Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vintage Pentax SP 1964-68

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Jan-Peter, in der damaligen Zeit - 24 mm waren damals noch ein Super-Weitwinkel - konnte es sich durchaus mit den besten Erzeugnissen anderer Hersteller messen. Bei der ES-II mußt Du auf die Offenblendenmesssung verzichten, wenn es kein SMC-Takumar ist. Schön wäre noch ein 1,4/50 mm, aber leider sind dessen Preise digital versaut. Viele Grüße, Jochen.

  • Hallo Philipp, die ersten Objektive mit 7-schichtigem "Multi-Coating" von Asahi Opt. (Super-Multi-Coated-Takumare) kamen erst ab 1971 mit der Spotmatic II auf den Markt. Andere, zunächst nur japanische Hersteller zogen bald nach. Daher ist es unwahrscheinlich, daß man für die Restexemplare noch etwas an der Vergütung verändert hat. Für die letzte Serie (für die brit. Streitkräfte) konnte Zeiss nicht einmal mehr genügend Tessare liefern, so daß Xenare eingebaut werden mußten. Viele Grüße, Jochen.

  • Vintage Pentax SP 1964-68

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Jan-Peter, Gratulation zu Deiner "Neuen". Bei der V 394 empfiehlt es sich, wenn man den blauen Kunststoffring nicht mehr hat, leinen kleinen Isolationsring aus Kunststoff zur Fixierung und Isolation anzufertigen, z.B. aus einem alten Kugelschreiber mit der Laubsäge absägen. Ich habe auch gute Erfahrungen mit der V 394 gemacht, dank der Brückenschaltung. Wenn Du aber noch die Original PX 400 hast, mußt Du unbedingt den blauen Kunststoffring aufheben. Die Batterie ist in der SP/SP II genau u…

  • Hallo Bettina, KODAK schreibt dazu in der TMax Broschüre unter "Letzte Verarbeitungsschritte": "Spülen bei 18 - 24° C unter ständiger Bewegung für 30 Sekunden in KODAK MAX-STOP Stoppbad oder unter fließendem Wasser." Quelle: Eastman Kodak Company, Technische Daten / Schwarzweißfilm, April 2002, Druckschrift F-4016. Noch ein Hinweis: Martin_E_Palm sagt, Stoppbad sei i.d.R. Essig- oder Zitronensäure 3 - 5 %. Das ist nicht richtig. Üblicherweise wird 2 %-ige Essigsäure oder 1,5 %-ige Zitronensäure …

  • Erfahrung mit D23?

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Marcel Sauder: „ Zudem lässt sich D23 nicht lange aufbewahren, “ Also bei 100 g Natriumsulfit pro Liter (ebensoviel wie D-76) ist er sicherlich viel haltbarer als so mancher konfektionierte Entwickler. Viele Grüße, Jochen.

  • Hallo Max, viele Nutzer älterer Rollei-TLRs mit Glas-Mattscheiben haben die Seagull- Scheibe als Ersatz verwendet und damit ein wesentlich helleres Sucherbild bekommen, besonders am Rand, weil die Glasscheibe keine Fresnel-Linse hat. Eine Beattie Intenscreen (es gab auch noch andere gute) oder auch eine zugeschnittene Mamiya 67 Scheibe ist der sog. Rollei-Helleinstellscheibe nochmal überlegen. Das Schneider Xenar war mindestens genauso gut wie ein Zeiss-Tessar und hat die typische Tessar-Charakt…

  • Hallo, das sieht mehr nach einer undichten Stelle im Kameragehäuse aus, Vielleicht eine verbogene Rückwand (die Rolleiflex hat ja keine Dichtungen) oder eine fehlende Schraube .... Du könntest die Kamera mal außen mit Isolierband abkleben und schauen, ob das Leck immer noch da ist. Gruß, Jochen.

  • Hallo Jochen, Host-Photoservice in Hamburg kann ich ebenfalls sehr empfehlen, ich hatte schon mehrere Spotmatics da. Herr Stemmler hat früher den Vertrags-Service für Pentax gemacht. Viele Grüße, Jochen.

