Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 450.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was ist eine Objektivplatine?

    LarsVonWedel - - Labormaschinen

    Beitrag

    Ja, aber ohne Gewinde. Objektiv wird eingesteckt und mit einem Gewindering gekontert. Für unterschiedlich große Verschlüsse gibt es auch unterschiedlich große Lochdurchmesser. Großformatkameras haben dann eine recht einfache Vorrichtung, um diese Platten wechseln zu können. Lars

  • Eh Design Analyser Pro Kontrast

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Bei einem Dichteumfang von 1.1 solltest Du mit Grad. 2 perfekt arbeiten können. D.h. Für ein solches Negativ sollte der Analyser Gradation 2 vorschlagen und der Abzug auf Grad. 2 von fast weiß bis fast schwarz alle Grautöne enthalten (was nicht bedeutet, dass er gut aussieht). Wenn Du ein solches Negativ mit Grad.4 abziehen musst, ist in der Tat ordentlich was faul. Magst Du mal Deine Einstellungen für die Kalibrierung teilen? Lars

  • Eh Design Analyser Pro Kontrast

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Dafür kalibriert man ja . Lars

  • Eh Design Analyser Pro Kontrast

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Hi, Welche Dichteunterschiede zeigt der Analyser bei Deinen Negativen denn in etwa an? Wieviel Gradation musst Du gegenüber dem Analyser noch zu geben? Wie sicher bist Du, dass Du die Dichten vom Testfeld korrekt mit den Kalibrierungsstreifen abgelesen hast? Das ist eine offensichtliche Fehlerquelle. Manchmal „verstellt“ sich bei mir auch die gewählte Papiersorte. Hast Du das nochmal geprüft? Hast Du mal Ilford MG IV RC mit den Standardeinstellungen probiert? Prinzipiell spricht natürlich auch n…

  • Foma Fomatone (PE)

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Ilford MG Warmtone RC? Lars

  • Preisentwicklung bei Meterware

    LarsVonWedel - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Ja klar. Lars

  • Preisentwicklung bei Meterware

    LarsVonWedel - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Kann man direkt bei filmotec aus Bitterfeld beziehen. Sehr nett und unkompliziert. Lars

  • Objektive, die minimal Ausrüstung

    LarsVonWedel - - Kameras

    Beitrag

    Mmh, manchmal nur 35mm in KB. Oder 58mm - je nach Laune. 28/50 als Kombi mag ich auch gern. Mit 28/58/105 bin ich dann schon eher komplett ausgerüstet. Lars

  • Orwo BN111

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Hi, ja, Ilford Galerie ist Baryt, festgraduiert. Zum Orwo BN111 hat @Jan-Peter Raspe hier etwas geschrieben: ORWO BN 111 und 112 - Made in 1990. Die Bezeichnung B steht für Baryt (s. hier auch noch weitere Erläuterungen). Lars

  • Entpackte Filme einfrieren?

    LarsVonWedel - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Zitat von Jochen Schmitt: „Zitat von LarsVonWedel: „Wie kann man am besten bereits aus der Folie entpackte MF-Filme im Tiefkühler lagern? “ Belichtetes Material oder unbelichtet? Keine Erfahrungen habe ich mit noch unbelichteten, entpackten Filmen und KS/TKF-Lagerung, denn normalerweise entpackt man die Filme ja erst unmittelbar, bevor man sie in die Kamera einsetzt. “ Unbelichtet - es geht um ca. 20 Filme, s/w und E41, die zusammen mit einer gebrauchten Kamera kamen. Die Filme sind recht aktuel…

  • Entpackte Filme einfrieren?

    LarsVonWedel - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Ok, Danke Euch. Vielleicht tue ich ein paar Filme in eine Tupperdose, falls niemand im Bekanntenkreis so ein Vakuumverpackdings hat. Grüße, Lars

  • Entpackte Filme einfrieren?

    LarsVonWedel - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Hallo, Wie kann man am besten bereits aus der Folie entpackte MF-Filme im Tiefkühler lagern? In einer kleinen Plastiktüte? Tupperdose? Ich mache mir etwas Sirgen, ob das Papier feucht wird. Lars

  • Beste Schwarzweißfilme?

    LarsVonWedel - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Orwo UN54+ gefällt mir nach den ersten beiden Rollen auch richtig gut. Sonst auch gern FP4+, APX25, oder HP5+. Lars

  • Motion Picture Film entwickeln?

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Farbe oder sw? Bei ersterem kann man die Cinestill-Filme nehmen, die sind bereits präpariert, indem die Remjet-Beschichtung entfernt wurde. Streng genommen ist C41 nicht der richtige Prozess, klappt aber trotzdem einigermaßen. Von Kinomaterial (z.B. KodakVision) kann man die Remjet-Beschichtung auch selbst entfernen und dann in C41 entwickeln, google liefert die Anleitung. SW-Material (z. B. Double-X, UN54) war mal ein Geheimtipp, weil sehr günstig für Selbstkonfektionierer. Kann mit üblicher Ch…

  • Selentoner oder Kaliumiodid auf dem Print. Das war doch um Restsilbergehalt zu prüfen? Lars

  • Ich nehme auch meist die 5l-Gebinde und verwerfe meine Arbeitslösung nach ca. 1 Monat. Das Konzentrat ist dann nach ca. einem Jahr leer. Vom letzten Kanister ist mir ein kleiner Rest abgeranzt, dafür sind die größeren Gebinde nochmal recht deutlich günstiger. Lars

  • Bei der Filmentwicklung verlässt man sich doch auch nicht auf die Herstellerangaben. Man kann ja auch auf Restsilbergehalt prüfen. Lars

