Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nikon FM2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Josef Unterthurner: „welcher Unterschied ist zwischen der FM2 und der FM2 N “ Die FM2n hat die etwas helleren Einstellscheiben (die gleichen wie FE2 und FA); die FM2 benutzt die gleichen Scheiben wie die FE. Achtung: Die Scheiben von FE/FM2 (alt) (ohne Kerbe) passen nicht in die FM2n! Die FM2n hat die 1/250 als kürzeste Synchronzeit, die FM2 die 1/200 mit gesonderter X-Stellung am Zeitenrad. Sonst sind sie gleich.

  • Zitat von Juergen Neher: „Was nehmt Ihr für eine Mittelformat auf Reisen oder wenn kleines&leichtes Gepäck gefragt ist, mit? “ Du hast sie erwähnt und auch schon ausgeschlossen - aber für mich ist eine kleine TLR die ideale Reisekamera. Gerade eine Rolleicord ist sehr leicht und kompakt; zwar nicht so flach wie ein Falter, dafür bietet sie aber eine große und helle Mattscheibe. Wenn ich das Gepäck klein halten möchte, kommt beispielsweise auf Städtetouren nur ein solches Gerät mit. Dafür habe ic…

  • Zitat von Michael Philipp Simon: „Sobald die Filme draussen sind messe ich mal nach, bei der C330 befindet sich rechts oben eine Metallzunge, die durch die andere Position der Andruckplatte beim 220er Film eingedrückt wird, die verstellt dann das Zählwerk. “ Dass die Andruckplatten in 220er-Stellung einen anderen Abstand zur Rückwand bzw. zur Filmebene hätten, kann ich visuell auch nicht feststellen. In der Tat sind die Federn von der Umstellung nicht betroffen. Allerdings unterscheidet sich die…

  • Auf der Rückseite zeigt sich, dass jemand Hand angelegt hat. Eigentlich haben die 3x4-Kameras zwei Rotfenster (die Markierungen für 4x6,5 werden genutzt, wobei die Ziffern zunächst im ersten und beim nächsten Bild im anderen Fenster erscheinen müssen). Hier wurde das zweite Fenster verschlossen und das erste geringfügig versetzt. Es kann jetzt für die Markierungen für 4x4 genutzt werden, denn das Bildfenster wurde 'aufgebohrt' - es handelt sich tatsächlich um eine 4x4-Kamera. Die Arbeit wurde au…

  • Mit einem spektakulären Eigenbau kann ich nicht aufwarten, möchte aber einen ganz interessanten Fund präsentieren. Zui Beginn der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts, als sich das Format 24x36 noch nicht endgültig etabliert hatte, gab es eine ganze Reihe von Kleinkameras für das Format 3x4 auf 127er Rollfilm. Für Sammler ein interessantes Gebiet, weil es überschaubar ist und ganz unterschiedliche technische Lösungen mit einer großen Modellvielfalt bietet - von der einfachen Baby-Box über Spreizen-, …

  • Problem mit TMY

    Jan Seifert - - Fotolabor

    Beitrag

    Zitat von Hans Wöhl: „Wahrscheinlich war der alte Fixierer erschöpft. Dann kann man noch so lange Fixieren. Diese Schlieren bleiben. Tmaxe erschöpfen Fixierer wesentlich schneller als klassische Filme. “ So wird es sein; mich hatte nur gewundert, dass mehrere Delta 100/400, die ich in derselben Sitzung mit demselben Fixierer behandelt habe, keine Auffälligkeiten zeigen...

  • Problem mit TMY

    Jan Seifert - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich habe die betr. Negative nun mit frischem Fixierer nachfixiert - die Streifen sind weg, die Negative sehen einwandfrei aus. Ich wusste zwar, dass Flachkristallfilme eine längere Fixierzeit benötigen, dass sie beim TMY aber so lange ausfällt, hätte ich nicht gedacht. Herzlichen Dank!

  • Problem mit TMY

    Jan Seifert - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich danke Euch!