  • Kaiser Schalenwärmer

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Hans Wöhl: „Infrarotthermometer sind ziemliche Schätzeisen, da die gemessene Temperatur vom Abstrahlverhalten der Oberfläche abhängt. Wenn man immer auf die gleiche Weise misst, dann sind die Ergebnisse reproduzierbar. Also misst du immer auf die weiße Papieroberfläche aus 10cm Abstand, dann kannst du Abweichungen der Temperatur gut feststellen. Die tatsächliche Temperatur kann aber (konstant) 2-3°C abweichen. Brauchbare IR-Thermometer gibt es regelmäßig bei den Diskountern als Aktions…

  • Kaiser Schalenwärmer

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo Peter, wenn es dieser Schalenwärmer ist, dann hat er eine präzise Regelung: Produktinformationen: Kaiser Schalenwärmer Kaiser Schalenwärmer garantiert eine konstante Temperatur nach Wunsch zur optimalen Verarbeitung Ihres Fotopapiers. Über einen Thermostat wird die gewünschte Temperatur eingestellt. Das Gerät ist aus einem Ganzmetallgehäuse gefertigt und mit einer Einbrennlackierung vergütet. Der Regelbereich liegt zwischen ca. 20° und 45° Celsius. Eine minimale Toleranz von +/- 0,5° C ist…

  • Micro-Nikkor

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Andreas, das AF 2,8/80-200 ist ein hervorragendes Objektiv. Die erste Version als Schiebezoom bekommt man manchmal ziemlich günstig. Aber willst Du es Dir wirklich antun, so eine "Panzerfaust" mit Dir rumzuschleppen? Informiere Dich mal über das 2,0/85 mm Ai- oder AiS-Nikkor. Das ist kaum größer als ein Standardobjektiv (52 mm Filter) und war nicht so beliebt wie das 1,8/85 mm oder das 2,5/105 weil es bei offener Blende nicht so scharf und kontrastreich ist. Viel Grüße, Jochen.

  • Micro-Nikkor

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Andreas, ich antworte hier wie "Radio Eriwan": Im Prinzip Ja, aber: Makro-Objektive sind auf höchste Auflösung, Bildfeldebnung, Randschärfe und höchsten Kontrast im Nahbereich optimiert. Diese Abbildungsweise ist nicht unbedingt immer optimal für die Portraitfotografie. Kleine Hautunreinheiten und Fältchen werden unbarmherzig hervorgehoben. Das ist nicht für jede Person schmeichelhaft. Du könntest einen Weichzeichner verwenden, oder auch gleich ein billiges Zoom für ein paar Euro vom Flohm…

  • Nikon FM2

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Josef, Schäden durch Blitzgeräte an Kameras können nur entstehen, wenn die Zündspannung sehr hoch ist, bei meinem alten Metz 45 CT 1 sind es z.B. etwa 230 Volt, und wenn die Kamera keine vergoldeten Synchronkontakte im Verschluß hat. Da die FM-2 einen teilweise professionellen Anspruch hatte, dürfte sie die aber haben. Solche Hochspannungs-Zündkreise können bei elektronischen Kameras (analog wie digital) Schäden an der Elektronik bewirken. Die FM-2 hat aber praktisch keine Elektronik, auch…

  • Hallo, Revuenon war die Hausmarke von Foto-Quelle. Quelle war ein heute nicht mehr existierendes Versandhaus und vertrieb auch in größerem Umfang Fotoartikel, Filme, Kameras, Objektive, Projektoren und das ganze Zubehör unter dem eigenen Markennamen "Revue". In vielen Städten hatte Foto-Quelle auch Ladengeschäfte Die Kameras stammten u.a. von Pentacon, Chinon, die Objektive, wie hier schon berichtet, von Tomioka, Pentacon und anderen weniger bekennten japanischen Herstellern. Quelle vertrieb noc…

  • Nikon FM2

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Peter Ross, ja, es gab FM-2 N auch mit Titan-Lamellen. Meine N 7825913 z.B. hat welche mit Wabenmuster-Ätzung. Viele Grüße, Jochen.

