten angezeigt. Damit dürfte es hinreichend genau gehen.

  • Zitat von Jan-Peter Raspe: „eine Shen Hao ist ja irgendwie aufwendiger gearbeitet “ So kann man es wohl auch ausdrücken. Eine vergleichbare Shen Hao wäre entsprechend auch schwerer. Bei der VDS 5x7 habe ich nicht den Wunsch noch mehr zwecks Gewicht wegzurationalisieren eher im Gegenteil. Für ein bisschen mehr Stabilität gerade bei langen Auszügen würde ich ein mehr an Gewicht gern in Kauf nehmen. Sonst wird das ganze schnell zur Katze im Sack, bzw. erfordert mehrmaliges Hineinführen und Herausne…

  • @Jan-Peter Raspe Danke dir, Jan-Peter, für die Ermutigung! Wobei ich denke, sobald die Möglichkeiten des Systems "Fachkamera" genutzt werden (die Standarten verschoben oder verschwenkt werden), ist es im Digitalen, oder den üblicheren kleineren Formaten, auch schnell vorbei mit schnell schnell in der Nachbildung des exakten Bildausschnittes. Da versteckt sich dann der Mehraufwand in der Bildgestaltung, die wir im Analogen meist vorh der Aufnahme vornehmen, in der Post-production. Und ja, richtig…

  • @Ralph Heger Hast du deine Standarten auch tanzen lassen?

  • @ 'Oliver Kross' Den habe ich ganz nach Klaus seinem Rezept gebadet. Müsste jetzt nachschauen, wie viele Minuten angegeben sind bei 22°C. Zitat von Ralph Heger: „Tilt. Absicht? “ Durchaus. Soweit ich das auf der Mattscheibe mitverfolgt habe, wollte der Stamm entlang bis zur Krone etwas Tilt, auch wenn im Nachhinein der Bildkreis mir wohl einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Übrigens, auch dein Scann finde ich sehr ansehbar!

  • Zitat von Oliver Krosse: „Was kann die Kombination und wie kann ich das Motiv bestens abbilden. “ Es sagt auch keiner was gegen konstruktive Kritik Es bleibt definitiv spannend! Zitat von Klaus Wehner: „augenscheinlich wurde die Objektvstandarte stark hoch verstellt. “ Nicht nur das; und noch mehr. Trefflich erkannt! aphognext.com/forum/index.php/…1bbbd735afca3a4205963942f aphognext.com/forum/index.php/…1bbbd735afca3a4205963942f

  • @Tor-Einar Jarnbjo Danke dir nochmals für deine Ausführungen. Das Push/Pull-Konzept, bzw. die N+/N- -Entwicklung ist nicht unbekannt, macht aber doch gerade erst bei der Einzelbild-belichtung Sinn? Nein, mein Einstieg in die Analoge Welt war es nicht und was nun schneller, billiger und sinnvoller ist, sollte wenn, wirklich an anderer Stelle geklärt werden. Viele Grüße

  • Zitat von Tor-Einar Jarnbjo: „Irgendwann ist die maximale Dichte/Schwärzung des Films erreicht “ Das leuchtet natürlich ein. Ich hätte das wohl präziser formulieren sollen. Bei Zone X ist ja noch nicht Schluss, soweit mir bekannt. Hängt vermutlich aber vom Filmtyp und dem Entwickler und der Zeit der Entwicklung ab, oder?

  • Zitat von Oliver Krosse: „Wenn auf dem Negativ die Licher und Schatten weg sind “ Hallo Oliver, auch dir Dank! Die Lichter waren wohl nicht weg, würde ich aber auch nicht denken, denn kann ein Negativ zu viel Licht bekommen? Dass die Schatten irgendwann zu schwach werden, klar. Auch die Lichter reißen im Verhältnis zu den Mittleren Zonen irgendwann aus. Aber dass sie tatsächlich Zeichnung verlieren wäre mir neu. Gruß an der Stelle

  • @Tor-Einar Jarnbjo Vielen Dank für deinen Beitrag! Da ich den Scan nicht persönlich angefertigt habe, und mich damit auch nicht so auskenne, muss ich mit dem leben was ich habe. Das fällt mir auch nicht schwer, da der Scan nur 2.-rangige Zwecke erfüllt, nämlich einen ersten Eindruck vom Positiv zu bekommen, das Negativ noch einmal technisch zu überprüfen zu können (Schärfe, Belichtung, ...) und natürlich um es hier zu zeigen. Deswegen bin ich froh einen Kollegen zu haben, übrigens auch Mitforent…

  • @Ralph Heger Danke dir für dein Feedback @ 'Klaus Wehner' Sehr interessant! Aber auch eine Formatfrage?