  • Problem mit TMY

    Jan Seifert - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich hatte noch einen Restbestand von zwei 135er TMax 400, abgelaufen Anfang 2018, kühl gelagert. Einen davon habe ich kürzlich belichtet und gestern in frischem Xtol 1+1 entwickelt. Während die in derselben Sitzung unter denselben Bedingungen entwickelten Delta 100 und 400 einwandfrei ausgefallen sind, zeigt der TMY senkrechte Streifen (Bromidabläufe?) zwischen den Perforationslöchern. Diese Streifen habe ich auch schon früher einmal gehabt, und zwar immer beim TMY. Ist dieser Film diesbezüglich…

  • rollfilm aufspulen

    Jan Seifert - - Fotolabor

    Beitrag

    Interessant, wie unterschiedlich die Vorlieben und Probleme doch sind... Ich habe eine AP-Dose mit AP-Spiralen, zwei unterschieldich große Patterson-Dosen mit diversen Spiralen und eine große Jobo-Dose, in die drei Rollfilme passen (Modell weiß ich gerade nicht). Die AP-Spulen, die man zum Glück auch in den Patterson-Dosen verwenden kann, funktionieren für mich wunderbar - dank der Kugeln und der breiten Auflagefläche. Mit diesen Spulen habe ich auch im Fall widerspenstiger Filme keine Probleme.…

  • Fokuspot für Rolleiflex

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Spannendes Teil! Ich habe gerade mal im Rollei-Report 2 geschaut, weil ich in Erinnerung hatte, dass dort so ein Gerät vorgestellt würde. In der Tat findet sich unter "Fremdzubehör" zwar eine Einstellhilfe aus amerikanischer Produktion ("Reflex Focus Beam", PR 340); dabei handelt es sich allerdings nur um ein Gerät, mit dem ein Punktlicht auf der Mattscheibe erzeugt wird, auf das scharfgestellt wird. Dein Focuspot scheint doch deutlich komplexer zu sein. Im Netz findet man Hinweise dazu, offenba…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Peter Bölke: „Wie ist das GN? “ Ein bisschen weicher als die 50er Nikkore, dafür schön kompakt. Nachteil: Die Drehrichtung ist wegen der optionalen Koppelung von Blenden- und Enfernungsring 'falsch' oder zumindest ungewohnt.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Wolfram Wilms: „AM Flash “ Sehr schön, Wolfram! Allerdings fehlt am GN-Nikkor noch die HN-4 - leider werden die mit Gold aufgewogen (suche selbst noch)...

  • Minolta Autocord

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Jens Finke: „Weiss jemand ob evtl. es auch größere Sonnenblenden gibt, die 'aussen' einklinken, und wie nennt man die? “ Die mir bekannten Sonnenblenden für Bajonett I (Rolleflex mit Tessar, Rolleicord, Yashicamat, Autocord) lassen sich über ein evtl. angesetztes Filter setzen, sie greifen am Außenbajonett an. Hast Du evtl. eine Ausführung von einem Fremdhersteller? Kannst du eine Abbildung zeigen?

  • Objektive, die minimal Ausrüstung

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Für minimales Gepäck reicht mir im Mittelformat die Normalbrennweite, daher kommt, wenn es kompakt sein soll, zumeist eine Rolleiflex oder -cord mit 80 bzw. 75mm mit. Damit geht fast alles, wie ich festgestellt habe. Für KB favorisiere ich als Minimalaurüstung die Kombination der Nikkore 2,0/35 und 2,0/85. Neuerdings nehme ich aber gern das PC 3,5/28mm mit.

  • Rolleiflex Automat K4B2 oder?

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Nach der Prochnow-Klassifikation handelt es sich um die Rolleflex Automat, 3. Modell, hier mit Schneider Xenar - PR072/3. Der Synchronkontakt wurde nachgerüstet, das kommt bei vielen älteren Kameras vor. Zu den Kennzeichnungen s. Jörg.

  • Nikkor PC 35mm Shift

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Michael Janke: „Bei sieht es so aus, daß beim 35er mit Vollverstellung Vignetierung nur bei Benutzung einer 35mm Sonnenblende entsteht. Ohne Sonnenblende eben nicht...eine SB vom 28er habe ich noch nicht getestet. “ Dann scheint es die falsche Sonnenblende zu sein: Das 35er Shift benötigt die HN-1, das ist die, die auch an die 24er und das 2,0/28 gehört. Mit der HN-3 (35mm) wird es dann in der Tat zu eng.

