Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 959.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Yashica Mat 124 G oder doch nicht?

    Ernst Kluger - - Kameras

    Beitrag

    Ich kann guten Gewissens eine Rolleicord empfehlen. Fragt mal (professionelle) Schrauber nach den technischen Unterschieden zwischen den Rolleiprodukten und den Nachbauten anderer Hersteller. Da liegen z.T. Welten zwischen. Will man keinen Falter (hier wäre die AGFA Isolette III mit dem Solinar sehr zu empfehlen), dann Rolleicord. Wenn man ein wenig warten kann, bekommt man auch schon mal eine Rolleiflex um die 400 € zu fassen. Und, sollte einem der Lichtschachtsucher oder grundsätzlich das 6x6 …

  • Oliver, vielleicht kannst nur du diesen Streifen erkennen, weil du das Motiv kennst. Mir hingegen bleibt er verborgen. Selbst nach deiner Angabe, er sei im unteren rechten Drittel, kann ich keinen solchen finden. Liegt vielleicht daran, dass ohnehin Sonnenstreifen auf dem Fels sind oder die eingestellte Größe nicht ausreicht, den Fehler kenntlich zu machen?

  • Zitat von Tilo Mueller: „hat jemand Lust auf eine Meßreihe beim 1,4/50 ? “ Deine Einlassung sprüht nur so vor intellektuellem Witz Zitat von Andreas Rothaus: „Nun, das könnte dann ja auch ein Grund sein, weswegen ich Dich nicht zitiert habe “ Hast du dich denn angesprochen gefühlt?? Also, für mich als TO ist damit meine Frage mehr als beantwortet. Ich danke allen ernsthaft teilgenommen Forenmitgliedern, auch für ihre Ausmesserei.

  • Es war, zumindest von mir, niemals die Rede davon, dass die Linsenabstände mit einer solchen Toleranz daherkommen. So blöde, das anzunehmen, wird nicht einmal jemand sein, der sich nie zuvor mit optischen Geräten befasst hat. Ich sprach einzig von der Baulänge des Objektivs, im kürzesten Zustand gemessen. Was aus meiner Frage hervorgeleitet worden ist, entzieht sich meinem Verständnis, denn einige haben ja ganz offensichtlich meine Frage richtig verstanden.

  • Mitmachthema: Fehlkonstruktionen

    Ernst Kluger - - Kameras

    Beitrag

    Aber die geplante Obsoleszenz ist doch immer eine rein betriebswirtschaftliche Entscheidung. Die Konstrukteure wollen gute, verlässlich funktionierende und langlebige Geräte auf den Markt bringen.

  • Das ist jetzt natürlich Kino im Kopf. Ohne das Objektiv selber in der Hand zu halten und es genauer zu untersuchen, kann dir niemand eine sichere Antwort geben. Da die Vergrösserungsobjektive, im Vergleich zu ihren Kollegen an den Aufnahmegeräten, technisch recht simpel aufgebaut sind, empfehle ich dir, den vorderen Ring abzuschrauben und die Frontlinse rauszunehmen. Erst dann siehst du, ob sich der Fleck zwischen zwei verkitteten Linsen befindet oder ob du ihn mühelos mit einem fusselfreien Tuc…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Ernst Kluger - - Kameras

    Beitrag

    Guck mal, Jakob, vielleicht ist etwas Brauchbares für dich dabei: central-manuals.com/instructio…r_guide_camera/rollei.php

  • Wenn du, Maximilian, nichts dagegen hast, hänge ich hier noch eine Fundgrube, speziell für Rollei, an. Deine Überschrift passt so gut. central-manuals.com/instructio…r_guide_camera/rollei.php

  • @Andreas, ich bin lange genug "im Geschäft", als dass mir solch ein Vergleichsfehler noch unterlaufen könnte. Das richtige Datenblatt zum richtigen Objektiv kann man da schon voraussetzen. Und du wirst es mir nachsehen, dass ich den Aussagen der Leute von Zeiss geringfügig mehr Vertrauen entgegenbringe, als deiner Vorstellung von Fertigungstoleranzen. Und da muss ich auch nicht in Japan nach längst pensionierten Feinmechanikern fahnden, denn auch die Produktion in Japan unterlag der gleichen Qua…

  • Habe gestern noch eine Antwort von Zeiss Oberkochen erhalten. Demnach sind die hier gemessenen Differenzen völlig normal und bewegen sich innerhalb der (Gehäuse-) Toleranzen.