  • Nikon FM2

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Das ist nicht ganz richtig. Die FM-2 hat einen Verschluß mit Titan-Lamellen und ab 1989 bekam die FM-2 N die Aluminium-Lamellen der F-801. Gruß, Jochen

  • Universalentwickler Foma

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo Peter, in Zeiten, als man noch auf wirklich großen Formaten fotografierte, spielte die Feinkörnigkeit weder bei der Emulsion noch beim Entwickler eine Rolle. Man hat damals häufig sog. Universalentwickler verwendet. Als Positiventwickler für Papier hat man ihn konzentrierter angesetzt und zur Entwicklung von Platten oder Planfilmen hat man ihn stärker verdünnt. Man kann den Kontrast, den ein Entwickler erzielt, innerhalb gewisser Grenzen über die Verdünnung und damit auch über den pH-Wert …

  • Hallo Ulf, eine Reise nach München ist für kleine Tiger sicher sehr anstrengend. Hier gibt es nämlich die Fotowerkstatt von Gerard Wiener, Landwehrstrasse 12; 80336 München; Tel. + FAX 089/595072; 10:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00, Sa. 12:00 - 14:00. So neumodische Sachen wie e-mail hat er leider nicht. Den würde ich mal anrufen, in einem der Nachbargebäude befindet sich übrigens der Mamiya Deutschland Service. Ich kann auch nicht garantieren, daß für kleine Tiger Brekkies im Laden hat. Viele Grüß…

  • Euer Lieblings-m42-50er?

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    In der Liste sind allerdings einige Objektive aufgeführt, von denen berichtet wurde, sie seien angeblich radioaktiv, es aber in Wahrheit nicht sind, u.a. das 1:1,8/55 mm Super-, Super Multi Coated- und SMC-Takumar und die optisch identischen 1:2-Varianten, die lediglich aus verkaufstechnischen Gründen absichtlich von 1:1,8 auf 1:2 abgeblendet sind und dadurch billiger verkauft wurden. Ein hervorragendes Objektiv, ebenso wie der leider radioaktive 1:1,4/50 mm 7-Linser. Manche behaupten, wenn man …

  • Hallo Friedhelm, das Problem mit den Schaumstoffdichtungen unter der Prismenkappe von OM-1 und älteren OM-2, deren Zersetzungsprodukte die Versilberung des Prismas zerstören, ist leider allgemein bekannt und nicht mehr zu reparieren. Eine Neuversilberung wäre irrsinnig teuer. Gruß, Jochen

  • Hallo Carsten, Ansel Adams gibt in "Das Negativ" folgende Werte für die log. Dichte für normale Negativdichten über Schleier an, in Klammern die Werte für Kondensorgeräte : Grauwert I: 0,09 bis 0,11 für diffuse Beleuchtung (0,08 bis 0,11) Grauwert V: 0,65 bis 0,75 (0,60 bis 0,70) Grauwert VIII: 1,25 bis 1,35 (1,15 bis 1,25) Ansel Adams empfahl ausdrücklich Geräte mit diffuser Beleuchtung. Viele Grüße, Jochen

  • Olympus OM-2 Spot Program

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo, ich habe eine schwarze Olympus OM-2 Spot Program zusammen mit der klassischen Objektivkombination 35/50/135 bekommen. Leider ist keine Bedienungsanleitung dabei, aber das ist kein Problem, die gibt's im Internet. Soweit ich das jetzt beurteilen kann, funktioniert sie einwandfrei. Hat jemand Erfahrung mit dieser Kamera, ich kenne aus eigener Erfahrung nur die OM-2n und die OM-4Ti? Ich habe den Eindruck, sie ist nicht so häufig verkauft worden, sie kam ja auch erst 1984 auf den Markt, glaub…

  • Hallo, soweit ich mich erinnere, wird auch bei der Yashica Mat 124 G beim Wechsel vom 120er zum 220er Film die Filmandruckplatte verstellt. Gruß, Jochen

