Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 188.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fomatone - ISO?

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Henning Hagedorn: „ISO-R ist ein Wert für den Kontrastumfang (Range), daher ist er bei weicher Gradation größer als bei harter. Gesucht ist der ISO-P-Wert, der beispielsweise bei Kentmere 640, beim Polymax III 500 und auch beim Ilford MG IV 500 beträgt (jeweils ungefiltert). Vom Gefühl her würde ich das Fomatone etwa bei 100 (auch ohne Filter) einordnen. PS: Dieser ISO-P-Wert hat wenig mit dem ASA-Wert beim Film zu tun. “ Vielen Dank für die Erläuterung. Zitat von Henning Hagedorn: „Zi…

  • Fomatone - ISO?

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Vielen Dank für die Hilfe. Ich bin mittlerweile fündig geworden. Ich nutze keinen Handbeli, sondern einen extra zum Vergrößern. Laut der Anleitung ist er vom Werk auf das Ilford Multigrade IV eingestellt, welches ISO 200 haben soll. Man kann sich daneben noch Profile für andere Papiere erstellen und muss auch jede Gradation einzeln kalibrieren. Viele Grüße Oliver

  • Fomatone - ISO?

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Jochen Mühlemeier: „Hallo Oliver, Ist es das, was Du suchst? foma.cz/en/fomatone-MG Gruß, Jochen “ Hallo Jochen, Ich bin mir nicht sicher. In der Multigrade Tabelle steht was von ISO R. Zwischen Gradation 1 und 2 steht ,,ISO R Speed 90" ohne Verlängerungsfaktor. Könnte das die Empfindlichkeit vom Papier sein? Also ISO 90? Seltsam dass diese Tabelle nicht mit auf dem Beipackzettel ist. Zitat von Michael Sauthoff: „Hallo, also ich mache Proben und eiche dann meine Belichtungsmesser. Ich …

  • Fomatone - ISO?

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo, ich möchte meinen Belichtungsmesser auf das Fomatone abstimmen. Weiß jemand welche Empfindlichkeit das Papier hat? Das würde mir sehr helfen. vielen Dank

  • Zitat von Jens Dörsam: „Die Idee mit Emulsion auf Glas giessen und von hinten noch eine Metallschicht ergänzen finde ich sehr gut. Bei Hinterglasmalerei findet man das (und andere Techniken) manchmal, das kann sehr schön aussehen. Heinrich Campendonck hat sich - weniger bekanntermassen - auch damit beschäftigt. Das Museum Penzberg (Starnberger See) hat eine grössere Campendonck-Sammlung und eine Abteilung für Hinterglasmalerei, falls man mal in der Nähe ist. de.m.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Belt…

  • Du könntest auf Glas belichten und die Rückseite mit Blattmetall bekleben oder mit Lack besprühen.

  • Zitat von Martin Czermak: „Das Problem beim fotografieren im Urlaub ist ja das Unbekannte. “ Behauptet wer? Ich habe meistens eine grobe Vorstellung, was ich im Urlaub fotografieren möchte und richte auch meine Ausrüstung danach. Ich hatte schon alle meine Kameras mal im Urlaub mit. Man möchte sie ja nicht nur verstauben lassen, sondern auch nutzen. Mich wundert es, wie viele hier dann doch noch digital fotografieren. Das habe ich mir schon lange abgewöhnt. Ab und zu mache ich ein Handyfoto für …

  • Baryt zum Lithen

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Uwe Pilz: „Ich habe alle Papiere probiert. Wenn man vorwässert (nach dem belichten) lithet alles irgendwie. Aber wirklich akzeptable Ergebnisse habe ich nur mit dem Foma Warmton-Papier erzielt. Das nächst beste ist Adox MCC, aber es neigt zu stark zu Pfeffer-Schleier. Man kann das für großflächige Sujets als Gestaltungsmittel einsetzen. “ Hast du auch das neue Fomabrom Variant 113 BO getestet? Das sollte eigentlich auch gehen. Ich habs mir für Bromöl gekauft, wollts aber auch mal zum l…

  • Zitat von Toni Frank: „Habe auch schon mit so Zeugs experimentiert- aber keinen Blendenring? Leider nicht so toll, oder? Ich hätte da noch aus einem alten Projektor ein paar Linsen gehabt, da dachte ich diese an der 13x18 für Nassplatte zu montieren. Da fotgrafiert man zwar häufig sehr offenblendig wegen der ohnehin recht langen Belichtungszeiten. Aber wegen der fehlenden Blende hab ich es sein lassen. Hätte ich zwar lösen können mit Waterhouse-Blenden, aber das war mir auch zu umständlich. Wie …