  • Hallo Klaus und alle anderen Mitleserinnen und -leser, bekanntermaßen oder unbekannt, mittlerweile habe ich im neuen Format einige Gehversuche unternommen, bislang ausschließlich mit Klaus's Entwickler. Somit enthalte ich mich von vornherein Aussagen zu den Eigenschaften. Dennoch möchte ich meine Erfahrungen teilen: - In unserer großen Welt (große Strukturen, große Firmen, großer Kundenstamm, etc. -> wenig Persönlichkeit) tut es gut zu dem Erschaffer eines Produkts einen so direkten Draht zu hab…

  • Wow, cool, nochmal danke für die Bilder. Die Letzte kann ich bestätigen. So sieht meine auch aus!

  • Hallo! Bei mir ist es ähnlich: Dass der Laborator die Tripla hat, ist ein Detail, aber war keine Kaufentscheidung. Das waren eher, dass das Gerät in der Nähe war und sich in einem guten Zustand befand und, bis auf das Objektiv, soweit komplett ist, dass ich mit meinem Format damit arbeiten kann. Daher spielt es bei mir nun auch nicht so die große Rolle, ob ich durchrotieren kann oder nicht. Fürs Mittelformat steht sowieso der kleine Bruder (M605) gleich nebenan. @Jan-Peter Raspe Der Hersteller d…

  • @Martin_E_Palm Das schaut doch sehr stattlich aus! Bei mir muss der Tripla vorerst mehr so ein "Nice to have"-Dasein befristen. @Jan-Peter Raspe Jan-Peter, wäre es möglich eine bildliche Darstellung deines Adapters zu sehen zu bekommen Viele Grüße, Simon

  • Sehr gerne Martin, die Zeit nehme möchte ich in Anspruch nehmen. Auf das ganze Projekt Großformat warte ich nun schon bald 3 Jahre, da kommt es auf ein paar Wochen auch nicht an. Zumal ich noch gar keine Negative habe. Du kannst mir gerne ein paar Fotos zukommen lassen. So einen vollbesetzten Revolver möchte ich schon einmal sehen! Welches Format möchtest du damit vergrößern? Ich hoffe ich habe das im Thread nicht irgendwo überlesen. Deiner Tripla-Bestückung nach 6x9, 4x5, 5x7? Grüße, Simon

  • Hallo Martin, ja, das habe ich gesehen. Wofür ist der erhöht Abstand nötig? Ich habe eine Tripla Aufnahme, vielleicht beantwortet das die Frage schon: zum Weiterrotieren ...

  • Hallo Martin, vielen Dank für die Links! Ich habe schon ein Rodagon 180mm bestellt. Da fehlt dummerweise der Adapter, der Verkäufer meint aber, dass ich auf jeden Fall eine Öffnung von 50mm braucht. Warum denkst du, dass der Adapter, den ich verlinkt habe nicht passt? Er hat die Maße, wie sie Jan-Peter sich hat machen lassen. Bei deinem Kleinanzeigen-Link schaut mir das Rodagon eher klein aus, hat ja nur 75mm Brennweite. Meintest du dieses oder das mit 210mm? Viele Grüße, Simon

  • Vielen Dank für deine Antwort, Jan-Peter, du hast mal wieder nicht mit Worten gespart. Der Vollständigkeit halber: - Neben dem Objektiv fehlt mir tatsächlich noch die Platine. Hier habe ich einen Link gefunden, zu diesem Preis wären sie noch zu verschmerzen. ebay.com/itm/New-lensboard-for…S0AAOSwv3JbDuId:rk:4:pf:0 Ansonsten habe ich noch eine DIY-Lösung gefunden, indem man sich einen Adapterring (Step-Down-Ring) von 77mm (Durchmesser von Durst) auf z.B. 50mm besorgt (günstig) und ihn dann rundhe…

  • Ach ja, und ich Baue keine Felgen, ich Haue sie nur

  • Hallo Jan-Peter, habe jetzt erst deine Antwort gefunden! Inzwischen ist aber das ganze auch so über die Bühne gegangen. Der Verkäufer war so nett und hat, da mein eigenes Auto gerade fahruntüchtig ist, mir das Teil, über 100 km weit einfach, angeliefert, zu einem vernünftigen Aufpreis. Das war so sicher die beste Lösung, da er sein Gerät selbst transportieren konnte, und mir beim Aufbau alles genauestens erklärt hat, insbesondere den Omega Kopf. Leider hatte er kein Vergrößerungsobjektiv verfügb…

  • Hilfreich beim Abfotografieren sind Objektive, die möglichst wenig verzerren. Zu diesem Zweck habe ich noch ein Nikkon Ai-S 35mm f/2.8. An einem APS-C Sensor mit Zwischenringen klappt das ganz gut.

