Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich denke, es ist auch vom Abstand abhängig. Wenn man die Abrissstelle auf einen anderen Filmteil legt, passiert das erwähnte. Wenn man ihn mehr offen hält, wird die Intensität eher gering sein. Wenn man es vergessen hat und ohne Schere ablösen will, kann man das Filmende zwischen zwei gestreckte Finger nehmen.Dann ist der andere Teil des Filmes weitgehend abgeschirmt. --- Wie kräftig die Lichtblitze sein können, sieht man beim Öffnen von Briefen. (Bei alten Briefen, bei denen man den Klebstoff …

  • In Youtube sind einige detaillierte Vorführungen. Meist in Englisch, man müsste aber den Ablauf erkennen. Ich bin nicht sicher, ob ich hier zu Youtube verlinken darf.

  • Fehler im Negativ

    Bernd_Hutschenreuther - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Manchmal wölben sich Filme besonders am Rand, insbesondere, wenn sie im Rahmen des Scanners gestrafft werden. Es sieht nicht nach Unschärfe sondern nach Abschattung aus.

  • Fehler im Negativ

    Bernd_Hutschenreuther - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    In welcher Richtung stand das Negativ in der Lösung? Genauer: wenn es kein Halbformat war, halte ich aus Symmetriegründen unwahrscheinlich, dass es an der Entwicklerlösung oder der Höhe lag. PS: Wie berührte die Flüssigkeit das Bild? Ist der Fehler im Negativ zu sehen?

  • Teenol mit Kräutertee

    Bernd_Hutschenreuther - - Kaffee-Ecke

    Beitrag

    Leider habe ich keine Dunkelkammer. Ich kann nur von Negativen ausgehen, außer bei Fotogrammen als Anthotypien, wo ich die Farbstoffe selbst verwende.. Umkehrentwicklung habe ich noch nicht erprobt. Aber: Wenn Du Negative mit Langzeitentwicklung erzeugst, ohne dass Du sie entwickelst, bilden sich seltsamerweise auch Farben. Ich hatte den Effekt bei Solarografien. Genau reproduzierbar ist es eher nicht (Wenn man von Tonung absieht.) PS: Könnte Umkehrentwicklung funktionieren?

  • Teenol mit Kräutertee

    Bernd_Hutschenreuther - - Kaffee-Ecke

    Beitrag

    Ich war sehr erstaunt über die Farben, hatte nicht mit ihnen gerechnet.

  • 3D-Druck Adapter für Linsen Ich habe heute mit 3-D-Druck Adapter für Linsen (einen Grundtyp) hergestellt. Sie ersetzen die Objektive. aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 Man kann hier entsprechend jeweils eine Linse für Aufnahme und eine für den Sucher einsetzen. Sie funktionieren im Moment nur an dem Chinateil. Da ist der Gewindeabstand (Steigung) bei 4 mm. Das Zahnrad hat 50 Zähne. Den Innendurchmesser habe ich zunächst mit 20 mm gewählt. Ich könnte alle Teile, die nicht k…

  • Bohnogramm

    Bernd_Hutschenreuther - - Kreativtechniken

    Beitrag

    Nein. Aber in Kirchenfendetrn wird das Prinzip teilweise angewendet - das ist zwar kein etymologischer Zusammenhang, aber wenn der Heiligenschein der Sonne die Fenster durchleuchtet, sind Bilder zu sehen. Die entstehen meist durch unterschiedliche Färbung, aber auch unterschiedliche Dicke ist möglich. Lithografie (Steindruck) Zitat von Wikipedia: „(Bei der Lithophanie (von griech. λίθος lithos „Stein“ und φαίνειν phainein „sichtbar machen, leuchten, erscheinen“; vereinzelt auch Lichtschirmbild) …

  • Bohnogramm

    Bernd_Hutschenreuther - - Kreativtechniken

    Beitrag

    aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 Ergebnis

  • Vielen Dank. Portraits - es wird wohl ein Selbstportrait. Das macht die rechtliche Seite einfacher. Ich muss es nur noch machen tun, aber es wird wohl eher nach Weihnachten. --- Das Belichten wollte ich mit einer Gießkanne machen. Die alte stand auf dem Balkon und hatte sich fast völlig zersetzt. --- Aus Kaffeesatz müsste man auch ein Bild erzeugen können. Ich weiß aber noch nicht, wie.