  • Ja, für die einzelnen Modelle in unterschiedlicher Ausführung. Bei einer meiner Mamiyas (ich glaube, der C33) war so ein Teil dabei - aus schwarzem, eher dünnem und flexiblem Leder. Das Vorderteil war mit einem Reißverschluss fixiert. Da ich mit solchen Taschen nichts anfangen kann, habe ich sie weitergegeben...

  • Kodak Tri-x in Xtol 1+ 1

    Jan Seifert - - Fotolabor

    Beitrag

    Ich habe erst heute 2 Tri-X (120er auf 400 ASA belichtet) in Xtol 1+1 gebadet: 9 min in bei 20°, die Negative sehen ganz gut aus. Stammen Deine Informationen aus dem aktuellen Datenblatt? Hier werden zwei Zeiten genannt; die kürzere mit Differenzierung zwischen Roll- und Kleinbildfilm soll sich auf eine ältere Version des Films beziehen.

  • Lichtschacht oder Lupensucher für Nikon F3

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Ich würde für diesen Einsatzzweck den Lupensucher (DW-4) favorisieren. Es stimmt schon, dass man den Lichtschacht aus größerer Entfernung betrachten kann. Im KB ist die Mattscheibe allerdings recht klein, da finde ich das nicht sehr praktisch. Vielleicht für unauffälliges Fotografieren (Street). Wenn es Dir aber primär um statische Motive geht und Du vom Stativ aus arbeiten möchtest, scheint mir der Lupensucher besser geeignet. Man kann die Mattscheibe gut überblicken und die Schärfe präzise ein…

  • Nikkor PC 35mm Shift

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Andreas Rothaus: „Das 3,5/28er ist nicht so der Bringer, mit Unschärfen am Rand und einer unschönen Verzeichnung. “ Hm - ich habe meins in letzter Zeit ausgiebig genutzt (zumeist im Blendenbereich 8-11) und kann mich nicht beklagen. Wie es bei maximaler Verstellung in den Bildecken aussieht, habe ich allerdings nicht systematisch getestet. Übermäßige Verzeichnung konnte ich nicht feststellen.

  • Erfreut habe ich festgestellt, dass bei den einschlägigen Anbietern nun gleich zwei 400er Filme in 127er Konfektionierung angeboten werden - ein "HP 400", bei dem es sich um umkonfektionierten HP5 handeln soll, und ein "Rerapan 400". (Dafür ist der Rerapan 100 ausverkauft.) Hat jemand mit diesen Filmen bereits Erfahrungen gesammelt? Datenblätter bzw. Hinweise auf Entwicklungszeiten habe ich nicht gefunden. Bei flickr.com wird schon fleißig spekuliert...

  • Nikkor 1,8/50s (AIS)

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Danke Euch für die Hinweise! - Zum Ultron: Unter dieser Bezeichnung gibt es ja heute von Cosina/Voigtländer wieder dieses 2,0/40, ein 'Pancake'-Objektiv, das mich wegen seiner Brennweite durchaus reizt...

  • Nikkor PC 35mm Shift

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Ich habe das PC 2,8/35 in der zweiten Non-AI Version (frühe 70er Jahre, diese Version: destoutz.ch/lens_35mm_f2.8_871979.html). Ich bin sehr zufrieden damit. Eigentlich wollte ich es nur einmal ausprobieren, war dann aber ziemlich angetan von den Möglichkeiten. Ich hätte nicht gedacht, dass selbst das 35er ausreicht, um Gebäude (wenn sie nicht zu hoch sind) formatfüllend und ohne stürzende Linien ins Bild zu bringen. Ich nutze es aber auch gern, um langweiligen leeren Vordergrund zu beseitigen. …

  • Nikkor 1,8/50s (AIS)

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Vom bekannten Nikkor 1,8/50 AIS in der neueren - flachen - Bauform (ohne Hasenohren, Naheinstellgrenze 0,6m) existiert eine mit S bezeichnete Variante, die offenbar nur auf dem japanischen Markt vertrieben wurde. Sie ist durch eine bessere Nahgrenze (0,45m) und einen geänderten Fokusring gekennzeichnet. Gemeint ist dieses Objektiv: destoutz.ch/lens_50mm_f1.8_2257006.html. In der Bucht taucht es gelegentlich auf. Kennt jemand dieses Objektiv und hat Erfahrungen damit? Die flache Bauform finde ich…

