Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lidl hat gerade einen 2-K Kleber im Angebot.

  • Hallo Dennis, Glasperlen und Schutzgas verdrängen die Luft. Durch Luftsauerstoff oxidieren die Entwicklersubstanzen und werden unwirksam. Was dabei herauskommt, hast Du ja erlebt. Hydrochinon-Metol Papierentwickler sind besser haltbar als Hydrochinon-Phenidon Typen. Das Phenidon ist nicht hydrolysestabil. Beim Papierentwickler kannst Du an einem Probestreifen leicht vorher testen, ob er noch funktioniert und ob der Kontrast noch erreicht wird. Viele Grüße, Jochen.

  • Hallo Wolfgang, vorausschicken möchte ich, daß auch ich momentan keinen Überblick darüber habe, welche Diafilme überhaupt noch auf dem Markt sind. Ich fasse hier einige Fakten zusammen, die ich aus: Johann F. Bornhardt; Eine praktische Anleitung zu Mikrofotos mit Pfiff; Lindemanns Verlag, Stuttgart, 1998; ISBN 3-89506-177-8 entnommen habe: Grundsätzlich wurden für die Mikrofotografie Kunstlicht-Diafilme bevorzugt. Das weitere Vorgehen richtete sich u.a. nach der am Mikroskopv vorhandenen Beleuch…

  • Hallo Werner, in den Jahren, aus denen dieses Objektiv stammt, gab es ja auch noch einen Markt für Foto-Labor-Amateure. Viele Optik-Firmen, die heute Geschichte sind, haben neben Kamera-Objektiven auch noch Projektionsobjektive und Vergrößerungsobjektive, sowie Objektive für weniger bekannte Anwendungen (z.B. Episkope) z.T. auch unter anderen Namen (z.B. für Handelsketten wie Quelle, Porst usw. oder für Vergrößererhersteller) gebaut. Dieses leichte Geschäft hat man mitgenommen. Die kostengünstig…

  • Hallo Werner, die Fa. Will war und ist hauptsächlich bekannt für ihre Mikroskope. Sie wurde schon vor etlichen Jahren von der Fa. Helmut Hund in Wetzlar übernommen, ebenfalls ein Mikroskophersteller. Aus Erfahrungen im Mikroskopie Forum kann ich sagen, daß die Fa. Hund bei Anfragen zu älteren Geräten immer sehr hilfsbereit ist. Vielleicht haben die in ihrem Archiv noch Angaben zu diesem Objektiv. Ich würde die mal anschreiben: info@hund.de Von Meopta gab es u.a. auch ein ähnliches Onjektiv mit M…

  • Hallo, was im Übrigen auch funktioniert, ist eine Natriumdampflampe, wie die OSRAM DUKA 50. Die sendet praktisch monochromatisches Licht von 589 nm Wellenlänge aus, das in die Sensibilisierungslücke der Papier-Emulsionen fällt. Hier wurde kürzlich eine sehr günstig (30 € + Porto) angeboten, sogar mit einer Ersatz-Spektrallampe (die alleine kostete mal über 150 €). Gruß, Jochen.

  • Hallo Peter, das Phänomen kennt man, seit es die "automatische Springblende" gibt. Verharzte Schmierstoffe oder verölte Blendenlamellen sind die Ursache. Bei hochwertigen Objektiven lohnt sich eine Reinigung, bei manchen Festbrennweiten kann man es u.U. selber beheben, aber bei so einem "Billigobjektiv" lohnt es sich nicht, es sei denn, man geht selber ans Werk, da kann man ja nicht viel kaputt machen. Gruß, Jochen

  • Hallo Lukas, das könnte jetzt zwar an einer "schlechten" Lampe gelegen haben, aber 100 W max. Leistung ist für den Trafo mit Hinblick auf den Einschaltstrom schon sehr knapp. Du könntest natürlich einen Halogentrafo für Beleuchtungszwecke mit mehr Leistung nehmen. Die kosten nicht viel. Gehört denn der 305 Trafo überhaupt zum M 605 oder braucht der einen stärkeren? Viele Grüße, Jochen

  • Hallo Lukas, bist Du sicher, daß die Lampe durchgebrannt ist oder ist nur die Gerätesicherung durchgebrannt. Ist der M 605 für 100 W ausgelegt und ist der Trafo 305 für mindestens 100 W Leistung ausgelegt? Wenn nur die Sicherung durchgebrannt ist, dann kannst Du evtl. eine etwas stärkere und dann in "träg" und nicht in "flink" nehmen. Bei meinem OPEMUS 6 war das ähnlich, neu gekauft, eingeschaltet: Sicherung durch. Nächststärkere in träg eingebaut: Klappt seit etwa 20 Jahren. Der Einschaltstrom …

  • Wellenförmiger Nebel?!