  • Das sowieso. Lars

  • Ich setzte immer nur einen Liter an. Konzentrate halten meist besser als die verdünnten Arbeitslösungen. Lars

  • HP5 von 1981

    LarsVonWedel - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Alt halt. Lars

  • Letzte analoge Canon SLR

    LarsVonWedel - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Wolfram Wilms: „ Wieso Reservegehäuse bei einer so hochwertigen Kamera ?Ist bei Nikon F6 nicht nötig ! Oder ? “ Ne, Nikon repariert die F6 noch. Lars

  • Laborator 138 für KB und 6x6/6x7

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich mach alles im L1200 und finde das nicht umständlicher als mit dem M605, den ich vorher hatte. Ich nehme ja keine Blechkiste, wenn auch ein Panzer zur Verfügung steht! Lars

  • fleckige streifige Abzüge

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Die Negative sind sicher in Ordnung? Nicht, dass wir an der falschen Stelle suchen. Lars

  • Zum Thema: man kann eine Flasche Wasser im Kühlschrank aufbewahren und mit dem aus der Leitung mischen, falls nötig. Diafine hatte einigefmaßen temperaturunabhängige Zeiten, wenn ich mich recht erinnere. Lars

  • Erste Vergrößerung

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo, Glückwunsch erst mal zur ersten gelungenen Vergrößerung! In der Tat bist du auf einem guten Weg, der Rest wird sich über Routine und Erfahrung irgendwann einpendeln. Nach einigen Sitzungen werden die Handgriffe sitzen du wirst merken an welchen Stellen Verbesserungspotenzial einfließen lassen kannst. Bezüglich der Vergrößerungskassette: eigentlich haben die zwei beziehungsweise vier Schieber am Rand - die sind dazu gedacht, einen kleinen Rand am Papier abzudecken und es so zu fixieren. Kl…

  • Bin gespannt ! Lars

  • Erste Vergrößerung

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo, Das sieht doch schon gut aus für den Start. Zu den offenen Punkten: - Kassette: ist hilfreich zum Positionieren des Papiers und um es flach zu halten. Und evtl. um einen kleinen weißen Rand stehen zu lassen. Wirst Du vermutlich recht flott haben wollen. Ggf. geht fürs Erste auch ein Kartonzuschnitt. - Stoppbad: ich nehme Zitronensäure, riecht nicht so. Gibt es auch in der Drogerie. - Wanne zum Wässern ist prima. - Aqua dest nehme ich für die Ansätze, die ich aufbewahre (Entwickler, Fix). …

  • Gelatine (Aufgabe, Substitution?)

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo Paul, bei Papier kann man mal bei den "alternativen" Verfahren schauen. Van Dykes, Cyanotypien oder Salzdrucke brauchen z.B. nicht unbedingt Gelatine. Es gibt zwar Varianten mit einer Gelatinezugabe, es geht aber auch mit Pfeilwurzstärke oder ganz ohne. Lars

  • "Peenol" - Ergebnisse

    LarsVonWedel - - Kreativtechniken

    Beitrag

    Haben die Negative nach ein paar Kurzen mehr Korn ? Lars

  • Chemikalien beim Selbstansatz

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Für Einmalansätze nehme ich Leitungswasser, alles was ich über mehrere Sessions verwende, setze ich mit destilliertem Wasser an. Vermutlich Unsinn, aber ich glaub halt dran. Lars

  • Chemikalien beim Selbstansatz

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Hallo, Ich habe ehrlicherweise noch nie auf die Reinheiten geschaut bzw. die Formen reinst oder zur Analyse bewusst vermieden. Ich habe noch nirgends Mängel festgestellt (außer in meinen eigenen Fähigkeiten natürlich). Gerade bei den Tonern spart man m. E. enorm Geld. Sicherheitshinweise sind natürlich zu beachten. Lars

  • Hasselblad V (war mein Wiedereinstieg in Film - weil es ein Schnäppchen bei ebay war) und Mamiya 7 (handlich für 6x7 und wegen der Objektive). Gefühlt eine zuvie!, aber trennen kann ich mich irgendwie auch nicht. Lars

  • Ich mache fast nur noch Baryt. Da ist das Fomatone mehr als 2 Blenden langsamer als Ilford Warmtone. Und das ist schon nicht von der schnellen Sorte. Bekommst Du mit dem Foma-Papier denn ein ordentliches Bild hin, wenn Du lang genug belichtest? Sonst ist das Problem ja oft eher Schleier. Lars

  • Mit etwas Erfahrung sieht man dem Negativ schon das ein oder andere an - aber diese Erfahrung macht man eben nur durch viele Versuche ... Lars

  • Oder den Innen- und Außendurchmesser der 100-Fußrolle, aber dann muss man ein wenig rechnen ... Lars

  • FP4+ und das latente Bild

    LarsVonWedel - - Zubehör & Filme

    Beitrag

    Bei FP4+ hatte ich damit auch noch nie Probleme. Das ist mein Standardfilm für Kleinbild – der muss auch mal aushalten im Winter mal ein oder zwei Monate nicht benutzt zu werden. Lars

  • DURST LABORATOR 1000 zu hell

    LarsVonWedel - - Labormaschinen

    Beitrag

    Hattest Du Filter für Gradation eingelegt? Die helfen auch noch mal einiges. Lars

  • Was für ein Paradies ... Lars

  • Hatte es schon im Leica-Forum gesehen. Na, dann werde ich die Rollfilme im Eis mal aufstocken. Lars

  • Zeigt her eure Dunkelkammer

    LarsVonWedel - - Fotolabor

    Beitrag

    Die ist ja cool. Wie heisst das Teil? Lars