Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 681.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mamiya C

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Jan Seifert: „Offenbar sind aber doch mehr 80er als 105er verkauft worden. “ Die meisten C-Mamiyas wurden doch mit einem der 80mm verkauft, ich nehme auch lieber das 105mm, das 80mm ist nur ganz selten drauf. In meinem Prospekt zur 330/220 werden beide Brennweiten als Standardobjektiv bezeichnet.

  • Mamiya C

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Was das 80s betrifft werde ich noch einmal nach der Quelle suchen, ich habe mich damals gewundert, dass die neuere Variante ein 4-Linser geworden sein sollte. Bei meiner Suche (on- und offline) nach einem 105mm ist mir aufgefallen, dass auffällig viele der (neueren) DS-Linsen Separationen haben, letztlich habe ich dann ein 105 D genommen.

  • Mamiya C

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Peter Volkmar: „Zitat von Michael Philipp Simon: „Das 80mm S ist ein 4-Linser im Gegensatz zu den den anderen 2,8/80mm. Beim 105mm gibt es 4 Versionen, die silberne und schwarze Variante ohne weitere Bezeichnung sind vom Aufbau identisch (4-Linser). Die 105mm D/DS-Varianten haben eine andere Unendlichstellung. Das 105mm D gibt es als 4- und als 5 Linser, das DS nur als 5-Linser. Die 5-Linser haben anscheinend öfter das Problem mit der Separierung. “ Witzig, das Einzige Objektiv zur C, …

  • Mamiya C

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Das 80mm S ist ein 4-Linser im Gegensatz zu den den anderen 2,8/80mm. Beim 105mm gibt es 4 Versionen, die silberne und schwarze Variante ohne weitere Bezeichnung sind vom Aufbau identisch (4-Linser). Die 105mm D/DS-Varianten haben eine andere Unendlichstellung. Das 105mm D gibt es als 4- und als 5 Linser, das DS nur als 5-Linser. Die 5-Linser haben anscheinend öfter das Problem mit der Separierung.

  • Mamiya C

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Bei der C330 spanne ich alle Objektive, bevor ich sie einsetze, da kann dann 100% nichts verhaken.

  • Laboruhr Linux

    Michael Philipp Simon - - Labormaschinen

    Beitrag

    An einem .rpm oder Quellpaket hätte ich auch Interesse.

  • Mamiya C

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Hier Klick gibt es auch viele Infos zu den Objektiven.

  • Zur Reinigung nehme ich Isopropanol oder Hexan, zum Schmieren Weicon Bio-Fluid.

  • Mit welchen Belichtungszeiten belichtest du da? Herr Schwarzschild schlägt laut Datenblatt schon bei 1s mit dem Faktor 1,5 zu.

  • So etwas würde ich eher mit einem Film wie Copex-Rapid, RPX 25 oder CMS 20 (den es momentan leider nicht als Rollfilm gibt) und einer Scala-Entwicklung machen, dann die Dias projezieren, dann fallen die Fehlerquellen beim Vergrößern weg und es ist einfacher eine sehr große Vergrößerung zu bekommen.

  • Das kannst du auf dem Marktplatz anbieten, bitte lese dir vorher die Regeln dazu durch.

  • Mamiya C-Kameras.

  • Eine Reparatur der Gewinde wird hier schwierig, denn Gewinde waren vor dem 2. Weltkrieg nicht standardisiert, da hat jeder sein eigenes Süppchen gekocht. Was verbinden diese Schrauben denn? Wenn eine eine grössere Fläche zur Verbindung da ist würde ich das eher mit einem Cyanacrylat-Kleber zusammenfügen.

  • Da würde ich keine Arbeit oder Geld investieren, das Ding empfinde ich als unnütz, da ungenau.