  • Frage zu Lith E

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich hatte heute mal wieder Zeit und Lust. Ich bin jetzt eigentlich zufrieden mit dem Print. Ich habs etwas heller gehalten, so gefällt es mir besser. Das war schon ein Kampf und ich hab jetzt erstmal genug von dem Negativ :), dafür hab ich einiges dazugelernt. Ich hab jetzt 2 Stufen abgeblendet und etwas abgewedelt und nachbelichtet. Belichtet habe ich ganze 3min + Nachbelichtung. Die Entwicklungszeit lag diesmal bei 8:30min. Zum Schluss habe ich ihn noch ein Goldbad gegönnt. Das ist ein 40x50cm…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Oliver Hecht - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Achim Bauer Henriques: „Naaabend Miteinander, ok die ZM scheint keine umgelabelte Bessa zu sein, aber doch zu einem Großteil doch Baugleich mit der Bessa, für die man ja schon einen stolzen Preis bezahlen darf im vergleich zu den Gebrauchtpreisen die man für sonstige CT 1 Derivate bezahlen muss. Daher meine Frage ist die Zeiss Ikon auch den Mehrpreis der ja über das doppelte einer vergleichbaren Bessa kostet auch wert, oder anderst gefragt spürt man den Mehrpreis? Gruß Achim “ Wie komm…

  • Frage zu Lith E

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Ja ist mir auch aufgefallen. War mit Sicherheit das schlechte Objektiv. Ich hab nicht abgeblendet, weil ich schon bei 80sec war.Fürn Anfang wollte ich die Zeiten moderat halten zum Eintesten. Ich hab ein altes Meopta 105/4,5. Ich hab noch nicht in ein besseres 105er investiert, weil ich warscheinlich von 6x9 weg gehen werde. 6x6 und 6x7 liegt mir eher. Da hab ich auch was Vernünftiges. Beim nächsten Abzug blende ich auf jedenfall ab und verdoppel den Entwickler. Lith E belasse ich erstmal bei 10…

  • Frage zu Lith E

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich arbeite auch mit zwei Bädern. Bis jetzt lag ich zwischen 6-9min. Entweder liegts am Negativ oder an Lith E.

  • Frage zu Lith E

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Uwe Pilz: „Es lohnt sich mMn. nicht das teure Material an unzulänglichen Negativen zu verschlutzen. Wenn das Bild aus ireneinem Grund unwiederbringlich ist, z.B. weil verstorbene Personen darauf sind, würde ich einen harten Normalabzug (kein Lith) machen und es digital nachbearbeiten. Ansonsten würde ich es überhaupt lassen, einen Abzug davon herzustellen. Wozu? “ Wieso so pessimistisch? Man muss seine Grenzen auch mal austesten. Ausserdem will ich mir da nicht umsonst den Hintern abge…

  • Frage zu Lith E

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Das Negativ ist schon sehr dünn. Zur not hab ich noch Kupferverstärker, welchen ich testen könnte. Meine Erfahrung mit so dünnen Negativen ist, dass es entweder zu schnell zu flau zuläuft, oder zu lange entwickelt und dann fleckig wird. Ich könnts natürlich mal testen, allerdings erwarte ich nichts vernünftiges. aphognext.com/forum/index.php/…42a8d4e917aee606bd139e3c0

  • Frage zu Lith E

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo, ich habe eine Frage an alle die schon mit Lith E von Moersch entwickelt haben. Ich habe ein sehr flaues Negativ, welches ich gerne entwickeln möchte. Laut Moersch kann man das Additiv Lith E zur Kontraststeigerung nutzen. (moersch-photochemie.de/content/galerie/lithe/9) Mich würde jetzt interessieren wieviel ich ca. davon zugeben sollte. Zumindest ein grober Hinweis für den Start wäre hilfreich. Hier ein Probestreifen mit Gradation 5 den ich mal entwickelt hatte: aphognext.com/forum/index…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Oliver Hecht - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Erhard Slowik: „Ich habe alle meine Kameras mal gewogen. Hier die Ergebnisse für die Hasselblad: * Hasselblad * 500CM mit Lichtschacht und Magazin * 1020 * * 80mm CFE- Planar * 525 * * 50mm CFI- Distagon * 888 * * 150mm CFI- Sonnar * 953 * * Magazin * 417 * * Belichtungsmesser * 250 P.S. Ich hoffe, dass mich in eure Diskussion einmischen durfte. Erhard “ Ich messe ohne Beli ca 3750g. Ich würde mal sagen Gleichstand

