Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 587.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Reinhard Walther: „Zitat von Michael Philipp Simon: „Die Platte hat auch eine, wenn auch geringfügig andere Position, sowohl bei der C220 als auch bei der C330 (bei der wird damit auch das Zählwerk umgestellt), lediglich für eine andere Anzeige wäre der konstruktive Aufwand einer drehbaren Andruckplatte sinnfrei. “ HalloKannst du mir sagen, in welcher Weise die Position anders ist? Am Besten nachgemessen und in mm hier angegeben. Ich habe die Kamera (C220) vor mir und sehe keinen Unter…

  • Die Platte hat auch eine, wenn auch geringfügig andere Position, sowohl bei der C220 als auch bei der C330 (bei der wird damit auch das Zählwerk umgestellt), lediglich für eine andere Anzeige wäre der konstruktive Aufwand einer drehbaren Andruckplatte sinnfrei.

  • Zitat von Reinhard Walther: „Zitat von Christian Diehlmann: „Die unterschiedliche Dicke sorgt doch auch dafür, dass die Bildabstände nicht richtig passen. Oder nicht? “ Ich kenn das Ding zwar nicht. Aber alle Filmandruckplatten, die ich kenne drücken den Film auf der Nicht-Schichtseite an einen Anschlag, der auf der Schichtseite gleitet. Genau darum ist die Filmandruckplatte beweglich.Die Musik spielt auf der Schichtseite, die bekanntlich gegen das Objektiv gerichtet ist. Somit hat die Filmandru…

  • Das kann dann passieren, wenn der Transportmechanismus die Dicke des aufgespulten Films als Maßstab nimmt, bei den Kameras, die ich kenne läuft ein Rädchen auf dem Film mit da wird der Film nach ca. 6cm gestoppt, egal wie dick der ist.

  • Sind die hellen Streifen synchron mit den Perforationslöchern? Welcher Film ist das?

  • Zitat von Thomas Gade: „Welches Großlabor steckt hinter Rossmann? “ Evetuell regional Verschiedene, von hier geht es zu Eurocolor Gera.

  • Das dürfte daran liegen, dass die Anzahl der MF-Kameras, die 220er Film nutzen können nur einen relativ kleinen Teil der Rollfilmkameras darstellt.

  • Das geht nicht, der Grund für die günstigeren Preise ist, dass es kaum noch 220er Filme gibt. Der 220er Film hat kein Rückpapier, daher ist die Andruckplatte in einer anderen Position.

  • Mein PC-Adapter hat an der Unterseite ein 1/4"-Gewinde um ihn an einer Blitzschiene oder auf ein Stativ anzuschrauben. In Kombination mit einem günstigen (28€) 433MHz-Funkauslöser kann ich das mit allen meinen Kameras nutzen.aphognext.com/forum/index.php/…427ae168d2511bfc564ea5d86

  • Die Objektiv-Liste dürfte annähernd vollständig sein. Diese Lösung für Offenblendmessung mit M42 halte ich auch für die gelungenste, imho hatten die Dresdener weitreichende Patente was diese Art der Kommunikation zwischen Objektiv und Kamera betraf, und es war noch die Zeit des kalten Krieges, anscheinend hatte die Konkurrenz da kein Interesse die Patente beim "Feind" zu kaufen. Die Japaner haben ja erst Mitte der 80er mit dem Aufkommen der AF-Kameras bei ihren Bajonetten die elektr(on)ische Kom…

  • Schaust du hier und hier.

  • M42 Kamera - eure Empfehlungen?

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Axel Thomas: „Nein. Ein M42-Objektiv besitzt einen Blendenstift der zum Schliessen der Blende vom Kameragehäuse aus eingedrückt werden muss. Dann schliesst die Blende auf den eingestellten Wert zum Messen oder Messenund Auslösen. Diese Funktion stellt jedes mir bekannte Kameragehäuse mit M42-Anschluss zu Verfügung. “ Es gibt auch Gehäuse ohne diese Funktion, z.B. die Zenit E, dort braucht man Objektive, die sich von Springblende auf manuell umstellen lassen.

  • M42 Kamera - eure Empfehlungen?

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    M42-Optiken lassen sich auch gut an modernere Kameras adaptieren (Minolta Dynax, Canon EOS, Pentax) und deren Möglichkeiten wie Mehrfeld- und Spotmessung, AF-Sensoren (mit speziellem Adapter), schnellere Verschlußzeiten etc. nutzen. Mit den M42-Automatikkameras wie Chinon-Memotron und Cosina Hi-Lite EC habe ich nur enttäuschende Erfahrungen gemacht, Automatikmodus unzuverlässig und sehr lautes Auslösegeräusch.