  • Mamiya C330 Film zurückspullen

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Das ist definitiv nicht richtig. Schau einmal nach, ob der kleine Hebel (Pfeil) beweglich und nicht vebogen ist. Der überträgt die Auswahl 120/220 an das Zählwerk. aphognext.com/forum/index.php/…c951d8e729943ba033ebfa56c

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Nach langer Zeit gibt es auch bei mir mal wieder Zuwachs. Die SRT 303 habe ich aus dem Bekanntenkreis bekommen, die hat ein CLA dringend nötig, der Verschluß hängt bei langen Zeiten und bei der 1/1000s kommt der zweite Vorhang zusammen mit dem Ersten. Den Lupensucher für meine C-Mamiyas habe ich aus dem Forum, zum Vergleich mal neben der Minolta. aphognext.com/forum/index.php/…c951d8e729943ba033ebfa56c Hier noch einmal im Vergleich mit dem Kiev-Prisma und dem Mamiya-Porroprisma. Das Okular hat e…

  • Ich könnte mit einer Dynax 800, und einer Dynax 500 testen.

  • DX Kodierung für Edelkompakte

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Ingo Bohn: „Zitat von Rolf Eilert: „Man kann: Einfach die Über-Unterbelichtungsregelung nehmen. Also wenn 400 > 1600 sein soll, einfach 2 Blenden unterbelichten. Mehr isses nicht. “ Die X-500 einfach in M betreiben (Nachführmessung). Dann kann man sogar mehr als +-2 EV "ASA-tricksen". “ Hier geht es eher um die Dynax 500, bei der X 500 lässt sich der ASA-Wert imho noch manuell einstellen.

  • Welche alte 6x9 Falter?

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Ich habe mehrere Rückteile von Rada und eines von Suydam, Planlageprobleme habe ich da noch nicht gehabt.

  • Welche alte 6x9 Falter?

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Andreas Rothaus: „Eine Überlegung wäre es, eine Plattenkamera (Voigtländer Avus oder Bergheil; Zeiss Ideal) im Fornat 6x9 zu kaufen und da ein Rollfilm-Rückteil (etwa von Rada) anzuschließen. “ Das ist auch meine Empfehlung, diese Kameras sind imho wesentlich solider gebaut als die Falter. Eine Bergheil mit dem 4,5/120mm Heliar benutze ich für SW-Landschaften und bin begeistert von den Ergebnissen. Für Landschaften reicht da auch der Rahmensucher, den ich für wesentlich praktikabler ha…

  • Es gibt auch Selbstauslöser, die in den Drahtauslöseranschluß eingeschraubt werden, bei denen lässt sich die Länge des Stiftes anpsssen, ansonsten habe ich mit einem pneumatischen Fernauslöser bislang jede Kamera auslösen können.

  • An allen meinen Kameras benutze ich ohne Einschränkungen einen Funkauslöser von JJC.

  • Die alten Mattscheiben sind finster, das Fokussieren war die Suche nach der am wenigsten unscharfen Stelle, bei meiner Bergheil habe ich daher eine RB67-Mattscheibe eingebaut. Die Bildqualität ist untadelig, wenn du bestimmte Dinge, wie Gegen- oder Streiflicht auf das Objektiv vermeidest, mit einem SW-Film wie Acros, Copex, CMS o.Ä. lassen sich erstaunliche Qualitäten erreichen. Wie die Handhabung einer Spreizenkamera gegenüber einer Laufbodenkamera wie der Bergheil ist kann ich nicht beurteilen…

  • AGC: Alfred Gauthier, Calmbach

  • Zitat von Klaus Wehner: „Canon hat versucht sich dem allgemeinen Kundenwünschen anzupassen. Die Amateur Kameras wurden sehr leichtgewichtig konstruiert und zu geringen Preisen in großen Stückzahlen angeboten. Das war unter anderem möglich durch den exzessiven Einsatz von Kunststoff. Das Sucher-okular besteht zum Beispiel oft aus einer einfachen Kunststofflinse. Deshalb kann das Sucherbild nicht wirklich scharf und Kontrastreich erscheinen. “ Nicht nur das Sucherokular, sondern auch die Prismen s…

  • 120 Film entwickeln

    Michael Philipp Simon - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Hallo Marcus, du hast eine PM von mir.

  • Für Dias mit Kindern würde ich eher eine KB-Kamera mit Belichtungsautomatik benutzen, MF-Kameras mit Belichtungsautomatik sind eher rar gesät, da fallen mir für 6x6 lediglich dir Zenza Bronica SQ-Ai oder die Bessa 667 ein.

  • SW Dia oder Negativ?

