Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 43.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Robert Vincenz: „Eine Mini-TARDIS als 6x9 Lochkamera vielleicht?!? “ gäbe oder gabats auch von holga: wide pinhole camera wpc in den formaten 6x9 und 6x12. darüber hinaus: außerordentlich leicht und handlich.

  • zum abschluß möchte ich noch eines anmerken: respektlosigkeit, kann ich meinerseits vollkommen ehrlich und guten gewissens ausschließen. das andere teilnehmer diese schreibweise als respektlos empfinden, erstaunt mich zutiefst ... und ist mir in dieser intensität noch nie so begegnet. auch wenn dieser strang eine überraschende wendung genommen - und ed felson noch immer keine antwort auf seine offene frage gefunden hat - so kann er für den forenneuling dennoch weiterführende informationen zur ge…

  • schlamperei .... also nein, die sieht anders aus. und respektlosigkeit? es wird hier doch niemand die äußere form über den inhalt stellen? ... der übrigens eine noch immer unbeantwortete frage nach einem trommelscanner ist ... obwohl ich die abzweigung außerordentlich interessant finde. sonnigen gruß m

  • ich gebe dir sachlich absolut recht, behalte mir emotional meine eigene meinung und schreibweise. auf eine mehrjährige/mehrjahrzentige berufserfahrung als professioneller schreiber kann ich nicht zurückgreifen. wie in jeder profession kann es manchmal interessant sein, die eigenen standpunkte in frage zu stellen. zumindest diese erfahrung habe ich gemacht. ich wünsche dir ebenfalls einen geruhsamen abend. m

  • ich bin begeistert, über die unzähligen kreativen köpfe, die sich hier in diesem forum versammeln, sei es im finden technischer lösungen oder im hinblick auf die unterschiedlichsten gestalterischen und künstlerischen ausdrucksformen. ich bin hin und wieder entgeistert, wieviele widerstände es hervorruft, auch nur in geringem maße von der norm abzuweichen, weil es offensichtlich nicht den thematischen inhalt des forums betrifft, sondern den austausch zwischen deren teilnehmern, obwohl vermutlich …

  • uijegerl ... auf großbuchstaben zu verzichten rangiert hier auf einem ähnlich verwerflichen niveau wie die verwendung englischsprachiger bildtitel in einem deutschsprachigen forum für photographie. ich spreche aus eigener - hautnaher - erfahrung. immerhin, scheint sich der begriff des ‚scanners‘ anstelle des ‚abtastgeräts’ nahezu widerstandslos etabliert zu haben. viel spaß und sonnigen gruß m

  • Bohnogramm

    Martin Schindler - - Kreativtechniken

    Beitrag

    @ bernd: sehr genial, bin absolut beeindruckt von deiner unbändigen kreativität. es hat den anschein, als würdest du solche sachen ganz locker aus dem handgelenk schütteln, wo andere wochenlang nach hinweisen in einschlägigen foren herumstochern. und ich meine jetzt nicht nur die lithopanie sondern auch deine zahllosen experimente mit verschiedenen pflanzensäften etc... bei dem namen lithopanie tauchen bei mir assoziationen kirchlicher natur auf, was mich jetzt auf die frage bringt: hast du auch…

  • Herr Schwarzschild + ND Filter

    Martin Schindler - - Aufnahmetechnik

    Beitrag

    Zitat von Thomas Spärber: „Ich nehme mir einfach für meinen Film einen Zettel mit, wo die Verlängerungsfaktoren notiert sind. “ meine spikzettel hab ich mir mit hilfe von jost marchesi - handbuch der fotografie band 2 s91ff zusammengebastelt. hintergrund waren allerdings zahlreiche in verwendung begriffene pinhole cameras mit entsprechend winzigen blenden und daraus resultierenden ‚etwas‘ verlängerten belichtungszeiten. mittlerweile sind eine allgemeine vorliebe für niedrigempfindliche filme und…