  • Die Lithophanie ist eigentlich eine alte Technik. Sie beruht darauf, dass die Lichtdurchlässigkeit von transluzentem Material von der Schichtdicke abhängt. 43799 Lithophanie. Das Ausgangsbild ist eins meiner Photogramme auf SW-Photopapier mit Langzeitbelichtung und ohne Entwickeln. Ich habe es eingescannt und anschließend in ein Schwarz-Weiß-Bild konvertiert. Das Schwarz-Weiß-Bild habe ich anschließend in ein ".stl"-CAD-File konvertiert. 3dp.rocks/lithophane/ erlaubt das kostenlos. Es ist zuglei…

  • Bohnogramm

    Bernd_Hutschenreuther - - Kreativtechniken

    Beitrag

    Sieht gut aus. Gefällt mir. Darf ich es in eine Lithophanie umsetzen? (Reliefdruck mit 3D-Drucker)

  • Danke, Peter. Es gibt hierbei mehrere unterschiedliche Farben. Eigentlich sind sie für Textilien. Ich habe aber noch keine Textilien damit gefärbt.

  • aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 Fotopapier vom Drucker, präpariert mit InkoDye 30 Minuten belichtet mit Wasser abgewaschen

  • Hallo, Klaus, nein, außer Neugierde spricht nichts dagegen bei puren Fotogrammen ohne Entwickeln. Bei Caffenol-Monobad: PS: ... Vermutung, dass die Zeiten von Caffenol und Kochsalz besser zusammenpassen. Thiosulfat fixiert wahrscheinlich zu schnell. Normales Monobad wird ziemlich schnell fixiert. Kochsalz fixiert in einer bis zu mehreren Stunden. Caffenol entwickelt in 10 ... 60 Minuten, je nach Rezept. Bei mir: 30 Minuten.

  • Leider habe ich die noch nicht erprobt. Vor ca. 30 Jahren habe ich solche Geräte verwendet. Als sie verschrottet wurden, habe ich noch nicht mit Linsen experimentiert. Aber ich habe von meinem Opa ein paar Projektionslinsen geerbt. Die habe ich adaptiert. An Großbild habe ich mich noch nicht herangewagt. Vor Allem auch Platzprobleme.

  • Blenden: Meine Kinoobjektive kann ich auseinanderschrauben und (selbstgebastelte) Blendenringe einlegen. Damit wird es unnötig, einen Schlitz für Waterhouse-Blenden einzufügen. Man kann auch versuchen, vor oder hinter dem Objektiv Blenden anzubringen, wieweit das funktioniert, hängt vom Objektiv ab. Zitat von Oliver Hecht: „Zum Adaptieren musste ich der Kamera einen camera hack unterziehen “ Sieht sehr gut aus. Meine Objektive sind zu lang und das Auflagemaß ist gerade so, dass ich mit meiner Ri…

  • PVC-Hülse statt Helicoid (Schieben zum Scharfeinstellen)aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472

  • Kino-Projektionsobjektiv Zeiss Ikon KINOSTAR Serie III (3) f=12 cm Nr.1338404 Adapted for Pentax K30 aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 Adaption mit Pentax-Pka zu M42-Adapter, verschiedenen Step-Up-Ringen, einem Helicoid und Klebeband. Das Objektiv habe ich mit Klebeband an den letzten Adapterring geklebt. Möglich ist auch ein Adapterring, an dem das Objektiv direkt befestigt5 wird. Adaption mit Pk-M42 Adapter, Zwischenringen und einem Helicoid.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Bernd_Hutschenreuther - - Kameras

    Beitrag

    Können wir das verlagern? Zitat von Julius Wagner: „Wenn Du ein bisschen über die Idee, das Projektionsobjektiv zu adaptieren, erzählen könntest, würde ich mich freuen - sehr spannend! “ Ich schlage vor, das zu verlegen. aphognext.com/forum/index.php/…on-Projektionsobjektiven/ Ich habe auch Projektionsobjektive adaptiert. aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 Adaptiert für Pentax PK

  • Freut mich. Meine sind ja auch wieder tadellos.