  • Zwischen 1min (einspulen, Dauerfeuer, zurückspulen) und 2 Jahren, letzteres eher mal im MF.

  • Es gibt auch eine Tasche für die C220, die wird allerdings selten angeboten und dann zu gesalzenen Preisen. Die Taschen für die C3XX-Modelle passen nicht. Für meine 220 nehme ich einen Objektivköcher von Sigma, da passt sie sogar mit dem Porroprisma hinein, für die C330 ist der aber zu eng.

  • Wie hast du denn den Shiftmechanismus wieder gängig bekommen? Bei meiner Bergheil hat sich die horizontale Verstellung bislang allen Versuchen erfolgreich widersetzt.

  • Das 2,4/50mm ist kein Tessar siehe hier.

  • Ich habe mal in einer BDA für die XA4 nachgeschaut, im Makromodus geht die automatisch auf Blende 5,6.

  • Ja, ich habe selbst einen A1L, der liegt als Beifang zu einer XA seit Jahren bei mir im Schrank, das Einzige, was ich über diesen Blitz bislang herausbekommen habe ist, dass er eine Leitzahl von 7 hat und für Nahaufnahmen mit der XA4 gedacht war. Da ich selbst keine XA4 besitze kann ich nur mutmaßen, dass die XA4 vielleicht eine von der eingestellten Entfernung abhängige Blendenregelung für Blitzaufnahmen hat.

  • Danke für den Tipp diesen Blitz wieder flott zu bekommen, im Übrigen konnte man diesen Blitz früher zu Olympus schicken und bekam eine neue Batterie eingesetzt, der war nicht als Wegwerfprodukt konzipiert.

  • Das 105mm gibt es in 4 verschiedenen Varianten: Silber, Schwarz, D und DS. Die ersten beiden Varianten sind 4-Linser und haben eine andere Unendlichstellung als die fünflinsigen D/DS Modelle. Die optische Qualität der D/DS-Variante ist untadelig (ich habe ein 105 D), allerdings haben viele der DS-Objektive (seltsamerweise nur diese Variante) Linsenseparation. Das 135mm ist ebenso untadelig, der Unterschied der silbernen und schwarzen Variante ist nur der Verschluss.

  • Der Film (CMS 20) läuft nicht komplett zu, kommt aber kontrastreicher als mit dem Adox-Entwickler. Als Instant-Kaffee habe ich schon verschiedene Sorten genommen, die Ergebnisse waren immer gleich. Entwickelt habe ich nach dem verlinkten Rezept.

  • Zitat von Wolfgang Rabe: „ Da ich nun einen tragfähigen Ansatz habe werde ich wohl mal den Adox CMS 20 in Kaffee tauchen, der Adox Entwickler ist mir echt zu teuer, der kostet pro Film schon über 2,50 Euros, da ist die Kafferezeptur deutlich günstiger und wenn damit ein Grafikfilm entwickelt werden kann wird es mit den panorthochromatischem Adox Film auch gehen. “ Das klappt aus gezeichnet siehe hier: Klick!

  • Zitat von Gerald Naumann: „Mir fehlen definitiv die Aufnahmen, die auf dem Film sein sollten, er war also im Einsatz. Fehlerhaftes Einlegen ist mir ein einziges mal mit der 645 passiert, seitdem achte ich da penibel drauf und es erklärt natürlich nicht die Sache mit dem Klebestreifen. Ich bin ziemlich ratlos und ärger mich wirklich über die 10-15 verlorenen Aufnahmen. “ Das mit dem Klebestreifen erklärt für mich daher, daß du einen unbenutzten Film entwickelt hast, bei einer Fehlkonfektionierung…

  • Wetter und Dichtung

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Die Dichtungen meiner Canon Prima AS funktionieren nach über 20 Jahren noch tadellos, da sollten die Dichtungen von Profi-Kameras vom Schlage einer F4 es auch noch tun.

  • Zitat von Gerald Naumann: „Zitat von Michael Philipp Simon: „Rollfilme 120 sind nur am Anfang am Schutzpapier festgeklebt. Hast du eine Kamera mit Wechselmagazin benutzt? “ Definiere "Anfang". Bei allen Rollfilmen, die ich bisher benutzt habe, und das geht wohl in die 1000ende, konnte ich im Dunkelsack beim Einlegen in die Spule den "losen" Film greifen und erst wenn er ganz aufgespult war, kommt der Klebestreifen, der den eigentlichen Film am Schutzpapier anhaften lässt.Bei diesem einen Film wa…

  • Rollfilme 120 sind nur am Anfang am Schutzpapier festgeklebt. Hast du eine Kamera mit Wechselmagazin benutzt?