  • ohne app ... kein analog keine schwarzschildberechnung, keine bildausschnitts/kompositionskontrolle, kein belichtungsmesser, kein duka-timer, kein entwicklungszeitentimer ... ohne worte sonnigen gruß m

  • Kodak back paper

    Martin Schindler - - Fotolabor

    Beitrag

    interessanter artikel, danke wolfgang. ich hatte dieses phänomen bereits bei tmax100, rollei rpx100 und auch bei foma200, wenn ich mich recht erinnere. schuldbewusst hab ich es immer auf „meine“ falsche lagerung zurückgeführt ... nachdem die besagten filme jeweils im sommerurlaub am strand mit waren, und dort - sagen wir mal - meinem empfinden nach sehr angenehmen temperaturen ausgesetzt waren. in diesem sinne, mit sonnigen grüßen m

  • Kodak back paper

    Martin Schindler - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Jakob Olszewski: „ Der Fehler tritt nicht auf jedem Bild auf und ist sehr deutlich in der Tat nur bei den Langzeitbelichtungen zu sehen. “ warum tritt der fehler nur bei langzeitbelichtungen auf? sonnigen gruß m

  • Zitat von Heinz-Dieter Schardt: „Zitat von Thomas Klinger: „Ich bin zwar beruflich IT-ler, aber langsam frage ich mich wie man in der Vordigitalen Zeit fotografieren konnte, ohne die ganzen neuen Tools. Das verdirbt einen ja richtig denn Spaß an der Fotografie. Da kann ich ja gleich digital fotografieren. “ sehe ich genau so. “ das gestalterische ‚sehen‘ im hinblick auf komposition geht mit fortschreitender digitalisierung zunehmend abhanden. wozu auch, mach ich halt digitale testbilder, die nix…

  • servus henryk, zum testen und für probeaufnahmen nimm irgendwas günstiges, foma200 bietet sich hier an. für aufnahmen die dir wichtig sind und insbesondere für präzisionsliebhaber, kann ich gerade im lochkamera-bereich den tmax100 allerwärmstens empfehlen. die hohe qualität des films ist für pinhole zwar nicht unbedingt voraussetzung, aber auch kein nachteil. grosser belichtungsspielraum und vor allem sehr entgegenkommendes schwarzschildverhalten. preislich dafür eher ungünstig, aber die lochkam…

  • ich hab mir das über nacht noch mals durch den kopf gehen lassen. mit der sinar auf urlaub zu fahren, ist eine tolle sache, aber dann würde ich alles andere zu hause lassen, und mich voll und ganz der sinar widmen ... mit ihrem gewicht, dem format und natürlich der geschwindigkeit, die mit dem aufbauen, messen, einstellen und wieder abbauen verbunden ist. persönlich schätze ich es im urlaub, nur in einem aufnahmeformat mit einem objektiv zu denken. ich sehe das nicht als einschränkung meiner kre…

  • och herje, jetzt geht vorm urlaub die familiäre streiterei wieder los. ich minimalist und für meine frau sollte ich dann noch die hasi mitschleppen, mitsamt dem drumherum, stativ und sowieso, damit wir dann mit müh und not eineinhalb 120er verknipsen. argumentativ liege ich aufgrund der bandscheiben leicht im vorteil, d.h. ich komme mit der nikon fe und dem 50er 1:1,2 allerbestens über die runden. dazu noch ein winzigstativ sowie ein schnurstativ. jetzt im sommer darf dann ein packen cms20II, pa…

  • also in ps ging das invertieren oder umkehren eigentlich immer ganz einfach, quasi mit einem knopfdruck ... der folgende workflow ist dann der üblich digitale. habe früher so gearbeitet, ist mir auf dauer aber zu mühsam geworden, die negative alle abzufotografieren ... vor allem bei größeren mengen. für einzelbilder mag es noch angehen, aber qualitativ hat mich der prozess auch nicht begeistert. bin mittlerweile recht glücklich mit meinem flachbettscanner, wobei man qualitativ ja immer was zum b…

  • Fomadon LQN vs. RHS?

