Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 340.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Provia ist nach meiner persönlichen Erfahrung nicht für H-Alpha geeignet. Selbst die alten Ekta/Elite 100/400 fielen deutlich gegen den Ekta 200 ab.

  • Adapter für Ersatzbatterie / V21 PX

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    Danke für den Tip mit der Kugelschreiberfeder. Manchmal kommt man nicht von allein auf solche Lösungen (deutsche Konstrukeurskrankheit?)..

  • Iford Pan 50

    Gerhard Krüger - - Fotolabor

    Beitrag

    Jan-Peter, der TP darf nur mit anderen Filmen im gleichen Format verglichen werden. Dann möchte ich bei meiner Aussage oben bleiben. Gegen GF dürfte es schwierig werden, auch wegen der weiteren Parameter. Das ist mir wohl bewusst. Selbst verwende ich den TP als KB und MF und Technidol bis heute. Aber sparsam, die Vorräte schwinden. Ursprünglich wegen der erhöhten Rotempfindlichkeit in der Astrofotografie, dann immer mehr als Ersatz für den allgemein verwendeten Agfaortho. Gefiel mir hinsichtlich…

  • Iford Pan 50

    Gerhard Krüger - - Fotolabor

    Beitrag

    Jan-Peter hat sowas von Recht! Dann noch das Stativ nicht vergessen und Spiegelvorauslösung (mache ich selbst nur sehr selten ), ein feinkörniger und tonwertreicher Genuss ist sicher.

  • Haltbarkeit Toner

    Gerhard Krüger - - Fotolabor

    Beitrag

    Der Selentoner von Kodak scheint als Konzentrat unbegrenzt haltbar zu sein. Eine vor 1990 gekaufte Flasche war vor fünf Jahren noch gut, hatte sich nur etwas eingezogen. Verwendet habe ich die Gebrauchslösung (ca. 1:30) für Positive, gefiel mir aber nicht besonders.

  • Durst RCP-20 und Baryt?

    Gerhard Krüger - - Labormaschinen

    Beitrag

    Danke für den Tip, eine Notiz dazu kommt noch heute in die Maschine.

  • Mamiya C

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    Das 105 DS habe ich in Gebrauch und nehme es auch gerne. Mit der Abbildungsleistung bin ich sehr zufrieden und der Bildwinkel liegt mir einfach. Von Separationen wusste ich bis zu der entsprechende Frage von Michael bei einem unserer letzten Treffen in Hannover nichts. Dadurch etwas beunruhigt habe ich das Objektiv am gleichen Tag so gründlich wie möglich untersucht und konnte erleichtert den schadensfreien Zustand feststellen. Das nach meiner Meinung einzige Manko des Objektivs ist, daß die Ble…

  • Iford Pan 50

    Gerhard Krüger - - Fotolabor

    Beitrag

    Die kleinen Flaschen enthalten ca. 35 ml Entwicklerkonzentrat, die meines Wissens auf 600 ml Gebrauchslösung aufgefüllt nur zur Entwicklung des Kodak Technical Pan genutzt werden können. Diese Kombination bringt bei ISO 25 nach einer Entwicklungszeit von 9 Minuten (20°C) sehr feinkörnige Negative mit gut kopierbarem Kontrast. Das Konzentrat scheint sehr haltbar zu sein. Ich habe nach >15 Jahren Lagerungszeit noch keine Ausfälle gehabt. Wie "normale" SW-Filme aus diesem Entwickler kommen habe ich…

  • Durst RCP-20 und Baryt?

    Gerhard Krüger - - Labormaschinen

    Beitrag

    Hallo Martin, Neutol ist absolut nicht zwingend. Nimm doch erst einmal, was Du vielleicht schon im Hause hast und sieh Dir die Ergebnisse an. Genauso habe ich es eben mit Neutol WA gemacht, das ich zuvor in der Schale genutzt hatte. Optimierungen gemäß hoffentlich nicht zu wiederschrüchlicher Empfehlungen hier im Forum sind dann immer noch drin. Gruß Gerhard

  • Durst RCP-20 und Baryt?