  • Neupreise der Canon FD Objekive

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Thomas Schmidt: „Interessante Preisliste - schon lange nicht mehr so etwas gesehen. Diese Listen habe ich als Jugendlicher ständig gelesen. “ Ich auch. In den frühen 80ern bekam ich regelmäßig diese Listen vom Würzburger Fotoversand; ich habe mir dann immer Traumausrüstungen zusammengestellt; ich hatte damals - als Schüler - nur eine Revueflex SD1...

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Felix Endres: „Sehr cool! Erinnert entfernt an die Perfekta und Superfekta von Welta. “ Ja, im Vergleich wirkt die Perfekta allerdings richtig grobschlächtig. Die Pilot ist deutlich besser verarbeitet und konstruktiv wesentlich raffinierter. Das spiegelt sich auch in den damaligen Verkaufspreisen wider, die ich mal anhand alter Kataloge zusammengestellt habe: Für die Welta Perfekta (6x6) wurden um 1936 nur 98 RM verlangt, für die Rolleiflex Standard mit Tessar 3,5 hingegen 192 RM; eine…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Luca Barreca: „Mach doch bitte eine genauere Präsentation der Minicord, würde mich sehr interessieren... “ Der Film wurde in kleinen Kassetten geliefert, die an die Pocketfilme erinnern. Das Rückteil wird zum Einsetzen der Kassette abgenommen (s. Abbildung unten), der Verschluss ist dann sichtbar. - Zur Bedienung: Zeiten werden an einem Rad an der Seite eingestellt (auf dem Foto 1/400); auf der anderen Seite des Gehäuses befindet sich das Bildzählwerk. Aufnahme- und Sucherobjektiv sind…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Ich habe ein Faible für TLRs; hier noch ein weiteres interessantes Stück: die "Pilot-Reflex" der Kamera-Werkstätten Guthe & Thorsch, Format 3x4, gebaut Anfang der 30er Jahre. In dieser Zeit gab es eine ganze Reihe von 'Kleinbild'-Kameras, die 127er Film verwendeten, und zwar in den verschiedensten Bauformen. Die Pilot ist die einzige TLR in diesem Format; sie ist ausgesprochen durchdacht konstruiert. Beim Betätigen des Spreizenmechanismus springt der Lichtschacht auf; für Hochformataufnahmen gib…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Was auf den ersten Blick wie eine Filmkamera aussieht, ist eine sehr kompakte zweiäugige Spiegelreflexkamera für das Format 10x10mm auf 16mm-Film: die Minicord von C.P. Goerz, Wien, gebaut Anfang der 50er Jahre in veschiedenen Varianten. Bestückt ist sie mit einem Helgor 2/25, der Schlitzverschluss bildet Zeiten von 1/10 bis 1/400. Filmtransport und Verschlussaufzug erfolgen mit dem Zeigefinger. Der Film wird in Wechselkassetten geladen. Es gab auch einen speziellen Vergrößerer und weiteres Zube…

  • Zitat von René Zahl: „Aufgrund des Schreckes habe ich gleich geprüft, ob ich schnell an ein Ersatzobjektiv komme. Könnt Ihr mir sagen, wie die Qualität der 105er- und 135er-Objektive einzuschätzen ist? “ Ich habe das 105er DS (mit der Irisblende im Sucher) und das 4,5/135 in der letzten Version (blue dot). Beide sind hervorragend. Beim 180er würde ich ebenfalls die letzte Version ("Super") favorisieren. Ich habe es, nutze es allerdings seltener als das 135er, weil ich die Handhabung als unangene…

  • Mamiya C 80er Versionen

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Ich habe hier das oben erwähnte frühe Modell mit Seikosha MX (vom Urmodell Mamiya C, ca. 1957), eins mit Seikosha-S, das an einer C22 hing und von 1967 stammen dürfte, und eins aus der schwarzen Serie (ohne -S, wohl aus den 70er Jahren). Bei Offenblende zeichnen sie tatsächlich etwas weicher, abgeblendet sind sie knackscharf. Ich benutze allerdings vorwiegend das schwarze. Unterschiede zu den 2,8er Planaren/Xenotaren der Rolleiflexen kann ich auf Bildern nicht ausmachen (ich habe aber keine syst…