    Martin Schindler - - Fotolabor

    Beitrag

    ist zwar ganz ein anderer entwickler, aber ich habe jan-peter raspe‘s arbeitsweise erfolgreich aufgegriffen, und mische die beiden pulverteile von perceptol jeweils nur nach bedarf und benötigter menge. obwohl diese vorgangsweise ganz entschieden den herstellerangaben widerspricht. das thema haltbarkeit ist somit obsolet, das ungelöste und getrennt aufbewahrte pulver sollte doch ein paar jährchen halten. sonnigen gruß martin

  • ich habe gute erfahrungen damit gemacht, die planfilme in der original verpackung mitzunehmen, dazu eine handvoll planfilmkasetten und einige leere filmschachteln, die ich je nach filmart und belichtung beschrifte. eventuell können auch leere pergaminhüllen für planfilme sehr nützlich sein, um ein verkleben der filme zu vermeiden. bestückt und gewechselt wird dann im wechselsack. damit legst du dich erst vor ort fest, welchen film du verwenden möchtest und evtl. push/pull entwicklung benötigst. …

  • möglicherweise ist dieser artikel interessant für dich: analoge-fotografie.net/blog/mehrfachbelichtung/ sonnigen gruß m

  • Lab-Box

    Martin Schindler - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Peter Schulze: „Hallo Timo Die 135er Lab-Box benötigt 500ml Entwickler, normale Dosen nur 250ml (Jobo) oder 300ml (AP / Patterson). Mit Einmalentwickler kommt dich jede Entwicklung mit der Box fast doppelt so teuer wie in der Dose. Peter “ du kannst die 1520er jobo dose für kippentwicklung genausogut mit nur einem kb-film und rund 300ml verwenden, oder eben zwei filme mit 485ml. ich glaube es waren sogar nur 280ml um eine kb-spirale zu bedecken. 240 ml bei rotation. zu bedenken ist bei…

  • hallo rolf, ich denke es ist schwierig hier eine allgemeine regel zur belichtung aufzustellen, hängt doch vieles von den beiden motiven ab bzw. deren lichtsituation. so wie du deine herangehensweise beschreibst, klingt das beinahe nach einer vorbelichtung, bei der du den film mit einer unterbelichteten aufnahme quasi sensibilisierst um in den schatten noch zeichnung zu bekommen. vom motiv der ersten aufnahme dürfte da nicht viel übrig bleiben. meine persönliche herangehensweise, besteht darin, d…

  • sehr faszinierend ... die technik, das ergebniss ... aber am allermeisten gefällt mir diese freude am experimentieren! glückwunsch m

  • sehr lässig, bin froh zufällig hier hereingeschaut zu haben und begeistert! mit sonnigen grüßen martin

  • also ich fasse mal zusammen: 1) meinst du, möge ich doch bitte einmal nachdenken. Darüber hinaus werde ich 2) von deiner unermesslichen Weisheit belehrt, welche Threads ich starten darf und 3) schon garnicht schreiben darf wenn ich kein Problem habe. Dafür wird mir 4) auch noch kontinuierliches über die Leber laufen vorgeworfen und 5) der Abflug nahe gelegt. Tja, da hab ich dann tatsächlich etwas verwechselt. ich wusste wirklich nicht, dass ich ein Problem haben muss, um hier zu schreiben und an…

  • Zitat von Michael Laun: „Zitat von Martin Schindler: „Ich wollte bloß mal sehen, wie andere damit umgehen. “ Okay, das weißt Du ja jetzt. Fast alle Tipps kann man auf die alte Indianerweisheit zurückführen, daß denken manchmal hilft. Und nochwas - wer im Wechselsack schwitzige Finger kriegt, sollte mal darüber nachdenken, daß man - gerade in der (jetzt noch) eher dunklen Jahreszeit - einen Film auch problemlos spät abends/nachts (z.B. jetzt) problemlos im fensterlosen Zimmer händeln kann, ohne d…