  • Hallo, so praktisch diese Tageslichttanks auch waren, sie hatten auch ihre Probleme (Rondinax): Durch zu gleichmäßiges Drehen kommt es zu laminaren Strömungen und dadurch zu streifenartiger Entwicklung. Im Laufe der Zeit werden die Gummidichtungen porös und bröselig. Das Filmabschneidemesser wurde stumpf oder funktionierte nicht immer zuverlässig. Viele Grüße, Jochen

  • Funkauslöser für Blitz

    Jochen Mühlemeier - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Hallo Peter, es gibt auch Fernauslöser für Blitzgeräte, die von einem Masterblitz ausgelöst werden, ohne Funksignal, nur durch den Blitz. das kann auch ein billiges 2 € Gerät vom Flohmarkt sein. Diese Auslöser benötigen nichtmal eine Batterie. Viele Grüße, Jochen

  • Fotolaborwagen der Bundeswehr

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo, als stilechtes Zugfahrzeug würde ich eher einen MAN Typ 630 L 2 A mit Kofferaufbau empfehlen (den mit Doppelbereifung, aber ohne Servolenkung). Nicht alle Unimog 404 S hatten eine Druckluftbremse für Anhänger. Gruß, Jochen

  • M42 Kamera - eure Empfehlungen?

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Ralph Heger: „Wenn ich das richtig verstanden habe, muß man bei der Fujica, mit Ausnahme einiger spezieller Objektive, zum Belichtungsmessen abblenden. Bei der AC1 ist das nicht nötig. Die dafür nötigen Batterien SR44 habe ich dank problemloser Verfügbarkeit nicht als Nachteil gesehen. Seit kurzer Zeit habe ich auch ein gut gewartetes Exemplar und mußte staunend die Erfahrung machen: Es ist kein Naturgesetz, daß das DIng laut ist. “ Hallo Ralph, das stimmt nicht. Das Abblenden geschieh…

  • Nikon F-801

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo, ich habe mir mein Objektiv nochmal genau angeschaut: Es hat tatsächlich keine mechanische Kupplung zum alten "Stangen-Autofokus" mehr. Und ich habe auch noch einen Artikel zum Nikon F-Bajonett mit einer riesigen Tabelle gefunden, welche Nikon Objektive mit welchen Funktionen an welche Nikon Kameras passen: horst-schneider.eu/nikon-f.htm#3 Viel Grüße, Jochen

  • zu wenig fixiert ?

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo Toni, dafür sind die TMax Filme bekannt. Es sind Reste des Lichthofschutzfarbstoffes, der sich im Fixierbad entfärben und beim Wässern herauslösen soll. Es muß nicht unbedingt ein Zeichen für unzureichende Fixierung sein. Ein leichter pinkfarbener Schimmer stört nicht. Für Struktur-Kristall Fime nimmt man allgemein die 3-fache statt der 2-fachen Klärzeit als Fixierzeit. Gruß, Jochen.

  • Nikon F-801

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Ralph, die Blende wird beim AF-S Zoom-Nikkor ED 24 - 85 mm; f/3,5 - 4,5 G IF an der Kamera eingestellt, weil es ein G-Objektiv ist und keinen Blendenring mehr hat. An der F-801 sind nur die Belichtungsbetriebsarten P und S möglich, A und M sind nicht möglich. Das andere Objektiv habe ich nicht. Quelle: Bedienungsanleitung zum AF-S Zoom-Nikkor ED 24 - 85 mm; f/3,5 - 4,5 G IF. Viele Grüße, Jochen.

  • Hallo, nimm schwarzes Isolierband und klebe damit alle Schlitze an der Rückwand und an der Bodenplatte ab. Dann siehst Du, ob der Lichteinfall weg ist.