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Kann man dem nicht eine grottenschlechte Bewertung geben? Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, daß alle Filme Strahlenschäden haben und daß der Verkäufer das sehr wohl weiß.

  • Was ist eine Blendeneinheit genau?

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo, sie sog. "Blendenzahl", also z.B. 1,4 oder 11 stellt das Verhältnis des Durchmessers der wirksamen Öffnung zur Brennweite des Objektivs dar. Jede "Blendenstufe", also von einer zur nächsten Blendenzahl führt zu einer Verdoppelung (oder Halbierung) des Lichtstroms (also der Lichtmenge) bei gleicher Belichtungszeit. Die Belichtungszeitenreihe ist aus diesem Grund ebenfalls so eingeteilt, daß von einer Zeitstufe zur nächsten sich der Lichtstrom verdoppelt (oder halbiert). Da sich eine Blende…

  • Ja, das stimmt. Die Werkstatt von Gerard Wiener ist in derselben Straße wir der Mamiya Service, lediglich 2 oder 3 Häuser weiter. Der Mamiya Service gehört zu Foto Dinkel und ist auch im selben Haus ganz oben. Gruß, Jochen.

  • Hallo Thomas, einmal hier: ct-kameraservice.de/service-infos und einmal hier: mamiya.de/index.php/impressum Beide Werkstätten sind sogar in Deiner Umgebung. Viele Grüße, Jochen.

  • Welche alte 6x9 Falter?

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Manfred, wie wärs mit einer Zeiss Super Iconta aus Nachkriegsproduktion mit vergütetem Tessar 2,8/80 mm? Gruss, Jochen.

  • Chemiepreise explodieren ja

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich könnte mir vorstellen, daß die Nachfrage immer mehr abnimmt. Jochen.

  • Hallo Jana, ich nehme an, da ist ein grauer Schaumstoff mit vorgeschnittenen Elementen drin, die man rausbrechen kann um die Polsterung den Zubehörteilen anzupassen. Im Schaumstoff-Fachhandel kann man sowas als Ersatz kaufen bzw. bestellen. Viele Grüße, Jochen.

  • Batterienfrage an die Elektroniker

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Norbert, solange die Alkali-Mangan Batterien noch frisch sind, kein Problem, die Spannung sinkt aber über die Lebensdauer stärker ab als bei Silberoxid-Zellen und die Haltbarkeit ist geringer. Dafür gibts die Alkali-Knopfzellen extrem günstig, so daß man sie öfter wechseln kann. Für den Dauergebrauch würde ich immer Silberoxid-Batterien bevorzugen, insbesondere bei Kameras, die einen Belichtungsmesser ohne Brückenschaltung haben. Viele Grüße, Jochen.

  • Hallo Dennis, solche Suchereinstellscheiben sind wirklich empfehlenswert (wenn sie eine Fresnel-Linse haben), wenn es darum geht, z.B. eine klassische geschliffene Mattscheibe in einer alten Rolleiflex oder Rolleicord zu ersetzen, da diese keine Fresnel-Linse besitzen und der Lichtabfall zum Rand hin ist schon extrem, so daß man im Schatten oft Fokussierprobleme hat. Die Fokussierung auf das Mattscheiben-"Korn" bringt jedoch eine bessere Differenzierung zwischen scharf und nicht gerade nicht meh…

  • Hallo, die klassische Empfehlung der Agfa für die Umkehrentwicklung war der Papierentwickler Agfa Neutol liquid NE 1 : 10. Dem Erstentwickler wurde Kaliumrhodanid zugesetzt, dem Zweitentwickler nicht. Heute würde ich ein fertiges Umkehrentwickler-Kit nehmen. Viele Grüße, Jochen.

  • Nikon 35mm 1.4 Ais Problem?

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Christian, Ich habe meines gerade unter meinem Stereomikroskop betrachtet: Bei meinem Nr. 435XXX handelt es sich bei den "Ringen" um die Vorderkanten vom Metallringen, die Teil der Linsenfassung sind, evtl. Halteringe für Linsen oder Blenden. Der äußere Ring liegt weiter zur Frontlinse und der innere liegt weiter innen. Die Kante des inneren Rings scheint sehr fein geschliffen und danach braun-schwarz brüniert zu sein, die des vorderen Rings sieht etwas heller aus, eher braun brüniert, abe…

  • Nikon 35mm 1.4 Ais Problem?