  • sehr interessanter Einschub: Zitat von Ralph Heger: „Der Adox ist vergleichsweise unproblematisch. Der Ilford Delta hingegen ist viel steifer und bleibt ungern in den Führungsrillen. LG Ralph “ Den Ilford Delta habe ich diesbezüglich eigentlich in sehr guter Erinnerung. Nicht ganz so sperrig und brettartig wie ein TMax. Foma 100 habe ich letzens erstmals ausprobiert, und der Träger ist ja auch ziemlich steif. Bei der Jobo-Spirale komme ich mit diesen Filmen eigentlich sehr gut zurecht. Absolut m…

  • einen wunderschönen guten abend wünsch ich allseits, kurz zu eurem vielseitigen input: Zitat von Andreas Reetz: „Ich kenne dieses Verhalten auch und verschärft bei Rollfilm. Ein Grund hast du bereits ausgeschlossen: Nässe Ein andere Gründe sind: - getrocknetes Netzbad auf der Spule. - hohe Luftfeuchtigkeit. - Fertigungfehler beim Film - Alte Spulen - unglücklicher Filmanfang (Hauptgrund) Meist spule ich die Filme auch im Wechselsack und kann daher deine Panik verstehen. Der Tip mit: Film in die …

  • hatte heute eine sehr seltsame Begegnung mit einem PanF+, der Mistkerl war nicht um die Burg dazu zu bewegen, sich ganz normal in die Spule einwickeln zu lassen! Nach gemessenen 20 und gefühlten 200 Minuten kam der Griff zur Schere, die das zähe Ringen des Wiederspenstigen jäh beendete, und ihn auf zwei Spulen aufteilte, die glücklicherweise bereit lagen. In einer DuKa ginge das ja gerade noch an, da könnte man vor Verzweiflung ja ein wenig herumlaufen, aber mit beiden Händen im Wechselsack, sin…

  • ratlos mit zeiss-ikon

    Martin Schindler - - Kameras

    Beitrag

    ebenfalls einen guten abend, josef. eigentlich schade, diese kamera wäre - mit ein bischen zeitgenössischer technologie erweitert - möglicherweise ein echter knaller im handlich, praktischen westentaschen-mittelformat! mit sonnigen grüßen m

  • ratlos mit zeiss-ikon

    Martin Schindler - - Kameras

    Beitrag

    vielen dank auch an werner ... obwohl die hauptfrage schon geklärt ist ... so ein manual ist natürlich luxus. sonnigen gruß m

  • ratlos mit zeiss-ikon

    Martin Schindler - - Kameras

    Beitrag

    sorry ... diese kamera geb ich nicht mehr aus der hand, und mit diesem feature sowieso nicht. mit allen anderen unzulänglichkeiten kann ich ganz gut leben ... wer braucht schon 1/300stel? die objektivebene ist auch nicht 100%ig parallel zur filmebene ... das ergibt oft sehr hübsche scharf/unscharf-bereiche die nicht immer ganz vorhersehbar sind. nichtsdestrotrotz sind mir trotz archaischer anmutung schon wunderbare fotos gelungen, und der spaßfaktor ist hiermit nochmal kräftig angehoben worden. …

  • ratlos mit zeiss-ikon

    Martin Schindler - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Michael Kusch: „Immer langsam mit den Pferden,beknackt waren die Konstrukteure von Zeiss-Ikon sicherlich nicht.Ich nehme mal an als Zeiss-Ikon mit dieser Kamera 1934 auf den Markt kam, war die Filmindustrie noch nicht soweit die korrekte Zahlenreihe auf das Rückpapier zu drucken. Und als die Filmindustrie soweit war wurde diese Kamera wohl nich mehr gebaut. Man behalf sich also. Ist ja auch nichts dagegen einzuwenden, wenns funktioniert. “ keine angst .. bin derzeit sehr zufrieden mit …