    Gerhard Krüger - - Labormaschinen

    Beitrag

    Hallo Martin, - Neutol WA ergibt einen WArmen Bildton, den ich persönlich vorziehe. Bei zeitlich überzogener Fixierung wird der Bildeffekt allerdings wieder abgeschwächt. - Alle Bäder habe ich nach Herstellerempfehlung für Schalenentwicklung angesetzt und in einer Sitzung mit 30°C Badtemperatur "verbraucht". - Farbe habe ich dann nicht mehr weiter verfolgt und die Maschine inzwischen für unbestimmte Zeit eingemottet. Andere Entwickler habe ich nicht ausprobiert. Papier war Agfa Brovia und Tetena…

  • Mamiya C

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    @ Horst: Deine C220 ist dann meines Wissens eine "f". Oder irre ich?

  • Adapter für Ersatzbatterie / 625 PX

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    @Stephan und Norbert, besten Dank für das Teilen Eurer Lösungsansätze. Bin wieder etwas schlauer geworden.

  • Wasserverbrauch

    Gerhard Krüger - - Fotolabor

    Beitrag

    Eine weitere, in unserer Region z. Z. kontrovers diskutierte Fehlerquelle ist der sporadische Walzensprung im Wasserzähler. Dabei wird in mehr oder weniger gleichmäßigen Abständen eine "höhere" Zahlenwalze außerplanmäßig mitgenommen und damit ein im Vergleich zur wirklichen Entnahmemenge höherer Verbrauchswert angezeigt. Der Fehler ist selten und schwer nachweisbar, da beim Ausbau und Tranport des Zählers zur Prüfstelle beim Wasserversorger das Zählwerk schon wieder mit allen Einzelteilen in Sol…

  • Adapter für Ersatzbatterie / 625 PX

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    Eine interessante Idee für die Nutzung sporadisch genutzter Zink-Luft- Batterien. Würde das Abkleben der Batterie für eine Zwischenlagerung einen vergleichbaren Effekt haben wie bei Schutzgas? Aktuell stellt sich das Lagerungsproblem für mich noch nicht, aber irgendwann dann doch.

  • EinKratzer ist eine Materialfehlstelle, die in mattschwarzem Umfeld fast immer sichtbar bleibt. Einfacher Lösungsansatz: Eventuellen Grat am Kratzerrand vorsichtig entfernen und mit der blanken Fehlstelle leben. Schwieriger: wie oben und dann mit schwarzem Schultafellack die Vertiefung auffüllen. Ist auch noch sichtbar, nur weniger auffällig.

  • Ein vielschichtiges Thema, am Bestenliest Du Dich durch den Reparaturbereich hier gleich weiter unten bei den Themen.. Gruß Gerhard

  • Eventuell sehr kühl gelagert? Bei meinem war das so, aber nach einer Lagerung auf dem Heizkörper (Vorlauftemperatur an der Heizungstherme ca. 55°C) ging es wieder. Dass die Brennweitenverstellung ungleichmäßig schwer/leicht geht scheint mir normal zu sein.

  • Hallo Rolf, falls Du doch reparieren willst und eine Ersatzkugel brauchst, gibt es für wenig Geld in der elektronischen Bucht unter dem Suchbegriff "Kugellagerkugel". Oft wird eine 1,5mm-Kugel verwendet, scheint so ein japanisches Kugelstandardmaß zu sein. Zumindest bei Minolta, Mamiya, Hanimex und Konsorten. Es geht natürlich nichts über eine Möglichkeit zum Nachmessen... Gruß Gerhard

  • Die Trommel und der Antrieb, einfach genial!!!

  • Ach, nicht dafür. Hat mal zu meinem ursprünglichen Beruf gehört.

  • @ Peter: Beim Verstemmen mit einem Alustift drückt sich der Stift fest in die Bohrung und bildet eine kraftschlüssige Verbindung. Wird die Bohrung leicht angesenkt kommt noch Formschluss dazu. Gruß Gerhard

  • Käfer oder Gesichtzug?