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Christian, dieses Objektiv hat immerhin 9 Linsen in 7 Gruppen. Ich nehme an, das, was Du als silberne Dopellinien bezeichnest, sind die Ränder von 2 Linsen. Bei meinem Objektiv ist das auch so, aber auf dem Foto ist das sehr schlecht zu erkennen. Wenn man in einem bestimmten Winkel von vorne durchschaut, sieht man sogar noch mehr solche Ringe. Vor der Blende sieht man noch eine matt-graue feste Blende, die sogar nach vorne gewölbt ist. Bei meinem 1:2,0/35 sieht man solche Ringe nicht. Bei …

  • Hallo Jochen, doch, der hatte eine Spannungsreduzierung, ich glaube einen Widerstand und eine Schottky-Diode eingebaut. Viele Grüße, Jochen

  • Hallo Gerhard, vielen Dank für Deinen interessanten Versuchsbericht. Dann hatte der Lunasix 3 S bereits ab Werk den Adapter für Silberoxid-Batterien. Dann hat Gossen wohl angesichts der sinkenden Verkaufszahlen das bedruckte Aluminiumteil auf der Rückseite nicht mehr aktualisiert. Der Lunasix 3 hatte leider keine Brückenschaltung mit Nullabgleich, das ist ja gerade sein Problem, sonst hätte er ja auch kein Batterieproblem. Die Adapter haben Dioden eingebaut, die die Spannung reduzieren. Es wäre …

  • Ergänzung zu meiner letzten Antwort: Die letzte Version "Lunasix 3 S" (schwarz, mit Zonensystem-Skala) benötigte ebenfalls noch Quecksilber-Batterien. Ich habe auf einem Internet Angebots-Foto die Rückseite gesehen: ebenfalls: 2 Batt. 1,35 V IEC MR 9. Gruß, Jochen.

  • Hallo, beim System des Leitz-Entfernungsmessers, das seit 1932 gleich geblieben ist, spielt die Brennweite des angesetzten Objektivs, soweit es die Mechanik des Kameragehäuses betrifft, keine Rolle. Die Objektive benötigen zusätzlich zur entfernungsabhängigen Steuerkurve einen unabhängigen Fokustrieb, weil ja beispielsweise ein 90 mm Objektiv von der Naheinstellgrenze von 1 m bis Unendlich eine viel größere Auszugsverlängerung benötigt, als ein 50 mm Objektiv. Wie Thomas Schertel völlig richtig …

  • Zitat von Ulrich Drolshagen: „Es gibt vom Lunasix 3 zwei Versionen. Hellgraues Gehäuse -> Queckies Dunkelgraues Gehäuse -> Silberoxid Nicht, dass das verwechselt wird. Beide Versionen haben das gleiche Format. Ulli “ Das stimmt nicht. Mein schwarzer Lunasix 3 (noch ohne Zonensystem-Skala) trägt hinten die Aufschrift " 2 Batt. 1,35 V IEC MR 9". In der Bedienungsanleitung (Ausgabe 7209-0092Y0) steht " Batterietyp Mallory PX 625, PX 13 oder Varta 7002". Dabei handelt es sich um Quecksilber-Zellen. …

  • Hallo, vielen Dank für die zahlreichen Diskussionsbeiträge, die zwar z.T. völlig an der ursprünglichen Fragestellung vorbeigehen, aber trotzdem ganz interessant sind. Ich habe jetzt den Entfernungsmesser der Zorki mit einigen Original-Leica Objektiven und dem Industar 22 ausprobiert und zwar bei Unendlich und bei exakt 1 m: Elmar 1:2,8/50 mm; Summarit 1:2/5 cm (Bj. 1939); Summitar 1:1,5/ 5 cm,; Summaron 1:3,5/3,5 cm; Industar 22 1:3,5/50 mm. Ergebnis: Der Entfernungsmesser stimmt bei allen verwe…

  • Hallo Peter, das wundert mich. Was hat denn das Objektiv-Anschlußgewinde mit dem Fokus zu tun? Was ich jetzt gelesen habe, ist die Zorki ja wohl eine praktisch identische Kopie der Leica II. Ein Original Leica Schraub-Objektiv läßt sich problemlos ansetzen. Der Unterschied zwischen LTM = M 39 x 1/26'' und einem M 39 x 1 Gewinde würde etwa nach einer 1/3 Umdrehung zum Klemmen führen. Und wenn ich mich nicht irre, verwendete die Contax doch das M 42 x 1 Gewinde. Ich hatte die Frage hier nur gestel…

  • Vielen Dank Axel, das freut mich, da werde ich demnächst mal einen analogen Datenträger einlegen und 36 Aufnahmen abspeichern. Neben dem Industar vielleicht auch mit dem Summarit 1:1,5/5 cm, dem Summitar 1:2/5 cm oder dem Elmar 1:4/ 9 cm. Vielen herzlichen Dank.