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Oliver Hecht - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Felix Endres: „Das sind tolle Kameras, wobei ich die SL66 im Vergleich zu einer Hassi doch recht schwer finde. “ Wieviel wiegt sie denn? Meine wiegt mit 80er ca 1900g. Eine Hasselblad ist bestimmt eine tolle Kamera, allerdings hat die Rollei für mich zwei wichtige Vorteile, das tilten und eine ordentliche Naheinstellgrenze. Beides nutze ich recht häufig und möchte ich nicht mer missen. Mit einer Zweiäugigen würde ich auch nicht lange glücklich werden, da ich alle Brennweiten fast gleic…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Oliver Hecht - - Kameras

    Beitrag

    aphognext.com/forum/index.php/…42a8d4e917aee606bd139e3c0 aphognext.com/forum/index.php/…42a8d4e917aee606bd139e3c0 In letzter Zeit nutze ich meine SL66 sehr viel. Hauptsächlich für Natur und Landschaft. Ich kann mir keine bessere Kamera dafür vorstellen. Sie ist noch klein und leicht genug für lange Wanderungen und schnell und leicht in der Handhabung. Eine Tolle Kamera, die für mich keine Wünsche offen lässt. aphognext.com/forum/index.php/…42a8d4e917aee606bd139e3c0 Diese Pentax habe ich vor kurz…

  • Zitat von Erhard Slowik: „Die Bilder von Oliver, die ich sehr gut finde und die momentan laufende Scanner- Diskussion haben meinen Entschluß gefestigt, mir keinen Flachbettscanner zu kaufen. Für KB habe ich einen Nikon Coolscan. Mittel- und GF werde ich ebenfalls in Zukunft abfotografieren. Danke für die guten Beispiele. @Oliver magst Du noch verraten wie Du die Negative weiter verarbeitet hast? Umwandlung ins positive durch Umkehr der Gradationskurve oder hast Du ein spezielles Programm? “ Dank…

  • Das Minolta sollte bestimmt gute Ergebnisse liefern. Hast du versucht mit der Leica Q2 das Negativ zu knipsen? Ich würde sowas ja eher nicht mit einem Weitwinkel machen, wegen Verzerrungen und so. Wobei das durch den Beschnitt vermutlich nicht so auffällt. Mir gefällt der Coole Scan auf jedenfall besser als die andere Version. Es ist nur noch ein wenig zu dunkel und ein wenig bearbeiten würd ichs halt noch.

  • Hallo, Erfahrung habe ich keine, aber ich habe noch ein Marumi +5 Achromat. Für dich hab ichs mal verglichen. Normalerweise knipse ich meine Negative nicht. Ich habe mit einer Sony a7 und einem Micro Nikkor 55/3.5 fotografiert. Format ist 6x6. Einmal mit und einmal ohne Achromat. Der Achromat schlägt sich ordentlich, hat aber Randschwächen und seltsame Aberrationen, was man gut in dem feinen Geäst sieht. Ich habe es mal farbig gelassen, damit man es besser sieht. Ich habe das Foto in voller größ…

  • Fotos lagern

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Rolf Eilert: „Zitat von Oliver Hecht: „Zudem gibt es ab 40x50cm keine Kartons mehr. “ Adox liefert Kartons bis 50x60, sowohl für SW als auch für RA4-Papier. In einem Second-Hand-Laden habe ich mir eine Kommode mit ganz tiefen, breiten und flachen Schubladen besorgt. Es ist eigentlich ein Teil eines Schrankes, der ursprünglich in einem Architekturbüro zum Aufbewahren von Karten und Plänen benutzt wurde. In dieser Kommode lagere ich meine Abzüge, die ich (noch) nicht an die Wand hänge. M…

  • Zitat von Joerg Offerhaus: „Was verwendet ihr, bzw. was könnt ihr empfehlen? Ich hatte Gestern meine "Sinar p" incl. Objektiv auf der Personenwaage. Danach wiegt die Kamera 5,7 kg. Dokumentationen verweisen allerdings auf bis zu 7 kg. Berlebach Holzstativ? Oder gibts eventl. sogar etwas geeignetes im Budgetbereich? Ich habe noch ein älteres "Bilora video multi" Stativ. Leider kann ich keine Herstellerspezifikation für die max. Belastbarkeit finden. Die meisten Sorgen bereitet mir die Klemmvorric…