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    o.t: Im Backofen nur mit Nahlinse und Blitz bei niedigster Leistungsstufe rumknipsen. Als Motiv schlage ich die Kratzspuren der Backbleche für den Faden "Abstraktes" vor.

  • Wenn es "kalt" sein soll, dann die ausgerissene Bohrung auf z. B. 5mm aufbohren und das so entstandene Loch mit einem kurzen Alu-Stift zunieten. Beidseitig bündig glätten und in den Einsatz die neue Gewindebohrung einbringen. Soweit in Kurzform mein Vorschlag.

  • Käfer oder Gesichtzug?

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    Ok Michael, wenn ich den Lehrer geben soll: Dein Objektiv ist im Vergleich zu dem Sonnar von Jake jünger. Ohne das Innenleben zu kennen ist eine Ursachenbestimmung für den Festgang schwierig. Ob nun das Fett im Schneckengang des EBC durch die Wärme ausgehärtet ist (unwahrscheinlich, da warm beweglich) oder ein Staubschutzring aus Kunststoff der Täter ist kann nur durch eine Demontage ermittelt werden. Auch ein Rundschnurdichtring, der durch die Wärme die Gleitbeschichtung verloren hat kommt ggf.…

  • Käfer oder Gesichtzug?

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    Die Backofenmethode habe ich schon an mehreren Objektiven erfolgreich erprobt. Im geparkten Auto wird es im Sommer wärmer als 50°C und bisher hat bei mir noch kein Objektiv dabei Schaden genommen. Nur manchmal wurden die Objektive nach kurzer Zeit wieder schwergängig und ich musste dann doch eine Schneckengangspülung machen. Dazu wurden die Linsengruppen und der Blendenapparat entfernt und der Schneckengang mit Waschbenzin in zusammengebauten Zustand ausgewaschen.

  • Käfer oder Gesichtzug?

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    Das Objektiv im Backofen für ca. 20 Minuten auf 50°C erwärmen und dann über den gesamten Bereich mehrfach verstellen. Meist wird das alte Fett im Schneckengang dadurch weggeschoben. Ansonsten wird eine Reinigung fällig.

  • Hallo Ralf, mit dem Ilford Ortho habe ich keine eigenen Erfahrungen, aber vielleicht helfen Dir meine Ergebnisse mir dem alten Agfaortho 25 ein wenig. Nachdem mein Vorrat an Tetenal Doku verbraucht war (übrigens mit sehr guten Ergebnissen) habe ich mit Rodinal experimentiert. Die besten Negative konnte ich mit der Verdünnung 1:100 und 15 Minuten Entwicklungszeit bei 20°C erzielen. Die Negative fielen insgesamt eher zart und nicht sonderlich kräftig geschwärzt aus. Aber gut kopierbar. Wie sie sic…

  • Archivfestigkeit von XP2

    Gerhard Krüger - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Hallo Rolf, die Archivfestigkeit würde ich grundsätzlich als vergleichbar zu den Allerwelts-Farbnegativfilmen einstufen. Eigene chromogene SW-Filme aus der Zeit um 1980 sind bei mir jedenfalls unauffällig. Gruß Gerhard Ps: Lagerung in Pergaminhüllen, dunkel im Schrank bei Raumtemperatur.

  • Die Schichtträgerdicken der Rollfilme bewegen sich bei allen mir vorliegenden Filmfabrikaten und Konfektionierungen zwischen 0,12 und 0,13mm. Gemessen habe ich 120er von Kodak, Fuji und Agfa sowie 220er von Fuji und Agfa.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    Beim Schneider darauf bestehen, dass für die Nähte mit Schusterzwirn verwendet wird.