  • Dazu gehören auch ältere Orwo-Color- und Orwo-Chrom-Filme (DDR-Produktion). Bei neueren weiß ich es nicht. Ich denke, (weil das Herstellungsverfahren ähnlich war): viele alte Agfa-Color-Filme (vor dem C41-Prozess) sind auch wärmeempfindlich. Ab wann höhere Temperaturen möglich waren, weiß ich nicht.

  • Aber bitte dann die maximale Temperatur beachten. Bei 38 Grad löst sich bei vielen Filmsorten alles ab.

  • Das Original verschwindet dann, wenn man es im Hellen aufbewahrt. Das fixierte bleibt natürlich auch im Hellen erhalten.

  • Das habe ich ja gemacht. Nur verschwindet dann beim Fixieren das Original. Es entsteht ein neues Original.

  • Brombeersaft dauert etwas länger und ist relativ kontrastarm, hier etwa 5 mal beschichtet und zwei Tage lang belichtet. Längere Belichtung wäre möglich gewesen, die Brennnessel begann jedoch stark zu schrumpeln. Da habe ich das Belichten dann abgebrochen.

  • Ich habe mir den Rand der Weinbeeren genauer angeschaut. Es sieht aus, als ob es dort entwickelt sei. Ich bin nicht sicher, ob es gefärbt ist oder durch die Farbe entwickelt. Wein funktioniert ja als Entwickler. Und das Fotopapier ist an der Oberfläche basisch.

  • Freut mich, dass es Dir gefällt, Peter.

  • Danke, Peter. Es ist immer ein Zwiespalt: Fixieren oder nicht. Man sieht deutlich den Unterschied.

  • aphognext.com/forum/index.php/…?postID=465010#post465010 Bild 507 bis 509 sind von Steffen Hubatsch mi dem Canoscan 8800F gescannt worden. Mir erscheinen sie ziemlich scharf.

  • aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 Ca. 1 h belichtet aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 fixiert Hier wird das fixierte Bild besser als das unfixierte, denn der Traubensaft (Schalenfarbe) trägt zur Gestaltung bei.

  • aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 fixiert

  • aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 Fotogramm, Lumenprint Ca. eine Stunde belichtet, ohne Fixieren (bzw. Fixieren durch Scannen) Das Bild bleibt lichtempfindlich. Wenn man es fixiert, wird es wesentlich heller und färb sich orange.

  • Hallo, Wolfgang, das ist sehr gut geworden, auch der "halbe" Rahmen.

  • Eher als Quasistandentwicklung. Am Anfang etwa 1 Minute lang, dann alle 15 Minuten bewegen. Ich schätze es auf ca. 2 Stunden insgesamt.

  • Danke für die Information. Das ist interessant. Eventuell kann man mit Kaffee und Kochsalz sogar einen Einbadentwickler herstellen. Das muss ich mal probieren.

  • aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472 aphognext.com/forum/index.php/…6ef61a96728cb1f63e56b7472

  • Zitat von Luca Barreca: „@Bernd_Hutschenreuther Du scheinst dich mit den Orwo-Filmen ganz gut auszukennen. Kannst du den Film anhand des Rückpapiers zeitlich einordnen? “ Leider kann ich das nicht. Vielleicht kann das Film-Museum in Wolfen helfen. ifm-wolfen.de/de/

  • Welcher Orwo-Film ist es denn? Steht für "C41-Enwicklung" drauf? Bei Orwo gab es eine Umstellung von einem noch älteren Verfahren (Orwo-Color zu einem etwas neueren Verfahren (Orwo Chrom). beide sind weder untereinander noch mit C41 kompatibel. Ich habe vor ca. 35 Jahren einen Orwo-Color-Film schwarz-weiß entwickeln lassen, weil damals schon das neuerere Verfahren eingeführt war. Beachte auch: Die Temperatur zum Entwickeln ist bei alten Orwo-Filmen geringer, beim C41-Verfahren löst sich die Schi…