  • Fotos lagern

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Heinz-Dieter Schardt: „Hallo Oliver, das gleiche Problem habe ich auch, allerdings lasse ich das Passepartout weg und damit bleibt das Ganze etwas dünner. Im Web habe ich folgendes gefunden und wollte diese Taschen einmal probieren. archivbox.com/de/phototaschen-vista.html Gruß Heinz-Dieter “ Das sieht interessant aus, danke. Für kleinere Formate nutze ich auch die alten Fotokartons, leider passt da nicht so viel rein und der Nachschub lässt auf sich warten. Zudem gibt es ab 40x50cm ke…

  • Fotos lagern

    Oliver Hecht - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo, mich würde mal interessieren, wie ihr eure Fotos lagert. Ich habe meine auf Karton mit Passepartout aufgezogen und übrlege nun, wie ich sie am Besten lagere. Mein erster Gedanke war, dass ich sie in Frischhaltefolie einwickel. Könnte das problematisch sein? Dann dachte ich noch daran, zwischen den Fotos einfach ein Blatt Papier zu legen und die Fotos in Kartons zu stapeln. Sollte man da bestimmtes Papier nehmen? Weiß jemand wo ich passende Kartons bis 50x60cm bekommen kann? Vielen Dank Ol…

  • Zitat von bernhard mutter: „Schon richtig, Oliver. Aber was im Negativ nicht drin ist, kannst du nachträglich nicht wirklich hinein bringen. “ Richtig, das Problem sehe ich hier aber nicht. Abgesehen von dem Lichteinfall sind alle Schatten und Lichter gut durchgezeichnet. Zitat von Jake.Kukowski: „Zitat von Oliver Hecht: „Negative sind Negative und müssen einfach bearbeitet werden. Egal ob am PC oder in der Dunkelkammer. “ Aber so viel? Du hast ja kontrastmässig alle Register gezogen (Kurve s-fö…

  • Zitat von bernhard mutter: „meiner Erfahrung nach werden SW-Bilder immer dann matschig und grau, wenn das Licht bei der Aufnahme nicht gestimmt hat. Wo Farbaufnahmen da möglichweise noch brauchbar sein können, sieht SW einfach Sch****e aus Da hilft dann auch das ziehen an der Gradationskurve nicht mehr viel. “ Einerseits richtig, andererseits falsch. Hier hat definitiv die Bildbearbeitung gefehlt. Oder anders rum gesagt: Bilder können noch so schönes Licht abbekommen haben, wenn ich an der Grada…

  • Ja, es sieht schon teilweise nach Lichteinfall aus. Besonders beim ersten Foto. Die Sonne leuchtet vermutlich direkt ins Objektiv. War die Gegenlichblende drauf? Ansonsten würde ich die Bilder nach dem Scannen noch bearbeiten. Das Übliche: -Histogramm strecken -Gradation anpassen -evtl schärfen und Rauschen reduzieren -evtl gezielt mit dem Pinselwerkzeug aufhellen(abwedeln) oder abdunkeln (nachbelichten) -evtl Staubflecken überstempeln Ich habe mich mal grob dran gewagt. Natürlich spielt der per…

  • Eine Frage der Optik

    Oliver Hecht - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Jake.Kukowski: „Zitat von Dieter Fröhling: „Die Dinger sind ja sowas von gut. Und kommen bis 1:2. Meine Micro-Nikkore bis 1:1. “ Zwischenring. Dann bist du auch bei f/2.8 und 1:1. Und bevor mir noch jemand zuvorkommt, will ich schnell die höchste Trumpfkarte ausspielen: Zeiss Otus 55/1.4! Damit kann man nichts falschmachen! Nicht, dass ich so ein Objektiv jemals von Nahem gesehen, geschweige denn besessen hätte... Es ist sehr forentypisch, dass es hier jetzt um Optiken geht, mit denen …

  • Eine Frage der Optik

    Oliver Hecht - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Dieter Fröhling: „ An der M7 hab ich das Zeiss Planar und das ist offenblendig für mich eine Stufe besser als die Nikkore. Gruß Dieter “ Das Planar nutze ich auch und ist wirklich spitze. Es gibt aber auch für Nikon ein Zeiss Planar, und zwar das Makro-Planar T* 2/50. Vielleicht ist das eine Überlegung wert, wenn man ein wenig mehr ausgeben möchte.