  • STAUB!

    Michael Philipp Simon - - Einsteiger Ecke

    Beitrag

    Vielleicht fusselt die Lichtdichtung der Kassette.

  • Zitat von Juergen Roesch: „Auch hier, auf eine technische Frage folgt Gesabbel ohne wirklichen Inhalt und ohne auf den Fragesteller einzugehen. Ein Jeder meint etwas beitragen zu müssen. Ich würde die gestellten Anforderungen, nur um es zu erwähnen, mit einer spiegellosen Digitalkamera aufnehmen. Damit belastet man sich am wenigsten mit der Technik und hat den Kopf für die Motive frei. “ Dann geh doch mal mit gutem Beispiel voran und sabbel selbst etwas weniger... Dein letzter Satz ist in einem …

  • Da werfe ich noch mal die Mamiya C 220/330 mit dem 55mm in den Ring. Mechanisch, Naheinstellgrenze ca. 25cm (fast 1;1), scharf und angenehmes Bokeh sowie günstig zu bekommen (300-500€).

  • Hie gab es doch kürzlich einen Thread zu "Peenol", also erst trinken und später dann in die Entwicklerdose, so ist das doppelt genutzt...

  • Mamiya C 80er Versionen

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Das ältere 80mm ist (nur) bei Blende 2,8 relativ weich, ob das bei dem 80mmS auch so ist kann ich nicht sagen.

  • Diese Kassetten haben wohl größere Fertigungstoleranzen. Eine meiner Kassetten passt nur an die Bergheil, aber nicht an die VAG.

  • Mamiya C 80er Versionen

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Die Kombination von Objektiven in Chrom-Ausführung und den C33/330-Modellen ist kritisch, bei manchen Objektiven blockiert der Spannhebel die Mechanik der Kamera (so bei meinem 80mm an der C330) wer dann mit Schwung weiter dreht zerstört ein Zahnrad an der Trennkupplung von Filmtransport und Verschlussaufzug. Daher lieber nur Objektive aus der schwarzen Serie an eine C33/330.

  • Mamiya C 80er Versionen

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Die letzte Version (Sekor 2,8/80S) ist ein 4-Linser, alle anderen Versionen mit Lichtstärke 2,8 (egal ob Chrom oder Schwarz) sind 5-Linser. Das 3,7/80 ist auch ein 4-Linser.

  • Die Stellen, zu denen die Blitze hin leuchten weiss abzuhängen ist nicht nur wegen des Farbstiches, sondern auch aufgrund des enormen Lichtverlustes, den farbige Decken haben, wichtig.

  • Für meine MF-Kameras und Blitzmessungen habe ich einen Shepherd FM990, bei Aufnahmen mit der Bergheil und der VAG habe ich meine Panasonic GH1 als Beli und für Testaufnahmen dabei.

  • Fragen zur Porst FX4

    Michael Philipp Simon - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Sönke Andresen: „ halten des Belichtungsmessers irritiert mich. Wenn ich die Kamera auf einen Punkt ausrichte, schlägt die Nadel aus und ich kann die Belichtung am Nachführrad einstellen. Wenn ich jetzt aber die ISO-Einstellscheibe auf einen anderen Wert einstelle (nur zum Test, ich weiß das die ISO vom Film abhängt) ohne die Kamera zu bewegen, müsste sich doch die Nadel wieder bewegen, oder? Ich sage der Kamera damit doch, dass der eingelegte Film empfindlicher bzw. weniger empfindlic…

  • Die senkrechten schwarzen Balken kommen von einem Lichteinfall an der Seite der Kamera, dort wo der Film aufgewickelt wird. Je länger die Zeit zwischen den einzelnen Aufnahmen, desto stärker ist die Schwärzung. Bei dem letzten Negativstreifen sehe ich den Balken nur andeutungsweise zwischen dem ersten und zweiten Negativ von links an der unteren Seite, d.h. das Leck ist im oberen Teil der Kamera.

  • Für SW: Fuji Acros, der hat einen sehr geringen Schwarzschildfaktor (+1/2 Blende für 120-1000s, lt. Datenblatt).