  • Nikkor 1,8/50s (AIS)

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Jan, der optische Aufbau scheint derselbe zu sein, er ist ja bewährt und gut. Das Gewicht wird mit ca. 155 g angegeben, mein 0,6 m-Exemplar wiegt 147 g, also viel mehr Metall scheint da nicht drin zu sein. Die 8 g mehr könnten auch durch den schmalen Gummi-Fokussierring gegenüber dem geriffelten Voll-Plastikring bedingt sein. Aber auf den Fotos sieht die Rückseite anders aus, die sieht eher so aus wie die der ersten schwarzen noch kürzeren 0,45 m Serie-E Version, aber da ist anscheinend no…

  • Objektivadaptionen

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Axel, ich befürchte, so einfach ist das doch nicht "Die meisten Objektive enden etwa auf der Anschlussebene", "Diese Konstruktionen sind aber seltener." Ich glaube, bei SLR-Objektiven ist es eher umgekehrt, viele ragen über die Anlageebene des Flanschs hinaus ins Kameragehäuse hinein und entscheidend ist eben, wie weit genau sie hineinragen. Generell bin ich der Meinung, daß eine Adaption in sehr vielen Fällen mit Nachteilen in der Bedienungsfreundlichkeit oder der mechanischen Stabilität …

  • Hallo Hanno, zunächst einmal sollte anhand von Bildbeispielen und dem Aussehen des Lichteinfalls geklärt werden, wo denn überhaupt die undichte Stelle ist. Vor mir liegt gerade meine M 6, die einzigen von außen sichtbaren Dichtungen sind zwei sehr dünne, ca. 37 mm lange, etwa 2 mm breite Dichtungen links und rechts, dort wo die schmalen Seitenränder der Rückwandklappe in den Falz eingreifen, unten an der langen Kante beim Bodendeckel ist keine Dichtung. Viel Grüße, Jochen.

  • Objektivadaptionen

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Hallo Axel, vielen Dank für Deine ausführlichen Fakten zur Adaption von Objektiven. Ich möchte mir gestatten, einige Ergänzungen hinzuzufügen: 1.) Neben dem Auflagemaß von Gehäuse und Objektiv muß man die sog. Schnittweite berücksichtigen, d.h. den Abstand der Hinterlinse des Objektivs von der Filmebene bei Unendlich-Einstellung. Dieser Abstand muß etwas größer sein, als der Schwingbereich des Rückschwingspiegels bei einer SLR, damit er nicht anstößt. Auch evtl. mechanische Betätigungselemente d…

  • Die stärksten Batterien/Akkus wurden noch gar nicht erwähnt: Die für starke Taucher-Lampen. Übrigens ist das nicht nur im Luftverkehr so, sondern auch beim Versand auf dem Landverkehr. Da ist allerdings die Akku-Kapazität für den Versand limitiert. Und so Kinderkram wie CR 123 Kamerabatterien fällt da nicht darunter.

  • Rot-braune Flecken auf Prints

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Mit hoher Wahrscheinlichkeit unzureichend fixiert und/oder danach unzureichend gewässert. Womit, in welcher Verdünnung und wie lange hast Du fixiert und wie lange gewässert? Viel Grüße, Jochen.

  • Yashica T4 – Batterieverbrauch

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Batterien sind heute so billig geworden, da kann man das verschmerzen.

  • Kaliumdichromat-Bleiche?

    Jochen Mühlemeier - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo, neben den Bleichbädern mit Ammonium-Eisen(III)-EDTA gab es auch welche mit Kaliumhexacyanoferrat(III) (=rotes Blutlaugensalz), aber im Gegensatz zum Farmerschen Abschwächer enthielten diese Bromid und teilweise Thiocyanat um das oxidierte Silber in Silberbromid bzw. Thiocyanat zu überführen, das dann im Fixierbad herausgelöst wurde. Farmer enthält Thiosulfat. In den kombinierten Beichfixierbädern, z.B. im C-41 Prozeß, ist Ammonium-Eisen(III)-EDTA und Ammoniumthiosulfat enthalten. Die Ammo…

  • Gegen Glaspilz

    Jochen Mühlemeier - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Patrick M. Heidrich: „Könnt Ihr vergessen. Wasserstoffperoxid wird dank der im Netz kursierenden Bombenbauanleitungen nicht mehr an Privatleute abgegeben. “ Ist nicht ganz richtig. Höher konzentriertes 30 %iges H2O2 wird nicht mehr abgegeben, niedrigere Konzentrationen schon noch. Aus den niedriger konzentrierten Lösungen kann man keinen Sprengstoff mehr herstellen.