  • Zitat von Axel Thomas: „Zitat von Oliver Hecht: „... bei meiner Fuji X Pro 1 kann ich den Fokuspunkt überall im Sucher platzieren und dann in zwei Schritten rein zoomen... “ Ja super! Dann stell das Teil doch mal aufs Stativ und mach zwei Bilder. Eins mit Mittenfokus geschwenkt und eins mit Fokuspunkt ohne Schwenken. Die Differenz steht haarklein in den EXIF-Daten. Wäre mal interessant wieviel dabei rauskommt. “ Klar, ich habe ja eh nichts besseres zu tun Da ich leider kein Summilux 50/f0.95 hab…

  • Zitat von Axel Thomas: „Aus meiner langen Erfahrung melde ich einfach mal Zweifel an ob das "Problem" überhaupt real existiert. Bis Blende 1.8 ist es jedenfalls bei mir nicht aufgetreten. “ naja, wir reden ja hier von Nahaufnahmen mit extremer Blende. Und dann kommt es noch auf die Brennweite und vor allem auf den Sucher an. Bei Messucherkameras gibt es so einige Hürden, was nicht heißen soll, dass es unmöglich ist. Und bei einem schlecht gescannten TriX fällt eine kleine Abweichung vielleicht a…

  • Man kann sicher mit viel Erfahrung noch nachjustieren. Ich persönlich nehme für solche Motive aber einfach meine SLR. Was will man auch großartig machen? Ich würde mir, mal abgesehen vom völlig absurden Preis, zB auch nie ein Summilux 0.95 kaufen. Mein Lichtstärkstes Objektiv ist eine Planar mit Blende 2.0. Ich blende aber auch wirklich zu 90% ab. Ich bin nicht so der Typ für geringe Schärfentiefe. Ansonsten greife ich konsequent zu meiner F3, bzw Pentax 67. Für jede Aufgabe das richtige Werkzeu…

  • Zitat von LarsVonWedel: „Ansonsten macht auch Kupfertoner ggf. braune Töne ohne Gestank. Erhöht (anders als Schwefeltoner) die Archivfestigkeitdes Abzugs aber nicht. Lars “ Muss ich beim Kupfertoner auch vorher bleichen?

  • Nikon Fisheye 8mm 1:8

    Oliver Hecht - - Kameras

    Beitrag

    Geiles Ding. Ich bin nur einfach zu geizig für so ein spezielles Objektiv. Ich habe angst, dass es dann doch nur ungenutzt in der Ecke liegt. Die einzigen Fisheye-Motive die mich bis jetzt wirklich beeindruckt haben,waren die von Robert Häusser. Und da werde ich wohl eh nie heranreichen. viel Spaß damit!

  • Buchempfehlung übers Tonen

    Oliver Hecht - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Zitat von LarsVonWedel: „Worobiec, Beyond Monochrome. Enthält ebenfalls ein bis zwei gute Kapitel zum Thema. Dazu noch eine ganze Menge Material über alternative Prozesse. Ich habe es letztens gebraucht für etwa fünf Euro gekauft. Lohnenswert. Lars “ Guter Preis. Bei Amazon ist das Buch neu für über 700€ gelistet und gebraucht für 60€ Ich werde meine Augen aber offen halten. Vielen Dank. Zitat von Max Kettlitz: „Ich weiß nicht wie gut es ist, gibt es aber gebraucht für ein paar Euro: Schwarzweis…

  • Buchempfehlung übers Tonen

    Oliver Hecht - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Hallo, kann mir jemand Bücher übers Tonen empfehlen? Ich bin schon über The Photographer's Toning Book von Tim Rudman gestolpert, die Preise sind mir aber zu abenteuerlich. vielen Dank, Oliver

  • Nikon

    Oliver Hecht - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Henning Serger: „Deswegen mein Fazit nach mehreren Jahrzehnten sowohl mit komplett stromabhängigen Filmkameras, als auch mit nur teilweise bzw. komplett stromunabhängigen Filmkameras (Vitessa T, Mat 124G): Stromabhängigkeit wird völlig überbewertet. Und die Angst davor ist eher irrational. “ Seh ich auch so! Ich habe immer Ersatzbatterien direkt am Kameragurt. Mein Tipp wäre zB dieser Kameragurt: fotoimpex.de/shop/kameras-zube…t-mit-kleiner-tasche.html Oder dieses kleine Zuberhör, pass…

  • 6x9 mit Weitwinkel

    Oliver Hecht - - Kameras

    Beitrag

    Wie wärs mit Alpa? Da kannst du dir deine Kamera selbst zusammenbasteln. alpa.ch/en/article/alpa-12-swa alpa.ch/en/article/alpa-12-tc