  • Danke für die Rückmeldungen! @Carsten Witt das habe ich wohl ungünstig formuliert. Nächster Versuch: digital finde ich es schwieriger eine Stimmung im Bild zu erzeugen und dennoch das Bild nicht "gephotoshopped" aussehen zu lassen. Dass bei einer A/D oder auch D/A Wandlung Verluste nicht zu vermeiden sind, ist mir schon klar (wobei hier die D/A Wandlung noch zielsicherer arbeiten kann). Vielleicht habe ich das mit dem "mehr herausholen" auch so formuliert, da ich dachte, das die Emulsion auf dem…

  • Hallo Oliver, das heißt, dass quasi ein Beamer das digitale Bild auf echten analogen Film projiziert und ich somit ein echtes Negativ erhalte? Was ich tatsächlich versuche ist, Pixel zu vermeiden und Töne heruaszukitzeln, die ich in Lightroom vergeblich suche. Sollte die RAW-Datei trotzdem schon ein wenig getrimmt werden um möglichst viele Infos auf das Filmmaterial zu bekommen? Aktuell ist es vor allem das einzelne Bild, daher werden die Kosten vermutlich relativ hoch sein. Es gibt dennoch noch…

  • Hallo, es gibt ein Bild, welches in s/w aus dem PC an die Wand soll. Nun könnte ich es online drucken lassen, oder aber, mir davon ein Negativ auf eine transparente Folie drucken (lassen) und in der Dunkelkammer selbst einen Abzug herstellen. An der Wand soll ein ca. 40cmx60cm Bild hängen Dazu sehe ich zwei Möglichkeiten: - ich lasse mir das Motiv mit möglichst vielen dpi auf das Format drucken welches ich max. vergrößern kann. Wenn alles klappt kann das bald immerhin ein 13x18 Negativ sein. - i…

  • Laborator 138 + Omega Kopf

    Simon Felgenhauer - - Fotolabor

    Beitrag

    Guten Tag liebe "Ge äM O A" -> Gmoa -> bayr. für Gemeinde (Zitat aus "Die Geschichte vom Brandner Kasper" mit Bully Herbig, sehr zu empfehlen), jedenfalls, liebe Fach-Gemeinde <- allein wie ein typischer Bayer dieses Wort betont Hochdeutsch ausspricht, reicht mindestens zum Schmunzeln anyway, zu weit weg vom Thema, ich stehe mit einem Herrn in Kontakt, der innerhalb eines akzeptablen Radius einen Laborator 138 anbietet. ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…olabor/971032811-245-8706 Nicht mit dabei ist…

  • Hallo, Mich interessiert, ob bei einem s/w-Negativ ein ND-Verlaufsfilter überhaupt Sinn macht. Beim Farb-DIa wohl auf jeden Fall, da der Kontrastumfang verhältnismäßig gering ausfällt, um die Lichter beim s/w-Film soll man sich wohl weniger Sorgen machen müssen. Sind dann da noch genügend Reserven da um im Positiv-Prozess wieder etwas zurückzugewinnen? Welche Filter habt ihr am häufigsten im Einsatz? Viele Grüße, Simon

  • @Jan-Peter Raspe Vielen Dank für deine Bemühungen schon einmal. Aus meinem Mittelformat-Bestand habe ich noch eine D605. Mit diesem bin ich in die Dunkelkammerarbeit eingestiegen und mag ihn sehr gerne. Sollte der 138 machbar sein, würde er ihn ersetzten/überflüssig machen? Technisch: Das untere Rohr geht ja in den Fuß über. Lässt es sich da rausdrehen (Gewinde) oder ziehen (etwa durch eine Art Madenschraube gesichert? Dort hätte ich die Säge angesetzt. Bei einem Bekannten sind in einem zugeräum…