  • Bei gleichharten Materialpaarungen von Außen- und Innegewinde (hier Ms??) reduzeit sich die Gefahr der einseitigen Materialabtragung durch das Einschleifen. Ein weiterer Unsicherheitsfaktor bleibt allerdings bei mehrgängigen Gewinden, wenn die Gangzuordnung nicht eigehalten wird. Der Vorschlag von Karl Heinz, das Gewinde mit einem Glasfaserradierer zu bearbeiten ist sehr interessant und vermutlich auch relativ schonend..(Warum ist die Idee nicht von mir? ). Als Vorbereitung im Falle sichtbarer G…

  • Beim läppen auf die Materialpaarungen der Gewinde achten --> Grat an hartem Gewinde =

  • Hallo Martin, ja, das geht (mit Einschränkungen). Ist das Gewinde noch vollständig, aber verformt, dann kann man mit einer Gewindefeile (die gibt es wirklich) die außerhalb der Gewindesollkontur liegenden Materialanteile abtragen. Im Baumarkt gibt dieses Werkzeug nicht, der Werkzeugfachhandel kann bestimmt helfen. Auf meiner Gewindefeile sind acht verschiedene Steigungen für den Normalbedarf eines Maschinenschlossers vorhanden. Im Bereich der Feinmechanik werden natürlich Teilungen für kleinere …

  • Hallo Manfred, Deine Frage wurde hier schon teilweise sehr ausführlich behandelt. Schau mal im Datumsbereich Juli 2019 und September 2018, da wird Dich geholfen. Gruß Gerhard (der selbst abfotografiert und zufrieden damit ist)

  • Herr Schwarzschild + ND Filter

    Gerhard Krüger - - Aufnahmetechnik

    Beitrag

    Hallo Martin, schön von jemandem zu wissen, der auch niedrig empfindliche Filme mag. Und die Sache mit dem eigenen Hirn... genial. Gruß Gerhard

  • Herr Schwarzschild + ND Filter

    Gerhard Krüger - - Aufnahmetechnik

    Beitrag

    Hallo Wolfgang, die Korrekturwerte für den alten Agfapan 25 und den Agfaortho kann ich bestätigen. Gruß Gerhard Ps: Bezogen auf dei Messwerte an Minolta SRT (leichte Tendenz zu Überbelichtung durch das Messprinzip)

  • Hallo Andreas, nicht aufgeben, NIE! Selbst habe ich einmal etwa einen Monat gebraucht, den Compur-Verschluß einer Super Ikonta wieder zusammenzusetzen. Nach mehrmaligen Exkursionen auf dem Küchenfußboden zwecks Fahndung nach entsprungenen Bauteilen habe ich schließlich die Aktivitäten in einem großen Schuhkarton fortgeführt. Unbequeme Hand- und Armhaltung, aber dann ohne "Bodenturnen". Verzweifelung und Flüche, aber letztlich doch erfolgreich. Tiefes Luftholen hat geholfen. Also lass Dich nicht …

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Michael, besten Dank für die Info zum Belichtungsmesser. Bei meiner Kamera funktioniert nur die Einstellung auf "hell" einwandfrei, der Messbereich "dunkel" streut dagegen in Richtung Unterbelichtung. Eine Weile wird`s noch zu gebrauchen sein. Gruß Gerhard

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Gerhard Krüger - - Kameras

    Beitrag

    Canon 7: scheinbar unkaputtbar, auch mit "welliger" Verschlussfolie. Geht der Beli noch?

  • Herr Schwarzschild + ND Filter

    Gerhard Krüger - - Aufnahmetechnik

    Beitrag

    Hallo Manfred, in den Datenblättern der Filme werden (leider nicht immer) die Korrekturwerte für die Blendenänderung für verschiedene Zeitbereiche angegeben. Meist beginnend für Belichtungszeiten größer 1s. Die Belichtungskorrektur über den Schwarzschildexponenten zu berechnen, wie es in der Astrofotografie üblich war/ist, bedeutet einen nicht unerheblichen Versuchsaufwand, da der Exponent nicht nur filmspezifisch ist sondern auch für verschieden lange Belichtungszeiten variiert. Gruß Gerhard