  • ratlos mit zeiss-ikon

    Martin Schindler - - Kameras

    Beitrag

    merci vielmals das erleichtert das fotografieren ungemein! weil ganz grundsätzlich ist diese kamera eine geile erfindung, absolut klein und handlich, und vor allem im automatischen hochformat-modus, was mir persönlich sehr entgegen kommt, und ich endlich auch mal in den genuss einer ganz normalen kamera-haltung zu kommen! sonnigen gruß m

  • ratlos mit zeiss-ikon

    Martin Schindler - - Kameras

    Beitrag

    hm ... sehr spannender Ansatz! Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. . und natürlich gleich mal danke für die raschen reaktionen. muss ich ausprobieren, melde mich ... wobei ich ehrlicherweise davon ausgehe, dass nicht das papier falsch bedruckt ... sondern der konstrukteur beknackt ist! in diesem Sinne: hat irgendjemand eine nachvollziehbare idee, wer sich das ausgedacht hat? ich meine, gabs in den 30er Jahren keine Qualitätskontrolle o.Ä.? sonnigen gruß m

  • ratlos mit zeiss-ikon

    Martin Schindler - - Kameras

    Beitrag

    aphognext.com/forum/index.php/…41e4611bebc5fd6f4cba45d26 seit einiger Zeit habe ich eine Zeiss-Ikon Super-Ikonta 530 Kamera geschenkt bekommen, und habe das gute Ding natürlich ausprobiert. Soweit funktioniert fast alles und der Spass Faktor wäre eigentlich sehr hoch, wäre da nicht eine außerordentlich lästige Kleinigkeit. Das Bildformat ist 6x4.5 ... der Rückendeckel ist laut Prägung aber offensichtlich von einer 6x9 Kamera, wobei der 6x9er wiederum wesentlich breiter sein müsste als er tatsäch…

  • Moersch Pyro 48 - Erfahrungen?

    Martin Schindler - - Fotolabor

    Beitrag

    nochwas ... bin gerade über die pyrocat website gestolpert. pyrocat-hd.com es scheint, als würden die relativ umfassende informationen anbieten ... viel spaß m

  • Moersch Pyro 48 - Erfahrungen?

    Martin Schindler - - Fotolabor

    Beitrag

    grüzi ulrich, ich gehe davon aus, dass du den hervorragenden artikel über pkm kennst, fotografie-in-schwarz-weiss.de…r-schwarzweiss-filme.html sonnigen gruß m

  • Moersch Pyro 48 - Erfahrungen?

    Martin Schindler - - Fotolabor

    Beitrag

    grüzi andreas, jan-peter raspe entwickelt nach eigenen angaben bereits seit mehr als 30 jahren erfolgreich nach dieser methode. wenngleich ich meine zweifel insbesondere bei kleineren dosierungen habe (bei 1+3 auf 500ml sind das nur rund 1,5g Part A) hilft alles philosophieren nichts, sondern kann und will ich das mit eigenen händen ausprobieren. wenns funktioniert, wovon ich eigentlich ausgehe, bin ich mit perceptol rundum happy. sonnigen gruß m

  • Moersch Pyro 48 - Erfahrungen?

    Martin Schindler - - Fotolabor

    Beitrag

    grüzi ulrich, herzlichen dank für deine infos, wenngleich ich deine ursprünglich aufgeworfene Frage genau garnicht beantworten kann. scheint auch insgesamt wenig interesse an dem pyrogallol entwickler zu bestehen. sonnigen gruß m

  • Moersch Pyro 48 - Erfahrungen?

    Martin Schindler - - Fotolabor

    Beitrag

    grüzi ulrich, danke für den hinweis. mit diesen hochempfindlichen filmen hab ichs nicht so, meine lieblinge sind derzeit der rpx25; panf und in finsteren zeiten delta100. aber, um nochmals vom thema abzuschweifen, wie empfindest du das handling vom efd? und hast du schon mal versucht, perceptol nur in kleinen, gerade benötigten mengen anzusetzen? es gibt hierzu ermutigende berichte in diesem forum. mit anhaltend verregneten grüßen m