    Michael Philipp Simon - - Fotolabor

    Beitrag

    Bei den SW-Diafilmen wird ja nur ein Teil des Silbers weggebleicht, der Rest bleibt ja durch die Zweitbelichtung und -entwicklung. Von daher macht das keinen Unterschied zum Negativ.

  • Den kannst du imho ohne Bedenken noch verwenden, gelegentlich benutze ich auch teilweise 10 oder mehr Jahre abgelaufene Diafilme und habe damit bislang keine Reinfälle erlebt. Auf Nennempfindlichkeit belichtet und gut. Farbverschiebungen habe ich bei Fuji- oder Kodakfilmen bislang nicht gehabt.

  • Die Leitz-Linsen sind anscheinend beliebt, hier mal meine Variante mit dem Hektor 2,5/150: aphognext.com/forum/index.php/…c951d8e729943ba033ebfa56c Von der Kamera nach vorne: Adapter M42-Minolta AF, als Distanzstück habe ich von einem Telekonverter die Linsen entfernt, das hintere Teil eines Pentacon 1,8/50 habe ich mit dem original Helicoidgehäuse verklebt, so lässt es sich einfach durch drehen fokussieren, um die Geli zu fixieren habe ich ein Stück 70mm HT-Rohr mit Tape umwickelt, damit es auf…

  • Eine Rollfilmentwicklung mit Abzügen im Standart-Format kostet hier bei Rossmann keine 3€.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Ein wenig Schwermetall kann ich auch beisteuernaphognext.com/forum/index.php/…c951d8e729943ba033ebfa56c...

  • Bei mir gehen auch mindestens 3 Kameras mit in den Urlaub, die XA ist sowieso immer am Mann, bei der letztjährigen Paddeltour hatte ich dann noch meine umgebaute Voigtländer VAG und die Panasonic GH3 mit 2 Objektiven im Kajak. In der Toskana war ich dann anstatt der VAG die C330 (Velvia) und die C220 (Acros) mit 3 Objektiven (55/105/250) dabei.

  • Zitat von Joerg Offerhaus: „ Damit wären, wenn das alles so passt, 100mm schon ein wenig "weitwincklig". “ Bei 9x12 ist das weitwinklig, bei einer, anstatt des Films adaptierten Digitalkamera ist es ein Tele, der Sensor der Digi wird da nicht grösser...

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Schöne Sammlung, wobei imho die Praktica, Fuji und Pentax die Einzigen mit Offenblendmessung sind, deswegen auch die speziellen Objektive. Von der Cosina Hi-Lite EC hatte ich auch einmal 2 Exemplare, wobei der Automatikmodus bei beiden unzuverlässig war.

  • Hallo Gerhard, danke für deine Rückmeldung, ich habe den Film (Agfa RSX 100) auf die 2. Startmarkierung ausgerichtet. Den letzten 220er habe ich vor 8 Jahren in der Kamera gehabt, ich kann mich nicht mehr erinnern, ob da 2 Markierungen waren, es war aber auch ein Velvia 100F.

  • Heute habe ich nach langer Zeit mal wieder einen 220er in die Mamiya geladen, dabei ist mir aufgefallen, dass 2 Filmstartmarkierungen auf dem Papier waren, die erste war für "special equipment", die 2. für "normal cameras". Sind mit "special equipment" Magazine/Rollfilmrückteile gemeint? Beim 120er ist da ja nur eine Markierung.

  • Es ist doch zum Heulen!

    Michael Philipp Simon - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Ernst Kluger: „Es war immer so, dass Papier den Film "getragen" hat. Kein Fotopapier mehr, entweder sauteure und/oder gar keine Filme mehr. Da ist nichts schräges dran. “ Das ist wohl wahr, aber SW-Papier ist Mengenmässig imho deutlich weniger als RA4-Papier, erst wenn dort die Nachfrage zurück geht wird es kritisch.

  • Zitat von waldemar ehrlich: „ Ich hatte viele 400er verarbeitet, TriX, Tmax, HP5, Tasma 42, aber so einen „grau in grau“ Film habe noch nie getroffen. “ Das mit dem "grau in grau" empfinde ich genau so, selbst beim pushen kommt kein vernünftiger Kontrast. Entwickelt habe ich den mit XTOL und Rodinal. Es ist halt ein Billigfilm, da bleibe ich auch lieber beim TriX.