  • Hallo, ich habe eine Zorki 1d mit einem Industar 22 1: 3,5/50 mm erworben, beide aus meinem Geburtsjahr, die sich in einem außergewöhnlich guten Zustand befindet. Nach einigen Auslösungen scheint sie auch einwandfrei zu funktionieren. Der Fokus des Entfernungsmessers bei 1 m und bei Unendlich stimmt exakt. Meine Frage wäre jetzt: Sind das Auflagemaß und der Entfernungsmesser mit Leica Schraubgewinde-Objektiven kompatibel? Vielen Dank, Jochen.

  • Hallo Michael, sehr wahrscheinlich nein, NiMH-Akkus sind m.W. ziemlich anspruchsvoll, was die Ladetechnik angeht und benötigen ein speziell dafür geeignetes Ladegerät, das den Strom-Spannungsverlauf elektronisch verfolgt und das Ladende erkennt. Gruß, Jochen.

  • welche Batterien für Pentax ES II

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Peter, noch ein guter Rat: Klebe das Batteriefach mit einem Streifen Tesa zu, dann hält es besser und Du verlierst es nicht, Ersatz gibt es nämlich nicht und zu allem Überfluß gibt es auch noch 2 verschiedene Ausführungen. Gruß, Jochen

  • Hallo Peter, vermutlich wird Dir niemend heute noch sagen können, was damals zum Verkitten verwendet wurde. Wenn es wirklich Kanadabalsam war, den gibt es noch als Zubehör für die Mikroskopie zum Einbetten von Präparaten. Es ist ein natrürliches Harz, das in Xylol gelöst wird. Gruß, Jochen.

  • Hallo Christian, Du hast Recht, von Nikon taucht nur dieses frühe 1:1,4/35 mm auf der Liste der radioaktiven Objektive auf. camerapedia.fandom.com/wiki/Ra…_Elsewhere_As_Radioactive Allerdings tauchen dort auch etliche Objektive auf, bei denen zwar eine gewisse Radioaktivität gemessen wurde, die jedoch wohl zu schwach ist, um eine gelbbraune Verfärbung hervorzurufen. Die Verwendung solcher Objektive ist in jeder Hinsicht harmlos, solange man das Glas nicht zerkleinert und den Staub inhaliert (wie…

  • Hallo Marc, dann hast Du ja wenigstens ein Gewicht zum Hanteltraining oder eine gute Nahkampfwaffe. Gruß, Jochen.

  • Hallo Marc, das könnte schwierig werden, wenn das ein pre-Ai Objektiv ist, wird die am Objektiv eingestellte Blende nicht an das Kamergehäuse übertragen. Einen Adapter dafür gibt es nicht. Das einzige, was Dir bleibt, wäre ein Umbau auf Ai. Sieh bitte vorher in der Bedienungsanleitung der F 50 nach, ob an dieser Kamera auf Ai umgebaute Objektive verwendet werden können und welche Funktionen der Belichtungssteuerung die Kamera damit überhaupt unterstützt. Da müßte es auch Angaben dazu geben, ob u…

  • Restrainer

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo Marcus, hast Du schon den klassischen Restrainer Kaliumbromid probiert? Normalerweise enthält ein Positiventwickler davon etwa 1 - 2 g pro Liter. Ich würde mal zunächt 1/2 Gramm zusätzlich probieren. Benzotriazol bewirkt einen blauschwarzen Bildton, der nicht jedem gefällt. Dektol entspricht sehr gut dem Kodak D-72 (nicht D-76!) und ist ein sehr gutmütiger, zuverlässiger, kräftig = kontrastreich arbeitender Allzweckentwickler auf Basis Metol/Hydrochinon. Er enthält 2 g KBr/ltr. in der Stam…

  • Hallo Ernst, das glaube ich Dir sogar sehr gerne, die meisten ehemaligen Besitzer haben sowas inzwischen weggeschmissen. Auf normalen Flohmärkten sieht man kaum noch Sucherkameras, eher noch AF-Zoom-Kompaktkameras. Du könntest mal Gerard Winer in München anrufen, ob er evtl. eine gebrauchte oder kaputte hat: Gerard Wiener Foto Reparatur Schnell Service Landwehrstraße 12 80336 München Tel. 089/595072 kein e-mail, keine website Viele Grüße, Jochen

  • Hallo Ernst, das beste wird sein, Du kaufst Dir für 5 € eine zweite aus der Grabbelkiste. Gruß, Jochen.

  • ORWO Duka-Filter Nr. 108

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo Ralf, genau diese Aussage von Henning las man immer schon zu diesem Filter. Die einzige Möglichkeit wäre eine IR-Brille, so wie sie auch in professionellen Labors und in der Fertigung von Fotomaterialien verwendet wird/wurde.