  • Mamiya C 80er Versionen

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zusätzlich sollte man hinsichtlich der Kompatibilität auf die Verschlüsse achten: Zumindest die frühe Version mit Seikosha MX (kürzeste Verschlusszeit 1/400) kann nur an den Gehäusen ohne automatischen Verschlussaufzug verwendet werden. Spätere Chrom-Versionen mit Seikosha-S passen auch an C33/330, ich bin mir aber aber nicht sicher, ob das für alle Exemplare mit diesem Verschluss gilt. Mit den Objektiven aus der schwarzen Serie ist man auf der sicheren Seite.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Peter Pissulla: „Noch eine mit 24x24 Wie sind denn die Abmessungen der Kleinen, die dürfte ja wirklich winzig sein! “ Breite: 9,5 cm, Höhe 6,5 cm, Tiefe (Obj. auf ∞): 6 cm. Also ungefähr so groß wie die Rollei 35, nur dass das Obj. nicht versenkbar ist. Für das Format ist sie aber gar nicht so winzig, wenn man sie mit der Baby-Ikonta vergleicht - die ist im zusammengefalteten Zustand geich groß, produziert aber Negative im Format 3x4...

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Hier noch etwas von Nikon. Ich habe vor einiger Zeit entdeckt, wie angenehm so ein Shift-Objektiv ist (bei meinen Weitwinkelaufnahmen ist oft zuviel Vordergrund, und nicht immer gelingt es mir, ihn gestalterisch vernünftig einzubeziehen...). Schon mit dem 35er kommt man überraschend weit. Hier das PC-Nikkor 2,8/35 in einer älteren Version an der Nikon F. Seit einiger Zeit habe ich auch das 3,5/28. Nur die Bedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig - die Objektive haben keine Springblende, sondern e…

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Zitat von Wolfram Wilms: „Aber wie funktioniert das mit der leeren KB Patrone ? “ Im Prinzip wie beim Einspulen von Meterware, ich benutze eine solche wiederbefüllbare Patrone. Es gab wohl auch spezielle Kassetten, hier hat das jemand illustriert.

  • Zeigt doch mal... Teil 2

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Wenn es mal sehr kompakt sein soll, nehme ich alternativ zur Rollei 35 auch mal diese hier: Elca II von Elop (Flensburg), gebaut 1949/50. Mit Elopan 2,5/40 in Prontor S. Sie belichtet 50 Aufnahmen im Format 24x24. Es gibt keine Rückspuleinrichtung, statt der Aufwickelspule benutzt man eine leere KB-Patrone. Die Entfernung muss geschätzt werden. Die Kamera ist sehr sorgfältig verarbeitet, ich finde sie auch haptisch als sehr angenehm.aphognext.com/forum/index.php/…0700ece945017fc61399d5c88

  • Zitat von Uwe Eigenstedt: „"Stop-Down-Metering" (gibts dafür eine deutsche Entsprechung? Abblendmessung vielleicht? “ Üblich ist Arbeitsblendenmessung.

  • Mattscheibe Yashica MAT124G

    Jan Seifert - - Kameras

    Beitrag

    Denkbar ist es auch, eine größere Mattscheibe passend zuzuschneiden, beispielsweise Scheibe der Mamiya RB67. Die sind ebenfalls sandwichartig aufgebaut. Man kann die Schnittkante mit einem scharfen Messer einritzen und mit einer Zange dann vorsichtig abbrechen. Da die Yashica-Scheibe von unten an den Lichtschacht gedrückt wird und die Unterkante somit nicht definiert ist, muss die Ersatzscheibe die gleiche Stärke aufweisen wie das Original, ansonsten müsste das Sucherobjektiv neu justiert werden…

  • Habe gerade nachgesehen: Im Technical Report gibt es Explosionszeichungen einiger (neuerer) Rolleicord-Modelle, allerdings keine Anleitung zur Demontage des Knopfes bei der II.