  • Papierentwickler andicken

    Ernst Kluger - - Fotolabor

    Beitrag

    Da wirst du schon recht fett ansetzen müssen.

  • Jochen, da hast du natürlich völlig recht. Wie ich mittlerweile erfahren habe, spielt das von mir abgefragte Maß überhaupt keine Rolle und differiert, wie man an den ermittelten Maßen hier sieht. Entscheidend sind die Lagen der Linsen zueinander und zum Auflagenmaß. Ich danke euch allen!

  • Ein Zwischendank an euch! Habe jetzt folgende Maße: Datenblatt = 36mm Meins = 38mm Rainer und ein E-Mailschreiber = 37,6mm Matthias = 38,4mm Ich dachte immer, die Objektive seien so industriell hergestellt worden, dass sie alle die gleichen Maße aufweisen. Wie ich nun sehe, ist das keinesfalls so. Verstehe allerdings noch nicht so ganz, warum es diese Abweichungen gibt.

  • Ich habe eine Bitte an die Forenten, die das o.g. Objektiv besitzen: Könntet ihr bitte mal das exakte Maß durchgeben, das euer Objektiv aufweist gemessen von der Auflagefläche zur Kamera, bis zum äußersten Ring, in der unendlichen Einstellung? Vielen Dank im Voraus und Gruß, Ernst P.s.: Bitte wirklich messen. Nicht das Maß aus dem Datenblatt nennen, das liegt mir selber vor.

  • Papierentwickler andicken

    Ernst Kluger - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Jochen Schmitt: „Ein Entwickler, der "nicht fließt", scheint mir daher schon vom Prinzip her als nicht funktionsfähig? “ Jochen, wieso funzen dann die Entwicklergels in den Trennbildfilmen?

  • Papierentwickler andicken

    Ernst Kluger - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich empfehle ich dir das sehr ergiebige Agar-Agar. Es hat tolle Eigenschaften. Hier mal ein Auszug aus der Wiki-Beschreibung: "Agar ist geschmacksneutral und unverdaulich. Es ist ein sehr gutes Geliermittel, das unabhängig vom Umgebungsmedium ist. Schon eine Konzentration von 1 %, aufgelöst in heißem Wasser, reicht für ein elastisches, ausreichend mechanisch stabiles, aber nicht zu festes Gel mit einer sehr dünnen Schicht wässriger Flüssigkeit an der Oberfläche (durch Synärese gebildet). Ein hal…

  • Bei Schwarzweissfilmen gilt für den Anfänger oder Einsteiger "Im Frühling und Sommer nimm einen 100er und im Herbst und Winter einen 400er Film". Stimmt zwar nicht ausnahmslos, aber falsch machen kannst du damit nichts. Und welchen Film, also welche Marke du dir holst, ist eher nebensächlich. Ausprobieren, rumtüfteln, Fehler machen und sie korrigieren kann auch Spaß machen. Und es bringt dich weiter, als 100 Fachbücher zu lesen.

  • Kalfatern hält selbst bei Stürmen im Nordatlantik noch dicht Ronald, ich glaube nicht, dass es auf den halben Millimeter ankommt. Ich habe schon sehr viele Kameras lichtdicht gemacht. Dauerhaft. Das Material presst sich so zusammen, dass es ganz sicher nicht so sehr darauf ankommt, ob es nun 1,5 oder 2mm dickes Material ist. Ich habe noch sehr gutes Material hier. Selbstklebend. Wenn du mir die exakten Maße sowie deine Adresse durchgibst (Konversation oder E-Mail), schneide ich sie dir zurecht u…

  • Fokko, keine Bange. Das ist bei der Pentacon six z.B. ein gängiges Procedere. Man nimmt dafür eine Nadel und kein Werkzeug. Klappt auch bei anderen Kameras prima.