  • Zum Thema Laborator 138: Meine Deckenhöhe beträgt zur Zeit genau zwei Meter. So brutal das klingen mag, lässt sich am Gerät z.B. am unteren Ende des Hauptstützrohres etwas abflexen um ihn kleiner zu bekommen? Simon

  • Leider nein, Jan-Peter, aber das ist ein Punkt auf meiner Liste. Übrigens auch ein Grund, warum ich mich auch für 13x18/5x7 entschieden habe. Farbe ist denkbar! Natürlich, wie du bemerkt hast, benötigt es ein äußerst organisiertes Vorgehen. Zudem, was ich beim "Runterschneiden" von Fotopaier bemerkt habe, ist, dass wenn ich das Messer der Schneidemaschine zu schnell nach unten bewege, dass das einen schwarzen Rand nach dem Entwickeln gibt. Liegt das an lauter kleinen "Mini-Blitzen", die während …

  • Large format video camera

    Simon Felgenhauer - - GF-Kameras

    Beitrag

    Danke für diesen Link, ein Klasse Beitrag a lá "aus der Vergangenheit in die Zukunft. Zitat von Alexander Rutz: „auch für stills eine wenigstens interessante Lösung sein “ Auf jeden Fall eine neu gedachte Art des hybriden Workflows. Direkter/authentischer als ein Negativ-Scan? Bei 8x10 könnte es sich doch lohnen mit einer Phase One + Shiften und späteres Stiching eine respektable Digitalisierung durchzuführen. Natürlich würde das die "Belichtungszeit wesentlich verlängern. Ach ja, Digitales und …

  • Zitat von Jan-Peter Raspe: „mit Color sieht es wohl eher nach Null aus? “ Es sei denn, man schneidet von 8x10 runter

  • Ein Forent aus dem speziellen Forum der Großformatler schreibt, dass der 13x18 Film nicht in die 5x7 Kassette passt, der 5x7 Film aber aus der 13x18 Kassette fliegt. Plus minus Toleranzen auf Film & Kassettenseite, scheint das u.U. möglich. Vielleicht weiß hier jemand mehr? Der Selbstbau: wie du sagst, für mich vor allem die Zeit. Außerdem müsste man sich in die Konstruktion, Eckverbindungen noch einmal ganz anders reinfuchsen. Technisch ausführen sollte ich es können. Evtl. sind einfache (nicht…

  • Wow erst mal! Sehr umfangreiche Seite! Sobald ich mal mein Objektiv auf eine vertrauensvolle Waage setzten kann, schicke ich dir ergänzende Infos zum Calumet Caltar II 210mm f/5.6. Der Verschluss jedenfalls ist ein Copal No.1. Das Gewicht soll so bei 550 Gramm liegen. Eventuell kannst du dir ja Infos aus dieser (leider nicht sehr umgänglichen) Seite ergänzen. pascal.leupin.casa/leitfaden-fuer-mobiles-grossformat-4-x-5/ Planfilmkassetten: Ich suche nach 5x7, was hier in Europa nicht ganz so leich…

  • Cambo ...

    Simon Felgenhauer - - GF-Kameras

    Beitrag

    Guten Abend zusammen! Vielen Dank für eure fachkundigen Beiträge! Da werde ich mich zurückhalten, da ich sie eben nicht in Augenschein (wegen Handling, Wackeling) nehmen kann und sich bei meiner nicht vorhandenen Erfahrung nach fehlende Teile erst später bemerkbar machen werden. Zusätzlich das Thema Verschluss. Dann noch zu den Ratschlägen, die sich wohl nicht verhindern lassen, wenn es ums Thema Formatwahl geht: Zunächst möchte ich bekunden, dass ich eure Argumente wohl verstehen kann. Einige G…

  • Cambo ...

    Simon Felgenhauer - - GF-Kameras

    Beitrag

    Einen schönen guten Abend an alle Kenner! Ich bin, was meinen Großformateinstieg betrifft, noch sehr am zögern, außerdem schlecht im Kompromisse machen, jedenfalls auf der Suche nach Lösungen. Es soll 5x7 (Kontaktabzug!) werden, das steht fest, und eigentlich dachte ich da immer an eine fähige, schmucke, doch nicht ganz so schwere, klappbare Laufbodenkamera. Um aber Praxiswerte auf dem GF-Gebiet zu sammeln, könnte folgende Anzeige auch eine Option darstellen: ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…kamer…