  • Martin, es geht nur ein einziges Kabel vom Batteriefach ab. Du musst zum ablöten (oder abnehmen) den unteren Deckel (3 Schrauben) und die Deckkappe, also den oberen Deckel, abnehmen.Oben erkennst du dann, wo das Kabel an der Platine sitzt. Oberer Deckel hat je eine Schraube an der Seite und eine hinten. Rückspulkurbel abdrehen, Spannhebel und ISO-Scheibe ebenfalls. Etwas kniffelig ist hinterher die Rückmontage der ISO- Scheibe. Also merken, welche Einstellung sie hatte, dann die Scheibe und Fede…

  • Wenn in dieser Kamera schon einmal eine Batterie ausgelaufen ist, hat es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Kabel innen zerfressen. Von aussen sieht es aus wie neu, weil man der Plastikummantelung nichts ansieht, aber innen ist es anfangs nur bedingt leitfähig, nach einer Weile gar nicht mehr. Wenn man es rausgenommen hat, sehen die Seelen aus wie verbrannte Holzkohlefasern. Habe diesen Fehler bisher bei drei von fünf Yashica electro 35 -Modellen gehabt und beseitigt. Ist kein s…

  • Schade, dass ich das erst jetzt zu sehen bekomme. Da ich Nichtraucher bin, Rauchern auch kein Feuer anbiete und auch sonst wenig mit Brandstiftung im Sinn habe, wäre die Kamera dann für mich sinnlos geworden und ich hätte sie doch entsorgt

  • @Jochen, ja, ich lasse sie auch auf 1,5V umbauen. Dein letzter Satz disqualifiziert die Kleine, wie ich herauszulesen glaube. Die XF 35 ist eine feine Messsucherkamera, mit einem hervorragenden Objektiv. Ich finde sie ungleich besser, als die ganzen Klone der Konica C35. Aber das ist, wie so häufig, eine Frage der ganz persönlichen Sicht eines jeden Fotografierenden. Auf jeden Fall ist sie mir die Reparatur und die Umstellung auf 1,5V wert. @Jakob, ein Monsterbiker, der was auf sich hält, schlep…

  • Habe, ehrlich gesagt, nicht damit gerechnet, dass mir in diesem speziellen Fall ein Forent weiterhelfen kann Aber ein Versuch kann ja nicht schaden. Kamera geht morgen per Paket nach Braunschweig zur Reparatur. Zum Wegwerfen ist sie definitv zu schade.

  • Ich habe in meinem Fundus die o.g. Kamera, die eine Fehlfunktion aufweist, auf deren Ursache ich nicht komme. Und zwar lässt sich der Aufzugshebel sehr leicht durchziehen, um erst im letzten Drittel mit leichtem Widerstand mit dem Filmtransport zu beginnen, aber den Verschluss noch nicht spannt. Führt man ihn zurück, so lässt er sich mit restlichem Filmtransport und auch mit Verschlussspannung bis etwa zur Hälfte durchschwingen. Danach kann man auslösen. Bei allen folgenden Bildern das selbe Spi…

  • Geschmackvolle Luxusbehausung. Habe dir nicht zugetraut, so ungeniert und protzig deinen Wohlstand zu demonstrieren. Dein Gärtner ist im Streik??

  • @Henning, möglicherweise. Jedoch ist Rodinal nach sehr vielen Versuchen als mein einziger Filmentwickler übrig geblieben. Und für nur einen Film, von dem ich wusste dass er keine Sensationen bieten würde, einen anderen Entwickler zu beschaffen, kam mir nicht in den Sinn.

  • Ich freue mich über eure positiven Worte. Dann sehe ich das Ganze schon nicht mehr so sehr als Verlust an

  • In der Annahme, meine Rolleiflex vor etlichen Wochen mit meinem Standardfilm Kodak TriX 400 geladen zu haben, bin ich mit dieser Einstellung im Belichtungsmesser auf die Pirsch gegangen. Leider stellte ich dann fest, dass ich einen Ilford PanF 50 eingelegt hatte. Mithin wurde der Film um 3,5 Blenden unterbelichtet. Mein Hilferuf ging, wie schon häufiger, an Uwe Pilz (danke nochmals), der mir eine 30%-ige Verlängerung der Entwicklungszeit empfahl mit dem Hinweis, dass die Lichter wohl ganz gut ko…

  • Rolf, habe ich mehrmals versucht, ist aber mehr ein Glücksspiel. Selbst bei großzügiger Spreizung der Tonaufnahme ist es mir nie gelungen, einen wirklich Start- und Enpunkt der Verschlüsse zu ermitteln. Man neigt bei der Methode dazu, sich einen Punkt auszusuchen, der dem eigenen Wunschdenken, also der Idealverschlusszeit, nahekommt. Alles in Allem nicht mal annähernd eine zuverlässige Methode die Verschlusszeiten zu ermitteln.

  • Umweltfreundliche Entwickler

    Ernst Kluger - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich hatte versuchsweise einen Liter Tetenal Eukobrom ohne Hydrochinon gekauft und keine guten Erfahrungen damit gemacht. Die Abzüge ließen tiefes Schwarz vermissen, wurden eher dunkelbraun und die angesetzte Lösung wie auch das Konzentrat wurden sehr schnell gelb, bernsteinfarben, tieforange und versagten letztlich viel zu früh ihren Dienst völlig. Ungleich schneller, als das hydrochinonhaltige Eukobrom. Ein Wechsel auf "das" Eukobrom erbrachte sofort wieder die gewohnten und gewünschten Ergebni…

  • Filme entwickeln

    Ernst Kluger - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

  • Die AGFA Optima Rapid V500 mit dem Solinar macht recht gute Bilder. Und ich meine mich erinnern zu können, dass die Doppelbelichtung, wie von Peter beschrieben, funktioniert.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Ernst Kluger - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Volker Trinler: „Du wirst doch deiner Rolleiflex nicht untreu werden . “ Niemals! Da halte ich es doch mit dir: Zitat von Volker Trinler: „Gut dass ich das Sammeln eingestellt habe... “

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Ernst Kluger - - Kameras

    Beitrag

    Holger, aber gerne doch

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Ernst Kluger - - Kameras

    Beitrag

    Ich danke euch! Und danke Jan, für die Ausführungen und Erläuterungen. Zitat von Jan Seifert: „Ernst schrieb aber von Wertigkeit bis ins Detail, nicht von einem exakten Nachbau. “ Genau so war es gemeint.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Ernst Kluger - - Kameras

    Beitrag

    Durch einen Zufall bin ich an diese schöne TLR gekommen. Sie kommt aus dem (ehemaligen) japanischen "Tougodu"-Konzern und ist alles andere als eine billige Kopie der Rolleicord. Sie ist sehr wertig bis ins Detail gebaut. Das Zählwerk funktioniert ähnlich wie das der Rolleicord (ab Mod. III). Die Mattscheibe ist hell und die Sucherlupe sehr groß. Der Lichtschacht ein Tauchlichtschacht. Habe mich sehr über diese, mir bis dahin unbekannte, Kamera gefreut. Gleichwohl werde ich sie wohl verkaufen, da…

  • Zitat von Andreas Thaler: „„Ob etwas dabei herauskommt ist mir egal, Hauptsache es klickt“ freut sich der Junggebliebene und zeigt uns seine verbeulte Leica R Profikamera, die er für ein paar Cent vom Flohmarkt geholt hat. Ohne Deckel hinten, „denn so sehe ich immer gleich, was am Film ist“ lacht er über seine Kumpels, die sich für dicke Kohle mit Digitalknipsen versorgen, die auch nicht mehr können. “

  • @Julius Wagner Konversation?

  • Zitat von Olaf Lengler: „Erkennungsautomatik abschalten. Scanrahmen von Hand ziehen. “ Danke für den Tip, Olaf. Da werde ich heute abend mal in aller Ruhe die Bedienungsanleitung vom Scanner danach durcharbeiten, ob es solch eine Möglichkeit gibt.